Dolomitenradweg von Gries über den Brenner nach Mühlbach

Wildbach Wipp

Wir starten bei bewölktem Himmel in Gries. Die Straße führt steil am Wippbach entlang. Bald beginnen die steilen Serpentinen. Rechts oberhalb am Berg verläuft die Brennerautobahn, man hört den Verkehr.
Nach einer steilen Phase geht die relativ stark befahrene Straße in eine Hochfläche über. Angenehm ist dieses Teilstück nicht.
Nach dem sehr belebten Pass zweigt der Radweg gut beschildert nach rechts ab und folgt einem perfekt ausgebauten Asphaltweg abseits der Straße. Nach dem Ort Brennerbad führt er parallel zur Autobahn bergab.
Nach etwa sieben Kilometern zweigt der Radweg auf einer stillgelegten Bahnlinie nach rechts ab. Ziemlich gerade führt der Radweg bergab nach Westen in ein Seitental und endet am Beginn eines Tunnels. Von dort geht es zuerst mäßig, dann mit bis zu 18 % Steigung bergab.
Im Tal wendet sich der Radweg wieder nach Osten und führt nach Gossenass.
Unter der Autobahntrasse hindurch erreichen Sie den linken Talrand und radeln an der Eisck entlang.
In traumhafter Landschaft geht es nun abwechselnd bergauf und bergab in Richtung Sterzing.
Die historische Stadt ist äußerst sehenswert, die Fugger nutzten die Handelsstraße von Venedig nach Augsburg, hier war eine Station.
Nach dem Stadtrand verläuft der Radweg parallel zur Autobahn bis Freienfeld, eine Burg liegt neben der anderen.. Von dort geht es über eine Brücke an den rechten Talrand. Der wunderschön ausgebaute Radweg führt weit oberhalb des Tales, oberhalb der Bahnlinie im engen Tal weiter.
Vorbei an den Baustellen eines neuen Tunnels ins Nebental erreichen Sie den Ort Mittewald und überqueren das Eisack-Tal auf die rechte Seite.
Zunächst geht es entlang der Straße bis in die Umgebung der Franzensfeste, die früher eine strategische Bedeutung hatte.
Am Stausee entlang überqueren Sie schließlich die Straße und radeln durch Obstplantagen bergauf bis Aicha.
Auf einem Radweg abseits des Verkehrs oben am Hang radeln Sie im Pustertal in Richtung Mühlbach.
Erst kurz vor Mühlbach geht es wieder steil bergab bis ins Stadtinnere.

Tourenlänge: ca. 60 km
Höhenmeter: 653 m
Fahrzeit: ca 4,5 Std

Anfahrt: Gries
Etappenziel: Mühlbach

Karte

Dargestellt mit GPX_viewer von Jürgen Berkemeier

 

 

Bilder zur Radtour

Innsbruck
Bergauf nach Gries
Innsbruck
Am Wippbach entlang
Innsbruck
Die Brenner-Autobahn verläuft oberhalb im Tal
Innsbruck
Auf dem Brennerpass
Innsbruck
Radweg beim Ort Brennerbad, dort gibt es auch Mineralquellen
Innsbruck
Der Radweg führt auf einer still gelegten Bahnlinie durch ein Tunnel
Innsbruck
Blick auf die Berge der Eisackquelle, in diesem Tal geht es in einer Kehre bergab
Innsbruck
Auf der Trasse einer alten Bahnline geht es in Richtung Colle Iscaro
Innsbruck
Steil bergab entlang der jungen Eisack
Innsbruck
Blick auf die Berge der Dolomiten
Innsbruck
Überdachte Laubengänge in der Altstadt erlauben das Einkaufen auch bei Regen
Innsbruck
Die Altstadt von Sterzing haben die Fugger mit geprägt
Innsbruck
Auf der Weiterfahrt passieren wir zahlreiche Burgen wie die Burg Welfenstein
Innsbruck
Imposante Burg Sprechenstein
Innsbruck
Perfekt ausgebaute Radwege mal runter, mal rauf
Innsbruck
Beim Ort Mittewald ist eine riesige Baustelle
Innsbruck
Die Franzensfeste erstreckt sich über das ganze Tal. Sie wurde 1832 erbaut, aber eigentlich nie fertig.
Innsbruck
Die Franzensfeste ist mit Eintritt zu besichtigen. Sie gehört zu den Südtiroler Museen und beherbergt auch Wechselausstellungen
Innsbruck
Kurz nach der Franzensfeste überqueren wir eine tiefe Schlucht
Innsbruck
Auf der rechten Talseite führt der gute Radweg an Höfen vorbei und erreicht die Höhe über Mühlbach.
Innsbruck
Stadtmitte in Mühlbach