fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen



Bodenseeradweg: Rundtour um die Reichenau

Bodenseeradweg

Bodenseeradweg: Rundtour um die Reichenau

[Essen&Wohnen | Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschlusstouren ]

Stand: 02.10.2014





Rundtour um die Reichenau

Kurzbeschreibung:


(Seitenanfang)


Die Insel Reichenau ist schlechthin als die Gemüseinsel bekannt.
Aber sie bietet weit mehr.
Seit dem Jahre 2000 ist sie UNESCO Welterbe für ihre klösterliche Kultur. Im Mittelpunkt steht das Kloster St. Marien in Mittelzell.
Alle drei Kirchen, in Oberzell, Mittelzell und in Niederzell, stammen aus dem Mittelalter aus der Zeit zwischen dem 9. und 11. Jahrhundert.
Zahlreiche Wandmalereien sind noch erhalten.
Sehr schöne Museen dokumentieren dies in eindrucksvoller Art.
Die Insel Reichenau ist auch für ihr Gemüse und ihren hervorragenden Wein bekannt.
Doch leider trinken die Inselbewohner und ihre Gäste den meisten Wein, so dass man ihn "draussen" schwer bekommt.
Es gibt im August ein dreitägiges Wein- und Fischerfest, dabei können Sie den Weine intensiv kosten. Danach ist meistens nicht mehr viel übrig.

Wir haben zum besseren Kennenlernen der Insel eine kleine Tour zusammengestellt, auf der es möglich ist, die große landwirtschaftliche Bedeutung zu entdecken und auch Essen und Trinken in einer Tagestour zusammen zu fassen.

Der besondere Tipp:
Leihräder und Boote zum Mieten oder bei Interesse geführte Touren mit dem Rad und dem Kanu bietet das FreizeitCenter Insel Reichenau an.

Fahrstrecke: ca. 15,5 km
Startpunkt: Parkplatz zur Reichenau
Summe aller Steigungen: ca. 70 m
reine Fahrzeit: ca. 1 - 2 Stunden (bei lockeren ca. 15 km/h) zzgl. Besichtigungen
Eignung: Tourenradler, Radeln mit Kindern, E-Bikes


(Seitenanfang)

Karte

 

 Hier können Sie buchen:

Zimmer auf der Tour

Fahrradvermietung Leihräder

Bodenseeradweg Reichenau Alle Anbieter
Alle Veranstalter

Sportausrüstung

Fahrräder & Zubehör
Navigation, GPS
Reifen und Ausrüstung



 

Karten und Reiseführer

Radwanderführer
Fahrrad-Karten
Karten 1: 50.000
Karten 1: 100.000

Bücher und Karten
Karten
Bücher und Karten Westlicher Bodensee:
1:50.000
Bücher und Karten Östlicher Bodensee 1:50.000
Bücher und Karten ADFC-Karte Bodensee
Bücher und Karten Baedecker Bodensee
Bücher und Karten Fahrradkarte 1:75.000

Kartenmaterial:

Wir empfehlen die Karten des Landesamtes für Geoinformation und Landesentwicklung Baden-Württemberg mit Radwanderwegen 1:50.000. Die Karten sind mit Höhenlinien ausgestattet.

Karte: F 511 Westlicher Bodensee ISBN 3890216048


TIPP: Darüber hinaus gibt es zahlreiche andere, sicher ebenso geeignete Karten. Wichtig ist, dass der Maßstab relativ klein (1:50 000) ist. Bei diesem Maßstab entspricht die Breite des Zeigefingers in etwa einem Kilometer. So können Sie bequem Ihre Route festlegen und planen.

KM-Angaben: Versteifen Sie sich nicht auf das Komma, jeder Meter, den Sie z.B. zur Besichtigung der unzähligen Highlights zurücklegen, zählt. Verstehen Sie die Angaben bitte als Minimalwerte, in der Praxis werden es sicher 10% bis 20% mehr.

 

Bodenseeradweg 1 : 50 000....

Bikeline Radtourenbuch, Bodensee-Radweg

Essen und Trinken am Bodensee

Bücher zur Tour



Orte am Weg


(Seitenanfang)

000,0 km Parkplatz Reichenau
003,0 km Oberzell
005,2 km Mittelzell
007,0 km Niederzell
009,7 km Oberzell Schiffslände
015,2 km Parkplatz Reichenau





Entfernungen: -> Oberzell: 3,0 km, <- Parkplatz: 0,0 km,
->O Endpunkt: 15,2,0 km, O<- Startpunkt: 0,0 km

Sie parken am besten am Beginn der Pappelallee.

Oberzell


(
Seitenanfang)

Entfernungen: -> Mittelzell: 2,2 km, <- Parkplatz: 3,0 km,
->O Konstanz: 12,3 km, O<- Konstanz: 3,0 km

Sie parken am besten am Beginn der Pappelallee.

Zur Insel Reichenau führt ein schmaler, mit Pappeln bepflanzter Damm, der von Schilfauen umrahmt wird.

Pappelallee zur Insel Pappelallee zur Insel (Bild laden)

Die markante Pappelallee auf dem Fahrdamm zur Reichenau ist schon aus der Ferne zu erkennen: Eine separate asphaltierte Fahrradspur, die fast so breit wie die Straße ist, zeigt die Wichtigkeit des Radtourismus.

Am Ende der Bäume passieren Sie die Ruine der Burg Schopflen, die links der Straße liegt. Sie stammt aus dem 10. Jahrhundert und sicherte früher die Insel, die den Bischöfen gehörte.

Burg Schopflen Burg Schopflen (Bild laden)

Kurz danach sehen Sie rechts eine moderne Figur des Hl. Pirmin, die vor der Brücke zur Insel Reichenau steht.

Hl. Pirmin Hl. Pirmin (Bild laden)

Hier überqueren Sie auch eine kleine Brücke, die der Insel Reichenau den Status der Insel sichert.
Der Radweg zweigt nach rechts ab und führt auf der Seeseite der Insel weiter.

Nach kurzer Zeit taucht links des Weges die aus dem 9. Jahrhundert stammende karolingische Säulenbasilika St. Georg auf.

Alternative: Sie können entweder gleich nach der Insel den Radweg nach rechts nehmen, dann erreichen Sie St. Georg von der Seeseite her, oder Sie fahren entlang der "Pirminstraße" weiter und erreichen die sehenswerte Kirche an der Kreuzung mit der "MIttelzeller Straße".

St. Georg St. Georg (Bild laden)

In der Krypta der Kirche können Sie ottonische Wandmalereien aus dem 9. Jahrhundert besichtigen.

Auch die Wandmalereien im Kirchenschiff sind von unschätzbarem Wert für die Kunstgeschichte des 10. und 11. Jahrhunderts.

Kirchenmalereien St. Georg Kirchenmalereien St. Georg (Bild laden)

Die Kirche ist meist von einem Blütenmeer umgeben.

St. Georg im Blütenmeer St. Georg im Blütenmeer (Bild laden)


Nach der Kirche zweigen Sie nach rechts ab zum See und folgen dem Radweg entlang der "Seestraße".
Am Seeufer entlang fahren Sie an glyzinienbewachsenen Häusern weiter durch die fruchtbare Landschaft. Zahlreiche Gewächshäuser säumen den Weg bis "Mittelzell".
Die "Hochwart" liegt links von Ihnen und stellt die höchste Erhebung der Insel dar. Ein turmartiges Holzhaus, das bewirtet ist, markiert den Gipfel.

Die "Seestraße" schlängelt sich am Ufer entlang und geht nahtlos in die "Hermannus Contractus Straße" über.
Auf dieser Straße erreichen Sie den Yachthafen der Insel.
Hier findet auch das berühmte "Wein- und Fischerfest" statt.


Idylle Idylle am See (Bild laden)


Mittelzell


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Niederzell: 1,8 km, <- Mittelzell: 2,2 km,
->O Endpunkt: 10,0 km, O<- Startpunkt: 5,2 km

In Mittelzell finden Sie das aus dem achten Jahrhundert stammende Münster St. Maria und Markus.
Der Großvater Karls des Großen, Karl Martell und der Hl. Pirmin gründeten es bereits im Jahre 724 als hölzernes Kloster.
Ausgrabungen haben den immensen Umfang des ersten Klosters ans Licht gebracht.

Münster Münster in Mittelzell (Bild laden)

Das romanische Innere Das romanische Innere (Bild laden)

Die steinerne karolingische Basilika wurde im Jahre 816 von Abt Haito erbaut. Von der ursprünglichen Basilika sind noch Teile erhalten, wurden aber in der neuen Bausubstanz verbaut.

Die jetzige Gestalt - eine romanische Säulenbasilika - stammt zu großen Teilen aus dem 11. Jahrhundert. Ein Klostergebäude und ein liebevoll angelegter Garten erstrecken sich nach Südosten.
Hier entstand auch das erste Gartenbuch, das Abt Walahfrid Strabo schrieb.

Vom Landungssteg aus wirkt das Kloster riesig.

Yachthafen Blick vom Yachthafen aus (Bild laden)

 

Folgen Sie dem Radweg vom Hafen entlang der "Schulstraße". Der Radweg führt dann mit schöner Sicht auf "Allensbach" am anderen Ufer weiter bis "Niederzell".


Niederzell


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Schiffslände: 2,7 km, <- Niederzell: 1,8 km,
->O Endpunkt: 8,2 km, O<- Startpunkt: 7,0 km

Sehr schöne Aussichten auf den Bodanrück und den See begleiten Sie bis zur Stiftskirche St. Peter und Paul. Die Ursprünge der Kirche gehen auf Bischof Egino von Verona zurück.

Niederzell Kirche in Niederzell (Bild laden)

St.Peter und Paul in Niederzell St. Peter und Paul in Niederzell (Bild laden)

Das ursprünglich romanische Kirchenschiff wurde zwischen 1750 und 1760 an den damaligen Zeitgeist angepasst und im Stil des Rokoko umgestaltet.

Kirchenschiff St.Peter und Paul Kirchenschiff St.Peter und Paul (Bild laden)

Neben der Kirche liegt auch ein kleines Museum, das die Geschichte der Kirche anschaulich erklärt. Seit der Erhebung der Insel Reichenau zum Weltkulturerbe ist hier immens viel an Touristinformation passiert und es macht wirklich Spass, die Insel zu erkunden.


Direkt am Ufer steht das Schloss Windeck, das den Äbten im 14. Jahrhundert ursprünglich als Gästehaus diente.
Ob während des Konzils in Konstanz auch einige von den 700 Freudendamen auf Schloss Windeck waren, ist nicht mehr zu klären
Heute dient das schön gelegene Haus als Erholungsheim.

Bick zurück auf St.Peter und Paul Schloss Windeck (Bild laden)

Vorbei an St. Peter und Paul radeln Sie auf der "Niederzeller Straße" weiter.

Bick zurück auf St.Peter und Paul Blick zurück auf St.Peter und Paul (Bild laden)

Nach der Kreuzung mit der "Abt Berno Straße" zweigen Sie nach rechts in Richtung Campingplatz ab.

Niederzell Kurz nach Niederzell (Bild laden)

Dort erreichen Sie den Uferweg, der mit schöner Sicht auf das schweizer Hügelland in Richtung der Schiffsanlegestelle führt.
An riesigen Gärtnereien vorbei erkennt man die Kapazität der Reichenauer Gemüseinsel.

Gemuese So hat es angefangen (Bild laden)

An der Anlegestelle verkehren die Kursschiffe nach Schaffhausen und nach Radolfzell.
Als ganz neues Highlight fährt bei schönem Wetter einen Solarfähre ins gegenüber liegende Mannenbach.
(Dadurch sind Rundtouren ans schweizer Ufer über Konstanz möglich. Bitte vorher die Fährzeiten abklären, es ist nur beschränkt Platz auf der Fähre).

 

Oberzell Schiffslände


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Parkplatz: 5,5 km, <- Niederzell: 2,7 km,
->O Endpunkt: 5,5 km, O<- Startpunkt: 9,7 km

Blick auf die Schiffslände Blick auf die Schiffslände (Bild laden)

Der Radweg folgt nun der "Schlossstraße" bergauf, an der Kreuzung fahren Sie nach rechts..

Schloss Königsegg Schloss Königsegg (Bild laden)


Vorbei am Schloss Königsegg erreichen Sie auf der "Oberen Rheinstraße" wieder den Ort Oberzell.

Auf der "Oberen Rheinstraße" erreichen Sie die "Oberzeller Straße", auf der Sie die "Pirminstraße" vor der Kirche St. Georg erreichen.
Hier überqueren Sie die Straße und radeln links der Straße auf dem Radweg weiter.

Oberzell Ein letzter Blick (Bild laden)

Zurück zum Festland fahren Sie links der Straße auf dem Radweg entlang der Pappelallee.
Über die Brücke, auf der Sie links wieder der Hl. Pirmin grüßt, erreichen Sie den Damm.

Links und rechts des aufgeschütteten Weges dehnt sich ein großes Schilfgebiet aus. Unzählige Vögel, je nach Jahreszeit andere, leben hier. Seltene Sumpfpflanzen und einen herrlichen Blick, rechts auf die Schweiz und links auf den Bodanrück, finden Sie hier.

Die Pappelallee zur Insel Die Pappelallee zur Insel (Bild laden)

Der Radweg endet wieder am Ende des Damms an einem Parkplatz. (Ausgangspunkt)

 


Weiterführende Radtouren


(Seitenanfang)

Tourenüberblick: Radtouren am See:

Rundtour Konstanz - Romanshorn - Meersburg - Konstanz
Rundtour Friedrichshafen - Lindau - Bregenz - Romanshorn
Rundtour Konstanz - Radolfzell - Stein am Rhein - Konstanz
Rundtour Konstanz - Ludwigshafen - Meersburg
Rundtour Singen - Schaffhausen - Ramsen
Rundtour Hochrheintour - Schaffhausen - Eglisau
Rundtour Hochrheintour - Kaiserstuhl und zurück
Rundour um die Reichenau Rundtour Rundtour um die Reichenau

Etappe: Konstanz - Meersburg - Friedrichshafen - Lindau
Etappe: Konstanz - Kreuzlingen - Romanshorn - Bregenz - Lindau
Etappe: Friedrichshafen - Wangen - Oberreute - Sulzberg - Bregenz
Etappe: Reichenau - Radolfzell - Stein am Rhein - Schaffhausen

Touren von und zum Bodensee:

Zum Rhein: Überblick des Rheintalradwegs
Oberlauf Rhein: Von Andermatt nach Chur
Oberlauf Rhein: Von Chur zum Bodensee

Zum Königssee: Überblick des Bodensee-Königsseeradweges

Zum Neckar: Verbindungsradweg Neckar - Bodensee

In die Alpen: Von Lindau über den Splügenpass
In die Alpen: Von Lindau über den Bernardinopass


(Seitenanfang)

 

Kurzüberblick

Kurzüberblick