fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen


Mur-Radweg: Von der Quelle bis Bad Radkersburg und Legrad in Kroatien

Mur-Radweg

Etappenbeschreibungen des Mur-Radweges

[ Essen&Wohnen | Kurzinfo | Karte | Anschlusstouren ]


Stand: 05.10.2016

 

 

Kurzbeschreibung Murradweg:


(Seitenanfang)

Die "Mur" entspringt in den "Niederen Tauern" im Nationalpark "Hohe Tauern" auf fast 1900 Meter Höhe.
Von der "Sticklerhütte" auf 1750 Metern Höhe kann der Radweg gefahren werden.
Von der Gemeinde "Muhr" gibt es die Möglichkeit vom Parkplatz Muritzen mit dem Bus, bis zu den Quellen der "Mur" auf zu steigen/fahren.
Ein Radweg führt von der "Stickler Hütte" zwischen 3000 Meter hohen Bergen hinunter nach "Muhr". Dort beginnt der "Murradweg" und führt fast nur bergab nach "St. Michael".
Fast ständig bergab radeln Sie auf schönen, meist asphaltierten Wegen weiter nach "Ramingstein".
Entlang der Schmalspurbahn erreichen Sie die Stadt "Murau", wo Sie auch das Schloss besichtigen können. Der Radweg folgt nun auch kleinen Straßen und führt am Stift "Lamprecht" vorbei.
Im Ort "Scheifling" überqueren Sie die "Mur" und radeln links des Flusses weiter, oft an der Bahnlinie entlang nach "Judenburg".
Das Tal wird nun breiter und Sie fahren zur "Knittelfeld" hindurch. Ab hier gibt es beidseits der "Mur" Radwege.
Nach "St. Michael" gibt es einige kleine giftige Steigungen bis "Loeben", dann wird es wieder flach bis nach "Bruck an der Mur".
Durch ein enges, sehr schönes Tal erreichen Sie "Fronleiten" und können von dort wieder beidseits der "Mur" über "Gratkorn" nach "Graz" weiter radeln.
Die Stadt "Graz" mit Burg, Schloss und vielen interessanten Gebäuden sollte man unbedingt näher besichtigen.
Wieder führt der Radweg auf beiden Seiten weiter bis zum Ort "Wildon", danach bleibt er rechts bis zur Stadt "Leibnitz" . Dort sind neben Klöster und Schlössern auch das Römermuseum "Flava Solva" interessant.

Nach wenigen Kilometern bildet die "Mur" die Grenze nach "Slowenien.
Der Radweg bleibt auf der nördlichen, österreichischen Seite. Fähren aus Holz und Schiffsmühlen sind auf dem Weg nach "Mureck" sehenswert.
Entlang von Auwiesen der schon recht breiten "Mur" erreichen Sie "Bad Radkersburg".
Das nächste Etappe führt zunächst durch kleine Orte in "Slowenien" weiter zum Grenzort "Gibina".
Dort erreichen Sie die Grenze nach "Kroatien". Leicht hügelig geht es kurz weiter bis Sie wieder die Ebene an der Mur erreichen. Wieder durchradeln Sie auf Nebenstraßen kleine Orte und erreichen schließlich "Legrad" an der "Draumündung".
Hier fließen Mur und Drau zusammen und bilden ein wahres Badeparadies.

Ausgangspunkt: Muhr oder Murquelle
Endpunkt:
Bad Radkersburg oder Legrad an der Draumündung
Länge:
etwa 460 km bis Legrad
Eignung:
Auch für Jugendliche geeignet
 

Karten zur Tour:

Bücher und Karten Karten: Bikeline Mur-Radweg 1:50.000
Bücher und Karten Karten: Compasskarte 1:40.000
Bücher und Karten Karten: Mur Bike Trail 1: 125.000
Bücher und Karten Karten: Radtouren für Genießer



Zimmer auf der Tour

Fahrradtransport

Fahrradtransport

 



 

 


Drauradweg

Kartenmaterial:


Karte: Bikeline Alpe Adria Radweg 1:75.000




 

Murradweg:

Streckenlänge:

1. Etappe: Sticklerhütte bis St. Michael

Anfahrt und Aufstieg zur Sticklerhütte auf 1750 Metern Höhe. Nur der Tälerbus darf als Fahrzeug so weit hochfahren. Von hier oben gibt es eine prächtige Aussicht und eine wunderschöne Landschaft.
Die Abfahrt mit dem Rad ist beeindruckend. Ab dem Ort "Muhr" ist der Talboden deutlich flacher.
Der Radweg folgt anfangs noch den kleinen Straßen, dann zweigt er auf einen separaten Radweg ab und erreicht "St. Michael im Lungau".

TourenbeschreibungTagebuch dieser Etappe

TourenbeschreibungÜbernachtungsmöglichkeiten auf der Tour

30,0 km

2. Etappe: St. Michael bis Murau

Der Radweg verläuft von "St. Michael" aus im engen Tal, das von hohen Bergen überragt wird. Oft sind kleine Steigungen zu überwinden. In "Tamsweg" gibt es einen Schloss und einen sehenswerten Marktplatz.
Sie folgen einer einspurigen Schmalspurbahn, die auch von einer Museumsdampflok befahren wird.
An zahlreichen Schlössern vorbei erreichen Sie "Murau" mit dem "Schloss der Schwarzenberger".

TourenbeschreibungTagebuch dieser Etappe


TourenbeschreibungÜbernachtungsmöglichkeiten auf der Tour

62,0 km
   

 
 

3. Etappe: Murau bis Leoben

Der Radweg verlässt "Murau" und folgt im Wesentlichen direkt der "Mur" in ihrem engen Tal.
Meist wird er auf einer eigenen Trasse in Flussnähe geführt. Kurze giftige Anstiege lassen keine Langeweile aufkommen.
Dann wird das Tal schließlich weiter und die Berge rücken etwas zurück.
Der Radweg führt über das historische "Judenburg" nach "Knittelfeld" und das Tagesziel ist "Leoben" mit der "Stift Göss".

TourenbeschreibungTagebuch dieser Etappe


TourenbeschreibungÜbernachtungsmöglichkeiten auf der Tour

106,0 km

 

4. Etappe: Leoben bis Graz

Von "Leoben" aus folgen Sie dem linken Talrand und erreichen die schöne Stadt "Bruck".
Über eine lange Waldetappe in Gleisnähe radeln Sie nach "Pernegg". Das Tal ist jetzt wieder eng.
In "Frohnleiten" erwartet Sie ein großzügiger Stadtplatz mit ehemaligem Kloster.
Auf der rechten Talseite geht der "Murradweg" am beeindruckenden "Schloss Rabenstein" vorbei.
Recht hügelig, teilweise auch im Wald, kommen Sie nach "Peggau". Bald beginnen die Vororte von "Graz". Die Stadt hat ein wunderschönes altes Zentrum und ist UNESCO Weltkulturerbe.

TourenbeschreibungTagebuch dieser Etappe


TourenbeschreibungÜbernachtungsmöglichkeiten auf der Tour

86,0 km

 

5. Etappe: Graz bis Bad Radkersburg

Entlang des Murufers verlassen Sie "Graz". Die Landschaft ist jetzt deutlich flacher und der typische Kürbisanbau beginnt hier.
Durch kleine Orte entlang der "Mur" erreichen Sie schließlich die Stadt "Leibnitz" mit Kloster und römischen Ausgrabungen.
Der Radweg folgt weiter dem Flusslauf und führt an "Ehrenhausen" und seinem Schloss vorbei.
Durch eine Auenlandschaft erreichen Sie "Mureck" und radeln durch eine Waldlandschaft weiter in die Thermenstadt "Bad Radkersburg".

TourenbeschreibungTagebuch dieser Etappe


TourenbeschreibungÜbernachtungsmöglichkeiten auf der Tour

101,0 km

 

6. Etappe: Bad Radkersburg bis Legrad

Kurz nach "Bad Radkersburg" überqueren Sie die Grenze nach "Slowenien". Der Radweg ist hier meist auf kleinen Straßen ausgeschildert und führt durch kleine, landwirtschaftlich geprägte Orte.
In einem Weinbaugebiet überqueren Sie die Grenze bei "Gibina" nach "Kroatien" und radeln teilweise auf Radwegen entlang von Naturschutzgebieten.
Durch eine wunderschöne Auenlandschaft fahren Sie entlang kleiner Orte bis zur Mündung der "Mur" in die "Drau" bei "Legrad".

TourenbeschreibungTagebuch dieser Etappe


TourenbeschreibungÜbernachtungsmöglichkeiten auf der Tour

107,0 km

 

 

 

Ansclusstour


(Seitenanfang)

Alpen Überblick

Übersicht Österreich: Überblick Österreich

Übersicht "Alle Touren Deutschland"