fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen



Bodenseeradweg: Rundtour um den Gnadensee

Bodenseeradweg

Bodenseeradweg: 3. Etappe von Konstanz um den Gnadensee bis Konstanz

[Essen&Wohnen | Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschlusstouren ]

Stand: 25.03.2014



3. Etappe: Konstanz - Radolfzell - Stein - Kreuzlingen - Konstanz

Kurzbeschreibung:


(Seitenanfang)


Landschaftlich und kulturell eine der schönsten Strecken am Bodensee.
Großer Vorteil: durch die größeren Höhenunterschiede scheuen Unerfahrene diese Strecke und wissen dadurch auch nicht was sie versäumen.

Start in Konstanz, dann auf die kulturell äußerst interessante Insel Reichenau. Drei der ältesten Kirchen Deutschlands finden Sie dort. Von hier ging die Christianisierung Deutschlands aus.

Aber auch für Menschen, die sich nicht für romanische Kirchen interessieren, bietet die Insel Interessantes: sie ist die größte Insel im Bodensee und ist für ihre Fruchtbarkeit und ihre Weine bekannt. "Gemüseinsel" heißt sie im Volksmund.
Weiter führt der Radweg nach Radolfzell, vorbei am Naturschutzgebiet Mettnau. Die Innenstadt ist sehenswert.
Die Tour folgt der Seeform und durchquert mehrere Naturschutzgebiete bis zum Ort Horn.
Am Untersee (so heißt dieser Bodenseeteil) entlang erreichen Sie über kleine Hügel schließlich den wunderschönen Ort Stein am Rhein.
Auf der Schweizer Seite geht es zurück über schöne kleine Städte nach Steckborn, dann in Richtung Kreuzlingen.
In Gottlieben überqueren Sie die Grenze und sind wieder in Konstanz.

Alternativ können Sie an vielen Punkten die Bodenseeflotte benutzen. Nicht erschrecken: Die Fahrpreise orientieren sich an Entfernungen und durch das Zick-Zack-Fahren zwischen Deutschland und der Schweiz kommt hier schon einiges zusammen.

Fahrstrecke: ca. 95,5 km
Summe aller Steigungen: ca. 260 m
reine Fahrzeit: ca. 6 - 7 Stunden (bei lockeren ca. 15 km/h)
Eignung: Tourenradler, Radeln mit Kindern, E-Bike geeignet

 Hier können Sie buchen:

Zimmer auf der Tour

Fahrradvermietung Leihräder

Bodenseeradweg Reichenau Alle Anbieter
Alle Veranstalter

Sportausrüstung

Fahrräder & Zubehör
Navigation, GPS
Reifen und Ausrüstung








(Seitenanfang)


Karte




Kartenmaterial:

Wir empfehlen die Karten des Landesamtes für Geoinformation und Landesentwicklung Baden-Württemberg mit Radwanderwegen 1:50.000. Die Karten sind mit Höhenlinien ausgestattet.

Karte: F 511 Westlicher Bodensee ISBN 3890216048



TIPP: Darüber hinaus gibt es zahlreiche andere, sicher ebenso geeignete Karten. Wichtig ist, dass der Maßstab relativ klein (1:50 000) ist. Bei diesem Maßstab entspricht die Breite des Zeigefingers in etwa einem Kilometer. So können Sie bequem Ihre Route festlegen und planen.

KM-Angaben: Versteifen Sie sich nicht auf das Komma, jeder Meter, den Sie z.B. zur Besichtigung der unzähligen Highlights zurücklegen, zählt. Verstehen Sie die Angaben bitte als Minimalwerte, in der Praxis werden es sicher 10% bis 20% mehr.

 

Bodenseeradweg 1 : 50 000....

Bikeline Radtourenbuch, Bodensee-Radweg

Essen und Trinken am Bodensee

Bücher zur Tour


 

Karten und Reiseführer

Bücher und Karten Radwanderführer
Bücher und Karten Fahrrad-Karten
Bücher und Karten Elektronische Karten
Bücher und Karten Karten 1: 50.000
Bücher und Karten Karten 1: 100.000

Bücher und Karten
Karten
Bücher und Karten Westlicher Bodensee:
1:50.000
Bücher und Karten Östlicher Bodensee 1:50.000
Bücher und Karten ADFC-Karte Bodensee
Bücher und Karten Baedecker Bodensee
Bücher und Karten Fahrradkarte 1:75.000

Bücher und Karten





Orte am Weg


(Seitenanfang)

000,0 km Konstanz
009,5 km Oberzell
011,5 km Mittelzell
014,0 km Niederzell
018,5 km Oberzell
028,0 km Allensbach
034,5 km Markelfingen
038,5 km Radolfzell
042,0 km Moos
044,5 km Iznang
047,5 km Gundholzen
050,0 km Horn
053,0 km Gaienhofen
054,5 km Hemmenhofen
058,0 km Wangen
062,0 km Öhningen
064,0 km Stein am Rhein
065,5 km Eschenz
070,0 km Mammern
076,5 km Steckborn
080,0 km Berlingen
083,0 km Mannenbach
086,0 km Ermatingen
090,5 km Gottlieben
095,5 km Konstanz


Konstanz


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Oberzell: 9,5 km, <- Konstanz: 0,0 km,
->O Konstanz: 95,5 km, O<- Konstanz: 0,0 km

Sehenswert: Münster, Altstadt, Konzil, römische Ausgrabungen

Brücke über den Rhein Brücke über den Rhein (Bild laden)

Konstanz wurde schon in römischer Zeit gegründet. Reste am Münsterplatz und an verschiedenen Plätzen zeugen noch davon.
Nach dem Abzug der Römer kam es schnell in den Einfluss der Bischöfe, die - von der Reichenau kommend - Konstanz bis zum Mittelalter beherrschten.

Das Münster in Konstanz Das Münster (Bild laden)

Im 12. Jahrhundert erkämpften sich die Bürger eine eigene Machtstruktur und Konstanz wurde zur freien Reichsstadt erhoben.
Die Bischöfe suchten sich nach der Reformation in Meersburg eine neue Bleibe.
Heute ist Konstanz eine junge Universitätsstadt mit historischen Gassen und Winkeln.

Konzil Konzil Konstanz (Bild laden)

Die Imperia Die "Imperia" (Bild laden)

Die Innenstadt bietet neben vielen historischen Gebäuden auch schöne Gassen und Plätze mit überschäumendem Leben. Da eine Gartenwirtschaft, dort ein schöner Winkel - Konstanz hat was zu bieten.

Beim Münsterplatz Beim Münsterplatz (Bild laden)

Im Frühjahr hat man vom ganzen See aus ein unvergessliches Panorama auf die schneebedeckten Berge.

Schneebeckte Berge Schneebedeckte Berge (Bild laden)

Route: Der Radweg führt in die Innenstadt von Konstanz. Sie folgen der Beschilderung "Reichenau, Radolfzell". Eine Brücke führt Sie über den Rhein und führt dann am römisch-irischen Bad vorbei weiter aus der Stadt hinaus.

Rechts neben der Straße führt der Radweg bis kurz vor den Flugplatz.
Der Radweg führt neuerdings nach links weiter bis zur Bahnlinie.
Dort folgen Sie der linken Seite der Bahn und erreichen schließlich den Bahnhof Reichenau.
Hier zweigt nach links der Radweg zur Insel Reichenau ab.
Nach wwenigen hundert Metern überqueren Sie die B31.
Ein perfekt asphaltierter Radweg entlang den Pappeln bringt Sie bis zur Insel Reichenau.



Oberzell


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Mittelzell: 2,0 km, <- Konstanz: 9,5 km,
->O Konstanz: 86,0 km, O<- Konstanz: 9,5 km


Route: Zur Insel Reichenau führt ein wunderschöner, mit Pappeln bepflanzter Damm.
Parallel zur Straße fahren Sie auf einem breiten asphaltierten Weg im Schatten der alten Bäume gut zwei Kilometer, bis Sie rechts eine moderne Figur des Hl. Pirmin sehen.
Vorher passieren Sie auf der linken Seite die Ruine der "Burg Schopflen", die aus dem 10. Jahrhundert stammt und früher den Äbten der Insel gehörte.
Nach kurzer Zeit taucht links des Weges die aus dem 9. Jahrhundert stammende karolingische Säulenbasilika St. Georg auf. In der Krypta der Kirche können Sie ottonische Wandmalereien aus dem 9. Jahrhundert besichtigen.

St. Georg St. Georg (Bild laden)

St. Georg im Blütenmeer St. Georg im Blütenmeer (Bild laden)


Nach der Kirche zweigen Sie nach rechts ab und folgen dem Radweg.
Am Seeufer entlang fahren Sie an glyzinienbewachsenen Häusern weiter durch die fruchtbare Landschaft. Zahlreiche Gewächshäuser säumen den Weg bis Mittelzell.


Idylle Idylle am See (Bild laden)


Mittelzell


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Niederzell: 2,5 km, <- Mittelzell: 2,0 km,
->O Konstanz: 84,0 km, O<- Konstanz: 11,5 km

In Mittelzell finden Sie das aus dem achten Jahrhundert stammende Münster St. Maria und Markus. Der Großvater Karls des Großen, Karl Martell und der Hl. Pimin gründeten es bereits im Jahre 724.

Münster Münster in Mittelzell (Bild laden)

Die jetzige Gestalt - eine romanische Säulenbasilika - stammt zu großen Teilen aus dem 11. Jahrhundert. Ein Klostergebäude und ein liebevoll angelegter Garten erstrecken sich nach Südosten.

Vom Landungssteg aus wirkt das Kloster riesig.

Yachthafen Blick vom Yachthafen aus (Bild laden)

Folgen Sie dem Radweg nach Niederzell.


Niederzell


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Oberzell: 4,5 km, <- Niederzell: 2,5 km,
->O Konstanz: 81,5 km, O<- Konstanz: 14,0 km

Sehr schöne Aussichten auf den Bodanrück und den See begleiten Sie bis zur Stiftskirche St. Peter und Paul. Die Ursprünge der Kirche gehen auf Bischof Egino von Verona zurück.

Niederzell Kirche in Niederzell (Bild laden)

St.Peter und Paul in Niederzell St.Peter und Paul in Niederzell (Bild laden)


Direkt am Ufer steht das Schloss Windeck, das den Äbten ursprünglich als Gästehaus diente. Heute dient das schön gelegene Haus als Erholungsheim.

Niederzell Kurz nach Niederzell (Bild laden)

Der Radweg führt nun an riesigen Gärtnereien vorbei weiter zur Schiffslände.

Gemuese So hat es angefangen (Bild laden)


Vorbei am Schloss Königsegg erreichen Sie wieder den Ort Oberzell.

 

Oberzell


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Allensbach: 9,5 km, <- Niederzell: 4,5 km,
->O Konstanz: 77,0 km, O<- Konstanz: 18,5 km

Oberzell Ein letzter Blick (Bild laden)

Zurück zum Festland fahren Sie links der Straße auf dem Radweg entlang der Pappelallee.
Über eine Brücke, auf der Sie links wieder der Hl. Pirmin grüßt, erreichen Sie den Damm.

Am Ende der Insel Reichenau sehen Sie auf der rechten Seite die Ruine einer alten Schutzburg, "Schopflen", genannt. Das ist der Rest einer aus dem 13. Jahrhundert stammenden Befestigungsanlage, die Feinde und Fremde abhalten sollte.

Der "Schopflen" Der "Schopflen" (Bild laden)

Links und rechts des aufgeschütteten Weges dehnt sich ein großes Schilfgebiet aus. Unzählige Vögel, je nach Jahreszeit andere, leben hier. Seltene Sumpfpflanzen und einen herrlichen Blick, rechts auf die Schweiz und links auf den Bodanrück, finden Sie hier.

Die Pappelallee zur Insel Die Pappelallee zur Insel (Bild laden)

Der Damm endet an einem Parkplatz. Hier zweigen Sie nach links ab in Richtung Hegne.

Ein kurzer Anstieg über die Eisenbahnbrücke und schon geht es wieder bergab. Nach der Brücke bitte links halten und an dem Eisenbahnerhaus vorbeifahren.
Der Radweg ist hier nur aus gewalztem Mineralbeton, führt dafür ohne Verkehr, teilweise längs der Eisenbahnlinie weiter. Vorbei an einem Bauernhof erreichen Sie auf dem heckengesäumten Weg einen Eisenbahnübergang, der nach links in einem Campingplatz endet. Sie fahren nach rechts auf das ehemalige Schloss Hegne zu.

Faszinierend schön ist hier das Panorama nach links auf die Insel Reichenau. Wie aufgereiht und zum Greifen nah erscheinen die uralten, romanischen Kirchen aus Oberzell, Mittelzell und Niederzell an der Skyline der Insel.

An der Bundesstraße entlang führt der Radweg nach links weiter in Richtung Allensbach.



Allensbach Info


Entfernungen: -> Markelfingen: 6,5 km, <- Oberzell: 9,5 km,
->O Konstanz: 67,5 km, O<- Konstanz: 28,0 km

Gleich am Ortseingang führt der Radweg in Richtung See, unterquert die Bahnlinie und zweigt dann nach rechts ab.
Auf dem Strandweg fahren Sie nun in unmittelbarer Nähe des Sees weiter.

Uferpromenade in Allensbach Uferpromenade in Allensbach (Bild laden)

Aus dem "Strandweg" wird bald die "Hinnengasse" und auf dieser erreichen Sie die den beschrankten Bahnübergang.
Jenseits der Bahnlinie erreichen Sie den alten Ortskern und radeln leicht bergauf bis zur Kirche.

Alter Kern von Allensbach Alter Kern von Allensbach (Bild laden)

Links an der Kirche radeln Sie an schönen Fachwerkhäusern vorbei und zweigen dann nach rechts ab, überqueren die Hauptstraße und fahren bergauf bis zur "Hörenbergstraße" und folgen dieser nach links.
Parallel zur Hauptstraße radeln Sie nun verkehrsarm weiter, folgen dann der "Kapplerbergstraße" bis an deren Ende. Hier zweigen Sie nach links ab hinunter zur "Radolfszeller Straße", neben der ortsauswärts der Radweg führt.

Der Radweg führt auf einer wenig befahrenen Landstraße K6150 bis zur Kreuzung mit der Hauptverbindungsstraße Konstanz -Autobahn und von dort nach links auf einem asphaltierten Wirtschaftsweg weiter bis nach Markelfingen.

Auf der rechten Seite bietet sich ein schöner Blick auf die Insel Reichenau.


Markelfingen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Radolfzell: 4,0 km, <- Markelfingen: 6,5 km,
->O Konstanz: 61,0 km, O<- Konstanz: 34,5 km

In Markelfingen müssen Sie rechts in den Ort abbiegen und der "Unterdorfstraße" folgen.

Die Kirche und die Ortsmitte liegt rechts davon.

Ortsmitte von Markelfingen Ortsmitte von Markelfingen (Bild laden)

Von der "Unterdorfstraße" können Sie dort dem ausgeschilderten Radweg nach rechts entlang der Bahnlinie folgen.
Oder noch schöner: fahren Sie hinunter bis zum Bahnhof, überqueren Sie dort die Gleise und fahren auf einem Mineralbetonweg zwischen See und Bahnlinie weiter.

Mineralbetonweg links der Gleise Mineralbetonweg links der Gleise (Bild laden)

Eine herrliche Aussicht auf die Halbinsel Mettnau und die vorgelagerten Schilfgebiete erwartet Sie dort. Nach einem Kleingartengebiet erreichen Sie Radolfzell bei der Kläranlage.
Beide Wegvarianten vereinigen sich beim leichten Anstieg zur Brücke über die Bahnlinien.


Radolfzell


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Moos: 3,5 km, <- Markelfingen: 4,0 km,
->O Konstanz: 57,0 km, O<- Konstanz: 38,5 km

Sehenswert: Innenstadt, Münster Unserer lieben Frau

Radolfzell wurde im Jahre 826 vom Veroneser Bischof Radolf gegründet. Im Jahre 1100 erhielt Radolfzell Stadt- und Münzrechte.

Bei der Eisenbahnbrücke müssen Sie entscheiden, ob Sie die Stadt besichtigen und geradeaus weiterfahren oder ob Sie die Stadt durch die Seepromenade umfahren und den Bahnhof rechts liegen lassen.

In Radolfzell In die Innenstadt Radolfzell (Bild laden)


Sehenswert sind die Innenstadt mit ihren alten Häusern, der Marktplatz und die alte gotische Kirche.

Die historische Mitte Radolfzells Die historische Mitte Radolfzells (Bild laden)

Münster Unserer lieben Frau Münster Unserer lieben Frau (Bild laden)

Von der Stadtmitte aus radeln Sie in Richtung Bahnhof und unterqueren auf der Fahrradabfahrt die Gleise.

Auf der anderen Seite erreichen Sie die Seepromenade.

Sie verlassen Radolfzell entlang der Seepromenade und stoßen auf die Straße nach Moos. Der Radweg folgt dieser Straße und durchquert das wunderschöne Ried längs der Radolfzeller Aach.

Radolfzeller Aach Radolfzeller Aach (Bild laden)

Kurz vor dem Ortseingang von Moos biegen Sie nach rechts, der Beschilderung folgend, ab.
Durch ein naturbelassenes Gebiet erreichen Sie am See entlang den Yachthafen.



Moos


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Iznang: 2,5 km, <- Radolfzell: 3,5 km,
->O Konstanz: 53,5 km, O<- Konstanz: 42,0 km

Der Radweg führt zunächst zum Yachthafen und dann weiter durch die landschaftlich sehr schönen Seewiesen.

Blick auf Radolfzell Blick auf Radolfzell (Bild laden)

Links der See mit seinem schmalen Schilfband und rechts über 600 m hohe bewaldete Berge.
Nach dem Strandbad ist der Weg nur noch gewalzt, was aber der landschaftlichen Schönheit keinen Abbruch tut.

Wiese Sonnenblumenfeld (Bild laden)


Iznang


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Gundholzen: 3,0 km, <- Moos: 2,5 km,
->O Konstanz: 51,0 km, O<- Konstanz: 44,5 km

Der Weg führt von Iznang in gleicher Schönheit weiter durch das Naturschutzgebiet "Mösle".
Erst wird der nicht bewaldete Bereich enger, dann wechseln sich Obstwiesen mit offenen Wiesen ab und der Radweg schlängelt sich durch die Landschaft.

Radweg vor Gundholzen Radweg vor Gundholzen (Bild laden)


Eine schöne Sicht bietet sich hier auf die gegenüber liegende Reichenau.



Gundholzen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Horn: 2,5 km, <- Iznang: 3,0 km,
->O Konstanz: 48,0 km, O<- Konstanz: 47,5 km

Nach Gundholzen finden Sie wahre Landschaftsidyllen in den alten knorrigen Bäumen, die oft zusammen mit Aussichtsbänken den Radweg säumen.

Natur Schöne Landschaft (Bild laden)


Leicht ansteigend führt der Weg nach Horn und bietet auch hier eine schöne Sicht auf die Reichenau und den sie umschließenden See.

Schäfer in Aktion Schäfer in Aktion (Bild laden)



Horn


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Gaienhofen: 3,0 km, <- Gundholzen: 2,5 km,
->O Konstanz: 45,5 km, O<- Konstanz: 50,0 km

Der Weg führt nun durch den Ort zur Spitze der Landzunge. Ein Schloss, das als Restaurant genutzt wird, schmückt die Landspitze.
Eine imponierende Aussicht auf den Untersee, den Zeller See, die Reichenau und nach links auf die Schweiz bietet sich hier. Ein Ort zum Verweilen!
Sehenswert: St. Johann und St. Veit.

Blick von der Landzunge Blick von der Landzunge (Bild laden)

Der Radweg führt weiter am Schwimmbad entlang und steigt dann ca. 30 Höhenmeter an, um auf einem asphaltierten Weg am Hang weiterzuführen.

Leicht ansteigend zwischen Weinbergen und Obstplantagen hindurch (im Frühjahr Kirschblüte!) erreichen Sie die ersten Häuser von Gaienhofen.


Gaienhofen Info


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Hemmenhofen: 1,5 km, <- Horn: 3,0 km,
->O Konstanz: 42,5 km, O<- Konstanz: 53,0 km

Schöne Fachwerkhäuser und eine exponierte Lage am jetzt schmäleren Untersee charakterisieren Gaienhofen.

Gaienhofen Gaienhofen (Bild laden)

Falls Sie in den alten Ortskern fahren, beschert Ihnen der Radweg im Ort eine tolle Abfahrt.
Der ausgeschilderte Radweg bleibt oben und folgt der Straße.

Der Bodensee verjüngt sich hier schon wieder zum Fluss. Die Schweizer Seite mit ihren bewaldeten Bergen rückt näher.

Hemmenhofen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Wangen: 3,5 km, <- Gaienhofen: 1,5 km,
->O Konstanz: 41,0 km, O<- Konstanz: 54,5 km

Am Ortseingang überqueren Sie die Straße nach rechts und fahren in den Ort.

Auf der L192 durchqueren Sie Hemmenhofen und passieren schöne Fachwerkhäuser.

Die Kirche der Heiligen Agatha und Katharina Alte Kirche (Bild laden)

Der Radweg verläuft am Hang der ansteigenden Straße, bleibt aber zunächst ohne Steigung.
Erst in Sichtweite eines modern restaurierten Schlosses steigt er kräftig an und erklimmt die Höhe des Schlosses.
Keine Angst vor dem kleinen Berg, mit dem kleinsten Gang schaffen Sie die paar Höhenmeter locker.

Ehemaliges Schloss Ehemaliges Schloss (Bild laden)

Nach dem Schloss, das übrigens nicht besichtigt werden kann, führt eine berauschende Abfahrt mit Blick auf den schmalen Untersee nach Wangen.

 

Wangen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Öhningen: 4,0 km, <- Hemmenhofen: 3,5 km,
->O Konstanz: 37,5 km, O<- Konstanz: 58,0 km

Nach dem Rathaus steht auf der linken Seite als Freilichtmuseum ein altes Fischerhaus.

Altes Fischerhaus Altes Fischerhaus (Bild laden)

Der Radweg führt hier auf der Straße weiter und steigt leicht an. Auf halber Höhe des Hanges (Restaurant) zweigt er nach links ab und führt parallel der Straße bergan.
Nach der Kuppe zweigen Sie bei einem alten Baum nach links nach Öhningen ab.

 

Öhningen Info


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Stein am Rhein: 2,0 km, <- Wangen: 4,0 km,
->O Konstanz: 33,5 km, O<- Konstanz: 62,0 km

Sehenswert: Augustiner Chorherrenstift.

Steil führt der Weg im Ortsteil Kattenhorn bergab.
Am Fuß des Hanges liegt links das ehemalige Kloster und Chorherrenstift der Augustiner. Die heutigen Reste stammen aus dem 17. Jahrhundert, die eigentliche Klosteranlage stammt aber schon aus dem 10. Jahrhundert.

Alte Kapelle Alte Kapelle (Bild laden)

Auch im Ort stehen alte, ehrwürdige Fachwerkhäuser.

Schöne Fachwerkhäuser Schöne Fachwerkhäuser (Bild laden)

Scharf nach rechts führt der Radweg auf einem Panoramaweg weiter. Viele schöne Villen mit traumhaften Gartenanlagen liegen am Weg.

Auf dem Weg passieren Sie bei der Landungsstelle der Weißen Flotte ein burgähnliches Gebäude.

Schloss Oberstaad Schloss Oberstaad (Bild laden)

Nach guten zwei Kilometern durchfahren Sie den kleinen Ort "Stiegen", der zu "Öhningen" gehört.

Ohne Probleme passieren Sie die grüne Grenze. Kein Zöllner, keine Schranke, nur ein kleines Schild weist darauf hin, dass Sie sich jetzt in der Schweiz befinden.
Über einen Feldweg erreichen Sie die Durchgangsstraße ins Zentrum von Stein.


Stein am Rhein Info


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Eschenz: 1,5 km, <- Öhningen: 2,0 km,
->O Konstanz: 31,5 km, O<- Konstanz: 64,0 km

Ohne Zweifel ist Stein am Rhein eine der schönsten Städte am See.

Stein Innenstadt von Stein (Bild laden)


Ein sehr gut erhaltenes mittelalterliches Stadtbild mit Befestigungsanlage erwartet Sie mit zahlreichen bemalten Bürgerhäusern, teilweise mit Erkern, einem wunderschönen Rathaus und einem mittelalterlichen Kloster.

Fachwerk in Stein am Rhein Fachwerk in Stein am Rhein (Bild laden)

Eine gepflegte Gastronomie finden Sie vor allem an der Uferpromenade.
In einem "Käslädle" erhalten Sie zum Mitnehmen ein wirklich hervorragendes Käsefondue.(Marktplatz)

Das alte Kloster Stein Das alte Kloster (Bild laden)

Die Schiffe am Hafen verkehren nach Schaffhausen und zurück nach Kreuzlingen. ( <-> Rücktransport, falls die Waden spannen).

Stein am Rheim Stein am Rhein (Bild laden)

Der Radweg zurück nach Konstanz führt über die Rheinbrücke und unmittelbar am Brückenende nach links in Richtung Eschenz.
Ein traumhafter Weg mit Sicht auf Stein und sein altes Kloster bietet sich hier.

Insel Werd Insel im Rhein (Bild laden)

Der Radweg folgt dem Uferweg und führt gegenüber der Ausflugsinsel Werd in Richtung Eschenz.

Eschenz Info


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Mammern: 4,5 km, <- Stein am Rhein: 1,5 km,
->O Konstanz: 30,0 km, O<- Konstanz: 65,5 km

Der Bodenseerundwanderweg ist auf derselben Strecke ausgeschildert, also Vorsicht und Rücksicht.

Auf der "Lindenstraße" erreichen Sie entlang einer Siedlung die Ortsmitte von Eschenz und überqueren die B13 in Richtung Kirche.
Leicht bergauf auf der "Frauenfelder Straße" passieren Sie die Kirche von Eschenz.

Kirche in Eschenz Kirche in Eschenz (Bild laden)

Nach dem Bahnübergang zweigen Sie nach links auf die "Bahnhofstraße" ab, passieren den Bahnhof und folgen der Radwegbeschilderung auf die Felder.
In der Nähe der Bahnlinie geht es bergauf und von oben bietet sich ein schöner Blick über die Felder.

Nach der Kuppe überqueren Sie ein Flüsschen und dann geht es bergab durch Weinberge auf den Radweg entlang der Bahn.

Immer den Gleisen entlang Immer den Gleisen entlang (Bild laden)

Von hier geht es absolut eben zum Bahnhof des Ortes "Mammern".



Mammern


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Steckborn: 6,5 km, <- Eschenz: 4,5 km,
->O Konstanz: 25,5 km, O<- Konstanz: 70,0 km

Kirche in Mammern Kirche in Mammern (Bild laden)

Den Gleisen entlang erreichen Sie den Bahnhof von Mammern.
Kurz darauf können Sie auf einem beschrankten Bahnübergang in den Ort fahren und gegebenenfalls hinunter zur Schiffslände radeln.

Im Ort folgen Sie der Beschilderung Steckborn. Der Radweg folgt meist der Bahnlinie etwas erhaben über dem See.
Es bietet sich eine schöne Aussicht auf das deutsche Ufer.


Steckborn Info


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Berlingen: 3,5 km, <- Mammern: 6,5 km,
->O Konstanz: 19,0 km, O<- Konstanz: 76,5 km

Sehenswert: Turmhof aus dem 13. Jahrhundert, Altstadt

Beim Hafen in Steckborn Schloss Steckborn (Bild laden)

Der Abt von der Reichenau lies im 13. Jahrhundert das Schloss Steckborn anlegen. Heute ist dort ein Museum untergebracht.

Eine intakte Altstadt mit Steinhäusern und Fachwerkhäusern. Am auffallensten ist das Rathaus aus dem Jahr 1667, das mit seinem roten Fachwerk ein richtiger Augenschmaus ist.

Eine intakte Altstadt mit Steinhäusern und Fachwerkhäusern. Am auffallensten ist das Rathaus aus dem Jahr 1667, das mit seinem roten Fachwerk ein richtiger Augenschmaus ist. Rathaus Steckborn (Bild laden)

Der Radweg führt direkt am See der Straße entlang. Falls Sie bis jetzt keine Urlaubsstimmung hatten, stellt sie sich spätestens jetzt ein.
Blauer Himmel und ein blauer See, Weinberge hinter Ihnen, Segelboote, Schwäne mit ihren Jungen, Enten, was will man mehr?

Der Radweg führt zunächst auf der Durchgangsstraße durch den Ort. Vor Ihnen öffnet sich der schmale Untersee zum Gnadensee, der sich bis Radolfzell erstreckt.

Berlingen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Mannenbach: 3,0 km, <- Steckborn: 3,5 km,
->O Konstanz: 15,5 km, O<- Konstanz: 80,0 km

Am markantesten fällt die reformierte Kirche am Hafen auf. In gotischem Stil erbaut, fällt sie mit ihrem einzigartigen Turm mit den Glocken aus den Jahren 1668, 1842, 1856 und 1947 auf.

Kirche in Berlingen Kirche in Berlingen (Bild laden)

Der Fahrradweg führt am See neben der Straße in Richtung Mannenbach.

 

Mannenbach Info


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Ermatingen: 3,0 km, <- Berlingen: 3,0 km,
->O Konstanz: 12,5 km, O<- Konstanz: 83,0 km

Mannenbach ist Teil der Gesamtgemeinde Salenstein, die sich aus den drei Orten Mannenbach, Fruthwilen und Salenstein zusammensetzt.
Namensgebend war die Burg Salenstein, die auf einem Hügel liegt.
Sie wurde, wie viele Herrschaftssitze im Umfeld, von den Äbten der Reichenauer Klöster gegründet und diente zum Schutz der Bevölkerung und zur Lagerung des Zehnten.

Schiffslände in Mannenbach Schiffslände in Mannenbach (Bild laden)

Von Mannenbach führt der Radweg meist an der Bahnlinie entlang weiter. Ein herrlicher Blick auf den Gnadensee und die darin liegende Reichenau bietet sich von hier aus.

Ermatingen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Gottlieben: 4,5 km, <- Mannenbach: 3,0 km,
->O Konstanz: 9,5 km, O<- Konstanz: 86,0 km

Ermatingen gehört zu den ältesten, urkundlich erwähnten Orten der Gegend.
Bereits im 6. Jahrhundert wurde es an das Kloster Reichenau verschenkt.
Der Ort hat zahlreiche Weinlagen.

Eine neue, sehr gute Streckenführung bringt Sie aus der Innenstadt durchs Industriegebiet wieder in die freie Natur.
Sie durchradeln fruchtbare Äcker, die je nach Jahreszeit mit Rhabarber, Salat oder Kohl bepflanzt sind. Rosenfelder nicht zu vergessen!


Gottlieben Info


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Konstanz: 5,0 km, <- Ermatingen: 4,5 km,
->O Konstanz: 5,0 km, O<- Konstanz: 90,5 km

Folgen Sie der hervorragenden Beschilderung des Radweges in Richtung "Rheinweg".

Links neben Ihnen fließt der Bodensee, umsäumt von Pappelalleen und Schilfgürteln, als Rhein weiter.
Ein wunderschöner Weg führt Sie vorbei an alten Bäumen und schönen Auwäldern zur Grenze bei Gottlieben.

 

Konstanz


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Konstanz: 0,0 km, <- Ermatingen: 9,5 km,
->O Konstanz: 0,0 km, O<- Konstanz: 95,5 km

Münster in Konstanz Münster in Konstanz (Bild laden)

Nach der Grenze fahren Sie die erstmögliche Straße nach links ab und durchradeln ein Wohngebiet.
Die Straße endet stumpf auf einer Kreuzung. Genau gegenüber führt ein schmaler Weg weiter; auf ihm erreichen Sie das Rheinufer in der Gegend der neuen Brücke.

Weiterführende Radtouren


(Seitenanfang)

Tourenüberblick: Radtouren am See:

Rundtour Konstanz - Romanshorn - Meersburg - Konstanz
Rundtour Friedrichshafen - Lindau - Bregenz - Romanshorn
Rundtour Konstanz - Radolfzell - Stein am Rhein - Konstanz
Rundtour Konstanz - Ludwigshafen - Meersburg
Rundtour Singen - Schaffhausen - Ramsen
Rundtour Hochrheintour - Schaffhausen - Eglisau
Rundtour Hochrheintour - Kaiserstuhl und zurück
Rundour um die Reichenau Rundtour Rundtour um die Reichenau

Etappe: Konstanz - Meersburg - Friedrichshafen - Lindau
Etappe: Konstanz - Kreuzlingen - Romanshorn - Bregenz - Lindau
Etappe: Friedrichshafen - Wangen - Oberreute - Sulzberg - Bregenz
Etappe: Reichenau - Radolfzell - Stein am Rhein - Schaffhausen

Touren von und zum Bodensee:

Zum Rhein: Überblick des Rheintalradwegs
Oberlauf Rhein: Von Andermatt nach Chur
Oberlauf Rhein: Von Chur zum Bodensee

Zum Königssee: Überblick des Bodensee-Königsseeradweges

Zum Neckar: Verbindungsradweg Neckar - Bodensee

In die Alpen: Von Lindau über den Splügenpass
In die Alpen: Von Lindau über den Bernardinopass


(Seitenanfang)

 

Kurzüberblick

Kurzüberblick


Gottlieben Konstanz Oberzell Allensbach Radolfzell Horn Steckborn Öhningen Stein am Rhein Markelfingen Moos Iznang Gundholzen Gaienhofen Hemmenhofen Wangen Eschenz Mannenbach Berlingen Mannenbach Ermatingen Niederzell Mittelzell