fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen


 

Radfahren im Aichtal und Schaichtal

Schönbuch

Schönbuch: Von Weil im Schönbuch nach Nürtingen und zurück


[Startseite | Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschlusstouren ]

Stand: 03.07.2014

Kurzbeschreibung:

(Seitenanfang)

Rundtour: Die Strecke startet auf dem Rathausplatz in Weil im Schönbuch und folgt zunächst der Schaich talabwärts. Ab Dettenhausen beginnt eine 10 km lange Traumstrecke mit Landschaft pur.
Bei Neuenhaus fließen Schaich und Aich zusammen. Der Radweg bleibt meist im Wald und begleitet den Fluss über Grötzingen hinaus bis Nürtingen.
Die Rückfahrt führt auf dem Neckartalweg bis Tübingen und zweigt dort nach Norden nach Bebenhausen ab. Über den "Böblinger Weg", eine schöne Waldetappe, erreichen Sie schließlich wieder Weil im Schönbuch.

Streckenlänge: ca. 75 km
reine Fahrzeit: 6 Stunden
Höhenmeter: ca. 300 m
Sonstiges: viele Fotostopps einplanen



Karte
(Seitenanfang)

Zimmer auf der Tour
Alle Veranstalter

Sportausrüstung

Fahrräder & Zubehör
Navigation, GPS
Reifen und Ausrüstung

Bücher und Karten
Karten
Bücher und Karten Radwanderkarte Stuttgart u. Umgebung
Bücher und Karten Rad- und Wanderkarte Landkreis Böblingen
Bücher und Karten Stuttgart und Umgebung 1:50.000
Bücher und Karten Landkreis Tübingen Schönbuch 1:35.000
Bücher und Karten Bl.523: Tübingen Reutlingen Schönbuch


Kartenmaterial:

Wir empfehlen die Karten des Landesamtes für Geoinformation und Landesentwicklung Baden-Württemberg mit Radwanderwegen 1:50.000. Die Karten sind mit Höhenlinien ausgestattet.

Blatt: F 520 Stuttgart ISBN 3890216137
Blatt: F 523 Tübingen-Reutlingen ISBN 3890216161

TIPP: Darüber hinaus gibt es zahlreiche andere, sicher ebenso geeignete Karten. Wichtig ist, dass der Maßstab relativ klein (1:50 000) ist. Bei diesem Maßstab entspricht die Breite des Zeigefingers in etwa einem Kilometer. So können Sie bequem Ihre Route festlegen und planen.



Bücher und Karten Karten: Stuttgart und Umgebung 1:50.000
Bücher und Karten Karten: Landkreis Tübingen Schönbuch 1:35.000
Bücher und Karten Karten: Bl.523: Tübingen Reutlingen Schönbuch
Bücher und Karten Karten: Schönbuch, Schurwald 1:50.000


Bücher und Karten Bücher: Faszination Schönbuch
Bücher und Karten Bücher: Im Naturpark Schönbuch
Bücher und Karten Bücher: Schönbuchrauschen: Baden-Württemberg-Krimi


Radwanderkarte Stuttgart und Umgebung Fahrradtour Rad- und Wanderkarte Landkreis Böblingen Fahrradtour Rad- und Wanderkarte Landkreis Tübingen Naturpark Schönbuch Fahrradtour Fahrradtour



Orte am Weg


(Seitenanfang)

Weil im Schönbuch
Dettenhausen
Neuenhaus
Aich
Grötzingen
Nürtingen

-> Neckartalradweg

Tübingen
Bebenhausen
Weil im Schönbuch





 

Weil im Schönbuch


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Bebenhausen: 16,5 km, -> O Böblingen: 37,0 km

Sie starten auf dem idyllischen Rathausplatz in Weil im Schönbuch. Dort bietet sich am Wochenende meist eine Parkmöglichkeit.

Weil im Schönbuch Marktplatz von Weil im Schönbuch (Bild laden)


Folgen Sie der Straße K1062 nach Dettenhausen. Recht bald zweigt dort nach rechts ein die Straße begleitender Wirtschaftsweg ab.
Durch die Bebauungslücken bietet sich ein wunderbarer Blick auf den sich nach Süden, Osten und Westen hin ausdehnenden Schönbuch.
Info: Das tief unter Weil im Schönbuch liegende Tal heißt nach dem Namen des Flusses: Schaichtal. Die Schaich entspringt im Naturschutzgebiet südlich von Altdorf, kaum einen Kilometer vom Würmursprung entfernt und verläuft vorerst östlich unterhalb des Schaichhofes vorbei auf Weil im Schönbuch zu. Der Verlauf der Schaich bildet bis Dettenhausen die nördliche Begrenzung des Naturschutzgebietes.

Dettenhausen


(Seitenanfang)

Entfernungen: ->

Steil bergab erreichen Sie auf dem "Panorama-Wirtschaftsweg" den Ortseingang von Dettenhausen. Bei einer Verkehrsbremse am Ortsschild müssen Sie auf die Straße wechseln und passieren das Schönbuchmuseum (-< INFO)

Fachwerkhäuser Schöne Fachwerkhäuser (Bild laden)

Orientieren Sie sich vorerst an der Beschilderung Rathaus, von dort aus ist per grünem Schild das Schaichtal beschildert. Folgen Sie dem Hinweisschild über die zwei Kreuzungen, danach zweigt der Radweg nach rechts von der alten B27 ab. Die kleine Straße berührt einige Siedlungshäuser und sofort dahinter beginnt die pure Natur.

Landschaft Schöne Landschaft (Bild laden)

Die noch junge Schaich windet sich in vielen kleinen Kurven durch den natürlichen Mischwald.
Der den Fluss begleitende Weg ist gewalzt und in einem sehr guten, aber natürlichen Zustand.
Ab und zu fließt vielleicht mal etwas Wasser über den Weg, aber das sollte wohl keine Panik auslösen.

Kleine, fest installierte Feuerstellen am Rande des Weges werden von den Radfahrern und Wanderern gerne als Picknickstelle benutzt.
Die Schilder am Wege weisen auf klangvolle Gewannnamen wie "Sülzleswasen", "Fuchswasen" oder "Neubrunnenwasen" hin. Ab und zu kreuzt einer der zahlreichen Wanderwege.

Spiegelsee Seerosen Spiegelsee (Bild laden)

Kleine Seen kündigen sich schon aus der Ferne durch die zahlreichen quackenden Frösche an. Ein Halt an diesen lebenden Oasen lohnt immer. Meist ist die Fläche der Seen zu einem Teil mit Seerosen bedeckt, ein Glück, wenn man den Zeitpunkt der Blüte erwischt.
Für Kinder endet die Romantik oft im Erkennen der natürlichen Nahrungskette: Die geliebte kleine Fliege wird von einem der zahlreichen Fische geschnappt und gleich darauf sieht man den Schatten des Flugbildes eines Graureihers auf dem See.

Schöne, helle Lichtungen wechseln sich mit in zahlreichen "Grünen" schimmernden Wäldern ab und im Nu sind die 10 Kilometer der Schaichtals abgeradelt.

 

 

Neuenhaus


(Seitenanfang)

Entfernungen: <-

Eigentlich erahnt man Neuenhaus nur an den schemenhaften Gebäuden, denn der Radweg zweigt schon vor dem Ort nach rechts ab und folgt der Beschilderung: "Nürtingen/Grötzingen".

Neuenhaus Neuenhaus (Bild laden)

Ein dichterer Wald als im vorherigen Abschnitt verhindert oft den Blick auf den Fluss und Sie bemerken fast nicht, wie sich Schaich und Aich vereinen.

Markanter und unübersehbar ist da schon die trotz ihrer Größe filigrane Brücke der neuen B27, die sich mit ihren hohen Pfeilern über das enge Aichtal spannt.

Der Wald endet abrupt und Sie sehen schon die ersten Häuser von Aich.

 

 

Aich


(Seitenanfang)

Entfernungen: <-

Beim Wanderparkplatz weist Sie ein Hinweisschild auf einen leicht ansteigenden Weg. Er steigt kurz an, schlängelt sich aber sofort wieder ins Tal zur Aich.

Aich Blick auf Aich (Bild laden)


Hier schwingt sich eine weitere Brücke, die der B312, über das enge Aichtal.
Der Radweg wechselt genau an der Brücke auf die linke Flussseite und führt auf dem Wirtschaftsweg längs der Straße nach Grötzingen.

Beobachter Stille Beobachter (Bild laden)


Bei der ersten Bebauung bitte Acht geben, der Radweg zweigt nach rechts ab.

 

 

Grötzingen


(Seitenanfang)

Entfernungen: <-

Ein herrliches, altes Stadtbild mit zahlreichen Fachwerkhäusern erwartet Sie. Dominant ist das mittelalterliche Rathaus, das mit seiner Höhe und seinen gelb bemalten Balken die direkt daneben stehende Kirche an Wucht und Masse überragt.

Fachwerkhäuser Schöne Fachwerkhäuser (Bild laden)

Weitere, genauso liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser mit grauen und braunen Balken verstärken den altehrwürdigen Eindruck dieser Stadt.
Grötzingen war früher vollständig ummauert. Teile der Stadtbefestigung sind noch erhalten.

Der Radweg mit Beschilderung "Nürtingen" verlässt die Stadt und führt auf einem asphaltierten Weg, direkt neben der neu trassierten L1185, weiter.
Auf der vier Kilometer langen Waldpassage sieht man die sehr bewegt ins Tal fließende Aich.

Auf diesem Abschnitt begegnen Ihnen zahlreiche "Inliner", quasi als Indiz für guten Fahrbahnbelag.

Die abschüssige Strecke beschert Ihnen ein gutes Tempo und entsprechend schnell sind Sie in Nürtingen.

Nürtingen Nürtingen ante portas (Bild laden)

 

 


(Seitenanfang)

Entfernungen: <-

Die traumhafte Altstadt ist Pflicht! Wenn Sie aus dem geschäftigen Verkehrsgetümmel der Ein- und Ausfallstraßen den Kern der Altstadt erreichen, glauben Sie, die Zeit wäre stehen geblieben.
Ein Haus ist schöner als das andere und jedes Detail entspricht dem Charakter seiner Ursprungszeit.
Ein Lob den verantwortlichen Stadtplanern, die selbst Treppenaufgänge und Straßenbeläge in authentischem Material ausstatten ließen.

Die gesamte historische Altstadt liegt etwas erhaben auf einem kleinen Bergkegel über dem Neckar.
Der Schlossberg, auf dem die Kernstadt liegt, bot sich als strategisch wichtige Erhebung (geologisch ein Umlaufberg) zur Stadtgründung an.

Markstraße Die Marktstraße (Bild laden)

Heute sind in der Innenstadt zahlreiche schöne Winkel zu besichtigen.
Wunderschön ist die Marktstraße mit ihren konkurrierenden Baustilen aus dem Barock und dem Mittelalter, der spätgotischen St. Laurentius Stadtkirche, den vielen einzelnen, meist blumengeschmückten Fachwerkhäusern und den Resten der Stadtbefestigung.

Hier radeln Sie auf dem Neckarradweg 2. Etappe Nürtingen bis Tübingen

 



(Seitenanfang)

Entfernungen: ->

In Bebenhausen fahren Sie bis zur L1208 und folgen dem Radweg links längs der Straße bis zum äußeren Parkplatz.

Portal Portal des Klosters (Bild laden)


Nach dem Holztor - bitte nach dem Betreten wieder schließen - fahren Sie bergauf. Nach wenigen Metern zweigt ein Weg "Böblinger Sträßle" ab, folgen Sie ihm. Über zwei Serpentinen müssen Sie fast hundert Höhenmeter bewältigen. Es geht gut, der Weg ist asphaltiert.
Auf der Höhe fahren Sie kerzengeradeaus in einem herrlichen Traumwald ca. 2,5 km bis zur Schlagbaumlinde.
Kurz darauf passieren Sie einen Rastplatz und dann sehen Sie auf der linken Seite ein Wildgehege mit Hirschen.
Ihr Weg heißt jetzt "Tübinger Straße", er ist aber derselbe geblieben.
Ein Anstieg mit über 10% bringt Sie auf die Höhe der B464 (Böblingen - Tübingen).
"Weißer Stein" heißt die Stelle, an der Sie die Straße überqueren und in das Seitensträßchen nach Weil im Schönbuch einzweigen. Endlich geht es wieder bergab.
An der Weiler Hütte vorbei führt der Radweg in einer wunderbaren Schleife bergab nach Weil im Schönbuch. Sie können nach der Weiler Hütte auch den Wanderweg - er ist breit genug - benutzen, doch Vorsicht, er führt sehr steil ins Tal und bei nasser Witterung kann schon einmal das Hinterrad ins Rutschen kommen.
Dominierend und das ganze Tal beherrschend klebt die Altstadt von Weil im Schönbuch am steilen Hang.
Sehr steil (15%) führt der Weg vom Tal nach Weil im Schönbuch hoch.


Weil im Schönbuch


(Seitenanfang)

Entfernungen: ->

Im Ort erklimmen Sie den Weg zur Kirche und folgen der Straße zum Markplatz am alten Rathaus vorbei. Am Besten bleiben Sie auf dieser wenig befahrenen Straße und fahren bis zum Bahnhof.

 

Anschlußtour


Schönbuch Überblick aller Touren

Neckarradweg

Würmtalradweg

Alle Radtouren Deutschland


(Seitenanfang)
Kurzüberblick