fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen


Radtour mit Schiff und Fahrrad durch die Ionischen Inseln

Ionische Inseln

Fahrradtour auf der Insel Ithaka: Von Vathy nach Friskes

[Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschlusstouren ]
Stand: 15.03.2013

 

 

Kurzbeschreibung


(Seitenanfang)

Der Sage nach ist Ithaka die Heimatinsel von Odysseus in der Dichtung von Homer.
Die Insel ist langgezogen und hat zwei höhere Erhebungen, die über einen schmalen Übergang verbunden sind.
Ithaka liegt windgeschützt zwischen Kefallonia und dem Festland.

Diese Tour beginnt am Hafen von "Vathy" auf der Insel Ithaka.
Die Tour führt über einen Hügelkamm zum nördlichen Teil der Insel. Dort geht es steil bergauf zum Ort Anogi. Von hier aus überblickt man die Inselwelt.
Nch der Abfahrt erreichen Sie Stavros und danach das Ziel Friskes, einen Hafen an der Nordseite der insel.

Tagebuch der ganzen Reise

Tourenlänge: 26.0 km bzw. 23,0 km
Höhenmeter: 700 m bzw. 330 m
Fahrzeit: 3 bis 4 Stunden
An-/Abfahrt: von Nydri

Orte am Weg:


(Seitenanfang)


000,0 km Vathi
011,0 km Anogi
021,0 km Stravros
026,0 km Friskes

Höhendiagramm:



(Seitenanfang)

Höhenmeter Insel Itaka  

Die Tour hat insgesamt über 400 bzw. 700 Höhenmeter.

Inselhüpfen

Veranstalter der Reise
Alle Veranstalter

Literatur dazu:
Karten
Reiseführer Korfu

Reiseführer Athen

Griechische Inseln
Marco Polo Griech. Inseln
Korfu - Ionische Inseln

 


Interaktive Karte:


Mit den typischen Google-Werkzeugen können Sie in der Karte navigieren.


Zeichenerklärung, Legende:

-> Ort: zeigt die Entfernung zum nächsten Ort
<- Ort: zeigt die Entfernung zum vorherigen Ort, also rückwärts
->0 Ort: zeigt die Entfernung zum Etappenziel
0<- Ort: zeigt die Entfernung zum Ausgangspunkt


Radtour auf Ithaka

Die heutige Radtour startet in "Vathy" auf Ithaka am Hafen.

Start am Hafen von Vathy

Sie führt erst relativ eben an der Bucht entlang. Dann dann geht die Radtour über einen kleinen Bergsporn und führt dann wieder hinunter in eine sehenswerte Bucht.
Auf einem Sattel erreicht die Radtour den Übergang zum nördlichen Teil der Insel.

Blick in die Bucht von Vathy

Dann beginnt der Aufstieg, der an der engsten Stelle - zwischen den Inselteilen - gut 200 Höhenmeter nach oben führt.
Traumblicke nach links auf Keffalonia und nach rechts in die Bucht von Vathly begeistern alle.

Blick auf Keffalonia

Bald erreichen wir eine Kreuzung, an der eine Straße relativ flach am Berg entlang nach "Stavros" führt, die andere Alternative führt weiter den Berg hoch über den Ort "Anogi".

Hier trennen sich die Radler in zwei Gruppen.
Die anspruchsvollere Strecke führt auf den Berg (rund 700 Höhenmeter), vorbei an einem Kloster mit prächtiger Ausstattung.

Blick von der höchsten Stelle auf die Bucht von Vathly

Gigantische Ausblicke sind vom Aussichtspunkt auf die Insel Ithaka mit der Bucht bei Vathly möglich:

Wahre Kletterkünstler sind die Ziegen auf dem Berg in der Nähe des Klosters

Bergziegen, die nur hier oben weiden, begeistern die Radfahrer durch ihre Kletterkünste.

Alternative: Die leichtere Tour (aber auch 350 Höhenmeter) führt - nach einem gemeinsamen Anstieg - über die Engstelle bis zur Abzweigung flach am Hang der Insel mit Sicht auf Keffalonia weiter.

Nach dem gemeinsamen Anstieg führt die Strecke am Hang weiter

Auf dieser Tour hat man sehr schöne Ausblicke auf Keffalonia und passiert den Ort "Lefki".

Wunderschöne Bucht vor Stavros

In "Stavros" vereinigen sich beide Varianten wieder.

In Stavros gibt es ein Museum, in dem das vermeintliche Beweisstück, dass Odysseus gelebt hat, aufbewahrt wird.
Leider hat das Museum oft geschlossen.

Kirche in Stavros

Die Schule des Homer ist ebenfalls in Stavros beheimatet.

Unsere Tour geht weiter und passiert einige kleine Orte, bis wir schließlich in "Frikes" ankommen.
Historische Wachtürme behüten den Ort noch symbolisch.

Ankunft in Frikes

Am Hafen ist zwischenzeitlich die "Pangiota" eingetroffen. Wir gehen an Bord und haben die Möglichkeit zu baden.
Dann gibt unser Koch mit seinem Team wieder sein Bestes und das Essen startet mit den Vorspeisen. Als Hauptgang gibt es einen leckeren gegrillten Fisch.

Zum Nachtisch eine griechische Spezialität, vergleichbar mit dem "kalten Hund" in Deutschland. Ein Lob an die Küche!

Dann setzt das Boot auf einer einstündigen Fahrt zur Insel Keffalonia über.

Ankunft in Fiskardo

Abends wandern wir gemeinsam zu einer ehemaligen, venezianischen Festungsruine und genießen den Ausblick aus Meer.

Alte venezianische Festung

Lars erklärt uns in schönen Geschichten Storys von den alten Göttern und ihren "Lastern".
Es geht weiter zum alten Leuchtturm.
Hier überrascht uns die Reiseleiterin Reka mit einer Kollegin vom Küchenteam, die hier beide "rosenbekränzt" warten.
Sie lassen uns vom bekannten örtlichen Weißwein "Robiola" probieren.

Weinprobe mit Reka und Joanna

Dazu gibt es Sesamstangen mit Olivenkrem (Oliven mit Frischkäse und Öl vermischt) - ganz lecker!

Die Gruppe bei der Weinprobe

Eine sehr nette Geste unserer Reiseleiter, bei denen man merkt, dass sie ihre Aufgabe als Berufung ansehen.




Ansclusstour



Übersicht "Alle Touren Griechenland"

Übersicht "Alle Touren Deutschland"