fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen

 

Loiretalradweg

Loiretal

Von Amboise zu den Schlössern Chenonceau und Chaumont

[Essen&Wohnen | Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschlusstouren ]
Stand: 22.03.2017


 

Kurzbeschreibung:



(Seitenanfang)

Die Tour startet im historisch bedeutenden Amboise. Schon hier gibt es neben dem Schloss einiges zu sehen. Über einen Bergsattel erreichen Sie das Chertal.
Mitten in der Cher liegt Chenonceaux, das Schloss der Frauen, denn hier wohnten nacheinander Königinnen, Favoritinnen der Könige und Mätressen. Nichts von dem schmälert die schöne Lage des Schlosses.
Die Tour geht cheraufwärts und durchquert eine Hochebene, um zurück ins Loiretal zu kommen.
Das Schloss Chaumont ist der nächste Halt und bietet wieder Kultur.
Loireabwärts durchquert die Tour kleinere Orte und erreicht dann wieder Amboise.

Streckenlänge: 58,0 km,
Fahrzeit: 4 - 5 Stunden
Höhenmeter: 240 m

Bücher und Karten Bücher zur Tour: Reiseführer Loiretal

 

Karte:



(Seitenanfang)

 

Karte Amboise

 

(wir empfehlen die Karten des französischen Landesvermessungsamtes mit Radwanderwegen;
die Karten sind mit Höhenlinien ausgestattet)

Top100 Karte 127 Orleans - Blois bestellen


TIPP: Bei diesem Maßstab entspricht die Breite des Zeigefingers in etwa zwei Kilometer.
Mit dieser "Naturmethode" können Sie bequem Ihre Route festlegen und planen.

Orte am Weg:



(Seitenanfang)


000,0 km Amboise
011,0 km Civray
013,0 km Chenonceaux
020,0 km Chissay
031,0 km Vallieres
040,0 km Chaumont
048,0 km Mosnes
058,0 km Amboise








Bücher und Karten
Karten
Bücher und Karten Forêt d`Orléans 1:25.000
Bücher und Karten Bikeline Loire-Radweg
Bücher und Karten Loire-Tal 1:150.000
Bücher und Karten

Westliches Loiretal - Anjou 1:150.000

Bücher und Karten

Michelin Local Loire-Tal 1:150.000

Bücher und Karten Ganz Frankreich in 1:100.000


Bücher und Karten


Amboise



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Civray: 11,0 km, <- Amboise: 0,0 km,
->O Ziel: 58,0 km, O<- Ausgangspunkt: 0,0 km

INFO: Am beeindruckensten wirkt Amboise vom nördlichen Loireufer. Das schöne Schloss ist auf einem Felssporn erbaut und überragt mit seiner beeindruckenden Skyline die Stadt.
Von dieser Seite zeigt es sich in seiner ganzen Schönheit.

Schloss Amboise Schloss Amboise (Bild laden)

INFO: An der Stelle des heutigen Schlosses standen ursprünglich römische Wehranlagen, die aber im 11. Jahrhundert einer Burg weichen mussten. Das heute sichtbare Schloss stammt aus dem späten 15. Jahrhundert und entsprang dem Wunsch Karl VIII., eine prächtige Residenz zu besitzen.
Heute sind nur noch die schönsten Teile des Schlosses erhalten, der Rest wurde unter Napoleon abgerissen, da die Mittel zur Unterhaltung fehlten.

Der Uhrenturm Der Uhrenturm (Bild laden)

INFO: Die Stadt selbst ist ebenfalls sehenswert. Alte Fachwerkhäuser zieren den Platz unterhalb des Schlosses. Der alte Uhrenturm wurde erst vor Kurzem restauriert.
Sehenswert ist auch das frühere Herrenhaus Clos-Lucè, in dem Leonardo-da-Vinci lebte. Der italienische Wissenschaftler und Künstler entwarf hier Paläste und organisierte die Feste des Regenten.
Leonardo-da-Vinci starb hier. Im Haus ist ein Museum über sein Lebenswerk eingerichtet.

Zahlreiche hervorragende Gaststätten machen den Aufenthalt hier kurzweilig.

ROUTE: Zur Fahrradtour verlassen Sie Amboise zunächst auf der Straße in Richtung Souvigny, zweigen aber noch im Stadtbereich nach links auf die D81 ab.
Die kleine Straße erklimmt die Hügel und überquert die vielbefahrene D31.

Danach radeln Sie auf der Hochebene durch herrliche Laubwälder.
Einige Gehöfte und ein Herrenhaus "La Rouillardière" liegen am Weg. Die kleinen Höfe sind ummauert und meist mit Glyzinien bewachsen.

Glyzinien Glyzinien (Bild laden)

ROUTE: Während der Abfahrt ins Chertal bietet sich ein herrlicher Blick auf die Landschaft und schließlich erreichen Sie Civray.


 

Civray



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Chenonceaux: 2,0 km, <- Amboise: 11,0 km,
->O Ziel: 47,0 km, O<- Ausgangspunkt: 11,0 km

INFO: Civray liegt zwar schon im Chertal, aber etwas abseits vom Fluss.

ROUTE: Der Radweg folgt der Straße D40, zweigt aber schon nach einem Kilometer nach rechts ab.

Hier fallen die riesigen Busparkplätze auf, an denen die Pauschaltouristen abgesetzt werden.

 

Chenonceaux



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Chissay: 7,0 km, <- Civray: 2,0 km,
->O Ziel: 45,0 km, O<- Ausgangspunkt: 13,0 km

INFO: Das Schloss ist konsequent eingezäunt und nur gegen Eintritt sichtbar. Fahrradfahrer müssen ihr Rad draußen lassen.

Durch eine lange Allee erreicht man das herrliche Schloss, das auf den Grundpfeilern einer Mühle mitten in der Cher erbaut wurde. Zu Beginn des 16. Jahrhundert wurde es von Bohier erbaut.
Eigentlich war seine Frau der zuständige Bauherr, er selbst war meist mit Truppen unterwegs. So kamen hier Ideen einer praktischen Hausfrau zum Einsatz.
Es heißt "Schloss der Frauen" und wurde im Laufe der Zeit von Königinnen, Mätressen und Favoritinnen bewohnt.

Chenonceau Chenonceau (Bild laden)

INFO: Während der Herrschaft von Heinrich II. wohnte seine Favoritin Diana von Poitiers hier, die zwar zwanzig Jahre älter war als er, aber deren Schönheit schon Legende war.
Seine Gattin, Katharina von Medici, musste die Rivalin dulden, vertrieb sie aber auf das trutzige Schloss Chaumont, nachdem Heinrich II. bei einem Turnier ums Leben kam.

TIPP: Zur Darstellung des Panoramas benötigen Sie das kostenlos erhältliche Apple-Quicktime.

Pano Chenonceau (Panorama laden 256k)

INFO: Aus ihrer Zeit stammt auch der prächtige Garten und die umfangreichen Wirtschaftsgebäude. Katharina von Medici war prunkliebend und liebte Feste.
Weitere berühmte Bewohnerinnen waren Luise von Lothringen, Madame Dupin und Madame Pelouze.

Im Innern des Schlosses sind die Zimmer der Königinnen zu bewundern. Die Küche ist in den Pfeilern, fast in Höhe des Wassers untergebracht.

Galerie Die große Galerie (Bild laden)


INFO: Die große Galerie ist 60 m lang und dehnt sich über die gesamte Breite der Cher. Außer zahlreichen Festen hat sie auch so manches Elend gesehen. Sie war in den vergangenen Kriegen immer Lazarett.

ROUTE: Der Radweg verlässt auf der Straße das schöne Schloss und erreicht schon nach einem Kilometer den kleinen Ort Chisseaux.

Für Radfahrer beginnt hier eine bezeichnete Spur auf der Fahrbahn der D40. Der Verkehr hält sich in Grenzen, da auf der anderen Seite der Cher die gut ausgebaute D31 verläuft.

Die Straße folgt jetzt dem Fluss und man genießt das Flair der engen Landschaft. Ähnlich dem Loiretal steigen die angrenzenden Abhänge des Flusses steil an.
Fast überall sind Keller, Garagen oder sogar Wohnhäuser in den Fels gebaut.

Keller Keller, Keller (Bild laden)

ROUTE: Die ersten Häuser und ein markantes Restaurant kündigen Chissay an.

.

Chissay



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Vallieres: 11,0 km, <- Chenonceaux: 7,0 km,
->O Ziel: 38,0 km, O<- Ausgangspunkt: 20,0 km

ROUTE: In Chissay zweigen Sie nach links ab. Der Ort erstreckt sich durch ein leicht ansteigendes Tal bis auf die Hanghöhe. Auch hier ist der Großteil der Häuser mit in den Hang eingebaut.

Chissay, Keller und Glyzinien Chissay, Keller und Glyzinien (Bild laden)

ROUTE: Die D27 schlängelt sich die Hügel hoch und überquert die D115. Die höchste Erhebung liegt nur 60 Höhenmeter über der Cher, von Bergen kann man hier also nicht sprechen.

Durch riesige Felder passiert die kleine Straße vereinzelte Herrenhäuser und Gehöfte.
Verkehr herrscht hier fast keiner. Bis nach Vallieres begegnete uns niemand.

Die Landschaft ist sanft Die Landschaft ist sanft (Bild laden)

 

Vallieres



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Chaumont: 9,0 km, <- Chissay: 11,0 km,
->O Ziel: 27,0 km, O<- Ausgangspunkt: 31,0 km

ROUTE: Was sich auf der Landkarte als Ortschaft präsentiert, sind in Wirklichkeit eine Straßenkreuzung, ein Herrenhaus und ein paar kleine Häuser.

Die D27 folgt dem kleinen Flüsschen "Masse", das in einem halbhohen Waldgebiet, dem "Bois de Chaissepaille", angestaut wird.

Stausee Stausee im Wald (Bild laden)

ROUTE: Die D27 erreicht Chaumont-sur-Loire vom Hügelland her. Steil führt die Straße hinab zum Ort.

Und hier steht dann auch das Schild: "Zum Schloss". Natürlich bergauf!
Bleiben Sie also auf dem Hügel und radeln dort nach links hinter das Schloss.

 

Chaumont



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Mosnes: 8,0 km, <- Vallieres: 9,0 km,
->O Ziel: 18,0 km, O<- Ausgangspunkt: 40,0 km

INFO: Der Ort Chaumont-sur-Loire ist recht klein. Die Häuser, davon sicher fünf Restaurants sind rechts und links der Straße angeordnet. Leider sind die Öffnungszeiten recht streng: Nach 14.00 Uhr kann man nichts mehr bestellen!
Kein Problem, denn 500m weiter, an der Loirebrücke liegt St.Martin, dort hat ein kleiner Imbiss mit lokalen Spezialitäten durchgängig geöffnet.

Den Weg zum Schloss laufen wir auf einem steilen Fußweg durch eine Hohlgasse. Oben beginnt der riesige Park, das Schloss steht als Krönung auf einem Felsvorsprung, der fast senkrecht über der Loire steht.

Schloss Chaumont Schloss Chaumont (Bild laden)

INFO: An der Stelle des heutigen Schlosses stand ursprünglich eine Burg, die aber zwei Mal dem Erdboden gleichgemacht wurde. Der heutige Bau stammt aus den Jahren 1445 bis 1510 und wurde von Charles und Pierre von Amboise erbaut.
In den Besitz von Katharina von Medici kam Chaumont im Jahre 1560.
Sie zwang ihre Rivalin, Diana von Poitiers, nach dem Tod Heinrichs Chenonceaux zu verlassen und hierher überzusiedeln.

Im Innern sind die Zimmer der beiden großen Frauen zu besichtigen. Sehenswert ist auch das Zimmer des Astrologen Ruggieri, das einen direkten Zugang zum Turm hat.

Blick auf die Loire Blick auf die Loire (Bild laden)

ROUTE: Zur Weiterfahrt fährt man wieder zurück ins Tal und folgt der D751 in Richtung Mosnes.
Leider gibt es abseits der Straße nur den Wanderweg GR3, der aber für Radfahrer nicht geeignet ist.

Von der Straße hat man nochmals einen herrlichen Blick auf das Schloss. Flussabwärts bieten sich auch schöne Ausblicke auf die Loire.

 

Mosnes



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Amboise: 10,0 km, <- Chaumont: 8,0 km,
->O Ziel: 10,0 km, O<- Ausgangspunkt: 48,0 km

ROUTE: Auf der D751 radeln Sie ohne große Verkehrsbelästigung weiter.

Bald sehen Sie links der Straße erste Weinkeller, die Weinproben anbieten. Die Keller sind in den Fels gehauen und haben recht große Ausmaße.

Kurz vor Amboise beginnt rechts der Straße ein Radweg, der an Kleingärten entlang direkt an der Loire in Richtung Stadt führt. Da das Tal immer enger wird, führt er später wieder auf die Straße.

In der Stadt zweigen Sie nach links auf die Straße unterhalb der Burg ab. Die Straße ist wohl als Einbahnstraße ausgeschildert, Radfahrer dürfen aber fahren.

Auf dieser Pflasterstraße erreichen Sie die Altstadt.

 

Amboise



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Amboise: 0,0 km, <- Mosnes: 10,0 km,
->O Ziel: 0,0 km, O<- Ausgangspunkt: 58,0 km

INFO: Die herrliche Stadt an der Loire hat Sie wieder.
Ein Crepe mit allerlei Zutaten und dazu ein Krug Cidre in einem der zahlreichen Cafes als Einstimmung für die sicher die notwendige Dusche können Sie sich sicher gönnen.

Der Uhrenturm Der Uhrenturm (Bild laden)

Die Vorfreude auf das Abendessen kann so noch gesteigert werden!

 

 



(Seitenanfang)

 

Übersicht der Loiretaltouren

Übersicht der Loiretaltouren

Vom Indretal ins Chertal, Schloss Villandry und Langeais, Länge 65,0 km
Weitere TourenChateauneuf, St-Benoit nach Sully, Länge: 47,0 km
Amboise - Chenonceaux - Chertal - zurück, Länge: 58,0 km
Azey-le-Rideau - Chinon - Viennetal - zurück, Länge: 78,5 km
Saumur - Fontevraud - Viennetal - Candes - ret., Länge: 51,0 km
Saumur - Loire-Naturschutzgebiet - Cunault -ret., Länge: 76,0 km

Übersicht Radtouren in Frankreich

Übersicht aller Touren