Matera und Radtour um den Stausee

Castell del Monte

Wir besichtigen heute vor der ersten Radtour zuerst die Stadt Matera, die 2019 Kulturhauptstadt geworden ist. (UNESCO-Weltnaturerbestätte)

Sie liegt im engen Tal des Flusses Murgia Timone. Er ist tief in die Kalksteinwände eingeschnitten.
So entstanden zahlreiche natürliche Höhlen. Die Bevölkerung der Stadt grub sich weitere eigene Höhlen zu Wohnzwecken und zum Schutz vor Feinden. Diese Wohnungen wurden Sassi genannt.
Die ersten Siedlungen gibt es seit 8000 v. Christus; die heutige Stadt entwickelte sich über Jahrhunderte und hat ein traumhaftes Stadtbild.
Die Höhlenwohnungen bestanden bis Mitte der 1950-er Jahre. Sie hatten weder Strom noch fließend Wasser.
Nach einem Malariaausbruch entschied sich die Stadtverwaltung die "Höhlenbewohner" in neu erbaute Reihenhäuser umzusiedeln.

Nach einer ereignisreichen griechischen, dann römischen, dann langobardischen und byzantinischen Zeit zerstörten im 10. Jahrhundert die Sarazenen den Ort.
Unter einer normannischen Herrschaft wurde Matera Königssitz und sehr wohlhabend. Dann folgten im 12. Jahrhundert die Staufer als Herrschergeschlecht und danach die Grafen von Anjou. Im Jahre 1270 wurde die Kathedrale von Matera fertig gestellt. Weitere Kirchen und Kapellen wurden im romanischen Stil erbaut.
Überragt wird die Stadt von einigen Felshügeln, auf einem steht der Dom, der im 13. Jahrhundert erbaut wurde. Weitere bekannte Kirchen sind Santa Maria dell’ Idris und San Pietro Caveoso.

Zeitaufwand: je 3 bis 4 Stunden

An-/Abfahrt: Matera

 

 

Impressionen unseres ersten Fahrradtages

Radweg um Matera in Apulien
In der Altstadt von Matera
Radweg um Matera in Apulien
Blick auf die Altstadt
Radweg um Matera in Apulien
Beeindruckende Lage von Matera über dem Tal mit den Höhlen im Tuffstein
Radweg um Matera in Apulien
Scheinbar herrenlose Stadthunde gibt es einige
Radweg um Matera in Apulien
Heute ist Matera touristisch erschlossen
Radweg um Matera in Apulien
Der Tuffstein ist weich und leicht zu bearbeiten

 

 

Radweg um Matera in Apulien
Blick hinunter ins Tal des Murgia Timone, oben liegen Felshöhlen
Radweg um Matera in Apulien
Das Häusergewirr am Hang zur Kathedrale
Radweg um Matera in Apulien
Am Fels liegt die Kirche Santa Maria dell’ Idris
Radweg um Matera in Apulien
Am Abhang liegt die romanische Kirche San Pietro Caveoso
Radweg um Matera in Apulien
Romanische Kirche San Pietro Caveoso
Radweg um Matera in Apulien
Blick hinauf zur Kathedrale
Radweg um Matera in Apulien
Steile Treppen und enge Gassen
Radweg um Matera in Apulien
Für die Ewigkeit gebaut
Radweg um Matera in Apulien
Barocke Ausstattung in der romanischen Kathedrale
Radweg um Matera in Apulien
Rosette an der Front der Kathedrale
Radweg um Matera in Apulien
Die dreischiffige Basilika hat das Äußere aus dem 13. Jahrhundert bewahrt
Radweg um Matera in Apulien
In der Altstadt von Matera gibt es wenige Straßen, aber viele Treppen
Radweg um Matera in Apulien
Blick auf die Kathedrale vom gegenüber liegenden Hügel
Radweg um Matera in Apulien
Romanische Klosterkirche
Radweg um Matera in Apulien
Der Stadtplatz mit Kunstwerken von Salvatore Dali

 

 


Weitere Touren in Apulien:


Unser Tourenbeschreibungen und Tagebücher Apulien:
Tag 0: Besuch im Castell del Monte
Tag 1: UNESCO Weltkulturerbe Matera
Tour 1: Radtour von Matera zum Stausee San Giuliano
Tour 2: Radtour von Mattinata nach Vieste
Tour 3: Rundtour von Vieste über Pechici
Tour 4: Über die Berge von Vieste nach Mattinata
Tag 5: Rundgang durch Conversano
Tour 5: Radtour von Otranto entlang der Küste nach Martina Franca
Tour 6: Rundtour von Martina Franca
Tour 7: Radtour von Martina Franca nach Ostuni
Tour 8: Radtour von Otranto nach Santa Cesaria
Tag 8: Stadtbesichtigung in Otranto mit dem Fahrrad
Tag 9: Otranto bis Lecce

 

 

Beschreibung Karte Hotel & Pension Orte am Weg Anschlusstouren Alle Veranstalter