fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen




Jagstradweg / Kocherradweg:

JagstKocherRadweg

Jagsttalradweg: Rundweg zum Kochertalradweg

[Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschlusstouren ]
[Zimmer Jagstradweg | Zimmer Kocherradweg ]


Stand: 16.09.2016

Kurzbeschreibung:



(zurück)

Rundtour auf dem Kocherjagstradweg: Auf den Spuren des Götz von Berlichingen radeln Sie einige seiner wichtigsten Wirkungsstätten ab: Jagsthausen (Geburt), Möckmühl (Bauernkrieg) und Kloster Schöntal (Grab).
Starten Sie in Jagstfeld, entweder in Fortsetzung des Neckarradweges oder auch als Rundweg mit Start und Ziel in Jagstfeld.
Sehr angenehm wird Ihnen neben der schönen Landschaft die vorbildliche Ausschilderung, die gute Qualität und Verkehrsabgeschiedenheit des Jagstradweges auffallen. Kaum ein Wegstück verläuft bis zum Kloster Schöntal auf der Straße.
Von dort schlagen wir vor, die 160 m hohe Hügelkette zum Kochertal über die kleine, aber steile Straße nach Forchtenberg oder Sindringen zu überqueren.
Eine vier Kilometer lange Abfahrt winkt als Belohnung.
Zwischenzeitlich sind die Radwege im Kochertal von Sindringen bis Hardthausen ausgebaut, weitere folgen auf einer ehemaligen Kocherbahnstrecke und "ebnen" die manchmal hügelige Strecke ein.
Die restliche Strecke von Bürg nach Jagstfeld wird wieder auf Wirtschaftswegen und speziellen Radwegen geführt.
Kulturell finden Sie im Jagsttal sehr schöne kleine Orte mit oft mittelalterlichen Fachwerkhäusern und ehemaligen Burgen oder Schlössern.
Der Marktplatz von Neudenau ist für sein Fachwerk bekannt. Möckmühl ist noch fast ganz ummauert und der "Götzenturm" ist weithin sichtbar.
Zwei Schlösser und zahlreiche schöne Häuser finden Sie in Jagsthausen.
Glanzlicht ist das ehemals extrem reiche Kloster Schöntal.

Ausgangspunkt: Jagstfeld
Endpunkt:
Jagstfeld
Streckenlänge
: 88,0 km
Fahrzeit: 5 bis 6 Stunden
Höhenmeter: etwa 700 m
Eignung: Tourenradler, Radeln mit Kindern, E-Bike geeignet


Fahrradtour Radwanderkarte Romantisches Franken

Bücher und Karten Bücher: Das große Buch der Flussradwege
Bücher und Karten Bücher: Ländliches Hohenlohe
Bücher und Karten
Bücher: Die Jagst
Bilder und Karten Bikeline Radtourenbuch,.









Hier können Sie buchen:







Zimmer Jagstradweg
Zimmer Kocherradweg
Bücher und Karten
Bücher und Karten Alle Veranstalter

Sportausrüstung

Bücher und Karten Fahrräder & Zubehör
Bücher und Karten Navigation, GPS
Bücher und Karten Reifen und Ausrüstung



Karte



(zurück)

Karte

 

 

 

(wir empfehlen die Karten des Landesamtes für Geoinformation und Landesentwicklung Baden-Württemberg mit Radwanderwegen;
die Karten sind mit Höhenlinien ausgestattet)
Blatt F514: Naturpark Odenwald Ost ISBN 3890216072
Blatt F518: Schwäbisch Hall ISBN 3890216110

TIPP: Bei diesem Maßstab entspricht die Breite des Zeigefingers in etwa einem Kilometer.
Mit dieser "Naturmethode" können Sie bequem Ihre Route festlegen und planen.

Bücher und Karten
Karten 1:50.000
Bücher und Karten Karten 1:50:000
Bücher und Karten Kocher- Jagst-Radweg
Bücher und Karten Bikeline Radtourenbuch
Bücher und Karten

Tauberbischofsheim

Bücher und Karten Bad Mergentheim
Bücher und Karten

Schwäbisch Hall

Bücher und Karten

Crailsheim

Bücher und Karten

Aalen

Karten 1:75.000
Bücher und Karten

Karten 1:75.000

Bücher und Karten

Kocher-Jagst

Bücher und Karten

Ostalb

Karten 1:100.000
Bücher und Karten

Romantisches Franken 1:100.000




Orte am Weg - Entfernungsliste:


(zurück)

000,0 km Jagstfeld
004,0 km Untergriesheim
008,0 km Herbolzheim
011,0 km Neudenau
016,0 km Siglingen
019,5 km Züttlingen
025,5 km Möckmühl
032,5 km Widdern
036,0 km Olnhausen
039,5 km Jagsthausen
044,0 km Berlichingen
046,5 km Schöntal
053,0 km Sindringen
059,5 km Ohrnberg
062,5 km Möglingen
065,5 km Hardthausen
069,5 km Gochsen
071,5 km Bürg
074,0 km Kochertürn
076,5 km Stein am Kocher
082,5 km Oedheim
085,0 km Hagenbach
088,0 km Jagstfeld


 

 

 

Jagstfeld


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Untergriesheim: 4,0 km, <- Jagstfeld: 0,0 km,
O-> Jagstfeld: 88,0 km, O<- Jagstfeld: 0,0 km

Route: In Jagstfeld folgen Sie dem Schild "Jagst-Kocher-Radweg" und unterqueren so die B27. Auf dem Zubringer zur B27 zweigt bei einer Gärtnerei nach rechts der Jagsttalradweg ab.
(Falls Sie rechts der B27 parken überqueren sie auf dem Radweg längs der B27 die Bahnlinie und fahren dann gut beschildert bergab zum Kocher-Jagstradweg)

In einem offenen, weiten Tal radeln Sie entlang von Weidenbäumen und der Eisenbahn weiter nach Osten. Rechts mit einer schönen Sicht auf das Jagsttal und den am Hang liegenden Ort "Duttenberg".

Nach Jagstfeld So eben beginnt der Weg (Bild laden)


Route: Nach gut zweieinhalb Kilometern erscheint rechts über den Eisenbahngleisen die gelbe Silhouette des frisch renovierten, ehemaligen "Schlosses Heuchlingen".

Kurz darauf überqueren Sie auf einer Brücke unterhallb des Schlosses Heuchlingen die Jagst und zweigen nach der Brücke nach rechts auf einen Talweg ab.
Aus Umweltschutzgründen sind dort nur die reinen Fahrspuren betoniert, dazwischen wächst Gras.
Sonntags ist das Ufer der hier angestauten Jagst beliebtes Ziel mehr oder weniger bekleideter Sonnenhungriger.

Der Radweg durchquert die Wiesen und passiert eine Kläranlage.
Kurz danach begrüßt Sie ein Rudel Damwild, das neugierig aus einem eingezäunten Gehege äugt.

Damwild Ein Rudel Damwild (Bild laden)

Route: Ein kleiner Anstieg bringt Sie auf die die Höhe der winzigen Verbindungsstraße zwischen Ober- und Untergriesheim. Die schmale, asphaltierte Straße führt am steilen Hang bergab ins Tal. Im Frühjahr duftet hier der in Mengen wachsende Bärlauch.

 

Untergriesheim


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Herbolzheim: 4,0 km, <- Jagstfeld: 4,0 km,
O-> Jagstfeld: 84,0 km, O<- Jagstfeld: 4,0 km

Info: Ein schöner Blick auf die kleine Jagsttalgemeinde bietet sich schon während der Abfahrt ins Tal.
Zahlreiche Kanuten und noch weit mehr Schaulustige treffen Sie bei der Brücke nach Untergriesbach. Fast noch bekannter als für Radfahrer, ist das Jagsttal für Freunde des Kanusports.

Route: Der Radweg führt links der Jagst über die Straße und dann in großen Bögen zwischen Jagst und L1096 flußaufwärts.
Die Berge längs der Jagst überragen das liebliche Flußtal bereits an die hundert Meter.

Nach einer Pferdekoppel erreichen Sie "Herbolzheim".

Herbolzheim


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Neudenau: 3,0 km, <- Untergriesheim: 4,5 km,
O-> Jagstfeld: 80,0 km, O<- Jagstfeld: 8,0 km

Info: Markant und weithin sichtbar, dominiert der noch erhaltene Burgturm der "Ruine Herbolzheim" über dem Ort.

Route: Der Radweg verläuft konsequent verkehrsfrei durch die kleine Jagstgemeinde. Seit einiger Zeit führt er links der Jagst, an den Vorgärten einer Siedlung vorbei, weiter in eine schöne Aulandschaft.
Im Tal traumhafte Uferlandschaft mit weidengesäumten Ufern und an den steilen Jagsthängen schimmern die Rebhänge mit ihren blauen Schutznetzen.

Nach einer 90°-Kehre der Jagst öffnet sich das Tal wieder und der Radweg führt auf Neudenau zu.

Neudenau


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Siglingen: 5,0 km, <- Herbolzheim: 3,0 km,
O-> Jagstfeld: 77,0 km, O<- Jagstfeld: 11,0 km

Info: Stolze, schöne Fachwerkhäuser und eine dominante Kirche charakterisieren den Ort.
Bekannt sind vor allem die sehr gut erhaltenen zusammenhängenden Fachwerkhäuser auf dem historischen Marktplatz.

Route: Der Radweg führt kurz auf die Straße, zweigt aber schon nach wenigen hundert Metern auf einen Wirtschaftsweg ab.
Vorbei an den Sportplätzen erreichen Sie die wehrhafte "St. Gangolfskapelle", die als Wallfahrtskirche weitbekannt ist.
Leicht bergauf passiert der Radweg nun zwei Bauernhöfe und überquert schließlich auf einem Holzsteg in einer steilen Abfahrt die Jagst.

Im Tal strebt der Radweg nun direkt den von steilen Reblagen umgebenen Ort Siglingen an.

 

Siglingen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Züttlingen: 3,5 km, <- Neudenau: 5,0 km,
O-> Jagstfeld: 72,0 km, O<- Jagstfeld: 16,0 km

Info: Der Ort liegt auf einem leichten Hügel. Direkt am Ortseingang überqueren Sie nach links die Jagst auf der Durchgangsstraße.

Route: Bei den Parkplätzen nach der Brücke zweigen Sie nach rechts ab und erreichen durch ein Gartengebiet wieder freies Gelände.

In einer weiten Kehre mit schöner Sicht auf das breite Tal erreichen Sie einen leichten Hügel.
Auf seiner Höhe passieren Sie das Wildgehege von Schloß Assumstadt.
Eigenartig wirkt das farblich auffallend gestrichene Schloß aus der Mitte des 18. Jahrhunderts in seinem natürlichen Umfeld.
Der Radweg umgeht die Schloßanlage und folgt der kleinen asphaltierten Zugangsstraße ins Tal nach Züttlingen.

 

Züttlingen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Möckmühl: 6,0 km, <- Siglingen: 3,5 km,
O-> Jagstfeld: 68,5 km, O<- Jagstfeld: 19,5 km

Info: Rechts der Jagst liegt der kleine Ort "Züttlingen".

Route: Der Radweg folgt zunächst der Jagst und überquert schließlich bei der Brücke nach "Züttlingen" die L1025. Bitte Vorsicht!
Der Radweg bleibt links der Jagst und führt vor einem Pappelwald am "Schloß Domeneck" vorbei.

Entlang von schönen Südhang-Weinlagen und Wiesen mit Zwetschgenbäumen erreichen Sie eine sehr schöne Gärtnerei. Dort zweigt der Radweg zur Jagst ab und unterquert in einer S-Schleife die Bahn.
Bis "Möckmühl" begleitet der Radweg die Bahnlinie und Sie erreichen beim Bahnhof die mittelalterliche Stadt.

 

Möckmühl


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Widdern: 7,0 km, <- Züttlingen: 6,0 km,
O-> Jagstfeld: 62,5 km, O<- Jagstfeld: 25,5 km

Rathaus Die Innenstadt (Bild laden)

Info: Ein Großteil der Stadtbefestigung ist noch erhalten. Schöne Fachwerkhäuser, allen voran das historische Rathaus schmücken die alte Stadt, deren Geschichte eng mit dem "Ritter mit der eisernen Hand" verbunden ist. 1519 verteidigte Götz von Berlichingen die Stadt vor dem Schwäbischen Bund.
Eine Anschlußmauer verbindet die Stadt mit der Götzenburg. Der "Götzenturm" ist noch sehr gut erhalten.

Götzenturm Der Götzenturm (Bild laden)


Info: Die Innenstadt ist verkehrsberuhigt und bietet zahlreiche gastronomische Einkehrmöglichkeiten.

Route: Der Radweg führt aus dem alten Stadtkern heraus und überquert die Jagstbrücke. Vor dem "Vorstädtle" zweigen Sie nach links ab und radeln auf einem wunderbar ausgebauten Radweg auf der Trasse einer früheren Schmalspurbahn um den Galgenberg.
Auf der Rückseite des Berges kreuzt abrupt eine steile Asphaltstraße (der frühere Radweg) zum Ort "Ruchsen". Er liegt auf der linken Seite der Jagst.

Unser Radweg bleibt auf der rechten Seite der Jagst und führt in weiten Schleifen im Wald weiter.
Der traumhafte Blick vom Talrand auf die sich in Mäandern schlingende Jagst wird Sie begeistern.

Nach der zweiten S-Schleife fahren Sie unter der sehr hohen und trotzdem filigranen Autobahnbrücke hindurch.

Unmittelbar danach beginnt auf der linken Seite der Jagst Widdern.

 

Widdern


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Olnhausen: 3,5 km, <- Möckmühl: 7,0 km,
O-> Jagstfeld: 55,5 km, O<- Jagstfeld: 32,5 km

Ein altes Schloß ziert den idyllischen Ort.

Route: Der Radweg bleibt links der Jagst und folgt dem Fluß zunächst auf einem Wirtschaftsweg.
Später erreicht der Weg den Wald und verjüngt sich auf eine Spur.
Romantisch radeln Sie durch den Laubwald unweit der wild plätschernden Jagst.

Nach der Waldetappe erreichen Sie wieder offenes Gelände und fahren durch Felder auf Olnhausen zu.

Olnhausen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Jagsthausen: 3,5 km, <- Widdern: 3,5 km,
O-> Jagstfeld: 52,0 km, O<- Jagstfeld: 36,0 km

Route: Vor Olnhausen überqueren Sie auf einer alten Steinbrücke die Jagst. Quer durch den romantischen Ort erreichen Sie den Radweg, der eben am Rand des Tales rechts des Flusses weiterführt.

Ein kurzer kräftiger Anstieg bringt Sie vor Jagsthausen auf die Höhe der L1025.
Neben der Straße erreicht der Radweg wieder das Tal und bringt Sie nach Jagsthausen.

Jagsthausen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Berlichingen: 4,5 km, <- Olnhausen: 3,5 km,
O-> Jagstfeld: 48,5 km, O<- Jagstfeld: 39,5 km

Info: Götz von Berlichingen und seine Geschichte prägen den Ort. Vermutlich ist das Schloß die Geburtsstätte des berühmten Ritters.
Im Sommer finden in der "Götzenburg" bekannte Burgfestspiele statt.

Schloss Das "Götzenschloss" (Bild laden)

Info: Der Ort selbst hat sehr schön restaurierte mittelalterliche Häuser, das "Rote Schloß" aus dem 17. Jahrhundert, das "Weiße Schloß" aus dem späten 18. Jahrhundert und eine schöne Kirche.

Route: Vom "Weißen Schloß" aus folgen Sie dem neuerbauten Streckenabschnitt am Hang der Jagst entlang und überqueren schließlich auf einer neu erbauten Brücke die Jagst. Kurz danach erreichen Sie Berlichingen.

 

Berlichingen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Schöntal: 2,5 km, <- Jagsthausen: 4,5 km,
O-> Jagstfeld: 44,0 km, O<- Jagstfeld: 44,0 km

Info: Berlichingen ist wegen seines hier geborenen "Götzes" bekannt.
Ein ehemaliges Schloß und eine markante Kirche sind in dem Ort jenseits der Jagst sehenswert.

Route: Nach dem Ort führt der Radweg rechts neben der Straße weiter auf Kloster Schöntal zu.

Schon von weitem sieht man die beiden mächtigen Türme des ehemaligen Zisterzienserklosters.


Schöntal


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Sindringen: 6,5 km, <- Berlichingen: 2,5 km,
O-> Jagstfeld: 41,5 km, O<- Jagstfeld: 46,5 km

 

Kloster Schöntal Kloster Schöntal (Bild laden)


Route: Das letzte Stück fahren Sie auf der Straße. Eine alte Steinbrücke bringt Sie auf mehreren Bögen auf die rechte Seite des Flusses.

Kloster Kloster Schöntal (Bild laden)

Info: Sie stehen vor den imposanten Klostermauern. Seine Ursprünge gehen auf das Jahr 1157 zurück, Teile aus dieser Zeit sind noch erhalten.
Die "alte Abtei" stammt aus dem frühen 17. Jahrhundert, die "neue Abtei" aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Sehenswert ist dort das sehr schöne Treppenhaus.
Die heute sichtbare barocke Kirche wurde 1708 bis 1728 nach Plänen von J.B. Neumann erbaut. Auffallend ist die schöne, helle Wirkung im Innern.
Die Grabstätte des Götz von Berlichingen können Sie im Kreuzgang besichtigen.

Innen Das helle Innere (Bild laden)

Vorsicht: Unsere Rundtour ins Kochertal zweigt am ehemaligen Waschhaus - heute Gaststätte - nach rechts zum Berg ab. Sinnigerweise heißt die Straße "Honigsträßle".
Hier bietet sich nochmals eine sehr schöne Aussicht auf das Kloster.

Route: Der Radweg führt nun auf der K2322 ca. 400 m mit einer Steigung von 14% noch oben und streift die ehemaligen Fischweiher des Klosters. Danach wird die Steigung erträglicher.
Als Entschädigung bietet sich nach hinten eine sehr schöne Aussicht auf das Jagsttal.

Beim Neuhof zweigen Sie auf die K2018 nach "Sindringen" ab. Leicht bergab radeln Sie auf der kaum befahrenen Kreisstraße bis zum Edelmannshof.
Kurz nach dem Gehöft führt Sie die Beschilderung "Kocher-Jagst-Radweg" auf eine kleine asphaltierte Straße. Traumhafte 160 Höhenmeter dürfen Sie jetzt ins Kochertal "ab"fahren.

Vorsicht, ab und zu begegnen Ihnen entgegenkommende Fahrzeuge der Anlieger. Also Finger an die Bremse!

Das letzte Stück nach Sindringen fällt stark ab und ist oft von Schwemmkies oder von welken Blättern verunreinigt. Sorgfältig bremsen!
Der Radweg mündet direkt in die Ortsmitte von Sindringen.

Sindringen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Ohrnberg: 6,5 km, <- Schöntal: 6,5 km,
O-> Jagstfeld: 35,0 km, O<- Jagstfeld: 53,0 km

Info: Der kleine Ort ist noch sehr natürlich. Ein ehemaliges Schloß schmückt den Ortskern.

Route: Der "Kocher-Jagst-Radweg" ist von Sindringen aus nach rechts ausgewiesen:
Vor der Brücke nach rechts abzweigen und den etwas beschwerlicheren Feldweg längs des Kocher nehmen. Er mündet nach ca. 4 km in einen Wirtschaftsweg nach Ornberg.

Auf der L1045 erreichen Sie Ornberg.

 

Ohrnberg


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Möglingen: 3,0 km, <- Sindringen: 6,5 km,
O-> Jagstfeld: 28,5 km, O<- Jagstfeld: 59,5 km

Route: Auf der Brücke der L1045 überqueren Sie den Kocher und radeln auf der Straße weiter bis Möglingen.

 

Möglingen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Hardthausen: 3,0 km, <- Ornberg: 3,0 km,
O-> Jagstfeld: 25,5 km, O<- Jagstfeld: 62,5 km

Route: Nach dem Ortsausgang von Möglingen zweigt die Streckenführung nach rechts ab und bleibt auf der Straße. Auf der linken Seite des Kocher steigt die Straße etwas an und führt dann in einer schönen Abfahrt auf "Hardthausen" zu.
Kurz vor dem Hardthausen überquert die Straße wieder den Kocher.

Hardthausen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Gochsen: 4,0 km, <- Möglingen: 3,0 km,
O-> Jagstfeld: 22,5 km, O<- Jagstfeld: 65,5 km

Route: Am Ortseingang führt der Radweg auf der K2333 etwas bergauf in den Ortskern.
Nach dem Ortsende, nach Überquerung der Bahnlinie, zweigen Sie nach rechts ab und radeln neben der Straße auf einem schön ausgebauten asphaltierten Weg.

Landschaft Schöne Landschaft (Bild laden)

Nach dem Bahnübergang passieren Sie die Buchsmühle und radeln auf dem Gehweg in den Ortskern von Gochsen.

Gochsen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Bürg: 2,0 km, <- Hardthausen: 4,0 km,
O-> Jagstfeld: 18,5 km, O<- Jagstfeld: 69,5 km

Route: Nach der kurzen Steigung haben Sie einen schönen Blick auf die andere Kocherseite.
Auf dem Weg durch Gochsen folgen Sie der Durchgangsstraße und zweigen während der Bergabfahrt nach rechts vor der Bahnlinie in das Neubaugebiet ab.
Die K2013 unterquert die A81 und bringt Sie etwas ansteigend nach Bürg.

 

Bürg


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Kochertürn: 2,5 km, <- Gochsen: 2,0 km,
O-> Jagstfeld: 16,5 km, O<- Jagstfeld: 71,5 km

Route: Im Ort passieren Sie das alte Schloß.
Danach radeln Sie auf einem Wirtschaftsweg am Hang des Kocher entlang weiter. Schön ist die Aussicht auf die Skyline von Neuenstadt.

Bürg Schloss Bürg (Bild laden)

Route: Über einen leichten Höhenrücken erreichen Sie durch ein Gartengebiert den kleinen Ort Kochertürn.

 

Kochertürn


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Stein: 2,5 km, <- Bürg: 2,5 km,
O-> Jagstfeld: 14,0 km, O<- Jagstfeld: 74,0 km

Route: Die Durchgangsstraße steigt leicht an und bringt Sie zur Abzweigung des Radweges am Ortsende.
Nach rechts durch die Felder bringt Sie der Radweg zu einem kleinen See.
Kurz darauf erreichen Sie Stein.

 

Stein


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Oedheim: 6,0 km, <- Kochertürn: 2,5 km,
O-> Jagstfeld: 11,5 km, O<- Jagstfeld: 76,5 km

Route: Der Radweg bringt Sie durch ein Neubaugebiet direkt auf die für den Ort riesige Kirche zu. Wehrhaft beherrscht sie die Silhouette des Ortes.
Der Radweg führt talabwärts in Richtung des "Lobenbacher Hofes" und steigt nach der Senke wieder etwas an in Richtung "Buchhof".

Auf halber Höhe vor Buchhof zweigt der neue Radweg nach links ab und führt an Gurken- und Gemüsefeldern weiter in Richtung Ödheim.
Sehr angenehm und verkehrsfrei radeln Sie auf dem schön ausgebauten Radweg durch das Kochertal. Abends gilt es allerdings den Mund zu schließen, denn Heerscharen von Fliegen gefällt es hier auch.
Der Radweg erreicht auf der rechten Kocherseite in der Höhe von Ödheim die K2140 und überquert sie ohne in den Ortskern von Ödheim zu gelangen.

Ödheim


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Hagenbach: 2,5 km, <- Stein: 6,0 km,
O-> Jagstfeld: 5,5 km, O<- Jagstfeld: 82,5 km

Route: Nach der Kreuzung radeln Sie auf dem neuausgebauten Radweg weiter an der Kläranlage vorbei.
Nach einer langen Linksschleife im Tal steigt der Radweg abrupt in zwei Serpentinen nach rechts hoch und bringt Sie unvermittelt an eine Treppe. Absteigen!
Nach der kurzen Schiebeetappe stehen Sie an der K2028 und radeln von dort nach links bis Hagenbach.

 

Hagenbach


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Jagstfeld: 3,0 km, <- Oedheim: 2,5 km,
O-> Jagstfeld: 3,0 km, O<- Jagstfeld: 85,0 km

Route: Nach den ersten Häusern von Hagenbach zweigen Sie nach rechts ab in Richtung Jagstfeld.
Nach der Kreuzung mit der L1096 wechseln Sie am besten auf den Fußgängerweg bis zur neuen Festhalle. Von dort bringt Sie der Radweg ins Zentrum von Jagstfeld zurück.

 

Jagstfeld


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Jagstfeld: 0,0 km, <- Hagenbach: 3,0 km,
O-> Jagstfeld: 0,0 km, O<- Jagstfeld: 88,0 km

 



Nach Karte

3. Etappe: Neckartalradweg

2. Etappe Jagst-Kocherradweg

Kocher-Jagstradweg Überblick

 


(zurück)