fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen




Fahrradtour durch das Zabergäu

Radtour durch den Stromberg un den Zabergäu
[Essen&Wohnen | Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschlusstouren ]
Stand: 22.10.2014

Kurzbeschreibung:



(Seitenanfang)

Fahrradtour vom Neckartalradweg durch den weinseligen Stromberg ins Enztal. Die Tour verbindet leichte Steigungen und äußerst schöne rebenbewachsene Landschaftsabschnitte.
Auch die Kultur kommt nicht zu kurz: Zuerst die Stadt Lauffen mit alter Burg und Resten eines Klosters, dann Sternenfels und schließlich das Kloster Maulbronn, das seit längerem als Weltkulturerbe ausgezeichnet ist, verlangen geradezu eine Besichtigung. Zwei Panoramaaufnahmen zeigen das Bauwerk.
Die Tour kann zusammen mit einem Teil des Enztalradweges (von Mühlacker bis Walheim) und dem Neckarradweg (Walheim bis Lauffen) als Rundtour gefahren werden. Die Kilometer müssen Sie dann addieren.

Streckenlänge: 54,5 km (Strombergetappe)
Fahrzeit: 4 Stunden
Höhenmeter: 340 m
Start: Lauffen am Neckar
Ziel: Mühlacker im Enztal

 

Karte:



(Seitenanfang)

 

 


Bücher und Karten
Karten
Bücher und Karten Stuttgart und Umgebung 1:50.000
Bücher und Karten Naturpark Stromberg - Heuchelberg
Bücher und Karten LGL BW 75 000 Rad Mittleres Neckartal
Bücher und Karten Naturpark Stromberg-Heuchelberg

Radtourenführer Deutschland Publicpress

Kartenmaterial:

Wir empfehlen die Karten des Landesamtes für Geoinformation und Landesentwicklung Baden-Württemberg mit Radwanderwegen 1:50.000. Die Karten sind mit Höhenlinien ausgestattet.


Blatt: F 517 Heilbronn ISBN 3890216102


TIPP: Bei diesem Maßstab entspricht die Breite des Zeigefingers in etwa einem Kilometer.
Mit dieser "Naturmethode" können Sie bequem Ihre Route festlegen und planen.


Radwanderkarte Stuttgart und Umgebung Fahrradtour Rad- und Wanderkarte Pforzheim - Bretten - Calw


Orte am Weg:



(Seitenanfang)

Streckenliste zum Ausdrucken

000,0 km Lauffen
007,0 km Hausen
010,5 km Brackenheim
015,5 km Botenheim
018,5 km Frauenzimmern
021,0 km Güglingen
023,5 km Paffenhofen
026,0 km Zaberfeld
029,0 km Leonbronn
034,0 km Sternenfels
038,0 km Diefenbach
043,5 km Maulbronn
050,5 km Ötisheim
054,5 km Mühlacker

 

 

Zeichenerklärung, Legende:

-> Ort: zeigt die Entfernung zum nächsten Ort
<- Ort: zeigt die Entfernung zum vorherigen Ort, also rückwärts
->0 Ort: zeigt die Entfernung zum Etappenziel
0<- Ort: zeigt die Entfernung zum Ausgangspunkt



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Hausen a.d.Z.: 7,0 km, <- Lauffen: 0,0 km
->O Ziel: 54,5 km, O<- Ausgangspunkt: 0,0 km

Sie starten in der Hölderlinstadt Lauffen am Neckar.

Die ehemalige Burg Lauffen liegt auf einer Halbinsel, die von der rechten Seite des Neckars in den Neckar ragt. Heute ist dort das Rathaus untergebracht.

Burg Lauffen Burg Lauffen (Bild laden)


Von hier aus hat man eine prächtige Sicht auf die Kirche und den Rest der Stadt auf der linken Neckarseite.

Zur Radtour verlassen Sie die Burg und radeln nach rechts auf die Neckarbrücke. Hier überqueren Sie den Fluss und ordnen sich danach rechts ein.
Entlang der Straße erreichen Sie die Ummauerung der Regiswindkirche. Sie zweigen nach links ab und erreichen dort die historische Innenstadt.

Durch den Park erreichen Sie die Mühlgasse und folgen ihr durch eine Gasse bis diese die L1103 trifft.

Jetzt sehen Sie auf der anderen Straßenseite die Reste des früheren Klosters. Durch ein Tor erreichen Sie die ehemalige Kapelle, die heute als Ausstellungsraum benutzt wird.
Wenige Meter weiter steht das Hölderlindenkmal. Der Dichter wurde hier geboren.

Hölderlin Hölderlindenkmal (Bild laden)

Nach der Klosteranlage folgen Sie der kleinen Straße nach rechts und durchqueren ein Neubaugebiet. Die Straße geht in einen Wirtschaftsweg über, der am Fuß der Weinberge in einer weiten Schleife der Zaber folgt. Der steile Hang schaut direkt nach Süden und bringt sicherlich schöne Weine zur Reife.

Lauffen, Steile Rebhänge Steile Rebhänge (Bild laden)

Der Wirtschaftsweg erreicht die L1103 an der Zaberbrücke. Radeln Sie einige Meter in Richtung Lauffen und überqueren Sie dort die Landesstraße. Ein asphaltierter Radweg folgt der linken Seite der Straße.

Bis zur Abzweigung nach Meimsheim geht es leicht bergauf, am Fuße der Weinberge entlang.

Der Radweg folgt der K2074 nach Hausen an der Zaber. Der kleine Fluss, dem Sie folgen, nennt sich "Neippergers Bächle" und fließt parallel zur Zaber.

 

 



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Schrozberg: 3,5 km, <- Lauffen: 7,0 km,
->O Ziel: 47,5 km, O<- Ausgangspunkt: 7,0 km

Auf der Straße durchqueren Sie den langgezogenen Ort, der anfangs durch Kleingärten in zwei Teile geteilt wird.
Am Ortsende beginnt auf der linken Straßenseite ein Radweg, der in Straßennähe leicht bergauf führt.
Weinfreunde: Nach rechts könnten Sie einen Abstecher nach Dürrenzimmern, das für seinen Wein bekannt ist, machen.

Der Weg führt links der Straße weiter auf eine Anhöhe; dort überqueren Sie die kreuzende K2073 und radeln dann leicht bergab auf Brackenheim zu.

 

 




(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Botenheim: 5,0 km, <- Hausen: 3,5 km,
->O Ziel: 44,0 km, O<- Ausgangspunkt: 10,5 km

Am Stadteingang zweigen Sie nach links ab. In derselben Richtung ist auch die Heilbronner Marathonstrecke ausgeschildert.
Kurz darauf werden Sie nach rechts bergab geleitet und erreichen parallel zur L1103 die Talsohle.

Der Radweg führt durch eine Unterführung nach rechts in die Innenstadt von Brackenheim.

"Theodor-Heuss-Stadt" nennt sich die größte deutsche Weinbaugemeinde stolz.
Die Anfänge der Stadt liegen geschichtlich über 5000 Jahre zurück. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem frühen 13. Jahrhundert.
Brackenheim wurde 1280 von König Rudolf von Habsburg zur Stadt erhoben und erhielt "dieselben Stadtrechte wie Esslingen".

Schloss in Brackenheim Schloss in Brackenheim (Bild laden)

Der Radweg führt am Schloss vorbei auf der Straße nach Botenheim. Nach dem Ortsschild fahren Sie neben der Straße steil ins Zabertal hinunter und überqueren den Fluss.

 

 

Botenheim



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Frauenzimmern: 3,0 km, <- Brackenheim: 5,0 km,
->O Ziel: 39,0 km, O<- Ausgangspunkt: 15,5 km

Botenheim Botenheim (Bild laden)

Am Ortseingang zweigen Sie nach rechts ab und folgen dem schön ausgebauten Wirtschaftsweg.
Rechts und links des breiten Tales erheben sich die Hügel des Stromberges. Auf der linken Seite sehen Sie den mäjestätischen Michaelsberg, dessen - mit einer Wehrkirche geschmückter - Gipfel markant die Skyline prägt.

Michaelsberg bei Cleebronn Der Michaelsberg (Bild laden)

Nach einem guten Kilometer im Tal zweigt der Radweg unauffällig beschildert nach links, etwas bergauf ab. Der Weg geradeaus endet als Sackgasse!
Keine Angst, kaum 20 m Höhenunterschied geht es nach oben, dann zweigt der Weg nach rechts ab und folgt parallel wieder der alten Richtung.

Beim Balzhof, in der Höhe von Frauenzimmern, überqueren Sie die K2150 und bleiben auf der linken Seite der Zaber.

 

 



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Güglingen: 2,5 km, <- Botenheim: 3,0 km,
->O Ziel: 36,0 km, O<- Ausgangspunkt: 18,5 km

Den Ort Fauenzimmern lassen Sie rechts liegen und radeln im jetzt enger werdenden Tal weiter auf Güglingen zu. Der hohe bewaldete Bergrücken rechts des Radweges nennt sich übrigens "Pfefferwald". Er überragt das Tal um über 200 m.

Radweg  Der Radweg bleibt im Tal (Bild laden)

Der Radweg nähert sich nun wieder der Zaber und erreicht bald die historisch interessante Stadt Güglingen.

 

 



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Pfaffenhofen: 2,5 km, <- Frauenzimmern: 2,5 km,
->O Ziel: 33,5 km, O<- Ausgangspunkt: 21,0 km

Früher war die Stadt ummauert. Teile davon sind noch erhalten.
Das Steinhaus, es wird auch Helfer- oder Klunzingerhaus genannt, ist das älteste Gebäude Güglingens. Bereits 1349 wird es in den Annalen erwähnt. Das Steinhaus war Wohnsitz des Rittergeschlechts der Herren Mesner und Amtshaus des Vogts.
Im 14. Jahrhundert wurde Güglingen württembergisch.

Güglingen hat schöne Straßenzüge mit gepflegten Fachwerkhäusern.

Der Radweg geht links der Zaber wieder weiter und überquert längs der L1110 eine Eisenbahnlinie.

Der Radweg steigt leicht an und führt entlang von kleinen Hügeln an die ersten Häuser von Pfaffenhofen.

 

 



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Zaberfeld: 2,5 km, <- Güglingen: 2,5 km,
->O Ziel: 31,0 km, O<- Ausgangspunkt: 23,5 km

Die Ortsmitte von Pfaffenhofen liegt auf der anderen Seite des Flusses. Die wenigen Häuser, die sich auf der Radwegseite befinden, sind schnell passiert. Neben der L1103 geht es auf einem asphaltierten Weg weiter bis "Weiler".

Hier überquert der Radweg die Straße und die Bahnlinie. Auf einem Asphaltweg geht es neben der Zaber weiter.

Vor Ihnen liegt ein markanter Bergkegel, der durch seine runde Form sofort an einen Vulkan erinnert.

 

 



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Leonbronn: 3,0 km, <- Pfaffenhofen: 2,5 km,
->O Ziel: 28,5 km, O<- Ausgangspunkt: 26,0 km

Nach der Umrundung des Bergkegels sind Sie in Zaberfeld. Sehenswert ist das frühere Schloss auf der rechten Seite der Straße.
Mehrere Stauseen um den Ort laden zum Verweilen ein.

Zabergäuradweg Das Tal nach Zaberfeld (Bild laden)

Laubbäume am Radweg Laubbäume säumen den Radweg (Bild laden)

Der Radweg zweigt von der L1103 nach links in Richtung des Stausees "Emetsklinge" ab und folgt der Talsohle.
Leicht ansteigend erreicht er schließlich Leonbronn, das schon zu Zaberfeld gehört.

 

 



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Sternenfels: 5,0 km, <- Zaberfeld: 3,0 km,
->O Ziel: 25,5 km, O<- Ausgangspunkt: 29,0 km

Sehenswert sind einige alte Fachwerkhäuser und die Kirche.

Wehrhafte Kirche in Leonbronn Kirche in Leonbronn (Bild laden)

Der Radweg führt circa einen Kilomter auf der L1103 aus dem Ort einen Anstieg hoch und erreicht eine Hügelkuppe des Stromberges.

Mit einem Klick auf das untenstehende Bild laden Sie ein Quicktimepanorama.

Panorama vor dem Stromberg Panorama laden 200k

Gut beschildert zweigt der Radweg dann nach links auf einen Feldweg ab. Zuerst geht es bergab, dann steigt der Weg wieder an und führt durch den Wald nach Sternenfels.

 

 



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Diefenbach: 4,0 km, <- Leonbronn: 5,0 km,
->O Ziel: 20,5 km, O<- Ausgangspunkt: 34,0 km

Sternenfels liegt auf halber Höhe des Stromberges. Überragt wird es von einem Burgturm, von dessen Spitze sich ein beeindruckender Blick auf die Landschaft bietet.

Sternenfels Ortszentrum Ortszentrum von Sternenfels (Bild laden)

Aussicht auf die Landschaft (Bild laden)

Leicht bergauf verlassen Sie Sternenfels und radeln parallel zur L1134 durch den Stromberg.

Danach wird die Straße wieder eben und nach ca. 1 km zweigen Sie nach rechts ab und radeln in gehörigem Abstand zur Landstraße auf Diefenbach zu.

 

 



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Maulbronn: 5,5 km, <- Sternenfels: 4,0 km,
->O Ziel: 16,5 km, O<- Ausgangspunkt: 38,0 km

Eine schöne, recht alte Dorfkirche und stattliche Fachwerkhäuser schmücken den Ort.

Der Radweg führt an der Kirche vorbei und zweigt ca. 200 m danach nach links ab.
Gut zwei Kilometer führt er durch den Wald und erreicht dann wieder offenes Feld.
Einen halben Kilometer später überquert er die L1131 und trifft bei Roßbachweiher auf den Radweg nach Maulbronn.
Bergab geht es dann weiter zum geschichtsträchtigen Kloster Maulbronn, das vor kurzem zum "Weltkulturerbe" erkoren wurde.

 

 



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Ötisheim: 7,0 km, <- Diefenbach: 5,5 km,
->O Ziel: 11,0 km, O<- Ausgangspunkt: 43,5 km

Die ganze Stadt wird von dem sehr gut erhaltenen Kloster beherrscht.

Kloster Maulbronn Panorama laden

KlosterMaulbronn Panorama laden

Ein Rundgang - besonders ein geführter - lohnt auf jeden Fall.

Klosterhof Maulbronn Der Klosterhof (Bild laden)

Das Kloster gilt als die am besten erhaltene mittelalterliche Klosteranlage nördlich der Alpen und wurde deshalb von der UNESCO zum Weltkulturerbe auserkoren.
Hier sind alle Stilrichtungen und Entwicklungsstufen von der Romanik bis zur Spätgotik vertreten.

Auf der L1131 verlassen Sie Maulbronn in Richtung Mühlacker. Nach einigen hundert Metern verlässt der Radweg die Straße nach rechts und führt am Hang entlang parallel der Straße weiter.
Sie erreichen den Zubringer zur B36 und radeln auf ihm in Großrichtung Mühlacker. Folgen Sie der Beschilderung zum Bahnhof "Maulbronn West".

Hier können Sie die Gleise überqueren und folgen der Bahnlinie nach Süden.
Idyllisch radeln Sie durch den früher zum Kloster gehörenden Wald.
An der Eisenbahnunterführung folgen Sie der Beschilderung Ötisheim und berühren die Sportplätze.
Von hier aus erreichen Sie auf einer verkehrsarmen Straße den Ortskern von Ötisheim.

 

 



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Mühlacker: 4,0 km, <- Maulbronn: 7,0 km,
->O Ziel: 4,0 km, O<- Ausgangspunkt: 50,5 km

Im alten Ortskern gibt es mehrere markante Fachwerkhäuser, oft mit eigenartigen Auskragungen.

Der Radweg verlässt den Ort und nähert sich dem Enztal. Leicht bergab fahren Sie nach Mühlacker.

 

 



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Mühlacker: 0,0 km, <- Ötisheim: 4,0 km,
->O Ziel: 0,0 km O<- Ausgangspunkt: 54,5 km

 

Von hier aus radeln Sie durch die herrliche Flusslandschaft auf dem Enztalradweg weiter bis zum historisch und kulturell interessanten Besigheim.

Das historische Besigheim liegt markant auf einem Bergsporn und in Walheim gibt es noch römische Reste zu besichtigen, dann zweigen Sie nahtlos auf den Neckarradweg ab und erreichen in zwei schönen Neckarschlaufen die alte Stadt Lauffen.

Tipp: Von hier aus können Sie auf dem Enztalradweg weiterfahren. Flussabwärts erreichen Sie schließlich Bietigheim und Walheim. Von dort könnten Sie auf dem Neckarradweg weiter bis Lauffen radeln.

 




(Seitenanfang)

Hier erreichen Sie den Stromberg-Rundweg 

Hier erreichen Sie den Stromberg-Zabergäuradweg 

Hier erreichen Sie den Fahrradrundweg Bretten - Weingarten - Bruchsal

Hier erreichen Sie den Enztalradweg

Hier erreichen Sie den Neckartalradweg

Radweg Pforzheim - Pfinztal - Bruchsal

Radweg Pforzheim - Bretten - Bruchsal

Hier erreichen Sie Alle Touren