fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen


Per Hausboot und Rad durch Masuren

PerHausbott und Rad durch Masuren


 

Kurzbeschreibung:


(Seitenanfang)

Per Hausboot und Rad durch Masuren

Urlaub einmal anders! – Genießen Sie die grenzenlose Freiheit, die Ihnen das Hausboot vermittelt, und erkunden Sie zu Zweit, mit Freunden oder der Familie das Naturparadies Masurische Seen. Suchen sie sich malerische Buchten und ankern Sie dort, wo ein Sprung ins saubere Wasser den meisten Spaß bietet.
Den Tagesablauf gestalten Sie nach Belieben, wir schlagen dafür geprüfte Routen und attraktive Besichtigungen vor.

Für die Hausboote ist kein Führerschein erforderlich! – Sie sind einfach zu manövrieren und mit den wichtigsten technischen Hilfsmitteln ausgestattet.


Karte:

Karte Masuren Routenverlauf

Veranstalter:
DNV-Tours

Termine • Preise
• Buchungsanfrage

Ansprechpartner
Frau Karin Splett
Telefon: 07154.131831
E-Mail: splett@dnv-tours.de

Charakteristik:

  • Individuelle Reise
    Landschaftsprofil
    :
    leicht hügeliges Gelände mit nur wenigen Steigungen
  • Strecken-
    beschaffenheit
    :
    asphaltierte Nebenstraßen, naturbelassene, teilweise sandige Wald- und Wiesenwege
  • Tagesetappen:
    12 - 42 km
  • Gesamtlänge:
    ca. 129 km
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Reisedauer: 8 Tage
  • Unterbringung:
    auf » Hausbooten

  

Tourenverlauf:


1. Tag: Anreise in die Masurische Seenplatte
Individuelle Anreise per PKW, Bahn oder Flug (Details auf der Internetseite von DNV-Tours).
Bootsausgabe nach Ankunft. Die Einweisung erfolgt – je nach verfügbarer Zeit – abends oder am nächsten Vormittag.

2. Tag: Piaski – Wygryny – Kamien
Nachdem Sie die Einweisung erfolgreich abgeschlossen haben, starten Sie zu Ihrer ersten Fahrt mit dem Hausboot nach Wygryny. Im Anschluss machen Sie eine Radtour nach Wojnowo (Eckertsdorf) zum Philipponenkloster. Das Kloster der Altgläubigen liegt inmitten herrlicher Natur. Weiter geht die Fahrt nach Krutyn (Kruttinnen), wo Sie das glasklare Urwaldflüsschen Krutynia bei einer Stakfahrt kennenlernen können – ein Erlebnis, das sich kein Besucher Masurens entgehen lassen sollte. Auch ein kleines Museum mit einigen alten Masurenhäusern lohnt einen Besuch. Krönender Abschluss in Krutyn ist der Restaurantbesuch direkt am Ufer der Krutynia, wo fangfrischer Fisch angeboten wird. Weiter geht die Fahrt nach Galkowo, wo ein historischer Jagdhof zum Rasten und zur Besichtigung des Salons von Marion Dönhoff oder des nahen Gestüts Ferenstein einlädt. Über Ukta erreichen Sie wieder Wygryny und Ihre schwimmende Unterkunft. Anschließend Fahrt mit dem Hausboot nach Kamien.
Hausboot: ca. 2 Stunden, Rad: ca. 28 km

3. Tag: Kamien - Mikolajki
Der heutige Tag beginnt mit einer Radtour zum Freiluftmuseum Mazurski Eden Galindia in Iznota. Holzgeschnitzte Krieger begrüßen Sie überall am Wegesrand. Sie wachen über ihr Reich und ihren Galinderfürsten Lauks, der einst mit seinem Stamm hier lebte. Nach dem Besuch Weiterfahrt per Hausboot nach Wierzba (Spirding) und weiter per Rad nach Popielno (Popiellnen), wo Sie die Tarpanzuchtstation besichtigen. Mit etwas Glück läuft Ihnen im Gelände eine kleine Herde freilebender Tarpanpferde über den Weg. Im Anschluss an die Radtour weiter per Hausboot durch den Nikolaiker See nach Mikolajki (Nikolaiken). Genießen Sie einen Bummel durch das „Venedig Masurens“, wie die Stadt wegen ihrer malerischen Lage auch genannt wird. Besuchen Sie das Wahrzeichen von Nikolaiken, den Stinthengst, der seine Existenz einer Legende verdankt und den Sie angekettet unter einer Brücke finden. Wer möchte, macht noch eine kurze Radtour zum Schwanenparadies Lucknainer See (+ ca. 10 km) oder unternimmt eine Ausfahrt mit dem Hausboot auf dem Talter Gewässer.
Hausboot: ca. 3 Stunden, Rad: ca. 25 km

4. Tag: Mikolajki – Gizycko
Genießen Sie noch einmal das maritime Flair der zauberhaften Stadt Nikolaiken, bevor Sie zur nächsten Hausbootfahrt aufbrechen. Auf der malerischen „Fünf-Seen-Route“ (Talty-, Szymon-, Jagodne-, Boczne- und Niegocien-See) gelangen Sie nach Gizycko (Lötzen), das Wassersportzentrum Masurens. Sehenswert sind die imposante, sternförmig angelegte Preußenfestung Boyen und die nach Plänen des preußischen Hofarchitekten Schinkel erbaute Kirche. Ein seltenes Technikdenkmal ist die handbetriebene Drehbrücke. Sie haben die Wahl, ob das Fahrrad heute zum Einsatz kommt oder ob Sie die Stadt per Pedes erkunden wollen.
Hausboot: ca. 5 Stunden.

5. Tag: Gizycko – Sztynort
Mit dem Hausboot gelangen Sie nach Sztynort (Steinort). Hier beginnt Ihre Radtour zum Schloss Steinort, einst im Besitz der Grafen Lehndorff. Trotz des sichtbaren Verfalls vermittelt es einen interessanten Eindruck der früheren Pracht ostpreußischer Landgüter. Nach einem Stopp an der landschaftlich reizvollen See-Enge zwischen Mauer- und Dargainersee führt der Weg nach Gierloz zur Wolfsschanze, einst Führerhauptquartier und heute Gedenkstätte des Widerstands vom 20. Juli 1944. Wer möchte, fährt noch etwas weiter bis Ketrzyn (Rastenburg, + ca. 16 km). In der mittelalterlichen Wehrkirche St. Georg befindet sich ein Bild aus der Schule Lukas Cranachs.
Hausboot: ca. 2 Stunden, Rad: ca. 42 km

6. Tag: Sztynort – Gizycko – Rydzewo
Fahrt per Hausboot nach Rydzewo (Rotwalde), wo eine Besichtigung der evangelischen Feldsteinkirche aus dem 16. Jh. (Altar und Kanzel aus dem 17. Jh.) lohnt. Eines der wertvollsten Elemente der heutigen Innenausstattung ist die hölzerne Tür aus dem 16. Jh., die zur Sakristei führt. Reizvoll ist eine Einkehr im urigen Gasthaus Zum Schwarzen Schwan (Gospoda pod Czarnym Labedziem), wo Ihnen herzhafte ermländisch-masurische Gerichte nach historischen Rezepten serviert werden. Wer möchte, unternimmt abschließend noch eine Rundtour mit dem Rad in der Umgebung von Rydzewo (Paprotki, Wierciejki, Wojnowo-See, Kleszczewo …).
Hausboot: ca. 4 Stunden, Rad: ca. 22 km

7. Tag: Rydzewo – Nikolaiken – Piaski
Ihre letzte Etappe mit dem Hausbooot bringt Sie auf der schon bekannten „Fünf-Seen-Route“ über Nikolaiken wieder zurück nach Piaski. Unternehmen Sie eine letzte Radtour, die in den Segler-Ort Ruciane Nida führt. Hier haben Sie Gelegenheit, das eine oder andere Souvenir zu erstehen. Über Wejsuny, ein altes, ostpreußisches Dorf mit hübscher Kirche im Ordensstil und schönen alten Holzhäusern, von denen eines als Museum eingerichtet wurde, gelangen Sie wieder in den Heimathafen Piaski.
Hausboot: ca. 6 Stunden, Rad: ca. 12 km

8. Tag: Piaski – Abreise oder Verlängerung
Sie reisen heute ab oder buchen eine entspannende Verlängerungswoche im Aktiv-Resort „Masurische Seen“. Zum Reisebeginn oder –ende bietet sich ferner eine Zusatznacht in Warschau an.

 

Termine • Preise • Buchungsanfrage






Anschlusstour


(Seitenanfang)

Radtouren in Deutschland

Radtouren in Europa

Europakarte mit Radtourenauswahl

.