fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen





Bodenseeradweg: 5. Etappe Argental, Wangen, Allgäu, Bregenz

Bodenseeradweg

[Startseite | Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschlusstouren ]


Stand: 15.03.2014



Über das Argental nach Oberreute und zurück nach Bregenz

Kurzbeschreibung:

Landschaftlich äußerst schöne Strecke. Wesentlich naturverbundener als direkt am See radeln Sie durch naturbelassene Landschaften entlang der "Argen" und später der "Oberen Argen".
Bei Neuravensburg ändert sich der weitläufig ebene Landschaftscharakter und nimmt schon die Züge des Allgäus an.
Wangen besticht durch seine Sehenswürdigkeiten und sein mittelalterliches Stadtbild.
Entlang der "Oberen Argen" erreichen Sie Eglofs und erklimmen knapp 500 Höhenmeter bis Oberreute.
Als Krönung führt die Tour bis auf 1020 m in Sulzberg in Österreich. Eine traumhafte Aussicht bis zum Bodensee und auf die angrenzenden Berge belohnt Sie dort.
Die lange und steile Abfahrt bis Langen wird noch durch einen Hügel versalzen. Hinter Langen fahren Sie entlang des Pfänders und erreichen über eine verdiente Abfahrt Bregenz.
Falls Sie noch Lust haben, kann die Tour kann auch zur Rundtour erweitert werden. Sie radeln dann die paar Kilometer auf dem Bodenseeradweg weiter bis zum Ausgangspunkt, ansonsten nehmen Sie ein Schiff.

Fahrstrecke ca. 91 km,
Summe aller Steigungen: 780 m
reine Fahrzeit: ca. 6 bis 7 Stunden (bei lockeren ca. 15 km/h)

Eignung: Tourenradler, Radeln mit Kindern, E-Bike geeignet


( Seitenanfang )

Hier können Sie buchen:

 

Karten und Reiseführer

Radwanderführer
Fahrrad-Karten
Elektronische Karten
Karten 1: 50.000
Karten 1: 100.000

Karten
Pfeil Westlicher Bodensee:
1:50.000
Pfeil Östlicher Bodensee 1:50.000
Pfeil ADFC-Karte Bodensee
Pfeil Baedecker Bodensee
Pfeil Fahrradkarte 1:75.000

Kartenmaterial:

Wir empfehlen die Karten des Landesamtes für Geoinformation und Landesentwicklung Baden-Württemberg mit Radwanderwegen 1:50.000. Die Karten sind mit Höhenlinien ausgestattet.

Karte: F 529 Östlicher Bodensee ISBN 3890216226


TIPP: Darüber hinaus gibt es zahlreiche andere, sicher ebenso geeignete Karten. Wichtig ist, daß der Maßstab relativ klein (1:50 000) ist. Bei diesem Maßstab entspricht die Breite des Zeigefingers in etwa einem Kilometer. So können Sie bequem Ihre Route festlegen und planen.

KM-Angaben: Versteifen Sie sich nicht auf das Komma, jeder Meter, den Sie z.B. zur Besichtigung der unzähligen Highlights zurücklegen, zählt. Verstehen Sie die Angaben bitte als Minimalwerte, in der Praxis werden es sicher 10% bis 20% mehr.

 

Bücher und Karten Karten: Westlicher Bodensee: 1:50.000
Bücher und Karten Karten: Östlicher Bodensee 1:50.000
Bücher und Karten Karten: ADFC-Karte Bodensee
Bücher und Karten Karten: Fahrradkarte 1:75.000

Bücher und Karten Bücher: Baedeker Allianz Reiseführer



Orte am Weg


000,0 km Langenargen
024,5 km Neuravensburg
035,0 km Wangen
043,0 km Eglofs
050,0 km Gestratz
062,0 km Oberreute
068,0 km Sulzberg
078,0 km Langen
091,0 km Bregenz




Langenargen


( Seitenanfang )

Entfernungen: -> Neuravensburg: 24,5 km, <- Langenargen: 0,0 km,
->O Bregenz: 91,0 km, O<- Langenargen: 0,0 km

Sie verlassen Langenargen in Richtung Kressbronn. Knapp einen Kilometer außerhalb des Ortes fahren Sie auf eine stahlblau gestrichene, fast schon historische Metallbrücke zu.
Diese Brücke überquert die Argen in ihrem künstlich angelegten Bett. Beidseits des Flußufers besteht ein Damm, angelegt um Überschwemmungen zu verhindern.

Auf jeder Seite des Flusses führt auf den bewaldeten Aufschüttungen ein Radweg nach Norden. Sie können frei wählen, welche Variante Sie wählen, bei den Brücken können Sie wieder beliebig die Seite wechseln.

Wohltuend fällt Ihnen sicher sofort auf: Es herrscht wesentlich weniger Betrieb auf den Argenradwegen. Vereinzelte Spaziergänger, ab und zu ein Fahrrad und alles in freier Natur, ohne die geschäftige Enge und Hektik des Bodenseeradweges.

 

Wassertreppen Wassertreppen (Bild laden)

Entlang der Argen passieren Sie immer wieder Wassertreppen, also künstlich angelegte Hindernisse im Flußlauf, um die Fließgeschwindigkeit des Wassers zu verringern. Zum Verweilen sind meist kleine Bänke aufgestellt.
Laubbäume und lichtes Unterholz lassen auch vom Fahrrad aus freie Sicht auf den Flußlauf zu.
Das Sonnenlicht spiegelt sich auf den Blättern der Bäume und schafft so so manches Fotomotiv. Im Herbst wird dies grandios sein!

Erst nach einigen Kilometern steigt der Weg an und trifft sich bei der "Gießenbrücke" mit der Straße. Dort fahren Sie vom Fluß weg, und passieren ein Bauernhaus. (Die Bäuerin verkauft übrigens sehr gute hausgemachte Marmelade).

Kurz nach dem Gehöft zweigt nach links der Radweg nach "Laimnau" ab.
Entlang von markanten Hopfenfeldern und saftigen Wiesen radeln Sie - auf dem allerdings nur gewalzten Weg - bis nach Laimnau.

Von dort folgen Sie auf kleinen Nebenstraßen und Wirtschaftswegen in ähnlich schöner Landschaft dem Weg zunächst bis Badhütten und anschließend nach Steinenbach.

An der Kreuzung mit der Straße stellt sich die Frage: Wie geländetauglich ist Ihr Fahrrad?
Mit einem geländegängigen Rad können Sie auf der rechten Seite der Argen weiterfahren.
Dazu überqueren Sie die Brücke nach rechts und zweigen dann sofort wieder nach links in Richtung Heggelbach ab. Ein wunderschöner Feldweg führt zunächst wieder zur Hopfenfelder, dann durch einen herrlichen Laubwald entlang der oberen Argen.
Heggelbach (mehrere Häuser und Höfe) erreichen Sie nach dem Wald. Von dort führt der noch schönere Wanderweg durch den Schloßwald zum Schloß Achberg. Dieser Weg ist nicht immer gut beschildert. Sie bleiben im wesentlichen immer nahe dem naturbelassenen Fluß. Der Weg folgt den Windungen und Kehren des Flußlaufes, steigt kurz kräftig an und bietet eine außergewöhnliche Sicht auf den Fluß mit seinen riesigen Findlingen.

An dieser erhabenen Stelle müssen Sie - nachdem Sie Aussicht genossen haben - wenige Meter das Fahrrad tragen, weil der Weg in Stufen weiterführt.
Der schöne Weg endet oberhalb einer Hängebrücke und führt nach rechts zum Schloß Achberg.

Die weniger anstrengende Alternative zweigt an der Brücke nach links ab und folgt der wenigbefahrenen Straße bis Summerau.
Dort finden Sie auch die Burgruine Neusummerau.
Eine kleine Straße führt weiter bis Flunau und endet an der nördlichen Seite der vorher erwähnten Hängebrücke. Auf dem Weg zum idyllisch über der Argen gelegenen Schloß vereinigen sich beide Wege.

Schloß Achberg wurde vor wenigen Jahren restauriert und ist heute wegen seiner bekannten Schloßkonzerte ein vielbesuchter Ort.

Vom Schloß führt durch einen Bauernhof ein asphaltierter Weg bis zur Straße von Achberg nach Neuravensburg. Landschaftlich fühlen Sie sich hier schon wie im nahen Allgäu: Liebliche grasbewachsenene Hänge mit Kuppen aus kleinen Wäldern.
Über den kleinen Ort Isigatsweiler erreichen Sie die Straße von Lindau nach Wangen. Folgen Sie ihr nach dem Örtchen "Baindt" über die Autobahnbrücke. Eine schöne Talfahrt bringt sie an den "Neuravensburger Weiher", einem schönen blauen See, der sich an den Ort anschmiegt.

 

Neuravensburg


( Seitenanfang )

Entfernungen: -> Wangen: 10,5 km, <- Langenargen: 24,5 km,
->O Bregenz: 66,5 km, O<- Langenargen: 24,5 km

Neuravensburg Neuravensburg (Bild laden)

Ein trutziger Turm - der Rest einer früher größeren Befestigungsanlage - markiert den Anfang von Neuravensburg.
Auf der Hauptstraße durchradeln Sie den Ort und folgen dann dem Radweg-Hinweisschild: "Wangen".

Dieser offizielle Radweg nach Wangen folgt kleinen, sehr gut ausgebauten Wirtschaftswegen und umgeht die lästige Straße. Vorbei an Wäldern und Aussiedlerhöfen erreichen Sie den Stadtrand von Wangen.

Durch Neubaugebiete mit den üblichen Bausünden der 60er Jahre erreichen Sie die frühere Reichstadt.

 


( Seitenanfang )

Entfernungen: -> Eglofs: 8,0 km, <- Neuravensburg: 10,5 km,
->O Bregenz: 56,0 km, O<- Langenargen: 35,0 km

Wangen Wangen im Allgäu (Bild laden)

Wangen besitzt noch heute große Teile seiner früheren Stadtbefestigung. Mittelalterliches Flair breiten die sehr gut erhaltenen Fachwerkhäuser und die schönen Straßenzüge der früheren Reichstadt aus. Der weiße Turm der Kirche und die barocke Fassade lassen erahnen, daß die Kirche nach weitere Kleinodien birgt.
Auf dem früheren Schweinemarkt finden Sie einen sehenswerten modernen Brunnen der sich des Themas Schweine in äußerst natürlicher Weise annimmt.

Zur Weiterfahrt folgen Sie zunächst der Beschilderung "R2" bzw. "Bodensee-Ostroute". Meist links der "Oberen Argen" führen kleine Straßen und Wirtschaftswege bis zu einer Getreidemühle. Von dort müssen Sie kurz der Straße folgen.
Hier verlassen Sie auch die Beschilderung "R2" und bleiben im Tal bis zum Ort "Eglofs".

 


( Seitenanfang )

Entfernungen: -> Gestratz: 7,0 km, <- Wangen: 8,0 km,
->O Bregenz: 48,0 km, O<- Langenargen: 43,0 km

Nach dem Ortsende zweigen Sie an der Beschilderung "Steinegaden" nach rechts ab. Nach gut 50 Metern zweigt nach links ein Schild "Malleichen" ab.

Ein kleiner, idyllischer Wirtschaftsweg folgt dem Lauf der "Oberen Argen". Entlang von Nadelwäldern und lieblichen Wiesen passieren Sie in einem naturbelassenen Tal mehrere Höfe. Malleichen selbst ist ein Hof mit Bewirtung.
Nach der Kläranlage erreichen Sie wieder eine kleine Straße und folgen ihr bis kurz vor Gestratz.

 


( Seitenanfang )

Entfernungen: -> Oberreute: 12,0 km, <- Eglofs: 7,0 km,
->O Bregenz: 41,0 km, O<- Langenargen: 50,0 km

Kurz vor Gestratz weist ein Schild nach Unterschmitten. Der asphaltierte Weg führt im Tal neben einem kleinen Flüßchen nach Oberschmitten und weiter nach Röthenbach.

Rechts neben der markanten, weißen Kirche weist Sie ein Holzschild nach Ellhofen. Der Weg steigt erst kräftig an und führt dann traumhaft durch einen Hochwald. Über die Eisenbahnbrücke erreichen Sie den Ort Ellhofen.

Kühe Unverständliche Blicke (Bild laden)

Über einen Feldweg fahren Sie zu dem Naturschauspiel "Ellhofer Tobel", einem eiszeitlichen Überbleibsel.

Der Weg am Tobel vorbei kreuzt die Straße Oberleuten - Burkhardtshofen und führt einem Hochtal folgend nach Oberreute.

 

Oberreute



( Seitenanfang )

Entfernungen: -> Sulzberg: 6,0 km, <- Gestratz: 12,0 km,
->O Bregenz: 29,0 km, O<- Langenargen: 62,0 km

-> etwa 5 km abseits Oberstaufen

Im Ort folgen Sie der Beschilderung Österreich/Sulzberg. Über die Teilorte "Vordere Schweinshöfe" und "Hintere Schweinshöfe" führt eine wenig befahrene Straße in Richtung Sulzberg. Die Straße ist nicht sonderlich steil, bietet aber trotzdem schöne Ausblicke auf das Alpenvorland.

Die Grenzstation auf dem Berg ist meist nicht besetzt, wenn doch, genießen Radfahrer meist Wohlwollen und werden durchgewunken.

 

Sulzberg



( Seitenanfang )

Entfernungen: -> Langen: 10,0 km, <- Oberreute: 6,0 km,
->O Bregenz: 23,0 km, O<- Langenargen: 68,0 km

Vom Aussichtspunkt des Dorfplatzes aus bietet sich ein herrliches Bergpanorama zu den schweizerischen und österreichischen Bergen.
Um den Dorfplatz finden sich auch die besten gastronomischen Häuser. Ich gönne mir dort meist einen gespritzen Holdersekt.
Sehenswert ist die weithin sichtbare weiße, barocke Kirche aus dem Spätmittelalter und die Marienlinde, in deren verwachsenem Inneren eine Marienfigur steht (oberhalb der Kirche).
Der Ort selbst ist schon sehr alt, bereits im 13. Jahrhundert wurde er bereits erwähnt. Die Grafen von Bregenz besaßen hier "Smaltzhuben", also das Recht, von den hier ansässigen Bauern Schmalz und Käse zu fordern.

Sulzberg Kirche in Sulzberg (Bild laden)

Die Straße nach Langen führt zunächst durch ein Neubaugebiet und dann in schönen langen Serpentinen bergab.
Gute Bremsen sollten schon vorhanden sein!

Pfänder Blick auf den Pfänder (Bild laden)

In "Fahl" zweigen Sie nach rechts ab und erklimmen einen Hügel bis zu Ort Hintergschwend. Auf der wenig befahrenen Straße erreichen Sie Langen.

Langen


( Seitenanfang )

Entfernungen: -> Bregenz: 13,0 km, <- Sulzberg: 10,0 km,
->O Bregenz: 13,0 km, O<- Langenargen: 78,0 km

Langen liegt links neben der Straße, wenn Sie einen kleinen Abstecher in den Ort wagen lohnt sich ein Blick auf die Kirche.

Kirche in Langen (Bild laden)


Wenn Sie wieder auf der Straße sind, wissen Sie: Es geht nur noch bergab!
Entlang des Pfänders führt die Straße in Serpentinen bergab. Äußerst reizvolle Blicke auf stürzende Wasser, Felswände und das Tal bieten sich während der Abfahrt.

Felswand nach Fluh (Bild laden)

 

Info


( Seitenanfang )

Entfernungen: -> Bregenz: 0,0 km, <- Langen: 1,0 km,
->O Bregenz: 0,0 km, O<- Langenargen: 91,0 km

In Bregenz passieren Sie die ersten Weinberge und fädeln sich dann auf einen der zahlreichen Radwege ein.
Sie müssen sich, je nachdem, ob sie über die schweizer Seite bis Romanshorn radeln und dort die Fähre nach Friedrichshafen nehmen oder auf der deutschen Seite über Lindau zurückradeln, nach links oder rechts einordnen.

 

Weiterführende Radtouren


( Seitenanfang )

Tourenüberblick: Radtouren am See:

Rundtour Konstanz - Romanshorn - Meersburg - Konstanz
Rundtour Friedrichshafen - Lindau - Bregenz - Romanshorn
Rundtour Konstanz - Radolfzell - Stein am Rhein - Konstanz
Rundtour Konstanz - Ludwigshafen - Meersburg
Rundtour Singen - Schaffhausen - Ramsen
Rundtour Hochrheintour - Schaffhausen - Eglisau
Rundtour Hochrheintour - Kaiserstuhl und zurück
Rundour um die Reichenau Rundtour Rundtour um die Reichenau

Etappe: Konstanz - Meersburg - Friedrichshafen - Lindau
Etappe: Konstanz - Kreuzlingen - Romanshorn - Bregenz - Lindau
Etappe: Friedrichshafen - Wangen - Oberreute - Sulzberg - Bregenz
Etappe: Reichenau - Radolfzell - Stein am Rhein - Schaffhausen

Touren von und zum Bodensee:

Zum Rhein: Überblick des Rheintalradwegs
Oberlauf Rhein: Von Andermatt nach Chur
Oberlauf Rhein: Von Chur zum Bodensee

Zum Königssee: Überblick des Bodensee-Königsseeradweges

Zum Neckar: Verbindungsradweg Neckar - Bodensee

In die Alpen: Von Lindau über den Splügenpass
In die Alpen: Von Lindau über den Bernardinopass


( Seitenanfang )

 

Kurzüberblick

Kurzüberblick