fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen



Mangfallrundtour: Rundtour von Bad Aibling

Radtouren rund um Bad Aibling

Von Bad Aibling entlang der Mangfall und zurück

[Essen & Wohnen | Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschlußtouren ]

Stand: 17.10.2013

Kurzbeschreibung:


Die Mangfall ist die Ausleitung aus dem Tegernsee. Früher wurde der Fluss zum Transport von Brennholz der Alpenwälder nach Rosenheim benutzt, wo sich Salzsieder niedergelassen hatten. Der Fluss fällt durch seine regelmäßigen Abtreppungen auf. Der Radweg folgt dem Fluss bis Feldkirchen, dann führt er auf die Hügel bei Oberwertach. Über KIrchdorf erreicht er Högling und damit die Wallfahrtskirche Weihenlinden.
Über Mietraching erreichen Sie wieder Bad Aibling.

Ausgangspunkt: Bad Aibling
Fahrstrecke: ca. 39,0 km,
Summe aller Steigungen: 210 m
reine Fahrzeit: ca. 3 bis 4 Stunden (bei lockeren 16 km/h)


(Seitenanfang)

 


 

Kartenmaterial:

(wir empfehlen die Karten im Maßstab 1:50 000 mit Radwanderwegen, Höhenlinien sind inklusive)


TIPP: Darüberhinaus gibt es zahlreiche andere, sicher ebenso geeignete Karten. Wichtig ist, daß der Maßstab relativ klein (1:50 000) ist. Bei diesem Maßstab entspricht die Breite des Zeigefingers in etwa einem Kilometer. So können Sie bequem Ihre Route festlegen und planen.

KM-Angaben: Versteifen Sie sich nicht auf das Komma, jeder Meter, den Sie z.B. zur Besichtungung der unzähligen Highlights zurücklegen, zählt. Verstehen Sie die Angaben bitte als Minimalwerte, in der Praxis werden es sich 10% bis 20% mehr.

Höhenprofil:

Summe aller Steigungen: 210 Höhenmeter

Interaktive Karte:


Mit den typischen Google-Werkzeugen können Sie in der Karte navigieren.

bikeline-Radtourenbuch. Inn-Radweg....

Bücher zur Tour





Zimmer auf der Tour

Alle Veranstalter
Kostenlose Prospekte
Karten
bikeline-Radtourenbuch

Bücher zur Tour















 

Orte am Weg - Streckenplan


000,0 km Bad Aibling
010,0 km Bruckmühl
017,8 km Feldkirchen
028,2 km Weihenlinden
032,6 km Mietraching
039,0 km Bad Aibling


 
 

Zeichenerklärung, Legende:

-> Ort: zeigt die Entfernung zum nächsten Ort
<- Ort: zeigt die Entfernung zum vorherigen Ort, also rückwärts
->0 Ort: zeigt die Entfernung zum Etappenziel
0<- Ort: zeigt die Entfernung zum Ausgangspunkt




Bad Aibling


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Bruckmühl: 10,0 km, <- Bad Aibling: 0,0 km,
-> O Etappenziel: 39,0 km, O<- Startpunkt: 0,0 km

Die Radtour startet beim Hotel St. Georg.
Als frühe Belohnung dürfen Sie nun die Ghersbergstraße ins Tal hinunter fahren und erreichen die Zufahrt in die Stadt.

An der Kreuzung überqueren Sie die "Rosenheimerstraße" und fahren bis zum Parkplatz vor. Dort zweigen Sie am Ende nach links zum Kurpark ab.
Ein schöner Baumbestand und ein großer Springbrunnen sind dort sehenswert.

Der Radweg überquert den Bach und führt dann aus dem Park hinaus.
An der Kreuzung mit der Lindenstraße zweigen Sie nach links ab, folgen kurz der Lindenstraße und zweigen nach rechts auf die Sonnenstraße ab.
Folgen Sie dieser Straße, bis sie in einem Neubaugebiet endet.

Hier zweigt nach links der Radweg "Samerweg" ab, der zur Mangfallbrücke führt.

Gleich hinter der Mangfallbrücke folgen Sie dem Mangfallradweg nach rechts. Er folgt dem quirligen Fluss auf der linken Seite flussaufwärts.

Entlang der Mangfall Entlang der Mangfall (Bild laden)

Die Mangfall hat ihren Namen von "die Mannigfaltige". Sie ist die Ausleitung des Tegernsees und fließt 58 km bis zur Mündung in den Inn bei Rosenheim.

Im Wasser gibt es viele künstliche Abstürze, die händisch angelegt wurden, um im 19. Jahrhundert Holz nach Rosenheim zu transportieren. Dort wurde für Reichenhall Salz gesotten.

Die Abstürze sehen wohl interessant aus, sie werden aber mit der Zeit wieder entfernt, um die Fischwanderung im Fluss wieder zu begünstigen.

Der Radweg folgt nach wie vor dem Fluss, überquert ihn dann auf einer Brücke und folgt ihm weiter auf dem "Rudi-Bierbichler-Weg".
Durch umfassende Bauarbeiten am Hochwasserdamm kann es passieren, dass Sie in den nächsten Jahren kurze Abschnitte auf eine Alternativstrecke umgeleitet werden.

In Bruckmühl kommen Sie auf der Kanalstraße an, zweigen nach rechts auf die Bahnhofstraße ab und zweigen dann sofort auf die Otto-von-Steinbeiss-Straße nach rechts ab.



Bruckmühl


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Feldkirchen: 7,8 km, <- Bad Aibling: 10,0 km,
-> O Etappenziel: 29,0 km, O<- Startpunkt: 10,0 km

Bruckmühl hat eine interessante Geschichte. Im Jahre 1325 ist die Mühle erstmals erwähnt, obwohl sie sicher schon länger bestand. Erst im 17. Jahrhundert gesellte sich ein zweites Haus dazu. Mitte des 19. Jahrhunderts hatte Bruckmühl dann drei Häuser. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts begann Bruckmühl nahezu zu explodieren: Der Bau einer Wolldeckenfabrik und einer Düngemittelfabrik führten zur Ansiedelung von Arbeitern.

Die ruhige Straße folgt zunächst einem Fabrikbau. Die Straße wird dann schmäler und taucht in den Wald ein.

Mangfallkanal Mangfallkanal (Bild laden)

Auf der rechten Seite fließt ein breiter Kanal, auch Wasser der Mangfall, der früher zu einer Weberei floss.

Stauwehr an der Mangfall Stauwehr an der Mangfall (Bild laden)

Der Radweg erreicht nun eine große Wehranlage, die einerseits den Kanal und andererseits das Stauwerk Leitzachwerk speist. Die Mangfall fließt dazwischen weiter.

Nach dem Wehr folgen Sie der Mangfall weiter und erreichen bald den Wertstoffhof von Feldolling.

Kurz darauf erreichen Sie die Straße RO13, der Sie nach rechts folgen. Kaum 100 Meter später zweigen Sie an der Bushaltestelle nach links ab und folgen dem Radweg.
Sie durchqueren den Ortsteil Hammer und fahren dann kurz bergauf. Oben angekommen fahren Sie nach rechts zur "Aiblinger Straße" und folgen ihr kurz nach rechts. Dann zweigt nach links eine Straße ins Industriegebiet und zu der Tennishalle ab. Sie folgen dieser Straße bis zum Ende und folgen dann dem Fußweg zu den Gleisen.

Bitte Vorsicht beim Überqueren des unbeschrankten Bahnüberganges.
Nach dem Bahübergang zweigen Sie nach links ab und folgen dann sofort der Abzweigung nach rechts.
Durch die Felder erreichen Sie die "Ollinger Straße" und überqueren sie kerzengerade. So erreichen Sie die "Frühlingstraße" in Feldkirchen.
Folgen Sie der Straße nach links und umfahren den Lebensmittelmarkt bis zur ST2078 Rosenheimerstraße.



Feldkirchen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Weihenlinden: 10,4 km, <- Bruckmühl: 7,8 km,
-> O Etappenziel: 21,2 km, O<- Startpunkt: 17,8 km

Auf der rechten Seite der ST2078 in Richtung "Bad Aibling" fahren Sie auf dem Radweg weiter bis zur Abweigung der RO13. Gleich darauf zweigt nach links eine kleine Straße nach Oberwertach ab.
Folgen Sie dieser bis nach links eine Straße abzweigt.

Bergauf zum Loherberg Bergauf zum Loherberg (Bild laden)

Hier geht es steil bergauf bis zum "Loherberg", einem Hof. Nach Süden haben Sie nun einen gigantischen Ausblick auf die Alpen.
Ein weiterer Anstieg bringt Sie zu einem großen Bauernhof mit Reitanlage, der zu Unteraufham gehört.

Alpenblick nach Süden Alpenblick nach Süden (Bild laden)

Hier haben Sie nun zwei Möglichkeiten:
1. entweder Sie fahren geradeaus am Hof entlang weiter und zweigen dann nach dem Hof auf die RO06 ab und fahren in die Ortsmitte von Unteraufham, dort geht es am letzten Haus nach rechts ab.
Sie erreichen dann nach links einen unbeschilderten Weg ins Tal.

2. Sie zweigen vor dem großen Hof nach rechts ab und gelangen durch ein Waldstück ebenfalls auf den unbeschilderten Weg ins Tal.

Eine wunderschöne Talfahrt führt in einer Senke zwischen den Feldern nach Oberwertach.
Der Ort besteht nur aus wenigen Häusern.

Abfahrt nach Oberwertach Abfahrt nach Oberwertach (Bild laden)

Sie zweigen nach links ab und müssen leicht bergauf fahren, bis der Radweg wieder leicht bergab nach Unterwertach führt.
Hier folgen Sie dem Radwegschild "Samerweg" und lassen Unterwertach links liegen.

Jetzt kommt die Bescherung für die Höhenmeter nach Feldkirchen. Es geht bergab!
Der Radweg folgt der kleinen Straße in einer schönen Bergabfahrt nach Maxhofen.

Abfahrt nach Maxhofen Abfahrt nach Maxhofen (Bild laden)

Hier sollten Sie sich das kleine Schloss Maxhofen anschauen. Es hat eine lange Geschichte mit vielen Besitzern. Heute ist es Schullandheim, strahlt aber immer noch das Herrschaftliche eines Schlosses aus.

Schloss Maxhofen Schloss Maxhofen (Bild laden)

Weiter geht es bis zum Ort Kirchdorf, dessen markante Kirche mit einem riesengroßen Christopherus bemalt ist.
Im Ort geht es nun auf der Haunpoldstraße nach links ab.

Sie erreichen den Weiler Orthofen. Dort zweigen Sie nach rechts auf die RO08 ab und bleiben etwa 250 Meter auf dieser Straße, dann zweigen Sie nach links nach Noderwiechs ab.

Entlang von sehr schönen blumengeschmückten Häusern fahren Sie auf eine riesige Kiesgrube zu. Erst geht es kurz nach rechts, dann sofort wieder nach links weiter. Vorsicht vor Betonlastwagen, die hier verstärkt fahren.

Nach der Kiesgrube wird es wieder ruhiger und Sie erreichen den Ort Högling.
Auch hier sind die Häuser geschmückt, als gelte es einen Blumenschmuckwettbewerb zu gewinnen.
Auf der Lindenstraße fahren Sie weiter und erreichen die bekannte Wallfahrtskirche Weihenlinden.

Wallfahrtskirche Weihenlinden Wallfahrtskirche Weihenlinden (Bild laden)

Die Kirche stammt aus dem 17. Jahrhundert (1653) und ist äußerst sehenswert. Das Innere ist in Barock gehalten, aber als Besonderheit gibt es zwei Laubengänge an der Kirche, in denen Bilder mit Wundertaten der Kirchenpatronin festgehalten sind.



Weihenlinden


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Mietraching: 4,4 km, <- Feldkirchen: 10,4 km,
-> O Etappenziel: 10,8 km, O<- Startpunkt: 28,2 km

Wallfahrtskirche Weihenlinden Wallfahrtskirche Weihenlinden (Bild laden)

Zur Weiterfahrt nutzen Sie die Adfurter Straße, die kerzengerade durch die Felder führt.
Nach einer 90 Grad-Kurve nach links geht es erneut gerade aus, um wieder in einer 90 Grad-Kurve nach rechts abzuzweigen.
Danach folgen Sie dem Weg entlang der Häuser in den Wald. Ein kleiner Anstieg bringt Sie auf einen Hügel, von dem Sie das Schloss Maxlrain gut sehen.

Der Radweg überquert nun die ST2089 nach Wilpasing, das aus wenigen Häusern besteht.
Der Radweg zweigt nach rechts auf der Straße "Weg In die Moosbachwiese" ab und durchquert eine herrliche Landschaft.
Bei der Horstsiedlung erreichen Sie Mietraching und zweigen scharf nach links ab.



Mietraching


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Bad Aibling: 6,4 km, <- Weihenlinden: 4,4 km,
-> O Etappenziel: 6,4 km, O<- Startpunkt: 32,6 km

Am Feuerwehrhaus zweigen Sie scharf nach links ab und verlassen Mietraching wieder. Der wunderschöne "Josef-Hochwind-Weg" führt wieder durch die typische Landschaft des Alpenvorlandes.
Nach kleinen Wäldchen und Bächen erreichen Sie ein Siedlungsgebiet von Bad Aibling.
Folgen Sie immer noch der Beschilderung "Samerweg".
So radeln Sie erst dem "Auweg" entlang, dann der Vogelweidenstraße, bis Sie die "Thürhamerstraße" erreichen. Dort geht es rechts ab, bergabwärts - bis Sie eine Brücke überqueren.
Gleich nach der Brücke folgen Sie dem Weg rechts des Flusses. Er führt auf die Gerberstraße.



Bad Aibling


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Bad Aibling: 0,0 km, <- Mietraching: 6,4 km,
-> O Etappenziel: 0,0 km, O<- Startpunkt: 39,0 km

An der Kreuzung Färbergasse/Gerbergasse überqueren Sie den Fluss auf einer Brücke, die zur Kirchzeile führt.
Hier zweigen Sie nach rechts auf die "Kirchzeile" ein und sind schon mitten in Bad Aibling.

Immer etwas los Immer etwas los (Bild laden)

Sie passieren das Rathaus und zweigen an der Krezung nach links in die Einbahnstraße "Rosenheimerstraße" ein.

Am Kreisverkehr am Ende der Straße zweigen Sie nach rechts ab und erreichen über die "Katherinenstraße" den Rand des Kurgartens. Hier zweigen Sie nach links ab und erreichen entlang des Mangfallkanals einen Parkplatz an der Rosenheimer Straße.

Fahren Sie etwa 100 Meter weiter und zweigen dann auf die Ghersburgstraße ab. Die Straße führt zunächst eben neben der Bahnlinie her, dann steigt Sie gemächlich auf den Hügel und führt zum Ausgangspunkt beim Hotel St. Georg.







Rund um Bad Aibling: Entlang von Mangfall und Inn, auf Jakoksweg zurück

Rund um Bad Aibling: Entlang von der Mangfall zurück über Weihenlinden

1. Innradweg-Etappe: Von Kufstein bis Gars

Überblick: Alle Innradwegetappen

Überblick: Alle anderen deutschen Radwege

Überblick: Alle anderen internationalen Radwege

 



(Seitenanfang)