fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen


Rhonetalradweg:

Radweg Andermatt Furkapass


Von Andermatt zum Rhonegletscher

[ Schlafen&Wohnen | Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte |
Anschlusstouren]

Stand: 28.02.2018

Kurzbeschreibung:


(Seitenanfang)

Äusserst beeindruckende Radtour von Andermatt auf die Passhöhe des Furkapasses und weiter zum Rhonegletscher.
Die Passstraße ist recht schmal und dadurch fahren nur kleine Fahrzeuge, vor allem keine Lastwagen.
Es gibt wunderschöne Ausblicke bis zum Pass. Auf allen Seiten ragen teils über 3000 Meter hohe Gipfel aus den Tälern.
Als besonderes Erlebnis kann man nach dem Pass den Rhonegletscher sehen und sogar in einem Eisgang durch die Gletscherzunge laufen.

Am besten reist man mit der Bahn mit Umstieg in Göschenen an und radelt von dort aus los.

Anreise mit der Bahn:
Über Göschenen nach Andermatt.

Ausgangspunkt: Andermatt
Endpunkt:
Eventuell mit der Bahn als Rundtour bis Oberwald
Streckenlänge
: bis zum Rhonegletscher 25,0 km, bis Oberwald: 39,0 km
Fahrzeit: ca. 2-3 Stunden bis zum Pass zzgl. Zeit für Besichtigungen
Höhenmeter: ca. 1060 m

 

Übernachtung www.fahrrad-tour.de Übernachtungsmöglichkeiten auf den Touren


Bücher und Karten Karten: Bikeline: Rhoneradweg
Bücher und Karten Karten: Rhone-Radweg - Aare-Radweg: 647 km
Bücher und Karten Karten: Veloland Schweiz Nr. 1: Rhone - Route

Karten und Bücher Karten: Bikeline Radtourenbuch, Rhein-Radweg von Andermatt bis Basel
Karten und Bücher Karten: Veloland Schweiz Nr.2: Rhein - Route
Karten und Bücher Karten: Veloland Schweiz Nr.3: Nord - Süd - Route
Karten und Bücher Karten: Veloland Schweiz Nr.4: Alpenpanorama - Route
Karten und Bücher Karten: Veloland Schweiz Nr.5: Mittelland - Route
Karten und Bücher Karten: Veloland Schweiz Nr.6: Graubünden - Route
Karten und Bücher Karten: Veloland Schweiz Nr.7: Jura - Route
Karten und Bücher Karten: Veloland Schweiz Nr.8: Aare - Route
Karten und Bücher Karten: Veloland Schweiz Nr.9: Seen - Route

Bücher und Karten Bücher: DVD: Rhoneexpress mit der Bahn
Bücher und Karten Bücher: Genf bis Grenoble 52 Touren
Bücher und Karten Bücher: Alles über den langsamsten Schnellzug der Welt



Suchen & Buchen

 

 


Karte:


(Seitenanfang)

 

 

Karte Genfersee



Orte am Weg:


(Seitenanfang)


00,0 km Andermatt
03,0 km Hospental
09,0 km Realp
21,5 km Furkapass
25,0 km Belvedere
32,5 km Gletsch
39,0 km Oberwald


Zeichenerklärung, Legende:

-> Ort: zeigt die Entfernung zum nächsten Ort
<- Ort: zeigt die Entfernung zum vorherigen Ort, also rückwärts
->0 Ort: zeigt die Entfernung zum Etappenziel
0<- Ort: zeigt die Entfernung zum Ausgangspunkt

Andermatt


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Hospental: 3,0 km, <- Andermatt: 0,0 km,
->O Ziel: 39,0 km, O<- Ausgangspunkt: 0,0 km

Sehenswert: Dorfkirche St. Peter und Paul, historische Holzhäuser, Ortsmitte

Andermatt war schon früh von durchziehenden Völkern besiedelt. Urkundlich erwähnt wurde es zu Beginn des 13. Jahrhundert.
Verkehrsmäßig richtig erschlossen wurde es erst, nachdem die Schöllenenschlucht durch die Teufelsbrücke befahrbar gemacht wurde. Dann kamen die Gotthardstraße, die Oberalpstraße und die Furkapass-Straße hinzu.
Heute ist "Andermatt" ein beliebter Wintersportort und Ausgangspunkt wunderschöner Rad- und Wandertouren.

Neben imposanten Steinhäusern gibt es im Ortskern auch noch die typischen Häuser aus Holz, die auf einem gemauerten Kellergeschoss erichtet wurden.

Ortsmitte Andermatt Ortsmitte Andermatt (Bild laden)

Andermatt liegt im Urserental an der Reuss, dem Gebirgsfluss, der durch die Schöllenenschlucht ins Tal stürzt.
Im Hintergrund das Bergmassiv des Dammstocks mit dem Rhonegletscher und der Furkapassstraße.

Bergauf geht es An der Reuss (Bild laden)

Ausgangspunkt unserer Tour ist das wunderschön gelegene "Andermatt". Verkehrsgünstig liegt es oberhalb der Teufelsbrücke im breiten Urserental auf über 1400 Meter Höhe.

Route: Von Bahnhof in Andermatt aus folgen Sie der "Gotthardstraße" durch den Ort hindurch.
Beim Campingplatz verlässt der Radweg die Ortsgrenze und führt gerade auf die Straße 19 zu.
Sie folgen dieser Straße, anfangs gibt es noch einen Fahrradstreifen, er hört aber nach kurzem auf. Dann müssen Sie auf der Straße fahren.

Gotthardstraße Gotthardstraße (Bild laden)


Route: Die Gleise einer Bahnlinie verlaufen rechts der Straße.
Mit sehr schöner Aussicht geht es leicht bergauf in Richtung "Hospental".


Hospental


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Realp: 6,0 km, <- Andermatt: 3,0 km,
-> O Ziel: 36,0 km, O<- Startpunkt: 3,0 km

Sehenswert: Turm der Herren von Hospental

Hospental ist sehr klein. Es wurde Mitte des 9. Jahrhunderts als Herberge des Klosters Disentis gegründet.
Im 13. Jahrhundert gab es sogar einen Ortsadel: Die Herren von Hospental, die den mittelalterlichen Wohnturm am Rande des Ortes erbauten.

Burgruine in Hospental Burgruine in Hospental (Bild laden)

Im 15. Jahrhundert wurde die Kirche erstmals erwähnt. Nach einem Totalschaden durch eine Feuersbrunst wurde sie 1706 in barockem Stil neu aufgebaut.

St. Peter und Paul St. Peter und Paul (Bild laden)

Route: Mitten im Ort gibt es einen zentralen Kreisverkehr.
Dort halten Sie sich nach rechts in Richtung der Straße 19 zum "Furkapass".
Nach links zweigt die Straße 2 auf den "Gotthardpass" ab.

Sie folgen der "Furkastraße". Ohne große Steigung folgt sie dem linken Talrand und Sie erreichen nach fünf Kilometern den Ort "Realp".
Auf halber Strecke kreuzt die Bahnlinie, die von rechts aus dem Tal kommt und folgt der Straße auf der linken Seite.
In "Hospental" gibt es einen Bahnhof mit "Autoverlad" in Richtung "Oberwald" .

Blick aufs Tal Blick aufs Tal (Bild laden)

Tipp:
Sie könnten von "Realp" nach "Oberwald" wintersicher durch das Bergmassiv fahren.
Oder, was für Radler interessanter ist: Mit dem Fahrrad über den Furkapass fahren, dann entspannt bergab nach Oberwald radeln und danach mit dieser Bahn zurückfahren. Das gibt eine schöne Rundtour.

 


Realp


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Furkapass: 22,5 km, <- Realp: 6,0 km,
-> O Ziel: 30,0 km, O<- Startpunkt: 9.0 km

Sehenswert: Dorfbild symmetrisch, Ortsmitte

Der Ort "Realp" wurde schon im 14. Jahrhundert erstmals erwähnt.
Seit dem 18. Jahrhundert gibt es hier ein Hospiz der Kapuziner. Sogar Göthe hat hier schon übernachtet.
Nach einem vernichtenden Dorfbrand musste die Gemeinde 1848 fast vollkomen neu aufgebaut werden.
In Realp sind die Bahnhöfe der Furka-Oberalp Eisenbahn, heute heißt sie "Matterhorn-Gotthard Bahn" und der historischen "Furkabahn".
Der neue Furka-Basistunnel ist 15 km lang und endet in "Oberwald".

In der Ortsmitte von "Realp" passieren Sie die katholische Kirche und die Hotels. Ab hier herrscht deutlich weniger Vekehr auf der Furkastraße.

Ortsmitte Realp Ortsmitte Realp (Bild laden)

Route: Nach dem Ort "Realp" geht es richtig zur Sache.
In Serpentinen steigt der Radweg mit 8 bis 10 Prozent bergauf.

Gigantische Bergwelt Gigantische Bergwelt (Bild laden)

Route: Die Straße ist nicht sehr breit. Das hat aber auch den Vorteil, dass es hier keine Lastwagen und kaum Busse gibt.
Der Verkehr hält sich normalerweise in Grenzen.
Allerdings gibt es zahlreiche Rennradler, die natürlich ohne Gepäck, wesentlich schneller hochradeln.

Tipp: Auf der Furkapassstraße wurden einige dramatische Szenen für den James-Bond-Film "Goldfinger" mit Gerd Fröbe und seinem "Aston Martin" gedreht.
Das zeigt schon, wie schön und beeindruckend die Landschaft hier ist.

Route: Auf den kommenden vier Kilometern radeln Sie in acht Kehren die Serpentinen hoch. Die steilsten Stellen haben etwa 11% Steigung.

Serpentinen In Serpentinen (Bild laden)

Meistens trifft man auf der beeindruckenden Tour auf den Furka-Pass mehr Radfahrer als Autofahrer.
Im Serpentinenbereich wechselt die Fahrbahnbreite sehr. Steile Felswände begrenzen die Fahrbahn zum Berg hin.

Serpentinen An Felswänden bergauf (Bild laden)

Route: Der zweite Teil der Strecke bis Tiefenbach verläuft ohne Kehren am Berg entlang. Auf hier beträgt die Steigung zwischen 5 und 10 Prozent, es hat aber auch flachere Abschnitte.

Serpentinen Bei Tiefenbach (Bild laden)

Info: Im Sommer fahren viele Cabrios und Motorräder, ganz alte und auch neue, über diese Passstrecke. Störend sind nur solche Motorradgruppen, die im Geschwindigkeitsrausch hoch- oder runterrasen, die den Blick auf die Natur aber vergessen.

Sternfahrten Sternfahrten (Bild laden)

Route: Das letzte Stück vor der Passhöhe ist nochmals steiler. Aber man sieht das Ziel näherkommen.

Info: Das Hotel "Furka Blick" steht wie eine Ikone auf der Passhöhe; es ist zur Zeit nicht bewirtschaftet.

Kurz vor dem Pass Kurz vor dem Pass (Bild laden)

Info: Beeindruckend ist die Flora auf den nur im Sommer für wenige Monate schneefreien Wiesen. Extrem farbige Pflanzen wie die Enziane erblühen dort um die Wette.

Enziane auf den Wiesen Enziane auf den Wiesen (Bild laden)

 


Furkapass


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Belvedere: 3,5 km, <- Realp: 12,5 km,
-> O Ziel: 17,5 km, O<- Startpunkt: 21,5 km

Sehenswert: Wunderschöne Aussicht

Der "Furkapass" gehört zu den höchsten schweizer Alpenpässen. Die Passhöhe liegt bei 2431 Metern ü.N.N.
Hier verläuft auch die europäische Wasserscheide, an der sich die Abflüsse in Richtung Nordsee und Mittelmeer trennen.

Auf der Passhöhe fotografieren sich viele Radler, um das Andenken fotografisch mit nach Hause zu nehmen.

Furkapasshöhe Furkapasshöhe (Bild laden)

Route: Von der Passhöhe aus wird die Straße breiter und ist besser ausgebaut. Gleichzeitig erreichen Sie hier vom "Kanton Uri" kommend, das "Wallis" und müssen von dieser Grenze aus französisch reden.

Info: Der Blick ins Tal der jungen Rhone ist beeindruckend. Früher war das ganze Tal vom Rhonegletscher bedeckt.
Am rechten Talrand führt die Passstraße zum "Grimselpass" hinauf.

Blick ins Rhonetal Blick ins Rhonetal (Bild laden)

Von hier oben bietet sich ein gigantischer Blick über zahlreiche Alpengipfel des Wallis bis weit nach "Zermatt" auf das "Matterhorn".

Blick auf die Bergwelt Blick auf die Bergwelt (Bild laden)

 

Route: Die Straße führt nun auf der breiten Straße gemäßigt bergab und Sie erreichen nach einer Serpentine das legendäre Hotel "Belvedere".


Rhonegletscher


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Gletsch: 7,5 km, <- Furkapass: 3,5 km,
-> O Ziel: 14,0 km, O<- Startpunkt: 25,0 km

Sehenswert: Grandioses Gletschererlebnis, Hotel Belvedere

Dem Hotelier Josef Seiler ist es zu verdanken, dass hier oben 1882 in traumhafter Aussichtslage direkt am Fuße des Gletschers das "Hotel Belvedere" entstand.
Es liegt recht nahe an der Gletscherzunge des Rhonegletschers.

Hotel Belvedere Hotel Belvedere (Bild laden)

Vor dem Gletscher hat sich ein See gebildet. Das Gletschereis wandert jeden Tag bis zu 10 cm ins Tal.

Rhonegletscher Rhonegletscher (Bild laden)


Der Rhonegletscher beginnt beim Winterbergmassiv am Dammastock auf etwa 3.600 Meter Höhe. Er ist zur Zeit etwa 8 km lang, er schmilzt aber ständig und wird kürzer.

Auf dem Rhonegletscher Auf dem Gletscher (Bild laden)


Vom Aussengebäude des "Hotels Belvedere" kann man nach einem kurzen Fußweg in die Eisgrotte im Gletschereis gelangen, die jedes Jahr neu geschlagen werden muss (Eintritt).
Auf Holzdielen läuft man etwa 100 Meter durch die Eishöhle.

Eisgang im Gletscher Eisgrotte im Gletscher (Bild laden)

Im eisfreien Bereich des Gletschers kann man das Wirken des mächtigen Eises anschaulich beobachten. Die Felsen sind von den gleitenden Gletschermassen blank abgeschliffen.

Wirken des Rhonegletschers Wirken des Rhonegletschers (Bild laden)

Vom Parkplatz beim Hotel Belvedere kann man den Rhonegletscher besichtigen. Das Hotel liegt an der serpentinenreichen Straße von Oberwald zum Furkapass.

Parkplatz Rhonegletscher Parkplatz Rhonegletscher (Bild laden)


Route: In Serentinen geht es jetzt sehr schön bergab bis zum Ort Gletsch.
Vor dem Ort überqueren Sie die Gleise der historischen Schmalspurbahn.

Parkplatz Rhonegletscher Blick zurück (Bild laden)


Gletsch


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Oberwald: 6,5 km, <- Belvedere: 7,5 km,
-> O Ziel: 6,5 km, O<- Startpunkt: 32,5 km

Sehenswert: Kapelle, Bergblick

Gletsch besteht eigentlich nur aus dem früheren Hotel der Seiler-Dynastie. Die Famile war so rührig, dass sie hier oben fast alle Hotels besaßen.
Neben dem Hotel waren auch Stallungen für die Pferdewechsel der Kutschen vornanden.
Zwischenzeitlich gibt es noch das "Hotel du Glacier", die Kapelle und aus einem Nebengebäude wurde ein Museum.

Kapelle in Gletsch Kapelle in Gletsch (Bild laden)

Bei Gletsch ist die junge Rhone schon etwas gewachsen. Im Hintergrund sieht man die Serpentinen der Passstraße zum Furkapass.

Junge Rhone bei Gletsch Die junge Rhone (Bild laden)

Route: Der Radweg bleibt auf der "Furkastraße" und führt in Serpentinen nach "Oberwald".

 

 

Gletsch


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Oberwald: 0,0 km, <- Gletsch: 6,5 km,
-> O Ziel: 0,0 km, O<- Startpunkt: 39,0 km

Sehenswert: Bahnstation

Tipp: Von "Oberwald" können Sie mit den Zügen des Bahnverlads zurück nach "Andermatt fahren.
So ergibt sich eine sehr schöne Rundtour.

 

 

 

 


Anschlusstour


(Seitenanfang)

Übersicht der Rhonetaltouren

Alle Alpentouren Übersicht

Übersicht aller Touren Europa

Übersicht aller Touren Deutschland