Ponaleradweg von Riva zum Ledrosee

Ate Militärstraße durch den Fels - der Ponaleradweg
Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
Er startet in Riva del Garde und führt am See entlang der Straße zunächst nach Süden.
Danach geht es oberhalb der Küstenstraße auf einem alten Militärweg bergauf. Der Weg ist meist nicht mehr befestigt, weil er eigentlich schon ausgedient hatte.
Aber Wanderer und Radfahrer dürfen diese spektakulären Weg mit Traumaussichten weiter benutzen. Ab und zu durchradelt man dunkle Tunnels, also Licht nicht vergessen. Dann verläuft der Radweg eingemeißelt in die senkrechte Felswand oberhalb des Gardasees entlang von Felsengängen und ermöglicht gigantische Aussichten!
Wanderer und Radfahrer teilen sich diesen Weg, also Rücksicht nehmen. Allerdings halten sich manche Downhillfahrer wenig an die Regel.
Trotzdem: Dieser Radweg bleibt im Kopf. Es gibt wenig vergleichbares.
Bergauf, am Ende der zum See zugewandten Seite endet der naturbelassene Weg an einem Cafe-Restaurant. Von dort aus geht es nicht weniger steil, aber dafür asphaltiert und in Serpentinen weiter in die Schlucht des Flusses Ponale.
Vor dem nächsten Ort bei Biacesa überquert man den Fluss Ponale und radelt auf einem steilen Naturweg weiter. Manchmal ist er sogar lieblich, manchmal geht es recht übel zur Sache.
Zweimal fordert ein Schild auf "Fahrrad tragen!"
Oben am "Lago di Ledro" angekommen ist die Mühe schnell vergessen.
Fast 640 Höhenmeter auf 10 Kilometer, das ist schon etwas.
Am Ledrosee kann man alte Pfahlbauten besichtigen, auch gastronomisch ist dort vorgesorgt.
Auf der Abfahrt sieht man sicher wieder ganz andere Dinge als auf der Bergfahrt.
Zum Abspann radeln wir nach der Rückkehr vom Berg von Riva del Garda auf dem Uferweg entlang des Seeufers bis Torbole und genießen die gigantische Abendstimmung am See.

Ausgangspunkt: Riva del Garda
Ziel: Riva del Garda
Streckenlänge: Rundtour etwa 35,0 km
Höhenmeter: etwa 630 m


Übernachten auf der Tour

Hier finden Sie die Übernachtungsliste

Karte

Von Riva del Garda zum Ledrosee

Höhendiagramm

Höhendiagramm
Höhenmeter: 630 m

Karte mit GPX-Track

Dargestellt mit GPX_viewer von Jürgen Berkemeier

 

 


Orte am Weg - Entfernungstabelle

000,0 km Riva del Garda
010,5 km Ledrosee
021,0 km Riva del Garda
028,0 km Torbole
035,0 km Riva del Garda

→ Ort: zeigt die Entfernung zum nächsten Ort
← Ort: zeigt die Entfernung zum vorherigen Ort, also rückwärts
⊗ ⇐ Ort: zeigt die Entfernung zum Etappenziel
⇒ ⊗ Ort: zeigt die Entfernung zum Ausgangspunkt


 

Riva del Garda


Entfernungen: → Ledrosee: 10,5 km, ← Riva: 0,0 km
⊗ ⇐ Ziel: 35,0 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 0 km

SEHENSWERT: Stadtburg Rocca di Riva, Uhrenturm Torre Apponale, Plätze und Straßen

INFO: Riva war schon vor den Römern besiedelt. Nach ihnen kamen die Goten, dann die Langobarden und Franken.
Im 12. und 13. Jahrhundert entstanden große Bauten wie die Burg und der Uhrenturm.
Mitte des 19. Jahrhundert entstand aus Riva ein Erholungs-- und Urlaubsort.

INFO: Die Burg ist ganz von Wasser umgeben. Sie wurde im 12. Jahrhundert erbaut und später umgestaltet. Heute beherbergt sie das Stadtmuseum.

INFO: Das historische Rathaus von Riva besitzt einen Laubengang. Der Platz "Piazza Tre Novembre" und der Hafen umgeben das Rathaus.

INFO: Der Uhrenturm "Torre Apponale" stammt aus dem 12. Jahrhundert. Er hat eine leichte Schräglage.

INFO: Von der gegenüber liegenden Felswand hat man einen schönen Blick auf den historischen Kern von Riva del Garda.

Bilder zur Radtour auf der Ponalestraße

Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
Von Riva del Garda führt der Radweg auf dem Gehweg nach Süden und zweigt auf die alte Militärstraße ab.
Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
Viele Radfahrer haben die gleiche Idee - auf dem Ponaleradweg ist man nicht allein.
Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
Traumhafte Blicke auf den Gardasee gibt es schon am Anfang der Strecke
Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
Die alte Militärstraße verläuft in den Felsen
Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
Blick nach Norden auf Torbole
Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
Immer wieder gibt es breitere Stellen des sonst recht schmalen Weges.
Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
Nach einer Terrasse führt der Weg in die Ponaleschlucht
Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
Ausblick auf den Gardasee, der senkrecht unter den Felsen liegt
Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
Blick nach Norden auf Arco
Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
Immer wieder führt der Weg durch Tunnels
Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
Am Beginn der Schlucht liegt ein Erfrischungspunkt
Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
Blick über die Serpentinen auf den Gardasee.

Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
Nach einer Terrasse führt der Weg in die Ponaleschlucht
Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
Blick auf das obere Ponaletal
Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
Der Herbst färbt die Blätter der Bäume
Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
Die Steigungen überschreiten die 20% Grenze - man sollte das Fahrrad tragen
Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
Der Ledrosee liegt eingebettet in hohe Berge
Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
In einem Freiluftmuseum kann man bronzezeitliche Siedlungen besichtigen.
Ponaleradweg von Riva del Garda zum Ledrosee
Wir radeln bergab durch die Bergdörfer

Torbole


Entfernungen: → Riva: 7,0 km, ← Riva: 7,0 km
⊗ ⇐ Ziel: 7,0 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 28,0 km

SEHENSWERT: Zollhaus aus der Zeit der k.u.k.-Monarchie, Lage am See, schöne Villen, Monte Baldo

INFO: Der Ort "Torbole" hat noch viele schöne Villen aus dem 18. Jahrhundert.
Goethe übernachtete in der "Casa Alberti" im alten Kern von Torbole.

INFO: Der alte Ortskern von "Torbole" liegt in Ufernähe.
In "Torbole" steht eine Gedenktafel an Johann Wolfgang von Goethe, der hier auf seiner Italienreise Station gemacht hat.

ROUTE: Der Radweg folgt auf einer eigenen Spur der Straße "Via Giacomo Matteotti" in Richtung "Riva".
Nach der Brücke über die "Sacra" zweigt er nach links gut beschildert auf den Radweg neben dem Fluss ab und führt in Richtung See.

ROUTE: Auf einem perfekt angelegten, teils zweispurigen Radweg radeln Sie in Seenähe am "Monte Brione" vorbei und erreichen gut beschildert die "Giardini Di San Nicolo".
Radweg und Fußgängerweg verlaufen nun getrennt bis zur Stadtburg "Rocca di Riva".

Riva del Garda


Entfernungen: → Riva: 0 km, ← Arco: 9 km
⊗ ⇐ Ziel: 0 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 0 km

SEHENSWERT: Stadtburg Rocca di Riva, Uhrenturm Torre Apponale, Plätze und Straßen

INFO: Riva war schon vor den Römern besiedelt. Nach ihnen kamen die Goten, dann die Langobarden und Franken.
Im 12. und 13. Jahrhundert entstanden große Bauten wie die Burg und der Uhrenturm.
Mitte des 19. Jahrhundert entstand aus Riva ein Erholungs-- und Urlaubsort.

INFO: Die Burg ist ganz von Wasser umgeben. Sie wurde im 12. Jahrhundert erbaut und später umgestaltet. Heute beherbergt sie das Stadtmuseum.

INFO: Das historische Rathaus von Riva besitzt einen Laubengang. Der Platz "Piazza Tre Novembre" und der Hafen umgeben das Rathaus.

INFO: Der Uhrenturm "Torre Apponale" stammt aus dem 12. Jahrhundert. Er hat eine leichte Schräglage.

INFO: Von der gegenüber liegenden Felswand hat man einen schönen Blick auf den historischen Kern von Riva del Garda.

Anschlusstouren

Via Claudia Augusta Etappe 1: Von Donauwörth bis Landsberg
Via Claudia Augusta Etappe 1a: Von Landsberg bis Füssen
Via Claudia Augusta Etappe 2: Von Füssen bis Landeck
Via Claudia Augusta Etappe 3: Von Landeck bis Glurns
Via Claudia Augusta Etappe 4: Von Glurns nach Bozen
Via Claudia Augusta Etappe 5: Von Bozen nach Trient
Via Claudia Augusta Etappe 6: Von Trient nach Verona

Via Claudia Augusta Überblick aller Etappen

Etschtalradweg: Von Mals nach Bozen
Von Via Claudia zum Gardasee: Von Mori zum Gardasee
Vom Gardasee auf dem Ponaleweg: Ponaleradweg


Weitere Radwege in den Alpen
Alle Radwege nach Liste

Übersicht "Alle Touren Deutschland"

 

 

Beschreibung Karte Hotel & Pension Orte am Weg Anschlusstouren Alle Veranstalter