fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen


Rundtour: Rheinradweg um Greffern und Gambsheim

Fahrradtour rund um den Tuniberg

[ Essen&Wohnen | Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschlußtouren ]
Stand: 13.03.2017
 

Kurzbeschreibung:


(Seitenanfang)

Sehr schöne Fahrradrundstrecke im Rheintal, die Kultur und Natur verbindet.
Sie starten in "Schwarzach" an der ehemaligen Reichsabtei, tanken dort Kultur und dann geht es durch die Rheinwälder in Richtung Rhein.
Mit der "Rheinfähre Greffern" geht es ins nahe Elsass.
Entlang eine Naturschutzgebietes radeln Sie in Richtung Süden. Vor bei an Baggerseen erreichen Sie die "Staustufe Gambsheim" und überqueren wieder den Rhein.
Auf der deutschen Seite durchradeln Sie "Freistett" und atmen danach Bärlauchduft in den Rheinwäldern.
Über "Helmlingen" erreichen Sie wieder "Greffern" und sind dann bald in "Schwarzach".
Wer abkürzen will, kann seinen PKW anstelle in "Schwarzach" auch bei der Rheinfähre parken.

Ausgangspunkt: Schwarzach, Greffern oder Freistett
Streckenlänge
: 45,5 km
Fahrzeit: ca. 3 - 4 Stunden zzgl. Zeit für Besichtigungen
Höhenmeter: 40 m
Eignung: Tourenradler, Radeln mit Kindern, E-Bike geeignet

 





Zimmer auf der Tour

Alle Veranstalter
Kostenlose Prospekte


Bücher und Karten
Karten
Bücher und Karten Rhein-Radweg von Basel bis Mainz
Bücher und Karten F 501 Baden-Baden
Bücher und Karten Bodensee - Basel
Bücher und Karten Basel-Speyer
Bücher und Karten Speyer - Köln
Bücher und Karten

Köln - Rotterdam

Bücher und Karten

Fahrrad-Tourenkarten 1:50.000


 

Karte:


(Seitenanfang)

 

 

(wir empfehlen die Karten des Landesvermessungsamtes Baden-Württemberg mit Radwanderwegen;
die Karten sind mit Höhenlinien ausgestattet)

Blatt: F 501 Baden-Baden ISBN 3890215947


TIPP: Bei diesem Maßstab entspricht die Breite des Zeigefingers in etwa einem Kilometer.
Mit dieser "Naturmethode" können Sie bequem Ihre Route festlegen und planen.

Bücher und Karten Karten: Rhein-Radweg 2 Bodensee - Basel
Bücher und Karten Karten: Rhein-Radweg 3 Basel-Speyer
Bücher und Karten Karten: Rhein-Radweg 4 Speyer - Köln
Bücher und Karten Karten: Rhein-Radweg 5 Köln - Rotterdam
Bücher und Karten Karten: Die 20 schönsten Radfernwege in Deutschland
Bücher und Karten Karten: Bikeline Radtourenbuch, Rhein-Radweg 1
Bücher und Karten Karten: Bikeline Radtourenbuch, Rhein-Radweg 2
Bücher und Karten Karten: Bikeline Radtourenbuch, Rhein-Radweg 3
Bücher und Karten Karten: Rheinradweg 1
Bücher und Karten Karten: Rheinradweg 2


Bücher und Karten Bücher: Bruckmanns Radführer Rhein-Radweg
Bücher und Karten Bücher: Rhein-Radweg Basel nach Mainz
Bücher und Karten Bücher: Der schönste Abschnitt des Radweges
Bücher und Karten Bücher: Das große Buch der Flussradwege


Fahrradtour Fahrradtour Fahrradtour Fahrradtour

 

 

 


Orte am Weg:


(Seitenanfang)


000,0 km Schwarzach
003,0 km Greffern
008,0 km Drusenheim
014,0 km Offendorf
018,5 km Gambsheim
022,0 km Freistett
030,0 km Helmlingen
039,0 km Greffern
042,0 km Schwarzach








 




Zeichenerklärung, Legende:

-> Ort: zeigt die Entfernung zum nächsten Ort
<- Ort: zeigt die Entfernung zum vorherigen Ort, also rückwärts
->0 Ort: zeigt die Entfernung zum Etappenziel
0<- Ort: zeigt die Entfernung zum Ausgangspunkt

Schwarzach


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Greffern: 3,0 km, <- Schwarzach: 0,0 km,
->O Ziel: 45,5 km, O<- Ausgangspunkt: 0,0 km

Schwarzach hat einen schönen Ortskern, der durch die Reste des früheren Klosters bestimmt wird.

Ortsmitte von Schwarzach Ortsmitte von Schwarzach (Bild laden)

Schwarzach entstand durch die Klostergründung im Jahre 828. Im Laufe der Zeit wurde aus dem Kloster eine Reichsabtei.

Klosterkirche Schwarzach Klosterkirche Schwarzach (Bild laden)

Die heute erhaltene Kirche, das Klostermünster, entstand (als vierte Kirche an derselben Stelle) in den Jahren 1220 -1 225 als romanische Säulenbasilika.
Durch die Jahrhunderte wurde die Kirche oft zerstört, brannte ab, wurde wieder aufgebaut, umgebaut und im gotischen, später auch barocken Stil erweitert. Zwischen 1967 und 1969 wurde die Kirche restauriert und in ihren ursprünglichen romanischen Stil zurückgeführt.

Klosterkirche Schwarzach Innen Klosterkirche Schwarzach innen (Bild laden)

Auch das Kloster "durchlitt" die zahlreichen Kriege, deren Kampflinien oft durch Schwarzach verliefen. Eine zweite Blüte erreichte es im 18. Jahrhundert. Im Laufe dieser Jahre wurde es 1761 bis 1790 im barocken Stil erweitert. Zahlreiche Wohn- und Verwaltungstrakte entstanden in dieser Zeit. Ein Teil der barocken Gebäude ist noch erhalten und prägt den Ortskern von Schwarzach.

Folgen Sie dem ausgeschilderten Radweg nach Greffern.





Greffern


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Fähre: 3,5 km, <- Schwarzach: 3,0 km,
->O Ziel: 42,5 km, O<- Ausgangspunkt: 3,0 km

Die Geschichte von Greffern war schon immer mit dem Rhein verbunden. Zahlreiche frühgeschichtliche Funde belegen eine frühe Besiedelung.
Schon früh entstand hier ein Fährdienst auf die andere Rheinseite, 1875 wurde sogar eine Rheinbrücke erbaut, die allerdings der Rheinkorrektur zum Opfer fiel.
Die Menschen lebten vom Fischfang, Fähr- und Transportdiensten und der Goldwäscherei im wild fließenden Rhein. Aber der wilde Fluss hatte auch seine Tücken, zwei Mal musste der gesamte Ort landeinwärts verlegt werden, da Hochwasser den Ort mannshoch überflutete.

Seit der Rheinkorrektur im 19. Jahrhundert hat nun alles Bestand und die Hochwassergefahr ist weitgehend gebannt.

Heute kann man in Greffern auf einer kostenlosen Rheinfähre den Fluss überqueren.

Straße zur Fähre Straße zur Fähre (Bild laden)

Der Radweg verlässt Greffern auf der L85 und führt an einem Kieswerk vorbei in ein Waldgebiet. Entlang von Altrheinarmen erreichen Sie die Rheinfähre.

Die Anlegestelle ist an Sommertagen ein echter Ferienort. Imbisswagen mit Eis, Pizza und Würstchen verköstigen die zahlreichen Sonnenhungrigen.

Rheinfähre Drusus Rheinfähre "Drusus" (Bild laden)

Mit einer Motorfähre überqueren Sie kostenlos den Rhein.

Fähre


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Drusenheim: 1,5 km, <- Greffern: 3,5 km,
->O Ziel: 35,5 km, O<- Ausgangspunkt: 6,5 km




Drusenheim


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Offendorf: 6,0 km, <- Fähre: 1,5 km,
->O Ziel: 34,0 km, O<- Ausgangspunkt: 8,0 km

Auf der Straße "Pont du Rhin", die auf den Resten der alten Rheinbrücke verläuft, können Sie nach Drusenheim fahren.
Im Ortskern erwartet Sie ein richtiger elsässer Marktplatz, auf dem die Menschen noch Zeit finden, auf Bänken zu sitzen, zu reden und den Tag zu genießen.

Ortsmitte in Drusenheim Ortsmitte in Drusenheim (Bild laden)

Wer es eiliger hat, fährt nach der Fähre sofort nach links und folgt der kleinen Straße auf dem Rheindamm.

Der Rheinwald Der Rheinwald (Bild laden)

Sie passieren nun das weitläufige Naturschutzgebiet mit dem beunruhigenden Namen "Rossmoerder".

Ein ursprünglicher Rheinwald umgibt zahlreiche Altrheinarme und wer Fisch liebt, freut sich schon auf den Abschluss der Fahrradtour in einem der zahlreichen Fischlokale.

Altrheinarm im Rheinwald Altrheinarm im Rheinwald (Bild laden)

Der Radweg bleibt auf dem Rheindamm und folgt nach mehreren Kilometern dem Lauf eines Altrheinarmes ins Hinterland.

Hier fällt auf, dass sämtliche landwirtschaftlich genutzten Flächen von Elektrozäunen umgeben sind. Ab und zu findet man dann auch die Hinweisschilder dazu: Vorsicht vor Wildschweinen!

Kein Wunder, ähnlich wie in Süddeutschland, sind auch dort die Wildschweine zur Plage geworden.
Man braucht also kein schlechtes Gewissen mehr haben, wenn man von der köstlichen Wildschweinsalami nascht!

Radweg durch die Natur Radweg durch die Natur (Bild laden)

 

Auf dem Weg weiter passiert man wieder ein Kieswerk, hier wird Rheinsand gefördert und verladen.

Kies- und Sandverladung Kies- und Sandwerke (Bild laden)

Der Radweg wendet sich nun der französischen Gemeinde Offendorf zu.




Offendorf


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Gambsheim: 4,5 km, <- Drusenheim: 6,0 km,
->O Ziel: 28,0 km, O<- Ausgangspunkt: 14,0 km

Wer möchte, kann sich dem Ort weiter nähern. Der Radweg selbst umgeht den Ort und führt schließlich auf die D29.
Entlang eines Kieswerkes erreichen Sie die Straße zur Staustufe Gambsheim.




Gambsheim


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Freistett: 3,5 km, <- Offendorf: 4,5 km,
->O Ziel: 23,5 km, O<- Ausgangspunkt: 18,5 km

Gambsheim liegt etwas ins Hinterland versetzt. Der Radweg führt direkt auf die Brücke der Staustufe.
Das mächtige Schiffshebewerk ist für technisch Interessierte ein wahrer Augenschmaus.

Zwei knapp 200 Meter lange Schleusenkammern können Schiffe in gleicher Länge über 10 m hoch heben und natürlich auch rheinabwärts senken.

Die Wehre und Schleusen mussten nach der Rheinbegradigung (im 19. Jahrhundert von Ingenieur Tülla durchgeführt) angelegt werden, um die Fließgeschwindigkeit des Rheines zu reduzieren.

Probleme gibt es seitdem mit dem Lachsbesatz des Rheines. Wie allseits bekannt, gebärt der Lachs im Süßwasser, wandert dann zum Meer ins Salzwasser und kommt als erwachsener Fisch wieder an seinen Geburtsort zurück ins Süßwasser, um dort abzulaichen.
Zur Zeit baut man Fischtreppen zur Behebung des Problems.

Schleusenkammer in Gambsheim Schleusenkammer mit Schiff(chen) (Bild laden)

Schleusenkammer in Gambsheim Schleusenkammer in Revision (Bild laden)

Über den fast einen Kilometer langen Damm erreichen Sie die Kreuzung nach Freistett.

Hier zweigen Sie nach rechts ab und unterqueren die L87.

Auf der Zufahrtsstraße nach Freistett passieren Sie das Industriegebiet und folgen dann der Radwegbeschreibung nach rechts und wenig später wieder nach links. Der Ort Freistett kommt in Sichtweite.




Freistett


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Helmlingen: 8,0 km, <- Freistett: 3,5 km,
->O Ziel: 20,0 km, O<- Ausgangspunkt: 22,0 km

Freistett ist Stadtteil der Flächengemeinde "Rheinau". Wie soeben selbst erlebt ist Freistett die Pforte zum Elsass.
Historische Kapellen sind ein kulturelles Kleinod in Freistett.

Liebevoll restaurierte Kapelle in Freistett Liebevoll restaurierte Kapelle (Bild laden)

Der Bebauung ist weit vernetzt und folgt den Straßen.

Der Radweg ist gut beschildert, doch wenn Sie ihn mal verloren haben, suchen Sie verzweifelt ein Radwegschild.

In diesem Fall halten Sie nach Nordwesten und radeln einfach - soweit Wege vorhanden - auf den Rheindamm zu und schon sind Sie wieder auf Kurs.

Im Frühjahr blüht hier der Bärlauch. Die Böden der Wälder sind übersät mit dem knoblauchartigen Gewächs.
Wer in dieser Jahreszeit hier unterwegs ist, sollte auf jeden Fall einen Beutel oder eine Tragetasche mitführen und die zarten Blätter der aromatischen Pflanze sammeln. Aber bitte nur ein bis zwei Blätter pro Stock, damit die Kultur keinen Schaden nimmt.
Rezepte vom Risotto, über Nudeln und Salat finden sich im Internet und guten Kochbüchern.

Wälder mit Bärlauchduft Wälder mit Bärlauchduft (Bild laden)

Der Radweg durchdringt einen kleinen Wald (Gewann Hinterwert) und überquert dann die "Rench".

Die Rench mit Schwarzwaldblick Die Rench (Bild laden)

Gute 500 Meter weiter erreichen Sie wieder einen kleinen Wald, vor dem Sie nach links abzweigen (Rheinradweg, blaues Schild).

Auf diesem Weg erreichen Sie von Süden her den Ort Helmlingen.




Helmlingen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Fähre: 5,5 km, <- Freistett: 8,0 km,
->O Ziel: 12.0 km, O<- Ausgangspunkt: 30,0 km

Es lohnt sich immer, in die kleinen Orte zu fahren. Wohnen muss hier ein Traum sein.
Glyzinienbewachsene Häuser schmücken den Ort und tragen erst recht zur Urlaubsstimmung bei.

Glyzinien am Rheinradweg Glyzinien in Helmlingen (Bild laden)

Aber auch ein Apfelschorle zwischendurch im Schatten einer Dorflinde genügt uns zur Erholung.

Der Radweg folgt nun der Rench, die unweit von Helmlingen in den Rhein mündet.

Eine kleine Straße folgt dem Rheindamm, man kann zwar den Rheinwald auf der rechten Seite sehen aber nicht den Rhein selbst. Auch hier riecht es wieder nach Bärlauch und die Wege in die Wälder nach rechts sind übersät mit Bärlauchpflanzen.

Ab und zu führen Treppen und Wege auf den Rheindamm. Dort oben darf auch mit dem Fahrrad gefahren werden.

Radweg auf dem Rheindamm Radweg auf dem Rheindamm (Bild laden)

 

Hier trifft man dann auch zahlreiche Spaziergänger, dafür erlebt man durch den Flussblick ein noch höheres Maß an Urlaub.

Nach einigen Kilometern vis-a-vis mit Vater Rhein erreichen Sie wieder die Rheinfähre Greffern.

Fähre


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Greffern: 3,5 km, <- Helmlingen: 5,5 km,
->O Ziel: 6,5 km, O<- Ausgangspunkt: 35,5 km

Zurück in Richtung Greffern zweigen Sie diesmal kurz nach der Fähre erst auf die L85 und kurz danach nach rechts auf die K3744 ab.
So erreichen Sie Greffern von oben her wieder.

Greffern


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Schwarzach: 3,0 km, <- Fähre: 3,0 km,
->O Ziel: 3,0 km, O<- Ausgangspunkt: 39,0 km

Auf schon bekannte Art radeln Sie nun wieder in Richtung Schwarzach und können nochmals die kulturellen Höhepunkte genießen.



Schwarzach


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Schwarzach: 0,0 km, <- Schwarzach: 42,0 km,
->O Ziel: 0,0 km, O<- Ausgangspunkt: 42,0 km

Klosterkirche Schwarzach Klosterkirche Schwarzach (Bild laden)




Anschlusstour


(Seitenanfang)

Rheinradweg Alle Etappen Überblick