Radtour durchs Murgtal

Felsentore im Lautertal

Die beeindruckende Schwarzwaldtour startet in Freudenstadt. Die Stadt sollte im 16. Jahrhundert Residenz des Württembergischen Herzogshauses unter Herzog Friedrich werden. Freudenstadt wurde rund um das geplante Schloss gebaut, das aber nie realisiert wurde. Der berühmter Heinrich Schickhardt hatte die Stadtanlage am Reißbrett komplett entworfen.
Im 19. Jahrhundert wurde die Stadt durch Einwirken des Bürgermeisters Alfred Hartranft zum St. Tropez des Schwarzwaldes.
Am besten beginnen Sie die Tour mit der Angahrt nach Rasttatt und von dort mit der Bahn nach Freudenstadt. Die Radtour startet am Bahnhof.
Ein Tipp: Parken Sie in Rastatt Bahnhof auf dem Parkplatz P2, es hat in der Regel freie Plätze und es ist günstig.

Tourenlänge: ca. 73 km

Höhenmeter: ca. 200 m bergauf

Fahrzeit: ca. 6 -7 Stunden

Karte

Dargestellt mit GPX_viewer von Jürgen Berkemeier

Download GPX-Track: Laden

 

 

Bilder zum Tagebuch

Im Murgatsl talabwärts nach Rastatt
Stadtkirche am Rande des größten deutschen Marktplatzes von Freudenstadt
Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
Häuser mit Arkadengängen rund um den Marktplatz
Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
Steil bergab nach Christophstal

Folgen Sie den Schildern "Tour de Murg" gut beschildert steil hinunter nach Sankt Christophstal. Hier wurde seit dem 13. Jahrhundert Bergbau betrieben. Silber, Kupfer und Eisen wurden gefördert. Am Weg stehen auch Infoschilder und es gibt einen kleine Ausstellung am Sensenhammer.

Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
Anschaulich wird die Industrialisierung in dieser Zeit erklärt
Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
Der Forbach speist die Mühlen und fließt zur Murg

Sie erreichen Baiersbronn, hier vereinigen sich der Forbach und die Murg. Gut beschildert über Klosterreichenbach radeln sie weiter nach Huzelbach und überqueren dort die Straße.

Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
Das Zentrum von Baiersbronn
Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
Die blanke Felswand stammt von einem Steinbruch

 

 

Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
Im oberen Murgtal ist der Talboden noch breit und flach

Rechts des Tales geht es zunächst bergauf weiter und sie passieren bei Schwarzenberg erste Felsformationen. Jetzt beginnt eine traumhafte Strecke entlang von Stauseen auf einem alten Weg rechts der Murg über Schönmünzach nach Raumünzach. Kleine Tunnels und Felsen begleiten den Weg.

Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
Der Weg schmiegt sich an die Felshänge
Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
Immer wieder verengen Felsen das Tal
Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
Blick auf die Murg
Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
Felscanyon, auf dieser alten Trasse verläuft der Radweg
Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
Blick hinunter zur Murg
Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
Nach Forbach verläuft der Radweg auf der alten Straße bergauf

So erreichen Sie in einem breiteren Talabschnitt die Stadt Forbach mit ihrer markanten Kirche. Über Gausbach radeln Sie wieder bergauf auf dem Alten Weg über eine Kuppe und erreichen bergab die Bundesstraße. Hier ist der engste Teil des Tales. Sie unterqueren die Straße und fahren auf der anderen Talseite an einer Felsenwand hinunter nach Weisenbach. Dabei passieren Sie eine stillgelegte Papierfabrik.

Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
Blick hinunter nach Forbach
Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
Der Radweg wechselt auf die linke Seite und führt am Fels entlang

Bei Obertsrot zweigen Sie gut beschildert nach links in Richtung Gernsbach ab. Oberhalb, auf einem Hügel mit Weinberg, liegt das Schloss Eberstein.

Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
Schloss Eberstein mit seinen Weinbergen - jetzt sind wir in der Rheinebene
Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
Im historischen Zentrum von Gernsbach

Ab Gernsbach radeln Sie in der rheinischen Tiefebene und der Radweg führt ohne nennenswerte Steigungen an Gaggenau vorbei. Er passiert das Schloss Rotenfels im Wald und führt am Unimogmuseum vorbei.

Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
Schloss Rotenfels bei Gaggenau
Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
St. Sebastian in Kuppenheim

Über Oberndorf erreichen Sie Kuppenheim und sollten sich das etwas abseits gelegene Lustschloss Favorite nicht entgehen lassen. Über den Ort Niederbühl erreichen Sie wieder den Bahnhof in Rastatt.

Im Murgtal von Freudenstadt talabwärts nach Rastatt
Schloss Favorite in Rastatt

Zurück in Rastatt radeln Sie zum Bahnhof von Westen her und sind schon am Parkplatz P2.