home / Donautal

Oberelchingen

[ Sehenswürdigkeiten | Gastronomie | Hotels | Fahrradservice ]



Stand: 20.03.2000

Sehenswürdigkeiten



( Seitenanfang )

Oberelchingen
Gemeinde Elchingen
Postfach 4
89275 Elchingen
Telefon: 0731 / 20 66 -0
Telefax: 0731 / 20 66 - 34

Wappen Oberelchingen:
Geteilt von Rot und Schwarz durch eine liegende goldene Mondsichel; oben das Brustbild der goldgekrönten, blaugekleideten Muttergottes in goldenem Strahlenkranz mit dem Kind auf dem linken Arm; unten ein schräger, grüner Rautenkranz, beseitet von zwei sechsstrahligen goldenen Sternen



Oberelchinger Martinstor

Oberelchingen

Oberelchingen liegt zwischen Donau und Südhang der Alb 530 m ü. M.
Der Ort ist entstanden durch das Benediktinerkloster Elchingen, an dessen Standort sich vorher eine Burg befand.
Burg und Kloster erhielten ihren Namen von dem benachbarten Ort Unterelchingen, der lange Zeit nur Elchingen hieß.
Das Kloster, gestiftet nach 1100, lag ursprünglich an der Donau und wurde um 1140 in die Burg verlegt. Nach Zerstörung im Jahre 1546 und im Dreißigjährigen Krieg wurden die Klostergebäude - zuletzt um die Wende vom 17. zum 18. Jahrhundert- erneuert.
Die Klosterkirche St. Peter und Paul (seit 1804 Pfarrkirche) ist in ihrem Kern noch der romanische, 1146 errichtete Bau.
1774 wurde der Mönchschor in Spätrokoko und das Langhaus 1782-1785 in klassizistischen Formen und mit Gemälden des Trierer Hofmalers Januarius Zick ausgestattet.
Das Gnadenbild der schmerzhaften Mutter Gottes ist seit Jahrhunderten Ziel zahlreicher Wallfahrer.
1802 wurde das Kloster von bayerischen Soldaten besetzt und aufgehoben, 1807 wurden die Klostergebäude verkauft und bis auf die Kirche, das Martinstor und das Amtshaus (nun Grundschule) sowie einen Teil der Klostermauer abgebrochen.
Der heutige Pfarrhof wurde 1844 erbaut, seit 1921 wird die Pfarrei von Ordenspriestern der Kongregation der Oblaten versehen. Im Oktober 1805 zwang Napoleon die österreichische Armee zur Schlacht von Elchingen.

Seit 1900 ist Oberelchingen Haltestelle der Bahnlinie Ulm - Aalen und hat seit 1954 Anschluß an die Bundesautobahn A8 (Stuttgart - München (Autobahnzufahrt und -ausfahrt Oberelchingen).

 


Essen



( Seitenanfang )

Schlafen



(Seitenanfang )

 

Service



( Seitenanfang )


[ Seitenanfang ]