fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen


Radweg im Verzascatal

 Radweg Verzascatal

[Essen&Wohnen | Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschlusstouren ]


Stand: 07.03.2017

Kurzbeschreibung:

Radweg im Verzascatal: Das Verzascatal ist im Vergleich zum übrigen Tessin ein raues, wildes Tal mit extrem steilen Hängen und unzähligen Wasserfällen.

Der Volkskundler Giovanni Bianconi schreibt:
"Das Verzascatal ist das einzige Tal des Tessins, das vollständig vom Tessin selbst umgeben ist: Valle Maggia, Leventina, Riviera und das Locarnese.
Würden wir das Tessin selbst mit einem süßen Pfirsich vergleichen, wäre das Verzascatal sein rauer harter Kern."

Dies beschreibt eindrücklich, dass Sie per Fahrrad kein liebliches Tal erwarten sollten. Steil geht's aufwärts, dafür ist das landschaftliche Erlebnis gewaltig.

Wenn man mit dem Fahrrad die teilweise recht steile, ca. 17 km lange Straße von Gordola bis in den hintersten Ort Sonogno hochfährt, vermisst man in dem engen schmalen Tal die lieblichen grünen Weiden der anderen Täler.

Granit ist der vorherrschende Baustoff der zahlreichen kleinen Häuser. Selbst die Dächer sind mit dünnen Platten des so unverwüstlichen Steines gedeckt.
Die kleinen Dörfer mit ihren markanten Kirchen kleben an den steilen Hängen hoch über dem anfangs aufgestauten Fluss Verzasca.

Karte Verzascatal

Radkartekarte Verzascatal

 

Tourbeschreibung:

(Die Anfahrt kann über Bellinzona entlang des Ticino oder von Locarno aus erfolgen.)

Links des Ticino führt von Bellinzona aus ein asphaltierter Weg in Richtung Locarno. Folgen Sie dem Weg bis nach links der Radweg ins Verzascatal abzweigt.
Startpunkt aus dem Tal ist Gordola.

Karte Schweizer Radwegnetz

Radkarte Karte Verzascatal

Alle Veranstalter

Sportausrüstung

Fahrräder & Zubehör
Navigation, GPS
Reifen und Ausrüstung






















Gordola


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Vogorno: 8,0 km, <- Gordola: 0,0 km,
->O Ziel: 70,0 km, O<- Ausgangspunkt: 0,0 km

Eine sehr steile Straße führt in Serpentinen gut 400 Höhenmeter hoch. In der Nebensaison ist hier verkehrsmäßig wenig los.

Immer wieder bietet sich ein sagenhaftes Panorama auf den Lago Maggiore, der ruhig und fast tropisch zwischen den Bergen liegt.

Die Straße führt auf eine Höhe neben dem Verzascastaudamm, der mit seinen 220 m Höhe zu den höchsten Dämmen Europas zählt. Danach erreichen Sie wieder eine fast ebene Strecke.
Eine Beleuchtung am Rad sollte nicht fehlen, da die Straße durch etliche, auch recht lange Tunnels führt.

Der erste Ort heißt Berzona und liegt im engen Tal eines hier mündenden Seitenflusses.

Vogorno im Verzascatal Vogorno (Bild laden)

Vogorno


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Lavertezzo: 6,0 km, <- Gordola: 8,0 km,
->O Ziel: 62,0 km, O<- Ausgangspunkt: 8,0 km

Nur einen knappen Kilometer weiter liegt - schon in Vogorno - links der Straße das "Ristorante al Lago".
Bei einem Vorbesitzer des Hotels aßen wir gigantisch.

Von der Aussichtsterrasse bietet sich ein schöner Blick auf den Verzasca-Stausee.

Stausee Der Stausee im Abendlicht (Bild laden)

Stausee Der Stausee im Morgenlicht (Bild laden)

Wer Zeit und Hunger hat, sollte hier im Tal unbedingt Saltimbocca mit Risotto von Rucola und Bärlauch versuchen.
Es schmeckt außerordentlich köstlich und wird immer frisch zubereitet. Die Chefin weihte uns in das Rezept ein, damit wir es zuhause nachkochen können. -> Rezept

Die Kirche St. Bartolomeo in Vogorno ist übrigens die älteste des Tales und verdient einen Besuch.

Kirche St. Bartolomeo in Vogorno Kirche St. Bartolomeo in Vogorno (Bild laden)

Die Straße von Vogorno bis Lavertezzo ist auf der rechten Seite mit Rebhängen gesäumt. Merlot wächst hier und schmeckt (vergoren natürlich) recht ordentlich.

Verzasca: Wilder Fluß Der felsige Fluss (Bild laden)

Auf der linken Seite bietet sich ein schöner Blick. Unzählige Wasserfälle stürzen fast senkrecht ins Tal.


Lavertezzo


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Sonogno: 15,0 km, <- Vogorno: 6,0 km,
->O Ziel: 56,0 km, O<- Ausgangspunkt:14, 0 km

In Lavertezzo finden Sie eine sehenswerte zweibogige Brücke aus dem 16. Jahrhundert. Sie überspannt den felsigen Verzasca.
Von hier bis Motta finden Sie abertausende bizarre Steine im Fluss.

Verzascatal: Bizarre Felsen im Flussbett Bizarre Felsen im Flussbett (Bild laden)

Oft schneidet sich die reissende Verzasca richtige Wege in den Fels.

Verzascatal: Brücke bei Vogorno Brücke bei Lavertezzo (Bild laden)

Verzascatal: Brücke bei Vogorno Brücke bei Lavertezzo (Bild laden)

In Lavertezzo führen Wanderwege in mehrere Seitentäler.

Die Straße ist bis Motta noch relativ eben. Eine Brücke mit schöner, weiter Aussicht auf beide Seiten des Tales bringt Sie in Richtung Brione.

Nach der Brücke steigt die Straße stärker an und das Tal verengt sich zusehends.

Felsformationen im Verzascatal Traumhafter Blick ins Tal (Bild laden)

Reizvoll sind - besonders nach einem Regentag - die Wasserfälle der unzähligen kleinen Zuflüsse aus den umliegenden Bergen.
Zwischen den kleinen Orten Gerra und Frasco mündet von rechts die "Efra" in den "Verzasca".

Sonogno


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Locarno: 37,0 km, <- Lavertezzo: 15,0 km,
->O Ziel: 37,0 km, O<- Ausgangspunkt: 33,0 km
In Sonogno können etw 4 km noch ins Hochtal gefahren werden

Verzascatal: Sognono Blick auf Sognono nach Regen (Bild laden)

Verzascatal: Sognono Blick auf Sognono bei Sonne (Bild laden)

Hier endet die offiziell befahrbare Straße in einem Parkplatz vor dem Ort Sognono.

Sognono: Hier endet die Fahrstraße Hier endet die Straße (Bild laden)

Sognono selbst liegt auf 918 Meter Höhe.
Der Ortskern ist wirklich sehenswert. Alte Steinhäuser und eine alte Kirche prägen das Ortsbild.

Sognono Reihenhaus Reihenhaus in Sognono (Bild laden)

Verkehrsberuhigt, ohne Autos und Lastwagen, strahlt der Ort eine schöpferische Ruhe aus.

Backhaus in Sognono Verzascatal Historisches Backhaus (Bild laden)

Backhaus in Sognono Verzascatal Historisches Backhaus mit Kirche (Bild laden)

Mitten im Ort steht noch ein antikes Backhaus, das noch immer in Betrieb ist. Der Geruch des verbrannten Holzes oder des frischen Brotes führt Sie automatisch dorthin.

Aus der Ortsmitte führt ein asphaltierter Wanderweg am Fluss entlang weiter in die Höhe.
Mit dem Fahrrad darf er befahren werden, doch achten Sie bitte auf die Fußgänger.

Idyllische Häuser Im Verzascatal Traumhafte alte Häuser (Bild laden)

Stetig steigend fahren Sie dort im engen Verzascatal weiter.
Ein Wasserfall zur Linken lässt sein rauschendes Wasser sicher 40 m tief in ein Zwischenbecken fallen, bevor es tosend in die Verzasca mündet.

Verzasca: Das Flussbett wird schmäler Das Flussbett wird schmaler (Bild laden)

Wir machten hier ausgiebig Pause, um uns von den vielen Höhenmetern zu erholen.

Bergsenne im Verzascatal Alte Senne (Bild laden)

Der Radweg passiert nun zahlreiche alten Sennen, die von Liebhabern renoviert und zum Ferienhaus umgebaut werden. Aber über allem regiert die schweizer Baubehörde, die peinlichst darauf achtet, dass die Natürlichkeit und die Nähe zu den historischen Vorbildern erhalten bleibt.

Der Weg steigt nun immer stärker an und man freut sich schonauf die Wasserflasche.

Die letzten Höhenmeter Verzascatal Die letzten Höhenmeter (Bild laden)

Der Pfad führt landschaftlich sehr schön bis auf gut 1300 Meter weiter und endet für Radfahrer an einer Wendeplatte mit einer Station für Lastwinden.

Verzascatal: Mit Traumblick endet der Radweg Mit Traumblick endet der Radweg (Bild laden)

Steil nach oben in die Berge führen diese Transportaufzüge, um die dortigen Häuser mit allem Lebenswichtigem zu versorgen.

Wer möchte, könnte von hier bis zu achtstündige Wanderungen auf die angrenzenden Berge machen.

Verzascatal: Blick hinauf zu den Bergen Blick hinauf zu den Bergen (Bild laden)

Wir kehrten hier um, um auf demselben Weg zurück die Landschaft nocheinmal zu genießen.

Die Talfahrt ist super! Riesige Ausblicke auf die Landschaft und das ohne ein Pedal zu bewegen. Allerdings sollten die Bremsen in Ordnung sein.

Locarno


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Locarno: 0,0 km, <- Gordola: 8,0 km,

Locarno hat einen mondänen Ruf als Seebad. Geld spielt hier eine wichtige Rolle. Das sieht man auch an den Fassaden der Häuser in den Einkaufsstraßen.

Doch die Stadt hat auch einiges an Kultur zu bieten: Das bekannteste Gotteshaus "Madonna del Sasso" liegt hoch über der Stadt und seinen Ursprung in einer Heiligenerscheinung. Einem Mönch war in 15. Jahrhundert die Jungfrau Maria eingehüllt in eine Wolke erschienen.

Locarno Locarno zur Filmfestspielzeit (Bild laden)

Hoch oben liegt Madonna del Sasso Hoch oben liegt Madonna del Sasso (Bild laden)

Madonna del Sasso Madonna del Sasso (Bild laden)

Blick auf den Lago Blick auf den Lago (Bild laden)

Madonna del Sasso Madonna del Sasso (Bild laden)

Hafen von Locarno Hafen von Locarno (Bild laden)

Anschlusstour



Radweg um den Lago Maggiore

Maggiatal bis Fusio

Oberes Maggiatal bis zum Lago del Naret

Alpentouren

Alle Radtouren nach Kartenansicht

(Seitenanfang)