fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen


Radtour mit Schiff und Fahrrad durch die Ionischen Inseln

Ionische Inseln

Fahrradrundtour ab Nydri zum Wasserfall Dimossari

[Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschlusstouren ]
Stand: 15.03.2013

 

 

Kurzbeschreibung


(Seitenanfang)

Diese Tour beginnt am Hafen von Nydri auf der Insel Lefkas.
Nydri ist der Heimathafen unseres Motorseglers "Panagiota", den Kapitän Gerasimos steuert. Ihm gehört auf auch ein Lokal.
Wir radeln durch Olivenhaine auf Nebenstraßen zu dem sehenswerten Wasserfall Dimossari.

Tagebuch der ganzen Reise

Tourenlänge: 12.0 km
Höhenmeter: 120 m
Fahrzeit: 1 bis 2 Stunden
An-/Abfahrt: von Nydri

Orte am Weg:


(Seitenanfang)


000,0 km Nydri
005,5 km Wasserfalli
012,0 km Nydri

Höhendiagramm:



(Seitenanfang)

Höhenmeter Nydri  

Die Tour hat insgesamt 120 Höhenmeter, wobei die letzten Höhenmeter am Wasserfall zu Fuß zurückgelegt werden.
Easy!

Inselhüpfen

Veranstalter der Reise
Alle Veranstalter

Literatur dazu:
Karten
Reiseführer Korfu

Reiseführer Athen

Griechische Inseln
Marco Polo Griech. Inseln
Korfu - Ionische Inseln

 


Interaktive Karte:


Mit den typischen Google-Werkzeugen können Sie in der Karte navigieren.


Zeichenerklärung, Legende:

-> Ort: zeigt die Entfernung zum nächsten Ort
<- Ort: zeigt die Entfernung zum vorherigen Ort, also rückwärts
->0 Ort: zeigt die Entfernung zum Etappenziel
0<- Ort: zeigt die Entfernung zum Ausgangspunkt


Korfu

(Seitenanfang)

Der erste Tag beginnt am Hafen von Korfu.
Hier sammeln sich die Mitreisenden.

Blick auf Korfu von der Fähre

Mit der Fähre geht es nun hinüber zum griechischen Festland nach Igoumenitsa.

Von dort geht der Transfer weiter mit einem kleinen Bus nach Nydri auf der Insel Lefkas.



Nydri

(Seitenanfang)

Der Hafen und die Lage von Nydri sind wunderschön.
Die Insel liegt in der Nähe von zahlreichen anderen Inseln, so dass man glaubt, ein See umgäbe das ganze Idyll. Aber es ist das Mittelmeer.

Nydri ist der Heimathafen unseres Motorseglers "Panagiota", den Kapitän Gerasimos steuert. Ihm gehört auf auch ein Lokal an der Promenade.

Das Wetter ist super und wir checken auf der "Panagiota" ein, die für die nächste Woche unser Zuhause sein wird.

Die Reiseleiter Reka und Lars erklären uns alles Wichtige.

Kaum an Board, radeln wir gleich zur ersten Schnuppertour zum Wasserfall Dimossari los.

Nach der Uferpromenade halten wir uns nach links und durchqueren Nydri.
An der Kreuzung mit der Straße "Perifereiakos Nydrio" halten Sie nach rechts und zweigen an der übernächsten Kreuzung nach links ab.
Die asphaltierte Straße führt an Olivenhainen vorbei in Richtung "Rachi".

Entlang von Olivenhainen

In "Rachi" sind die Wasserfälle schon beschildert. Nach dem Ort zweigt der Radweg nach rechts ab und führt auf die Berge zu.

as letzte Stück müssen wir zu Fuß gehen, da der Wasserfall in einer schwer zugänglichen Schlucht liegt.
Der Wasserfall ist 17 Meter hoch und er fällt in eine vom Wasser ausgehöhlte Schlucht.
Damit so etwas überhaupt möglich ist, muss man wissen, dass Nydri die gleiche jährliche Niederschlagsmenge aufweist, wie England.
Also Wasser hat es hier zu Genüge!

Durch Olivenhaine und Zitronen-Anlagen geht es zu einer kleinen Schlucht. Bei einer Gaststätte lassen wir unsere Fahrräder stehen.

Die letzten 1000 Meter gehen wir zu Fuß zu dem Wasserfall am Ende.


Gut 17 Meter stürzt der Wasserfall in die Tiefe.

Sehr beeindruckend, wie naturbelassen der Wasserfall noch ist.

Weg zum Wasserfall in der Schlucht

Zurück fahren wir auf einer anderen Strecke.
Dort wachsen noch mehr Zitronen und Oliven.

Durch Olivenhaine erreichen wir in der Abendsonne das Schiff.

Jeder Olivenbaum hat seine Charakteristik

Danach gibt es gegenüber im Lokal vom Kapitän ein super leckeres Abendessen für die ganze Gruppe von 12 Personen; es kommen Teller mit allen griechischen Spezialitäten auf den Tisch, jeder kann nehmen, was er mag und wie viel:
Griechischer Salat mit reifen Tomaten und Gurken, Tzatziki, Knoblauch-Kartoffelpüree, fritierte Zucchini und Auberginen, panierter Feta, gebackene Shrimps, Pommes, Schweinefleisch, Rindfleisch, Fleischbällchen, versch. frische Fische und danach Obst.

Kaffee und der obligatorische Ouzo runden das tolle Festmahl ab.

Abendstimmung in Lefkas


Ansclusstour



Übersicht "Alle Touren Griechenland"

Übersicht "Alle Touren Deutschland"