fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen




Rheinradweg: Rundtour von der Insel Rott nach Speyer und rechtsrheinisch zurück

SpeyerRheintour

[ Schlafen&Wohnen | Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschluss ]
Stand: 26.07.2013

Kurzbeschreibung:

(Seitenanfang)

Sehr schöne Rheintalrundtour, deren Anfang man natürlich frei wählen kann.
Empfehlenswert sind Start und Stopp bei einem Restaurant, damit der Flüssigkeitshaushalt später wieder stimmt.
Die Route startete bei uns auf der Rheininsel Rott. Etwas südlich überquert man den Rhein auf einer Rheinfähre. Danach geht es meist auf dem Rheindamm nach Norden. Durch traumhafte Rheinwälder entlang von Altrheinarmen erreichen Sie die Domstadt Speyer.
Auf der östlichen Rheinseite geht es meist auch wieder in den Rheinauen zurück. Sie berühren Altlußheim, Philippsburg und die Teilorte von Dettenheim.

Anreise mit dem PKW:
Auf der B36 bis Ausfahrt Hochstetten - in Hochstetten in Richtung Dettenheim - vor dem Ortsende nach links halten - dem kleinen Schild Insel Rott folgen - ca. 3,5 km auf kleiner Straße. Von Hochstetten kommend überqueren Sie den Rheindamm und überqueren auf einer betonierten Brücke einen Altrheinarm und befinden sich nun auf der Insel Rott, kaum 50 m weiter kommt eine moderne Drehbrücke. Auf ihr verlassen Sie die Insel und erreichen eine Landzunge, die von Süden her die Insel Rott umgibt. das istv der Ausgangspunkt.

Ausgangspunkt: Insel Rott, Linkenheim-Hochstetten
Streckenlänge
: 76,5 km
Fahrzeit: ca. 5 -6 Stunden zzgl. Zeit für Besichtigungen
Höhenmeter: 60 m

 

Bücher und Karten Karten: Rhein-Radweg 2 Bodensee - Basel
Bücher und Karten Karten: Rhein-Radweg 3 Basel-Speyer
Bücher und Karten Karten: Rhein-Radweg 4 Speyer - Köln
Bücher und Karten Karten: Rhein-Radweg 5 Köln - Rotterdam
Bücher und Karten Karten: Die 20 schönsten Radfernwege in Deutschland
Bücher und Karten Karten: Bikeline Radtourenbuch, Rhein-Radweg 1
Bücher und Karten Karten: Bikeline Radtourenbuch, Rhein-Radweg 2
Bücher und Karten Karten: Bikeline Radtourenbuch, Rhein-Radweg 3
Bücher und Karten Karten: Rheinradweg 1
Bücher und Karten Karten: Rheinradweg 2


Bücher und Karten Bücher: Bruckmanns Radführer Rhein-Radweg
Bücher und Karten Bücher: Rhein-Radweg Basel nach Mainz
Bücher und Karten Bücher: Der schönste Abschnitt des Radweges
Bücher und Karten Bücher: Das große Buch der Flussradwege


Fahrradtour Fahrradtour Fahrradtour

 



Zimmer auf der Tour

Alle Veranstalter

Bücher und Karten
Karten
Bücher und Karten Rhein-Radweg von Basel bis Mainz
Bücher und Karten Bodensee - Basel
Bücher und Karten Basel-Speyer
Bücher und Karten Speyer - Köln
Bücher und Karten

Köln - Rotterdam

Bücher und Karten

Fahrrad-Tourenkarten 1:50.000



 

 


Karte:


(Seitenanfang)

 

 

Orte am Weg:


(Seitenanfang)


Insel Rott
Eggenstein-Leopoldshafen
Leimersheim
Sonderheim
Germersheim
Lingenfeld
Römerberg
Speyer
Altlußheim
Rheinhausen
Oberhausen
Philippsburg
Rußheim
Liedolsheim
Eggenstein-Leopoldshafen
Insel Rott


Eggenstein-Leopoldshafen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Leopoldshafen: 4,5 km, <- Insel Rott: 0,0 km, -> O
Ziel:76,5 km, O<- Startpunkt: 0,0 km

Startpunkt ist die Rheininsel Rott.

An den beiden Fischrestaurants vorbei führt die kleine Straße direkt auf den Rhein zu und endet an einer Absperrung, die verhindert, dass man in den Rhein fährt.

Hier sieht man dem Rheinlauf entlang südwärts fast bis Karlsruhe. Nach Norden verhindert eine leichte Rheinkehre die weitere Sicht. Selbst sonntags sieht man hier die Lastschiffe der Rheinschifffahrt. Besonders mühsam ergeht es den flussaufwärts fahrenden Kähnen, die randvoll mit Kohle beladen sind.

Der Radweg zweigt nach Süden auf eine Pappelallee ab. Der Weg ist anfangs neu asphaltiert.
Nach links erstreckt sich der Rheinwald mit zahlreichen Altrheinarmen.

Durch Schleusen fließt je nach Wasserstand Rheinwasser in das Hinterland und durchquert die Altrheinarme, um dann weiter flussabwärts wieder in den Rhein zu fließen.

Altrheinarme bei Leopoldshafen (Bild laden)

Damit nichts passieren kann, liegt zwischen dem Hinterland und dem Rhein ein mächtiger Damm, der auch bei Hochwasser Schlimmeres verhindert.

Knapp vier Kilometer fahren Sie rheinaufwärts, bis Sie die Rheinfähre Leimersheim erreichen.
Die rechtsrheinische Seite gehört zu Leopoldshafen.


Eggenstein-Leopoldshafen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Leimersheim: 1,5 km, <- Insel Rott: 4,5 km,
-> O Ziel: 72,0 km, O<- Startpunkt: 4,5 km

Während Sie warten, bis das Fährschiff anlegt, können sie entweder die zahlreichen Schwäne beobachten oder den waghalsigen Fahrten der "Wassermotorradfahrer" - zu deutsch "Skooter" - auf der anderen Rheinseite zuschauen.

Fähre bei Leimersheim Fähre bei Leimersheim (Bild laden)

 

Die Rheinfähre verkehrt im Sommer von morgens um 9.00 Uhr bis 21.00 Uhr.
Frau/Mann mit Fahrrad zahlen für die einfache Fahrt 1,20 Euro.

Zur Überfahrt fährt die Motorfähre zunächst stromaufwärts und lässt sich dann teilweise mit der Strömung auf die andere Seite treiben. Kurz vor dem Ufer beschleunigt das Schiff und manövriert die gegenseitige Rampe an, bis zwei Sicherungszapfen einrasten.
Für den Kapitän eine Affäre von wenigen Minuten.

Die Fähre scheint ziemlich beliebt zu sein. Beidseitig des Rheins muss man bei schönem Wetter anstehen.

Eine kleine Straße führt durch den Rheinwald ins Landesinnere.
Bald zweigt nach links ein Radwegschild ab, das die Radler schon hier auf den Rheindamm leitet. Wer es verpasst, kann die Abzweigung einen Kilometer später nachholen.

So oder so passieren Sie die Kreuzung der Straße mit dem Rheindamm. Die Straße führt nach Leimersheim.


Leimersheim


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Sondernheim: 8.0 km, <- Leopodshafenl: 1,5 km,
-> O Ziel:70,5 km, O<- Startpunkt: 6,0 km

Der Radweg bleibt auf dem Rheindamm und führt an ihm entlang durch ein schönes Naturschutzgebiet.
Kilometerweit radeln Sie hier weitab von Verkehr und Städten durch die schöne Flusslandschaft.
Menschen gibt es hier, aber meist auf Fahrrädern oder zu Fuß.
Der Radweg verläuft mit dem Rhein, aber hinter dem Rheinwald.

Radweg auf dem Rheindamm Radweg auf dem Hauptdamm (Bild laden)

Ab und zu kann man auf kleinen Pfaden die Altrheinarme erreichen.
Nicht selten springen dort die Zander und Hechte nach Mücken. Auch die Vogelwelt lebt hier im Paradies!

Nach mehreren Kilometern erreichen Sie bei der Überquerung des Sondernheimer Altrheins das "Schleusenhaus", ein Vereinsheim des Pfälzer Wandervereins.

Brotzeit am Altrhein Brotzeit am Altrhein (Bild laden)

Hier geht ein Weg nach Sondernheim, das einen guten Kilometer landeinwärts liegt, ab.




Sonderheim


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Germersheim: 5,0 km, <- Leimersheim: 8,0 km,
-> O Ziel:62,5 km, O<- Startpunkt: 14,0 km

Vom Schleusenhaus aus geht es in einer Schleife am Altrhein entlang direkt ans Rheinufer. Hier sieht man auch wieder die Kähne und sonntags natürlich die Freizeit-Wassersportler.

Sondernheimer Altrhein (Bild laden)

Nach einem halben Kilometer passieren Sie eine stillgelegte Töpferei aus hellbraunen Backsteinen und hohem Kamin mit dem Flair der Gründerzeit.

Sie steht unter Denkmalschutz und gehört der Kommune. Ein Vereinsheim und ein Museum ist hier untergebracht, ein Teil ist auch bewirtschaftet.

Alte Fabrik Alte stillgelegte Töpferei (Bild laden)

 

Der Rhein verläuft hier kerzengerade. Die Brücken bei Germersheim sind schon in Sicht.
Als erstes passieren Sie die Eisenbahnbrücke, dann die neue Brücke der B35.

Vor Germersheim (Bild laden)

 

Hier heißt es aufpassen!
Der Radweg zweigt kurz vor der Brücke nach links ab und folgt der Beschilderung "Stadtmitte Germersheim)




Germersheim


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Lingenfeld: 4,5 km, <- Sondernheim: 5,0 km,
-> O Ziel:57,5 km, O<- Startpunkt: 19,0 km

Die Route führt gut beschildert durch Germersheim hindurch.

Zeughaus und Befestigungsanlagen Germersheim Am Zeughaus vorbei (Bild laden)

Sie radeln an den Befestigungsanlagen von Speyer und am Zeughaus vorbei (Zeughausstraße).

Vor dem Bahnhof unterqueren Sie die Gleise in einer Unterführung und folgen der "Rheinbrückenstraße".

Folgen Sie dem "Radweg Speyer" an Kleingärten vorbei und erreichen dann auf einen Radweg längs einer Umgehungsstraße die Unterquerung der B35.

Abzweigung nach Germersheim (Bild laden)

Etwa einen Kilometer hinter der Unterquerung der B35 zweigen Sie nach links ab und erreichen durch ein kleines Waldgebiet Lingenfeld.
Hier verläuft auch der "Lingenfelder Altrhein" dessen Lauf Sie nun folgen.




Lingenfeld


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Römerberg: 11,0 km, <- Germersheim: 4,5 km,
-> O Ziel:53,0 km, O<- Startpunkt: 23,5 km

Der Fahrradweg führt durch eine Siedlung gepflegter Wohnhäuser. Als sei man in einer kleinen Gartenschau, so konkurrieren die Vorgärten um einen ersten Preis.

Unvermittelt weist das Radwegschild nach rechts. Hier überqueren Sie bergauf eine abzweigende Bahnline.

Radweg über die Bahnlinie (Bild laden)

 

Der Radweg folgt dem anderen Gleis und bringt Sie zum Ortsende.
Nun folgt der Radweg der nach rechts abzweigenden L507 in Richtung Speyer.

Auf der rechten Seite der Straße liegt uneinsehbar das Naturschutzgebiet "Lingenfelder Altenrhein" und dahinter die Insel Grün.

Nach zwei Kilometern erreichen Sie eine Kreuzung. Hier überqueren Sie die Straße und radeln bergab in Richtung des Naturschutzgebietes. Von hier aus bietet sich ein schöner Blick auf die herrlichen Altrheinarme.

Auf der linken Seite liegt ein vielbesuchter Badesee mit Campingplatz.

Kaum hundert Meter weiter wird es wieder ruhiger und der Radweg zweigt nach rechts wieder auf den Hauptdammweg ab.

Schöne, uralte Baumbestände liegen rechts und links des Weges. Das Gewann rechts des Weges nennt sich "Schwarzwald", hat aber nichts mit dem bekannten Mittelgebirge zu tun.

Schwarzwald Im Schwarzwald der Rheinwälder (Bild laden)

Bei der Kreuzung mit einer kleinen Straße hätten Sie die Möglichkeit, nach Mechtersheim abzuzweigen.
Der Radweg bleibt auf dem Hauptdamm und führt weiter durch den Wald, bis urplötzlich die Verdunstungstürme des Kernkraftwerkes Philippsburg auftauchen.

Kernkraftwerk Philippsburg Kernkraftwerk Philippsburg (Bild laden)

Das Kernkraftwerk liegt auf einer Insel der gegenüberliegenden Rheinseite, doch wirken seine Türme so dominant, als stände man davor.

Kernkraftwerk Philippsburg Aussichtspunkt Kernkraftwerk (Bild laden)

Der beschilderte Weg zweigt nun nach links ab und umfährt ein Naturschutzgebiet, das von fruchtbaren Felder umschlossen wird.
An einem Dammwachthaus zweigen Sie nach rechts ab und radeln auf dem Hautdamm weiter.

Radweg an den Rheinauen (Bild laden)




Roemerberg


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Speyer: 7,0 km, <- Lingenfeld: 11,0 km,
-> O Ziel:42,0 km, O<- Startpunkt: 34,5 km

Auf der linken Seite liegen auf einer natürlichen Anhöhe die Orte Heiligenstein und Berghausen, die zur Gemeinde Römerberg gehören.
Rechts des Weges liegt ein riesiger Altrheinarm, der die Insel "Flotzgrün" umgibt.
Hier hätten Vogel- und Insektenfreunde ihre wahre Freude. Überall summt und zwitschert es!

Blick auf Speyer (Bild laden)

Aus der Ferne kann man schon die unverkennbare Kulisse des romanischen Domes zu Speyer erkennen. An einem Dammwachthaus hätten Sie die Möglichkeit, nach links in Richtung Speyer abzuzweigen. Schöner ist es aber, die Schleife weiter auszufahren und entlang der Beschiderung in Richtung Speyer abzuzweigen.
Entlang der Industriestraße passieren Sie ein Industriegebiet (Flugplatz) und radeln dann am "Technikmuseum" vorbei.




Speyer


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Altlußheim: 6,0 km, <- Römerberg: 7,0 km,
-> O Ziel:35,0 km, O<- Startpunkt: 41,5 km

Folgen Sie der Beschilderung "Kaiserdom", aber auch "Zentrum" bringt Sie zum Ziel.

Speyer ist vor allem durch seinen Kaiserdom bekannt. Er ist eines der größten romanischen Bauwerke in Deutschland.

Der Dom in Speyer (Bild laden)

Der Salierkaiser Konrad II. ließ 1030 den Dom errichten. Die Krypta der Kirche sollte die letzte Ruhestätte der salischen Kaiser werden.

Es ruhen hier:

Konrad II., begraben 1039; Kaiserin Gisela, Gemahlin Konrads II., begraben 1043; Kaiser Heinrich III., begraben 1056; Kaiser Heinrich IV., begraben 1111; Kaiser Heinrich V., begraben 1125; Kaiserin Beatrix, zweite Gemahlin Friedrich Barbarossas, begraben 1184; Agnes, Tochter Friedrich Barbarossas, begraben 1184; König Philipp von Schwaben, Sohn Friedrich Barbarossas, beigesetzt 1216; König Rudolf von Habsburg, begraben 1291; König Adolf von Nassau, begraben 1309.

Jakobspilger und Dom (Bild laden)

Oberhalb der Krypta erstreckt sich die in Kreuzesform erbaute romanische Kathedrale. Sie wurde 1061 geweiht und ist 134m lang. Lange war sie die größte Kirche des Abendlandes.
An der Frontseite (Westen) befinden sich die 65,5 m hohen Westtürme. Noch höher sind die beiden Osttürme mit 71,2 Metern.
Der Speyrer Dom ist seit 1980 Weltkulturerbe.

Das Hautschiff des Speyerer Doms Das Hautschiff des Speyerer Doms (Bild laden)

Hauptstraße in Speyer (Bild laden)

Aber auch der Rest der Stadt kann sich sehen lassen:
Die über 2000 Jahre alte Stadt ist seit dem 7. Jahrhundert Bischofssitz und war von 1294 bis 1797 freie Reichsstadt. Im Pfälzer Erbfolgekrieg wurde sie 1689 zerstört, aber anschließend wieder aufgebaut.

Blick in die freundliche Stadt (Bild laden)

Die heutige Altstadt hat auch den prächtigen Charakter des ausgehenden 17. Jahrhunderts.

Blick vom Altpörtel (Bild laden)

 

Sehenswert sind der Altpörtel, ein Turm der ehemaligen Stadtbefestigung, das ehemalige Judenbad und die gesamte historische Innenstadt.
Sehenswürdigkeiten der Neuzeit sind das empfehlenswerte historische Museum und das Technikmuseum.

Zur Weiterfahrt orientieren Sie sich am Technikmuseum. Von dort aus führt ein Radweg auf die Rheinbrücke und überquert den Rhein in Richtung Bruchsal.

Von der Brückenmitte genießt man einen ungewohnten Blick auf den Fluss und die angrenzenden Rheinwälder.

Blick von der Rheinbrücke Blick von der Rheinbrücke (Bild laden)

Nach der Brücke zweigen Sie sofort nach rechts ab und folgen dem Radweg längs der Straße nach Altlußheim.
Bei der Einmündung der B39 überqueren Sie die Straße und radeln rechts der Fahrbahn auf einem Asphaltweg weiter.

Nach einem Waldstück zweigt nach rechts der "unbefestigte" Radweg nach Bruchsal ab.
Auf dieser Wegvariante radeln Sie meist direkt am Rhein entlang. Die "Softvariante" führt durch die Orte meist an vielbefahrenen Straßen entlang.

Sie folgen also der Beschilderung nach rechts und erreichen den Rheindamm. Durch ein Naturschutzgebiet umgehen Sie Altlußheim, das landeinwärts liegt.

Rhein bei Altlußheim (Bild laden)




Altlußheim


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Rheinhausen: 3,0 km, <- Speyer: 6,0 km,
-> O Ziel:29,0 km, O<- Startpunkt: 47,5 km

An einem Kieswerk erreichen Sie die K3538 und radeln kurz an ihr entlang. Danach wendet sich der Radweg wieder in Richtung Rhein und führt auf dem Damm nach Rheinhausen.

Schotterwerk So war es früher (Bild laden)




Rheinhausen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Oberhausen: 4,5 km, <- Altlußheim: 3,0 km,
-> O Ziel:26,0 km, O<- Startpunkt: 50,5 km

Im Ort folgen Sie der Abfahrt nach links in den Ort. Wer weiter geradeaus fährt, darf nach weiteren 50 m sein Fahrrad eine Steintreppe hinuntertragen, da hier der Damm für eine Zufahrt zum Rhein unterbrochen wurde.

Beide Varianten vereinigen sich nach dem Damm in Richtung Ortsmitte wieder. Der Radweg zweigt kaum 50 m weiter nach rechts ab und erreicht wieder den Rhein.
Hier ist der Radweg nur noch gewalzt, dafür schenkt er dem Radler schöne Blicke auf die auf der anderen Rheinseite gelegene Insel "Flotzgrün".

Nach einem starken Kilometer erreichen Sie die Mündung eines Altrheinarmes. Vor Ihnen liegt die Rheinschanzinsel, auf der das Kernkraftwerk Philippsburg liegt.
Der Radweg folgt nun dem Altrheinarm landeinwärts. Im Rheinwald liegen hier mehrere Seen, ein Paradies für Fischer!

Im Altrhein liegt eine Insel Korsika - ein Zugeständnis an Napoleon?




Oberhausen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Philippsburg: 1,5 km, <- Rheinhausen: 4,5 km,
-> O Ziel:21,5 km, O<- Startpunkt: 55,0 km

Der Radweg umgeht Oberhausen und erreicht die K3537. An dem folgenden Kreisverkehr orientieren Sie sich an "Huttenheim" und folgen dadurch dem Radweg längs der K3537. An der nächsten Kreuzung fahren Sie rechts und erreichen den Ortseingang von Philippsburg.




Philippsburg


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Huttenheim: 6,0 km, <- Oberhausen: 4,0 km,
-> O Ziel:17,5 km, O<- Startpunkt: 59,0 km

Bei den ersten Häusern zweigt nach links ein Radweg längs einer Reifenfabrik ab. Sie folgen dieser Straße und passieren das riesige Gelände.

Der öffentliche Verkehr endet hier mit einem Sperrschild, obwohl die Straße durch einen dichten Wald weiterführt. Bald erreichen Sie eine Kreuzung, auf der Sie nach rechts weiter geleitet werden.

An der nächsten Kreuzung haben Sie die Wahl: neben der Straße oder nur noch Wald!

- Falls Sie neben der Straße fahren wollen,

orientieren Sie sich geradeaus (Radweg 2). Der Radweg erreicht die L602 und führt an ihr entlang bis zum Ortseingang Huttenheim. Radeln Sie durch den Ort bis zur Kirche und zweigen dann nach rechts ab.

-Falls Sie durch den Wald fahren wollen, zweigen Sie nach links ab und radeln gute 2 km geradeaus. Bei der nächsten größeren Kreuzung (insgesamt die 5.) zweigen Sie nach rechts ab und erreichen bald den Bahnhof Huttenheim. Nach der Überquerung der Gleise radeln Sie auch hier zur Kirche.

Am Ortsausgang zweigen Sie nach rechts in Richtung Dettenheim ab. Bald überqueren Sie ein kleines Flüsschen, das als Landgraben beschildert ist. Wenig später beginnt ein Radweg parallel zur Straße, der Sie nach Rußheim bringt.




Huttenheim


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Rußheim: 4,5 km, <- Rheinhausen: 6,0 km,
-> O Ziel:11,5 km, O<- Startpunkt: 65,0 km




Rußheom


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Liedolsheim: 3,5 km, <- Huttenheim: 4,5 km,
-> O Ziel:7,0 km, O<- Startpunkt: 69,5 km

Rußheim ist ein Teilort Dettenheims, das es nur als namensgebende Verwaltungseinheit gibt. Die Route führt auf der Straße durch Rußheim durch und folgt der Durchgangsstraße nach links.
Am Ortsausgang liegt die idyllische alte Schleifmühle, deren Anblick nur durch die vielen Antennenkabel und Satelittenschüsseln getrübt wird.
Nach der Brücke über den Saalbachkanal beginnt auch wieder ein Radweg links der Straße L602. Nach guten zwei Kilometern sind Sie in Liedolsheim.




Dettenheim


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Insel Rott: 3,5 km, <- Rußheim: 3,5 km,
-> O Ziel: 3,5 km, O<- Startpunkt: 73,0 km

Bleiben Sie auf der L602 und durchradeln den Ort auf der Hauptstraße. Am Ortsende macht die Hauptstraße eine scharfe Rechtskurve und anschließend beginnt bei einer Tankstelle auf der linken Seite wieder ein Radweg, dem Sie nun bis zu einem Kreisverkehr folgen.
Dort geht es schnurstracks geradeaus weiter, bis 50 m nach dem Kreisel nach rechts eine kleine Straße zu einem Baggersee abzweigt. Die Straße ist betoniert und recht schmal.
Bei entgegenkommenden Fahrzeugen müssen Sie einfach Selbstbewusstsein mimen, damit die Autos auf den unbefestigten Randstreifen ausweichen.
Bitte reden Sie sich ein: Auch uns Radfahrern gehört eine Hälfte der Straße!

Vor einem Waldstück teilt sich die Straße. Nach rechts führt die befestigte Straße zu einem Baggersee weiter, Sie fahren nach links auf einem Waldweg weiter und erreichen nach gut 400 Metern die Zufahrtsstraße zur Insel Rott.

Nach dem im Wald versteckten Baggersee erreichen Sie wieder den Hauptrheindamm.

Bald überqueren Sie auf einer betonierten Brücke einen Altrheinarm und befinden sich nun auf der Insel Rott.
Allerdings gibt es hier, außer Vegetation überhaupt nichts! Doch kaum 50 m weiter - so breit ist die Insel nur - kommt eine moderne Drehbrücke. Auf ihr verlassen Sie die Insel und erreichen eine Landzunge, die von Süden her die Insel Rott umgibt.



Eggenstein-Leopoldshafen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Insel Rott: 0,0 km, <- Liedolsheim: 3,5 km,
-> O Ziel: 0 km, O<- Startpunkt: 73,0 km

Zeit für eine Pause oder einen frischen Fisch in den Lokalen der Insel Rott.




(Seitenanfang)

Rheinradwegetappen:

Etappe: Karlsruhe - Speyer, Länge: 54 km 
Etappe: Speyer - Worms, Länge: 54 km
Etappe: Worms - Mainz, Länge: 58 km

Weitere Rundtouren am Rhein: 

Übersicht der Rheintaltouren