fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen


Radweg Romantische Straße

Altmühlradweg

3. Etappe : Donauwörth - Landsberg

[ Essen&Wohnen | Orte am Weg | Kurzinfo | Karte | Anschlusstouren ]


Stand: 23.05.2018

Kurzbeschreibung:


(Seitenanfang)

Viel Kultur und Landschaft
Donauwörth nennt sich selbst Donauperle. Die Stadt kam durch seine Lage an der Handelsstraße und die Donaubrücke zu Reichtum. Sie hat noch eine sehr schöne Altstadt!
Entlang der Schmutter geht es nun in einem breiten Tal bis Biberbach. Hier wechselt der Radweg zum nahen Lech und folgt ihm bis zur Fuggerstadt Augsburg. Hier Stunden zur Besichtigung einplanen!
Durch das ebene Lechfeld erreichen Sie nun Scheuring. Nach dem Schloss Haltenberg überqueren Sie einige leichte Hügel und haben schöne Blicke auf den grünen Lech.
Viel zu besichtigen gibt es wieder in Landsberg.

Ausgangspunkt: Rothenburg.
Endpunkt:
Donauwörth.
Streckenlänge
: 106.0 km
Fahrzeit: ca. 6 bis 7 Stunden zzgl. Zeit für Besichtigungen
Höhenmeter: 350 m

Karten und Bücher Bücher zur Radtour: Romantische Straße
Karten und Bücher Romantische Straße Radweg 1:50.000
Karten und Bücher Romantische Strasse vom Main zu den Alpen
Karten und Bücher Romantische Straße

Karten und Bücher Romantische Straße: Fleximaps
Karten und Bücher Bruckmanns Radführer
Karten und Bücher Hikeline Fernwanderweg Romantische Straße 1
Karten und Bücher Hikeline Fernwanderweg Romantische Straße 2
Karten und Bücher Bildführer mit Streckenkarte

Karten und Bücher UK 50-7 Fränkisches Weinland
Karten und Bücher UK 50-17 Naturpark Frankenhöhe
Karten und Bücher UK 50-21 Ries - Nördlingen - Dinkelsbühl
Karten und Bücher UK 50-23 Naturpark Altmühltal West
Karten und Bücher UK 50-32 Augsburg
Karten und Bücher UK 50-39 Kaufbeuren
Karten und Bücher UK 50-48 Füssen
Karten und Bücher F 512 Tauberbischofsheim
Karten und Bücher F 515 Bad Mergentheim

Karte:


(Seitenanfang)

 

Der Radweg ist zwar gut beschildert, doch ist eine feingliedrige Karte im Maßstab 1:50.000 sehr hilfreich, da gelegentlich Alternativstrecken gefahren werden können.

Orte am Weg:


(Seitenanfang)

000,0 km Donauwörth
004,5 km Auchesheim
009,0 km Mertingen
012,0 km Druisheim
015,5 km Allmannshofen
018,5 km Nordendorf
022,0 km Kühlenthal
028,0 km Bieberbach
033,0 km Achsheim
036,0 km Langweid
037,5 km Sankt Stephan
051,5 km Augsburg
056,0 km Hochzoll
059,0 km Friedberg
070,5 km Haunstetten
084,0 km Prittriching
089,0 km Scheuring
093,5 km Haltenberg
099,5 km Kaufering
106,0 km Landsberg

 

Zimmer auf der Tour

Alle Veranstalter

.


Bücher und Karten
Karten
Bücher und Karten

Kompass-Karte 1:50.000

Bücher und Karten

Bikeline 1:50.000

Bücher und Karten

Vom Main zu den Alpen

Zeichenerklärung, Legende:

-> Ort: zeigt die Entfernung zum nächsten Ort
<- Ort: zeigt die Entfernung zum vorherigen Ort, also rückwärts
->0 Ort: zeigt die Entfernung zum Etappenziel
0<- Ort: zeigt die Entfernung zum Ausgangspunkt

 


Unterkunft


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Auchesheim: 4,5 km, <- Donauwörth: 0,0 km,
->O Ziel: 0,0 km, O<- Ausgangspunkt: 106,0 km

Sehenswert: Fuggerhaus, Reichsstraße, Klosteranlage Heilig Kreuz, Liebfrauenmünster, Historische Häuser, Reste der Stadtbefestigung, Insel Ried mit historischen Häusern

Donauwörth entstand wahrscheinlich schon im 6. Jahrhundert.
Schon früh wurde eine Brücke über die Donau erbaut, die laut Stadtgeschichte 30 Mal zerstört wurde.

Die Stadt liegt am Zusammenfluss von Wörnitz und Donau. Das Umfeld ist durch die Ausläufer des fränkischen Juras leicht bergig, bietet aber dadurch eine Fülle von Freizeitmöglichkeiten.
Als ehemalige freie Reichsstadt hat sie sich ein ausdrucksvolles, freundliches Gesicht bewahrt. Liebevoll renovierte Gebäude und Straßenzüge bringen den Flair der alten Zeit auch heute noch herüber.

Von der Wörnitz aus steigt die Reichsstraße den Berg hoch. Sie war schon seit Jahrhunderten als „Unterer und Oberer Markt“ das Kernstück der Stadt.
Den Namen „Reichsstraße“ erhielt sie, weil sie die Reichsstädte Nürnberg und Augsburg miteinander verband. Beeindruckend ist der Blick auf die herrlich renovierten Fassaden.

Reichsstraße in Donauwörth Reichsstraße in Donauwörth (Bild laden)

Den oberen Abschluss der Reichsstraße bildet das Fuggerhaus (heute ist es Landratsamt) mit seinem eindrucksvollen
Renaissancegiebel.

Fuggerhaus in Donauwörth Fuggerhaus in Donauwörth (Bild laden)


Hinter dem Fuggerhaus steht das Kloster Heilig Kreuz. Es stammt ursprünglich aus dem Jahre 1125 und wurde Anfang des 18. Jahrhunderts in die heutige barocke Form umgebaut.

Klosterkirche Heilig Kreuz Klosterkirche Heilig Kreuz (Bild laden)

Beeindruckend ist die barocke Innenausstattung im Stil der "Wessobrunner Schule".

Kloster Heilig Kreuz Kloster Heilig Kreuz (Bild laden)

Sehenswert sind am unteren Ende der Straße das Rathaus, das Rieder Tor und vieles andere. Die Reste der Stadtbefestigung finden Sie entlang der Wörnitz und am nordwestlichen Ende der Stadt.

Blick aus Rieder Tor Blick aufs Rieder Tor (Bild laden)



Auchesheim


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Mertingen: 4,5 km, <- Donauwörth: 4,5 km,
->O Ziel: 101,5 km, O<- Ausgangspunkt: 4,5 km



Mertingen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Druisheim: 3,0 km, <- Auchesheim: 4,5 km,
->O Ziel: 97,0 km, O<- Ausgangspunkt: 9,0 km

Sehenswert: Kirche St. Martin

In Mertingen endete die Via Claudia Augusta beim römischen Heerlager bei den Burghöfen. Südlich der Donau gab es weitere Verbindungen.
Aber schon frühere Funde aus der Jungsteinzeit und der Eisenzeit belegen die Besiedelung Mertingens.
Urkundlich belegt ist Mertingen in einer Urkunde vom 969, als Land an das Kloster Augsburg verschenkt wurde.
Sehr große Verwüstungen brachte der 30-jährige Krieg, als 15.000 Schweden vor Mertingen lagerten.
Trotzdem ist ein Drittel der Substanz von Mertingen erhalten geblieben.

Die Kirche St. Martin geht auf das frühere Martinspatrozinium zurück. Im Jahre 1096 wurde es schon erwähnt. Die heute barocke Kirche hat noch einen Kern aus dem 11. Jahrhundert.

Kirche in Mertingen Kirche in Mertingen (Bild laden)



Druisheim


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Allmannshofen: 3,5 km, <- Mertingen: 3,0 km,
->O Ziel: 94,0 km, O<- Ausgangspunkt: 12,0 km



Allmannshofen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Nordendorf: 3,0 km, <- Druisheim: 3,5 km,
->O Ziel: 90,5 km, O<- Ausgangspunkt: 15,5 km



Nordendorf


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Kühlenthal: 3,5 km, <- Allmannshofen: 3,0 km,
->O Ziel: 87,5 km, O<- Ausgangspunkt: 18,5 km



Kühlenthal


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Bieberbach: 6,0 km, <- Nordendorf: 3,5 km,
->O Ziel: 84,0 km, O<- Ausgangspunkt: 22,0 km



Bieberbach


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Achsheim: 5,0 km, <- Kühlenthal: 6,0 km,
->O Ziel: 78,0 km, O<- Ausgangspunkt: 28,0 km



Achsheim


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Langweid: 3,0 km, <- Bieberbach: 5,0 km,
->O Ziel: 73,0 km, O<- Ausgangspunkt: 33,0 km



Langweid


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Sankt Stephan: 1,5 km, <- Achsheim: 3,0 km,
->O Ziel: 70,0 km, O<- Ausgangspunkt: 36,0 km



Sankt Stephan


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Augsburg: 14,0 km, <- Langweid: 1,5 km,
->O Ziel: 68,5 km, O<- Ausgangspunkt: 37,5 km



Augsburg


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Hochzoll: 4,5 km, <- Sankt Stephan: 14,0 km,
->O Ziel: 54,5 km, O<- Ausgangspunkt: 51,5 km

Sehenswert: Rathaus, Fuggerstadtpalast, Fuggerei, Dom, zahlreiche Kirchen und Museen.

Eine 2000-jährige Geschichte kann die Stadt Augsburg nachweisen. Kaiser Augustus gründete 15 v. Chr. ein Castell und machte die Ansiedlung "Augusta Vindelica" zur Hauptstadt der Provinz Rätien.
Nachdem die Römer Augsburg verlassen hatten, war deren Stadt die Basis für das heutige Augsburg.
Das Handelszentrum Augsburg wurde Kaiser- und Bischofsstadt.
Nach 1500 stand Augsburg voll unter dem Einfluss der Fugger, die durch Handel unermesslichen Reichtum geschaffen hatten. Als soziale Komponente schufen sie die Fuggerei: Die ersten Sozialwohnungen für Bedürftige.
Wo viel Geld ist, werden Künstler angelockt und so hat Augsburg auch heute nach den Zerstörungen des zweiten Weltkriegs wertvolle Kunstschätze und beeindruckende Bauten.

Die Maximiliansstraße verläuft auf der ehemaligen Via Claudia Augusta, die auch schon Hauptstraße im römischen "Augusta Vindelicum" war.
Augsburg war verkehrstechnisch gut mit Mainz, Salzburg und weiteren römischen Städten verbunden.

Maximiliansstraße Augsburg Maximiliansstraße (Bild laden)

Der früheste Dom wurde schon im 4. Jahrhundert auf römischen Resten erbaut. Urkundlich belegt ist ein Bau um das Jahr 800. Nach einem Einsturz musste man um das Jahr 1000 das Mittelschiff erneuern. Die gotische Ausstattung kam ab dem Jahre 1331 dazu.

Dom St. Maria Dom St. Maria (Bild laden)

Das Rathaus in Augsburg wurde 1615 im Stil der Renaissance erbaut.
Der alte gotische Vorgängerbau des Rathauses wurde dafür abgerissen.

Rathaus Augsburg Rathaus Augsburg (Bild laden)

Jakob Fugger - genannt der Reiche - war nicht nur einer der reichsten und einflussreichsten Männer der damaligen Welt, er war auch ein Förderer von Augsburg.

Jakob Fugger Jakob Fugger (Bild laden)

Route: Zur Weiterfahrt folgen Sie der Beschilderung auf die östliche Seite des Lechs und folgen dort dem Radweg entlang des Flusses.

Blick auf den Lech Blick auf den Lech (Bild laden)

Auf dieser Etappe verlaufen die "Via Claudia Augusta" und die "Romantische Straße" auf derselben Streckenführung.
Unter mehreren Brücken hindurch erreichen Sie "Hochzoll-Süd" und unterqueren die Eisenbahnbrücke.
Kurz danach erreichen Sie einen Weg über die Staumauer beim "Kuhsee" und überqueren den Lech nach Süden.

Sie durchradeln ein Auengebiet und fahren dann auf dem "Siebenbrunner Weg in Richtung "Haunstetten".
Kurz vor dem Ort geht es nach links ab in den "Haunstetter Wald", durch den Sie ein Stück weiterfahren. Außerhalb des Waldes passieren Sie die Badeseen "Lautersee" und kurz danach den "Ilesee" .



Hochzoll


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Friedberg: 3,0 km, <- Augsburg: 4,5 km,
->O Ziel: 50,0 km, O<- Ausgangspunkt: 56,0 km



Friedberg


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Haunstetten: 11,5 km, <- Hochzoll: 3,0 km,
->O Ziel: 47,0 km, O<- Ausgangspunkt: 59,0 km



Haunstetten


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Prittriching: 13,5 km, <- Friedberg: 11,5 km,
->O Ziel: 35,5 km, O<- Ausgangspunkt: 70,5 km



Prittriching


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Scheuring: 5,0 km, <- Haunstetten: 13,5 km,
->O Ziel: 22,0 km, O<- Ausgangspunkt: 84,0 km



Scheuring


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Haltenberg: 4,5 km, <- Prittriching: 5,0 km,
->O Ziel: 17,0 km, O<- Ausgangspunkt: 89,0 km



Haltenberg


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Kaufering: 6,0 km, <- Scheuring: 4,5 km,
->O Ziel: 12,5 km, O<- Ausgangspunkt: 93,5 km



Kaufering


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Landsberg: 6,5 km, <- Haltenberg: 6,0 km,
->O Ziel: 6,5 km, O<- Ausgangspunkt: 99,5 km



Landsberg


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Landsberg: 0,0 km, <- Kaufering: 6,5 km,
->O Ziel: 0,0 km, O<- Ausgangspunkt: 106,0 km

Sehenswert: Dreieckiger Stadtplatz mit Rathaus, Salzstadel, Lechstadel, Tore und Türme, Stadtmauer, Heilig-Kreuz-Kirche

Blick auf Landsberg Blick auf Landsberg (Bild laden)

Landsberg am Lech hat seine Existenz und auch seinen Reichtum dem Salz zu verdanken.
Heinrich der Löwe errichtete hier im 12. Jahrhundert eine Burg, um die Salzstraße zu schützen und gründete gleichzeitig Landsberg.
Der Ort entwickelte sich unterhalb der Burg an der Brücke über den Lech und kam durch den Handel mit dem begehrten Kristall schnell zu Reichtum.

Der Marktplatz von Landsberg ist von zahlreichen, stolzen Bürgerhäusern umgeben.

Marktplatz Landsberg Marktplatz Landsberg (Bild laden)

Vom Schlossberg aus hat man einen schönen Blick auf den Schmalzturm und die Altstadt.

Blick auf Landsberg Blick auf den Schmalzturm (Bild laden)

Heute sticht der einzigartige, dreieckige Stadtplatz besonders heraus. Hier steht neben vielen anderen sehenswürdigen Bürgerhäusern das imposante historische Rathaus, das Dominikus Zimmermann verzierte.

Am oberen Ende steht der Schmalzturm. Den scherzhaften Namen erhielt er, weil sich früher an Markttagen Schmalzverkäuferinnen in den Schatten den Turmes stellten.

Stadtplatz Landsberg Stadtplatz Landsberg (Bild laden)

Die Kirche Mariä Himmelfahrt wurde schon im 13. Jahrhundert als romanische Kirche erbaut. Im 15. Jahrhundert wurde sie erweitert und erhielt die heutige Form im Stil der Gotik. Die Innenausstattung ist zwischenzeitlich im Barock und Rokoko gehalten.

Mariä Himmelfahrt Landsberg Mariä Himmelfahrt (Bild laden)





Anschlusstour


(Seitenanfang)

1. Etappe: Würzburg - Rothenburg, Länge: 114,5 km
2. Etappe: Rothenburg - Donauwörth, Länge: 116 km
3. Etappe: Donauwörth - Landsberg, Länge: 107,0 km
4. Etappe: Landsberg - Füssen, Länge: 86,0 km

Übersicht aller Bodenseeradtouren
Übersicht Bodensee-Königsseeradweg
Übersicht Tauberradweg
Übersicht Jagst-Kocher-Radweg
Übersicht Isarradweg

Übersicht Alle Radwege

Datenschutzerklärung

Email an uns Impressum