fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen

 

Brigachtalradweg vom Schwarzwald zum Donauradweg

Vom Bregtalradweg zum Donauradweg

Rundtour Brigachradweg und Bregradweg

[ Unterkunft | Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschlusstouren ]


Stand: 24.10.2013

 

Kurzbeschreibung:


(Seitenanfang)

Diese Radrundtour beginnt in Donaueschingen an der Donauquelle im Schlosspark und führt entlang der Brigach zunächst durch Donaueschingen und danach nach Norden in Richtung Villingen.
Danach durchquert der Radweg ein romantisches Waldgebiet und führt auf einsamen Wegen nach Schoren und danach nach St. Georgen.
An der noch jungen Brigach entlang durchqueren Sie den nach dem Fluss benannten Ort Brigach und erreichen steil bergauf die Brigachquelle.
In einem Hof wird die Quelle gefasst uns in einen Weiher geleitet. Von hier aus fließt die Brigach dann in das bekannte Flussbett talabwärts.

Der Radweg überquert einen kleinen Pass und führt dann herrlich bergab dem Rohrbach entlang ins Bregtal bei Schönenbach.
Von hier aus folgt die Tour der Breg bergab und passiert Vöhrenbach und erreicht nach herrlichen landschaftlichen Aussichten de Ort Wolferdingen.
Über einen Hügel erreichen Sie schließlich Donaueschingen.

Streckentyp: Rundtour, Tagestour
Ausgangspunkt: Donaueschingen
Streckenlänge
: 74,5 km einfach
Fahrzeit: ca. 4-5 Stunden zzgl. Zeit für Besichtigungen
Höhenmeter: 465 m
Anfahrt: mit PKW A81 oder Bahn

 




Zimmer auf der Tour

Alle Veranstalter
Karten
R756 Süd. Schwarzwald 1:100.000
Pfeil F 506 Titisee-Neustadt 1:50.000
Karten Alle Karten 1:100.000
Karten Alle Karten 1:50.000

Sportausrüstung

Fahrräder & Zubehör
Navigation, GPS
Reifen und Ausrüstung
Fahrrad-Transport


 

Karte:


(Seitenanfang)

 

  Karte Bregtal

 

Wir empfehlen die Karten des Landesamtes für Geoinformation und Landesentwicklung Baden-Württemberg mit Radwanderwegen 1:50.000. Die Karten sind mit Höhenlinien ausgestattet.

Blatt 506: Titisee-Neustadt, 1:50.000, ISBN 3890215998


TIPP: Bei diesem Maßstab entspricht die Breite des Zeigefingers in etwa einem Kilometer.
Mit dieser "Naturmethode" können Sie bequem Ihre Route festlegen und planen.

Orte am Weg:


(Seitenanfang)


000,0 km Donaueschingen
016,0 km Villingen
027,0 km Schoren
033,0 km St. Georgen
044,0 km Rohrbach
047,5 km Schönenbach
052,0 km Vöhrenbach
067,5 km Wolterdingen
074,5 km Donaueschingen

 



Zeichenerklärung, Legende:

-> Ort: zeigt die Entfernung zum nächsten Ort
<- Ort: zeigt die Entfernung zum vorherigen Ort, also rückwärts
->0 Ort: zeigt die Entfernung zum Etappenziel
0<- Ort: zeigt die Entfernung zum Ausgangspunkt

Donaueschingen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Villingen: 16,0 km, <- Donaueschingen: 0,0 km,
->O Ziel: 74,5 km, O<- Ausgangspunkt: 0,0 km

Zu dieser "Schwarzwaldtour" starten Sie am Besten auch an der "Donauquelle" im Park des fürstlichen Schlosses.

Donauquelle Die Donauquelle (Bild laden)

Aus fünfzehn Quellen entspringt im fürstlichen Park, darunter aus der mit Steinen eingefassten Donauquelle, der Donaubach.
Um die vorletzte Jahrhundertwende schuf man den Quelltempel mit der Mutter Baar und ihrer jungen Tochter Donau, die in Richtung Osten zur Donaumündung blicken. Gleichzeitig kanalisierte man den Donaubach und leitete ihn unterirdisch in die Breg.
Breg und Brigach sind ebenfalls Quellflüsse der Donau.

Rathaus in Donaueschingen Rathaus in Donaueschingen (Bild laden)

Schloss Donaueschingen Donaueschinger Schloss (Bild laden)

Im großzügig angelegten Schlosspark ist das Fahrradfahren auf bestimmten Wegen erlaubt und Sie können sich auf diesen Wegen des Parkes bewegen.

Sie verlassen den fürstlichen Park an der eingefassten Donauquelle und fahren an der Stadtkirche den Berg hinunter zur Brigach und folgen dann auf der rechten Seite der "Poststraße" die kurz darauf in die "Hermann-Fischer-Allee" übergeht. So verlassen Sie das Zentrum von Donaueschingen und radeln schließlich auf den Hindenburgring den Sie dann wieder gut beschildert nach links auf die Villingerstraße verlassen.
Hier finden Sie dann ein Radwegschild, das wieder nach links auf einen asphaltierten Wirtschaftsweg in Richtung Grüningen abzweigt.

Der Radweg durchquert nun einen lichten Wald und folgt der Brigachschleife.
Danach überquert der Fahrradweg einen Hügel um der Bahn den notwendigen Platz zu lassen.
Nun geht es in herrlicher Landschaft wieder bergab und der Weg folgt der Bahnlinie. Lichte kleine Wälder wechseln sich mit Feldern ab. Auf der linken Seite der Brigach liegt nun der Ort und die Bahnhaltestelle "Aufen".

Der Bahnlinie entlang Der Bahnlinie entlang (Bild laden)

Nun bleibt der Fahrradweg im Tal und vollkommen eben radeln Sie an kleinen Feldern entlang, in denen der Klatschmohn und weitere seltene Wiesenblumen noch wachsen dürfen.


Ab und zu passieren Sie Bauernhöfe und kleine Orte. Hier werden Sie noch gegrüßt und der allemanische Dialekt erinnert Sie sicher an die nahe Schweiz.
Nach Grüningen nimmt sich die Brigach viel Platz im Tal und sie zieht ihre Schleifen wie ein Mäander.

Entlang von Höfen durchs flache Tal Entlang von Höfen durchs flache Tal (Bild laden)

Nach Beckhofen einem kleinen Weiler beginnt der synthetische Ort Brigachtal, der aus den Orten Klengen und Kirchdorf besteht

In Kirchdorf bitte aufpassen, der Radweg überquert die Bahn und führt dann neben der Straße nach Marbach weiter.

Hier fallen riesige, den Schwarzwaldhäusern nachempfundene Mehrfamilienhäuser ins Auge.

Vor Villingen unterquert der Radweg eine Trasse und führt dann nach links hinunter zur Brigach.
Sie sollten auf jeden Fall die Innenstadt von Villingen besichtigen.

Villingen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Schoren: 11,0 km, <- Donaueschingen: 16,0 km,
->O Ziel: 58,5 km, O<- Ausgangspunkt: 16,0 km

Sehenswert: Mehrere alte Tore, Reste der Stadtmauer, Kirche.

Villingen stammt schon aus dem 6. vorchristlichen Jahrhundert als keltische Gründung. Ab 4 Hundert nach Christus ist hier eine alemannische Siedlung. Urkundlich ist Villingen 817 erwähnt und erhält 999 Markt- und Münzrechte.

Innenstadt Villingen Innenstadt Villingen (Bild laden)

Münster Unserer Lieben Frau Münster Unserer Lieben Frau (Bild laden)

Zur Weiterfahrt fahren Sie an die Brigach und folgen zunächst der rechten Brigachseite und wechseln bei den Stadtwerken auf die linke Seite des Flusses.


Der Fahrradweg folgt dem Flusslauf und passiert eine Siedlung.
Bald kreuzen Sie einen Verkehrsknotenpunkt bei dem Sie auf die andere Brigachseite wechseln.
Immer flussaufwärts folgen Sie nun wieder gut beschildert dem Fluss und passieren eine ehemalige Mühle in der behinderte Kinder mit Pferden spielen dürfen.

Der Radweg folgt nun einem herrlichen Kurpark und erreicht bald das Kneippbad.

Der Radweg umgeht das große Freigelände des Bades und erreicht den Kirnacher Bahnhof.

Hier überqueren Sie die Bahnlinie und folgen der fast gar nicht befahrenen K5715.

Felswände und Wald Felswände und Wald (Bild laden)

Jetzt beginnt eine herrliche Strecke in der sich Fluss, Wald und Felsen abwechseln. Auf dieser kleinen Straße treffen Sie viele Wanderer die ebenfalls das schöne Tal genießen wollen.

Die Bauernhäuser sind ab hier im typischen Schwarzwaldstil erbaut und liegen meist an Hängen. Wo kein Wald ist, dehnen sich fruchtbare Wiesen aus auf denen richtig saubere Kühe weiden.

Glücklicherweise liegt an der doch einsamen Straße eine Gaststätte in der man sich erfrischen kann.

Schwarzwaldhäuser am Berg Schwarzwaldhäuser am Berg (Bild laden)

Die kleine Straße geht wieder kurvig an Wald und Felsen entlang weiter.
Nun wird der Wald lichter und Sie passieren Sie ein stillgelegtes Schotterwerk.
Jetzt wird die Landschaft noch offener und auf der rechten Seite liegt eine Mühle.

Saftige Wiesen Saftige Wiesen (Bild laden)

Am Horizont rechts sieht man die Trasse der B33, die Rottweil mit Freiburg verbindet.

Die K5715 berührt nun noch die kleinen Weil von Vorderstockburg und erreicht nach dem Überqueren der Eisenbahnlinie den Ort Schoren.

Schoren


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> St. Georgen: 6,0 km, <- Villingen: 11,0 km,
->O Ziel: 47,5 km, O<- Ausgangspunkt: 27,0 km

Schoren liegt direkt an der B33 und scheint ein beliebter Haltepunkt der Touristen sein.

Mehrere Bauermärkte direkt an der Straße bieten Obst und Beeren der Bodenseeregion an.

Der Fahrradweg folgt nun der B33 auf der linken Seite. Auf der rechten Seite auf einem Hügel liegt Peterzell.

Interessante Kirche Interessante Kirche (Bild laden)

Kurz danach bei einer Haltebucht der B33 zweigt der Radweg nach links ins Tal ab und überquert die Breg und die Eisenbahnlinie.

Nun folgt der Fahrradweg einen Gartenhausgebiet. Kleine und kleinste Häuschen auf Minigrundstücken dienen hier als Freisitz und Gartenlaube.

Der Fahrradweg zweigt nun steil in Richtung Berg ab und passiert das ehemalige Kloster Bruderhaus, von dem man allerdings nicht mehr viel sieht.

Nun geht es am Hang entlang weiter bis zum Bahnhof von St. Georgen.

St. Georgen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Rohrbach: 11,0 km, <- Schoren: 6,0 km,
->O Ziel: 41,5 km, O<- Ausgangspunkt: 33,0 km

St. Georgen wurde im 11. Jahrhundert als Benediktinerkloster gegründet und erreichte schon kurz darauf seine Blütezeit, als Handwerker sich um das Kloster ansiedelten. In der Reformation flüchteten die Mönche nach Villingen und verließen das Kloster.
Kurz darauf wurde St. Georgen zerstört und hatte nur noch 80 Einwohner.
Vom Kloster sind heute nur noch einige Steine im Lapidarium, einem neuerbauten Museum am ursprünglichen Platz des Klosters zu bewundern.

Klostersee in St. Georgen Klostersee in St. Georgen (Bild laden)

Der Fahrradweg führt vom Bahnhof aus auf der rechten Seite der Breg zum Klostersee. Er wird vom Wasser der Breg gespeist und diente früher den Mönchen zur Fischzucht.
Heute ist er Badesee.

Der Brigach-Radweg geht am Ufer des Klostersees weiter und folgt anschließend kurz der B33. Nach wenigen hundert Metern zweigt er nach links ab, führt steil hinab ins Brigachtal und unterquert dort die Bahnlinie.
Weil wir hier im Schwarzwald sind, geht es nun ebenso steil wieder nach oben.
Von hier haben Sie einen herrlichen Blick auf St. Georgen.

Bergauf am Berghof vorbei Bergauf am Berghof vorbei (Bild laden)

Am Hang entlang geht es an einem Schwarzwaldhof entlang weiter bis zur Brigach und Sie radeln weiter durch den Ort Untertal.

Der Fahrradweg erreicht bald darauf die L175 und folgt ihr dann durch den unscheinbaren Ort Brigach.

Nun geht es bergauf! Die Brigach folgt als ein kleiner Bach der Straße auf der rechten Seite. Schöne Bauernhöfe an den Berghängen des Tales verschönern den Anstieg. Die meisten Höfe bieten Ferienwohnungen und werben mit Schildern.

Bei einer Haltenische finden Sie dann das Schild: Brigachquelle.

Brigachquelle im Keller des Bauernhofes Brigachquelle unweit der Straße (Bild laden)

In einem etwa 10 Quadratmeter großen Teich sammelt sich das Wasser aus der Brunnenstube im Keller des Bauernhofes.
Ein kleiner Bach führt dann talabwärts als Brigach, dem zweiten Quellfluss der Donau!

Der Radweg folgt nun weiter der L175 bergauf in Richtung Wald. Nach zwei Biegungen sind Sie schließlich auf einer Höhe von fast 1000 Metern und überfahren den "Pass".

Hier zweigt nach rechts die Straße nach Triberg ab.

Sie bleiben aber geradeaus und fahren in einem traumhaften Tal bergab.

Bergab durchs Rohrbachtal Bergab durchs Rohrbachtal (Bild laden)

Steil erheben sich die Berghänge rechts und links des schmalen Rohrbachtales. Die Straße wird fast hochalpin! Hier sind Bremsen gefragt!
Die herrliche Abfahrt führt über 180 m bergab.

Zahlreiche typische Schwarzwaldhöfe liegen auf dem Weg ins Tal.
Und Vorsicht: Wer nicht aufpasst, begegnet vielleicht einen Dachs.

Der nächste Ort auf der Talfahrt ist Rohrbach.

Rohrbach


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Schönenbach: 3,5 km, <- St. Georgen: 11,0 km,
->O Ziel: 30,5 km, O<- Ausgangspunkt: 44,0 km

Rohrbach ist ein Stadtteil von Furtwangen. Der Ort wird von seiner spitzen Kirche beherrscht und liegt rechts der Straße.

Bergab durchs Rohrbachtal Wälder im Rohrbachtal (Bild laden)

Schönenbach


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Vöhrenbach: 4,5 km, <- Rohrbach: 3,5 km,
->O Ziel: 27,0 km, O<- Ausgangspunkt: 47,5 km

In Schönenbach überqueren Sie die L173 und radeln auf der anderen Straßenseite nach etwa 50 Meter weiter.
Jetzt erreichen Sie den Bregradweg, der auf einer alten Eisenbahntrasse verläuft.
Folgen Sie dem Radweg nach links.

Blick auf Untertal Talabwärts bei Untertal (Bild laden)

Der Radweg geht nun immer leicht bergab, meist entlang der Breg, wieder nach Vöhrenbach.



Vöhrenbach


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Wolterdingen: 15,5 km, <- Schönenbach: 4,5 km,
->O Ziel: 22,5 km, O<- Ausgangspunkt: 52,0 km

Von der Bergseite her wirkt Vöhrenbach sehr viel größer, da sich ein Teil der Stadt um den Berg windet.

Vöhrenbach kommt in Sicht Vöhrenbach (Bild laden)

Vöhrenbach ist eine kleine Schwarzwaldstadt mit mehreren Teilorten. Das Zentrum liegt auf der rechten Bregseite und wird von der großen gotischen Kirche und dem Rathaus bestimmt.

Rathaus Vöhrenbach Rathaus Vöhrenbach (Bild laden)

Kirchturm in Vöhrenbach Kirchturm in Vöhrenbach (Bild laden)

Der Radweg bleibt direkt an der Breg und ein leichtes Gefälle macht die Fahrradtour so angenehm wie früher die Zugfahrt. Herrlich ist der Blick auf die Schwarzwaldhöfe am Wegrand.

Schwarzwaldhof am Weg Schwarzwaldhof am Weg (Bild laden)

Nun gilt es wieder an der Kreuzung mit der Straße nach Hammereisenbach-Bregenbach aufzupassen. Der Radweg geht direkt über die Straße.

Idyllische Breg Idyllische Breg (Bild laden)

Nach etwa zwei Kilometern erblicken Sie die schroffen Felswände beim Tierstein.

Schroffe Felswände Schroffe Felswände (Bild laden)


Wolterdingen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Donaueschingen: 7,0 km, <- Vöhrenbach: 15,5 km,
->O Ziel: 6,5 km, O<- Ausgangspunkt: 67,5 km

Sie erreichen Wolterdingen auf der talabwärts rechten Bregseite und überqueren die beeindruckende Bregbrücke.
Hier finden Sie auch Kirche und Rathaus.

Markant und unübersehbar ist die Bregbrücke in der Ortsmitte.
Von dort oben sieht man in das sehr fischreiche klare Wasser, in dem sich zahlreiche Forellen tummeln.

Bregbrücke in Wolterdingen Die Bregbrücke in Wolterdingen (Bild laden)

Wolterdingen war früher ein beachtlicher Holzumschlagplatz mit eigenem Bahnhof. Heute gehört es zu Donaueschingen.

Der Fahrradweg ist auf der L180 in Richtung Donaueschingen beschildert. Aber er bleibt nur wenige hundert Meter auf der wenig befahrenen Straße und zweigt beim Erreichen des Talrandes zum Berg hin in eine Allee ab.

Ein steiler Anstieg führt auf einem Wirtschaftsweg auf den Kamm der Hügelkette. Nach rechts zweigt oben ein asphaltierter Fahrradweg ab und durchquert einen Wald.

Nach Donaueschingen Radweg nach Donaueschingen (Bild laden)

 

Bald kreuzen Sie die L180 (Vorsicht) und radeln wieder im Wald weiter, bis Sie auf dem Hang die ersten Häuser von Donaueschingen erreichen.

Eine schöne Aussicht über die Baar genießen Sie von hier oben.
Hier können Sie sich nochmals den Streit um den Ursprung der Donau zu Gemüte führen: Einerseits die Breg und die Brigach mit je einer Quelle im Schwarzwald und andererseits viele wasserreiche Karstaufstoß-Quellen in einem relativ kleinen Gebiet, in dem heute auch das Schloss der Fürstenberger steht.

Der Radweg folgt der Straße steil bergab ins Brigachtal.

Donaueschingen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Donaueschingen: 0,0 km, <- Wolterdingen: 6,5 km,
->O Ziel: 0,0 km, O<- Ausgangspunkt: 74,5 km

Sie wechseln von der "Alten Wolterdinger Straße" nach links auf die "Neue Wolterdinger Straße".
Über die Mühlenbrücke erreichen Sie wieder das Zentrum auf der anderen Seite der Brigach.

Falls Sie die Brücke verfehlen, können Sie der Bahnlinie folgen und über die nächste Brücke, der "Schellenbergbrücke", ins Stadtzentrum fahren.

Donauquelle beim Schloss Donauquelle beim Schloss (Bild laden)

Schloss Donaueschingen Donaueschinger Schloss (Bild laden)

Zur Weiterfahrt bietet sich eine weitere Donauradtour an.


Anschlusstour


(Seitenanfang)

Donauradweg: Donaueschingen - Sigmaringen

Donauradweg: Übersicht aller Etappen

Bregtalradweg

Schwarzwald-Panorama-Radweg

Übersicht aller Radwege



 

.