Radfahren auf Malta - Ostteil über Marsaxlokk

Blütenpracht im Frühjahr

In Malta herrscht Linksverkehr! Heute radeln wir direkt aus dem Zentrum von Valletta um den Ostteil der Insel. Durch die steilen historischen Gassen erreichen wir die Stadtmauer und durchqueren das "Victoria Gate". Die Küste erreichen wir gegenüber dem "Old Customs House". Auf dessen Rückseite fährt die Personenfähre nach Vittoriosa, einer Halbinsel gegenüber von Valletta. Die drei Halbinseln nennt man "Drei Städte", sie waren schon zu phönizischen Zeiten bewohnt.
Auch hier gibt es ausgedehnte Festungsanlagen. In einer davon ist das "Maritim Museum" untergebracht.
Wir radeln bergauf und erkunden die historische Stadtmitte von Vittoriosa. Die Straßen sind so eng, dass Autofahren zum Erlebnis wird. Aber kein Problem für Radfahrer, wenn man die Hand an der Bremse hat und keinen Touristen überfährt.
Da der geplante Wanderweg - den wir eigentlich fahren wollten - nicht beschildert ist und wir ihn auch nicht finden folgen wir bergauf der Straße. Es geht wieder an Festungen vorbei und wir kommen schließlich am "Zabbar Gate" vorbei.
Wir erreichen den Ort Zabbar und besichtigen die imposante Kirche. An etlichen Häusern kann man noch Kanonenkugeln in den Wänden sehen. Sie stammen aus französischen Kanonen..
Auf kleinen Wegen radeln wir wieder aus dem Ort hinaus und müssen aber schließlich wieder der wenig befahrenen Straße nach Marsaskala folgen, da Wegschranken ein Weiterkommen verhindern.
In Marsaskala machen wir am Hafen Pause und genießen in einem Restaurant einen "Catch of the day".
Wir folgen der Uferstraße und folgen dann bergauf dem Wanderweg nach Marsaxlokk. Er führt mit beeindruckenden Ausblicken auf die weiße Steilküste bergauf. Wir halten des Öfteren und genießen den Ausblick..
An einer Kapelle vorbei radeln wir auf einem einspurigen Weg zu einer früheren Befestigungsanlage. Von hier oben bietet sich ein schöner Blick auf die Bucht von Marsaxlokk.
Im Tal folgen wir dann dem langen Uferkai. Zahlreiche Schilder preisen den frisch gefangenen Fisch an, den man in den Lokalen essen kann.
Über einen Hügel passieren wir wieder eines der vielen Verteidigungsforts und radeln schließlich in die Bucht von Birzebugga. Gegenüber der Stadt liegt ein imposanter Containerhafen, der von ganz großen Pötten angefahren wird.
Die Straße 1 führt nun mit einem begleitenden Radweg am stillgelegten Militärflughafen "Hal-Far" vorbei, der jetzt als Auffanglager für Flüchtlinge dient. Auf dem Hügel passieren wir auf dem Radweg das Flughafengelände.
Die Straßen werden nun immer breiter. Meistens gibt es den Radweg noch, manchmal fehlt ein kleineres Stück. So radeln wir im Verkehrsfluss - als akzeptierter Verkehrsteilnehmer in Richtung Valletta. (Allerdings braucht man auch den Mut dazu.)
Es gäbe auch kleinere Straßen, auf denen weniger Verkehr herrscht, die Valletta durch das Industriegebiet erreichen.
Wir folgen zunächst der Straße 8 und fädeln danach auf die Straße 6 ein.
Nach dem Stadttor zweigen wir nach links entlang der Buslinie zum Busbahnhof ab und stehen dann beim Tritonenbrunnen vor der Stadtmauer.
Auf der symbolischen Hängebrücke mischen wir uns unter die zahlreichen Besucher Vallettas.

Die Räder hatten wir von www.ecobikesmalta.com gemietet, sehr zu empfehlen.

Zeitaufwand: Tagestour von Valletta

Streckenlänge: ca. 36 km

Höhenmeter: ca. 270 m

An-/Abfahrt: Valletta

Karte

Dargestellt mit GPX_viewer von Jürgen Berkemeier

 

 

Bilder vom Radausflug in den Osten Maltas

Durch das Zentrum von  Valletta
Durch das Zentrum von Valletta führt der Weg hinunter zur Fähre
Prozession am 2.Februar
Prozession am 2.Februar durch die Gassen von Valletta, die Tradition wird sehr hoch gehalten
Fähre von Valletta zu den "Drei Städten - three cities"
Fähre von Valletta zu den "Drei Städten - three cities", die Halbinseln im Osten. Die Fähre nimmt auch Fahrräder mit
Beim Kriegsmuseum in Malta
Die Fähre fährt in die Bucht zwischen Senglea und Vittoriosa am Kriegsmuseum vorbei
kleine und enge Gassen findet man im Zentrum von Vittoriosa
Wunderschöne kleine und enge Gassen findet man im Zentrum von Vittoriosa
Die wunderschöne barocke Kirche "Unsere Lieben Frau" in Zabbar
Die wunderschöne barocke Kirche "Unsere Lieben Frau" in Zabbar

 

 

Die barocke Kirche in Zabbar
Die barocke Kirche in Zabbar ist Maria, der Madonna der Gnaden gewidmet
Abseits der Hauptverkehrsstraßen
Abseits der Hauptverkehrsstraßen verlaufen die Wege zwischen hohen Steinmauern.
Fischverkäuferin im Hafen von Marsaskala
Fischverkäuferin im Hafen von Marsaskala - frischer geht es nicht, man verkauft vom Fischerboot
St. Thomas Bay
Direkt an der Küste führt der Radweg an wunderschönen Landzungen der St. Thomas Bay vorbei
Unser Radweg ist eigentlich ein Wanderweg
Unser Radweg ist eigentlich ein Wanderweg, aber mit Mountainbikes ist es kein Problem. Auch schieben ist keine Schande.
Schöne Aussichten auf die weißen Kalkwände
Schöne Aussichten auf die weißen Kalkwände der Buchten
Blick von oben auf die Bucht von Marsaxlokk
Blick von oben auf die Bucht von Marsaxlokk
Die Fischer von Marsaxlokk sind noch ungestört
Die Fischer von Marsaxlokk sind noch ungestört am Werk, denn im Februar stören noch keine Touristen
Frischen Fisch gibt es am Hafen in zahlreichen Gaststätten
Lokale Angebote: Frischen Fisch gibt es am Hafen in zahlreichen Gaststätten
Die historische Festung aus dem 18. Jahrhundert
Die historische Festung aus dem 18. Jahrhundert liegt im Ort Qajjenza
Im Hafen von Birzebbuga
Im Hafen von Birzebbuga ist es so sauber, dass sogar geangelt wird.
Containerterminal am Malta Freeport
Containerterminal am Malta Freeport südlich von Birzebbuga

 

 

straßenbegleitender Radweg hinauf zum Flughafen
Von Birzebbuga aus führt ein straßenbegleitender Radweg hinauf zum Flughafen
Radweg etwas gewöhnungsbedürftig
Vom Airport folgen Sie einem bezeichneten Radweg etwas gewöhnungsbedürftig auf der sechsspurigen Straße. Aber man nimmt Rücksicht ...
durch ruhigere Straßen hinauf zur Stadt
In Altstadtnähe folgen wir dem Schild Busbahnhof und radeln entspannt durch ruhigere Straßen hinauf zur Stadt.
Tritonenbrunnen steht vor dem Eingang zur Stadtn
Der Tritonenbrunnen steht vor dem Eingang zur Stadt am Platz einer früheren Lunette.

 

 

Beschreibung Karte Alle Veranstalter Weitere Touren