Eisackradweg von Brixen nach Bozen

Wildbach Wipp

Wir starten heute in Brixen. Kaum einen Kilometer gefahren, reißt bei einem leichten Anstieg die Kette. Wir drehen um, aber die ersten beiden Radgeschäfte haben keine Lust auf Arbeit. Erst bei der dritten Adresse erbarmt sich ein Praktikant und repariert die Kette mit einem Kettenschloss. Es kostet nur 4.95 Euro. Super!
Wir geben gleich reichlich Trinkgeld und radeln weiter. Nach wenigen hundert Metern verlieren wir Kette und Schloss. Also wieder zurück. Der Praktikant ist nicht mehr da, aber sein Chef kümmert sich um das nicht richtig eingerastete Kettenschloss und zeigt wie das einrasten muss.
Mit Bangen fahren wir weiter - und es hält tatsächlich durch.
Der Radweg bleibt meist direkt auf oder hinter dem Hochwasserdamm des Eisacks und wir radeln durch wunderschöne Landschaft tendenziell nur bergab.
Nach guten 12 Kilometern erreichen wir den Ort Klausen, der von einer beeindruckenden Burg überragt wird. Unten im Ort gibt es noch weitere Türme. Es wird ein Fest gefeiert. Gleich drei Musikkapellen an drei Standorten spielen vor einem begeisterten Publikum aus der ganzen Welt. Das Durchkommen ist echt schwierig.
Auf einem perfekten Radweg, der oft freitragend mit in den Fels gebohrten Trägern geführt wird, radeln wir weiter. Bald kommt die nächste Burg in Sicht.
Der Radweg führt steil hinunter zum Fluss und überquert ihn. Wir radeln nun links des Eisacks.
Die Landschaft bleibt traumhaft. Über dem engen Eisacktal erheben sich mächtige Berge. Bundesstraße, Autobahn und Bahnlinie schlängeln sich oberhalb des Radweges talabwärts. Wieder überqueren wir den Fluss auf einer Brücke.
Erst als sich das Tal etwas weitet, trinken wir Cappuccino in einem Biolandhof .
Der Radweg folgt jetzt offensichtlich einer still gelegten Bahnlinie auf der linken Talseite.
Wir fahren durch Tunnels und Arkadengänge direkt am Eisackufer weiter.
Kurz vor Bozen überqueren wir den Eisack und radeln wieder auf der rechten Seite mehrere Kilometer weiter zum Stadtzentrum.
Bozen ist wunderschön. Das geschlossene Stadtbild strahlt die wirtschaftliche Macht der alten Stadt aus.
Auf dem Waltherplatz wollen wir den Dom besichtigen, aber er ist mittags geschlossen, weil die neue Orgel gestimmt werden muss. Das verschieben wir auf den nächsten Tag.
So schlendern wir durch die Gassen und lesen Speisekarten. Intuitiv wählen wir das richtige Restaurant, es ist höchst bewertet aber relativ preiswert.

Tourenlänge: ca. 48 km
Höhenmeter: 390 m
Fahrzeit: ca 3,5 Std.

Anfahrt:Brixen
Etappenziel: Bozen

Karte

Dargestellt mit GPX_viewer von Jürgen Berkemeier

 

 

Bilder zur Radtour

Eisackradweg von Brixen nach Bozen
Kirchenblick in Brixen
Eisackradweg von Brixen nach Bozen
Die Hofburg in Brixen - die Stadt hat viel historische Substanz
Eisackradweg von Brixen nach Bozen
Herbstlich gefärbte Wälder am Eisack
Eisackradweg von Brixen nach Bozen
Perfekt ausgebaute Radwege
Eisackradweg von Brixen nach Bozen
Burganlage oberhalb von Klausen
Eisackradweg von Brixen nach Bozen
Beim Ort Klausen - hier werden Feste gefeiert
Eisackradweg von Brixen nach Bozen
Wilder Eisack
Eisackradweg von Brixen nach Bozen
Ausgeklügelte Wegführung
Eisackradweg von Brixen nach Bozen
Burgen waren früher ein wichtiges Machtinstrument
Eisackradweg von Brixen nach Bozen
Abfahrt zum Wechsel der Flussseite
Eisackradweg von Brixen nach Bozen
Blick auf das enge Eisacktal
Eisackradweg von Brixen nach Bozen
Andenken an den alten Bahnhof - hier kommen die Castelruther Spatzen her
Eisackradweg von Brixen nach Bozen
Blick ins enge Tal
Eisackradweg von Brixen nach Bozen
Nur wenige Orte liegen am Radweg
Eisackradweg von Brixen nach Bozen
Zahlreiche ausgediente Tunnel nutzt der Eisack-Radweg - sie sind alle sehr gut beleuchtet
Eisackradweg von Brixen nach Bozen
Alle Verkehrswege teilen sich das enge Tal
Eisackradweg von Brixen nach Bozen
Radwegführung vor Bozen
Eisackradweg von Brixen nach Bozen
Der Eisack bei Bozen
Eisackradweg von Brixen nach Bozen
Am Ziel in Bozen