fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen


Ostseeküstenradweg
4. Etappe: Von Oldenburg nach Burg auf Fehmarn

Ostseeküsten-Radweg

[ Übernachten | Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschlusskarten ]
Stand: 03.03.2017

Kurzbeschreibung Ostseeküstenradweg Etappe4:


(Seitenanfang)

Start dieser Etappe des Ostsee-Küstenradweges ist in Oldenburg in Holstein. Die Stadt war schon von den Slawen besiedelt. Reste einer slawischen Wallburganlage aus dem 7. Jahrhundert sind noch erhalten.
Von hier radeln Sie zuerst weiter nach Heiligenhafen. Dort ist die Altstadt sehenswert.
Der Radweg führt nun auf eine Landzunge und weiter über die interessante Fehmarnsundbrücke , die knapp einen Kilometer lang und 70 m hoch ist. Über dieses Meisterwerk der Ingenieurkunst geht es auf die Insel Fehmarn.
Auf teilweise abenteuerlichen Wegen umrunden Sie die göttliche Insel mit herrlicher Aussicht auf das Meer.
Übernachtung auf Fehmarn oder - wenn es keine Plätze mehr gibt - in Heiligenhafen.
Tipp: Die Radwege auf Fehmarn verlaufen oft auf wenig benutzten Wiesenwegen oder auf schmalen Wegen auf dem Hochwasserdamm.
Sinnvoll wäre es am Beginn der Insel zu übernachten und die Inselumrundung ohne Gepäck zu planen. Nach der zweiten Übernachtung geht es dann weiter zurück ans Festland.

Ausgangspunkt: Oldenburg
Etappenziel:
Burg auf Fehmarn
Streckenlänge
: 78,5 km
Fahrzeit: ca. 5 Stunden zzgl. Zeit für Besichtigungen
Höhenmeter: 150 m



Bücher und Karten Karten: Ostseeküsten-Radweg 1 Flensburg - Lübeck
Bücher und Karten Karten: Ostseeküsten-Radweg 2 Lübeck - Usedom
Bücher und Karten Karten: Die 20 schönsten Radfernwege in Deutschland
Bücher und Karten Karten: Am Nord-Ostsee-Kanal Brunsbüttel - Kiel
Bücher und Karten Karten: Erlebnissführer Ostseeküste und Rügen
Bücher und Karten Karten: Mecklenburgische Ostseeküste
Bücher und Karten Karten: Bikeline - Ostseeküsten-Radweg Teil 1
Bücher und Karten Karten: Bikeline - Ostseeküsten-Radweg Teil 2
Bücher und Karten Karten: Bikeline - Ostseeküsten-Radweg Teil 3
Bücher und Karten Karten: Kompasskarte Teil 1
Bücher und Karten Karten: Kompasskarte Teil 2
Bücher und Karten Karten: 23 Tagesetappen


Bücher und Karten Bücher: Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps
Bücher und Karten Bücher: Land und Leute, wie man sie noch nie sah
Bücher und Karten Bücher: Ostseeküste Lübeck - Kiel: Reisehandbuch
Bücher und Karten Bücher: Traumziele Ostsee


Fahrradtour Fahrradtour Radtourenführer Deutschland Publicpress


Zimmer buchen

Bücher und Karten Zimmer auf der Tour

Bücher und Karten

Bücher und Karten Alle Veranstalter

Bücher und Karten
Karten
Bücher und Karten Flensburg - Lübeck
Bücher und Karten Lübeck - Usedom
Bücher und Karten Bikeliine - Teil 1
Bücher und Karten Bikeliine - Teil 2
Bücher und Karten Bikeliine - Teil 3



 

 

Karte:


(Seitenanfang)

 

Osteseeküstenradweg Etappe 4


Empfohlene Karten: Karte Ostseeküstenradweg 1:75.000 bestellen

Der Radweg ist zwar gut beschildert, doch ist eine feingliedrige Karte im Maßstab 1:75.000 oder niedriger sehr hilfreich, da gelegentlich Alternativstrecken die bessere Wahl sind.

Orte am Weg:


(Seitenanfang)

000,0 km Oldenburg
010,0 km Heiligenhafen
015,0 km Lütjenborde
022,0 km Großenbroderfähre
026,5 km Albertsdorf
033,5 km Orth
041,0 km Kopendorf
049,5 km Leuchtfeuer
061,0 km Puttgarden
066,0 km Presen
071,5 km Vitzdorf
077,0 km Burgstaaken
078,5 km Burg auf Fehmarn

 

Oldenburg


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Heiligenhafen: 10 km, <- Oldenburg: 0,0 km,
->O Ziel: 78,5 km, O<- Ausgangspunkt: 0,0 km

Sehenswürdigkeiten:
Wallburganlage, Museen, Kirche und Altstadt, Gildemuseum

Am Ortseingang passieren Sie das Gildemuseum, in dem historische Gebäude wieder aufgebaut wurden. In den Gebäuden sind Ausstellungen des historischen Lebens untergebracht.

Reetgedeckter Bauernhof im Museum Gildemuseum (Bild laden)

Über einen gut beschilderten Weg entlang von Vorgärten erreichen Sie nun die archaische Wallburganlage des früher slawischen "Starigrad".
Bergauf erradeln Sie das Plateau der ehemaligen Schutzburg.
Die Burg selbst wurde schon im 12. Jahrhundert vollständig zerstört.

Die historische Wallburg Die historische Wallburg (Bild laden)

Von der Innenfläche der ehemaligen Schutzburg führt der Radweg direkt ins Zentrum von Oldenburg.
Sehenswert ist auf dem Weg auch die Kirche St. Johannis, die vollkommen aus Backstein erbaut wurde. Sie ist eine der ältesten Backsteinkirchen Nordeuropas.

Kirche St. Johannis Kirche St. Johannis (Bild laden)

Die Innenstadt war im 18. Jahrhundert ausgebrannt. Die ältesten Häuser sind gute 200 Jahre alt.

Route: Der Radweg verlässt nun das idyllische Oldenburg längs der Kreisstraße K41und überquert auf einer Brücke die viel befahrene B207.

Der Ostseeküstenradweg schlängelt sich neben der Straße durch die fruchtbare Landschaft und passiert den Ort "Kröß".

Klatschmohnfelder Klatschmohn in den Feldern (Bild laden)

Route: In Altgallendorf wechselt der Radweg die Straßenseite und führt nun neben der rechten Straßenseite weiter.
Tendenziell steigt der Radweg leicht an und passiert den "Hof Techwitz".

Landschaft vor Heiligenhafen Landschaft vor Heiligenhafen (Bild laden)

Route: Auf dem Hügelkamm wendet sich die Straße nach "Teschendorf" und anschließend nach Südosten. Entlang einer Allee führt der Ostseeküsten-Radweg an "Dazendorf" vorbei und erreicht die Peripherie von "Heiligenhafen".

Von hier aus sieht man in der Ferne hinter der Skyline "Heiligenhafens" schon die Brücke nach Fehmarn.



Heiligenhafen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Lütjenborde: 5,0 km, <- Oldenburg: 10 km,
->O Ziel: 68,5 km, O<- Ausgangspunkt: 10 km

Sehenswürdigkeiten:
Historische Altstadt, Salzspeicher, Natur- und Vogelschutzgebiet

"Heiligenhafen" wurde bereits im 13. Jahrhundert gegründet und kam durch Handel mit den Ostseeanliegern schnell zu Reichtum.

Altstadt von Heiligenhafen Altstadt in Heiligenhafen (Bild laden)

Ein großer Teil "Heiligenhafens" ist heute dem Tourismus gewidmet.
Riesige Appartementhäuser und zahlreiche Freizeiteinrichtungen bieten den Touristen fast alles. Problematisch wird es allerdings für Einmalübernachter - die Ferienwohnungen sind für eine Nacht nicht zu haben.

Fischerhafen in Heiligenhafen Fischerhafen in Heiligenhafen (Bild laden)

Route: Gut beschildert führt der Ostseeküstenradweg durch den Hafen und erreicht das Werftgelände.
Danach führt der Radweg vom Ufer weg und unterquert schließlich die Bundesstraße 207, um den Ort "Lütjenbrode" zu erreichen.



Lütjenborde


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Großenbrode: 7,0 km, <- Heiligenhafen: 5,0 km,
->O Ziel: 63,5 km, O<- Ausgangspunkt: 15,0 km

Route: Schon am Ortseingang geht der Radweg nach links weiter und Sie verlassen den Ort schon wieder. Längs der Landstraße nach "Großenbrode" radeln Sie an zwei Höfen vorbei.
Hier grasen Wildkaninchen ohne Angst - die fühlen sich hier zuhause.

Keine Angsthasen Keine Angsthasen (Bild laden)

Route: Die Straße verläuft vor "Großenbrode" parallel zur Eisenbahnlinie und erreicht schließlich den Ort.



Großenbrode


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Albertsdorf: 4,5 km, <- Lütjenbrode: 7,0 km,
->O Ziel: 56,5 km, O<- Ausgangspunkt: 22,0 km

Großenbrode ist eigentlich ein Strandort, doch auf dieser Seite der Bahnlinie bemerkt man das wenig.

Route: Der Radweg durchkreuzt die Peripherie des Ortes und überquert dann zusammen mit der Straße wieder die B207.

Auf einem Wirtschaftsweg geht es zunächst hinaus auf die Felder und danach wieder zurück zur B207, die zur "Fehmarnsundbrücke" führt.

Durch eine Stahltür können Sie zum abgeschlossenen Bereich des Brückenbereiches gelangen. Auf einem schmalen Weg folgen Sie der Bundesstraße zur Fehmarnsundbrücke.

 Eingang zum Radweg über die Fehmarnsundbrücke Eingang zur Brücke (Bild laden)

Route: Ein großartiges Gefühl bekommt man bei der Fahrt auf der schmalen Spur neben der Fahrbahn.
In einem Meter Abstand - hinter der Leitplanke - kommen die Fahrzeuge mit weit über 100 km/h entgegen, aber hinter den Szahlplanken kann man sicher sein und die Aussicht genießen.

Radweg über die Fehmarnsundbrücke Kurz vor der Brücke (Bild laden)

Info: Schon anfangs auf der Rampe zur Stahlkonstruktion überblickt man den Fehmarnsund. Er ist über einen Kilometer breit, dahinter liegt "Heiligenhafen", dessen mächtige Hochhäuser nicht so richtig ins Bild passen wollen.
Die Brücke selbst wurde schon im frühen 20. Jahrhundert geplant, aber erst 1963 erbaut, davor war man auf Fährdienste angewiesen.
Die Brücke gehört zur sogenannten Vogelfluglinie, der Verbindung von Deutschland in die skandinavischen Staaten.

Kühne Stahlkonstruktion Fehmarnsundbrücke Kühne Stahlkonstruktion (Bild laden)

Route: Am Ende der Brücke zweigt ein steiler Radweg nach unten ab. Hier radeln Sie nun bergab und erreichen sofort die weiten ebenen Felder der Insel.

Gut beschildert erreichen Sie auf einem asphaltierten Wirtschaftsweg den kleinen Ort "Strukkamp". Ein kleiner Fischteich markiert den Beginn des Ortes.

Entlang der einzigen Straße radeln Sie geradeaus weiter und passieren das einzige Gasthaus des Ortes. Abseits des sonstigen Trubels der Insel kann man hier preiswert und gut essen.

Entlang der Straße geht es nun einen halben Kilometer geradeaus weiter, bis nach links die Beschilderung nach"Albertsdorf" führt.



Albertsdorf


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Orth: 7,0 km, <- Großenbrode: 4,5 km,
->O Ziel: 52,0 km, O<- Ausgangspunkt: 26,5 km

Albertsdorf ist ein kleiner Ort mit zahlreichen typischen Häusern. Ein großer Wald aus Pappelbäumen umgibt einen großen See am Ortsrand von "Albertsdorf".

Route: Der Radweg führt gleich nach dem Ort zurück zur Straße in Richtung "Lemkenhafen", die Sie aber kurz vor "Albertsdorf" verlassen hatten.

Flache Landschaft Flache Landschaft (Bild laden)

Route: Auf dieser Straße radeln Sie zunächst nach Norden, bis nach links eine kleine Straße nach "Westernbergen" abzweigt. Sie durchqueren den Ort und erreichen einen knappen Kilometer später den Ort "Lemkenhafen".

Info: Schon vor "Lemkenhafen" fällt die sehr gut erhaltene Windmühle am Rande des Ortes auf. Von der Ortsmitte aus erreichen Sie die sehr interessante Mühle, die ein Windmühlenmuseum beherbergt.

Windmühle in Lemkenhafen Windmühle in Lemkenhafen (Bild laden)

Route: Der Radweg passiert nun den Hafen und führt hinter der Surfschule auf einen herrlichen Naturweg auf dem Hochwasserdamm.
Von hier aus erlebt man die flache Landschaft direkt am Meer besonders intensiv.
Zahlreiche Schafe weiden an den saftigen Hängen des Dammes und man hat manchmal Mühe, den frisch gesetzten "Bio-Landminen" auszuweichen.

Auf dem Hochwasserdamm Dammweg nach Orth (Bild laden)

Route: Der Radweg bleibt auf dem Damm und Sie erreichen durch ein Gatter den Ferienort "Orth".



Orth


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Kopendorf: 7,5 km, <- Albertsdorf: 7,0 km,
->O Ziel: 45,0 km, O<- Ausgangspunkt: 33,5 km

Sehenswürdigkeiten:
Alter Hafen

Sehr kompakt zeigt sich der kleine Ferienort. Der Hafen ist schmal, dafür weit in die Ostsee hinaus gebaut. Schöne Segelboote liegen hier in der Marina.

Route: Der Radweg verläuft weiter auf einem Naturweg zwischen Ostsee und der "Sulsdorfer Wiek", einem abgeschotteten See im Landesinneren.

Naturschutzgebiet Im Landschaftsschutzgebiet (Bild laden)

Route: Anders als die Beschilderung zeigt, empfehlen wir am Ende des Binnensees nicht nach rechts, sondern geradeaus weiter durchs Naturschutzgebiet in Richtung "Flügger Leuchtfeuer" zu radeln.
Der Umweg ist nicht groß, dafür bietet sich vom Leuchtturm aus ein wunderbarer Blick über die ganze Insel.

Leuchtturm Flügge Leuchtturm Flügge (Bild laden)

Info: Kommt man in die Nähe des Leuchtturms muss man unbedingt hochsteigen.
Von seiner Aussichtsplattform in fast 40 Metern Höhe überblickt man große Teile der Insel und den westlichen Fehmarnsund.

Blick auf die Fehmarnsundbrücke Blick auf die Fehmarnsundbrücke (Bild laden)

Blick auf das Sulzdorfer Wiek Blick auf das Sulsdorfer Wiek (Bild laden)

Route: Vom "Flügger Leuchtfeuer" fährt man weiter zum Ort "Flügge" und zweigt dort am Ortsende nach "Püttse"e ab. Auf einer kleinen Landstraße erreichen Sie dort am Ortseingang eine Kreuzung.
Von rechts her kommt der "normale" Ostseeküstenradweg" von "Sulsdorf" kommend dazu.
Sie radeln also vom Leuchtturm her kommend einfach geradeaus weiter.

Durch ein Gatter erreichen Sie wieder Schafweiden und radeln durch das Reich der Wiederkäuer.

Wiesenweg im Naturschutzgebiet Wiesenweg im Naturschutzgebiet (Bild laden)

Route: Auf einem schmalen Naturpfad geht es nun längs des Naturschutzgebietes weiter. Rechts und links des Weges liegen Seen und kleine Kanäle.

Nach dem Verlassen des Gatters radeln Sie auf einem asphaltierten Weg nach "Kopendorf".



Kopendorf


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Leuchtfeuer: 8,5 km, <- Orth: 7,5 km,
->O Ziel: 37,5 km, O<- Ausgangspunkt: 41,0 km

Route: Gleich am Ortseingang leitet Sie die Beschilderung wieder nach Westen und Sie erreichen über "Bojendorf" einen Dammweg längs des Strandes.

Mit herrlichem Ausblick über Land und Ostsee radeln Sie nun vier Kilometer ohne große Menschenberührung weiter.

Wiesenweg im Naturschutzgebiet Strandbewohner (Bild laden)

Info: Die saftigen Wiesen neben dem Sandstrand sind von den weißen Schafen bewohnt.



Leuchtfeuer


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Puttgarden: 11,5 km, <- Kopendorf: 8,5 km,
->O Ziel: 29,0 km, O<- Ausgangspunkt: 49,5 km

Nach dem Leuchtfeuer beginnt ein herrlicher Sandstrand. Durch die zahlreichen Campingplätze in diesem Gebiet ist hier auch mächtig was los.

Je nach Wind - ist es auch kalt Je nach Wind - ist es auch kalt (Bild laden)

Route: Der Radweg bleibt nun auf dem Deich und führt stetig nach Osten.

Info: Auf dem Weg passieren Sie das Denkmal "Niobe". Hier sank in einem schweren Gewitter 1932 das deutsche Segelschulschiff Niobe.

Auf dem Deichweg nach Puttgarden Deichweg nach Puttgarden (Bild laden)

Route: Weiter geradeaus geht es nun durch das Naturschutzgebiet weiter auf Puttgarden zu.



Puttgarden


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Presen: 5,0 km, <- Leuchtfeuer: 11,5 km,
->O Ziel: 17,5 km, O<- Ausgangspunkt: 61,0 km

Puttgarden ist die Fährstation nach Dänemark. Hier landen auch Tagestouristen aus Skandinavien, die hier Alkohol und andere Genussmittel billiger einkaufen als in ihrem Heimatland.

Fähre der Vogelfluglinie Fähre der Vogelfluglinie (Bild laden)

Für uns Fahrradfahrer ist Puttgarden recht unromantisch. Unser neugieriger Versuch in einem "Alkoholschiff" einzukaufen, scheitert an der Geduld. Die Warteschlangen vor den Kassen schlängeln sich über zwei Stockwerke und die Preise sind deutlich höher als im guten Fachhandel. Dann muss unser Lieblingsschnaps eben warten...

Route: Der Radweg führt aus "Puttgarden" heraus und unterquert die Bundesstraße. Kerzengerade geht es nun auf die Küste zu.
Kurz vor den ersten Ferienhäusern von "Ohlenborgs HuK" zweigt der Radweg nach links ab und folgt dem Damm nach Süden.
Eine Aussicht auf die Ostsee ist hier nur von der Dammkrone aus möglich. Vor Ihnen liegt einer der größten Windparks.
Hier hört man beim Rauschen der Flügel förmlich wie die Energie entsteht.

An der Dammsohle nach Süden An der Dammsohle nach Süden (Bild laden)



Presen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Vitzdorf: 5,5 km, <- Puttgarden: 5,0 km,
->O Ziel: 12,5 km, O<- Ausgangspunkt: 66,0 km

Route: Nach Presen begleitet ein Wasserlauf den Radweg. Leicht ansteigend erreicht er schließlich die Höhe des Dammes und zweigt dann vor dem Windpark nach rechts ab. Der asphaltierte Radweg umgeht den umzäunten Windpark und wendet sich leicht hügelig "Klausdorf" zu.

Hofladen in Klausdorf Hofladen in Klausdorf (Bild laden)

Info: "Wo kaufen denn die Leute bloß alle ein" hatten wir uns oft gefragt. Die meisten dieser Höfe sind Selbstversorger.
In kleinen Hofläden bieten sie ihre ausgezeichnete Ware auch den Touristen und "Reingeschmeckten" an. Selbst gemachte Wurst, Schinken, köstlichen Rapshonig und Selbstgebackenes.
Klar, dass wir hier eine Kaffeepause einlegen und vom frischen Kuchen kosten.

Route: Der Fahrradweg folgt nun der kleinen Straße in Richtung Gahlendorf und durchquert es.

Zur Abwechslung mal Kraut Zur Abwechslung mal Kraut (Bild laden)

Route: Kaum haben Sie nach dem Ort einen kleinen Hügel erklommen zweigt nach links die Straße nach Vitzdorf ab.
Wir radeln hier geradeaus und erreichen direkt die Hauptstadt der Insel: Burg auf Fehmarn.



Vitzdorf


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Burgstaaken: 5,5 km, <- Presen: 5,5 km,
->O Ziel: 7,0 km, O<- Ausgangspunkt: 71,5 km

Route: Sie radeln durch "Vitzdorf" hindurch, bleiben kurz auf der Straße nach "Burg" und zweigen dann aber nach links ab nach "Sahrensdorf".
Von hier aus sind es gut zwei Kilometer bis zum Hafen in "Burgstaaken".

 



Burgstaaken


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Burg auf Fehmarn: 1,5 km, <- Vitzdorf: 5,5 km,
->O Ziel: 1,5 km, O<- Ausgangspunkt: 77,0 km

Ein interessanter Segelhafen schmückt den Ort. Gleichzeitig verlassen Sie die ländliche Gegend und erreichen wieder die Tourismusmeile.

"Burgstaaken" hat viele Kornspeicher. Auf der vorgelagerten Halbinsel hat der Tourismus sein Tribut gefordert: Hochhäuser, Ferienwohnungen und touristische Einrichtungen beherrschen den "Ortsteil Burgtiefe".

Von "Burgstaaken" aus können Sie direkt ins Zentrum von "Burg" fahren.



Burg auf Fehmarn


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Burg auf Fehmarn: 0,0 km, <- Burgstaaken: 1,5 km,
->O Ziel: 0,0 km, O<- Ausgangspunkt: 78,5 km

Sehenswürdigkeiten:
Rathaus, Burgruine Glambeck, Nokolaikirche und weitere Kirchen

"Burg" ist das Zentrum der "Insel Fehmarn". Mehr als die Hälfte der nur zwölftausend Bewohner der Insel leben in "Burg".
Der Stadtkern ist schon sehr alt. Die "Nokolaikirche" wurde schon 1230 erbaut. Die "Breite Straße" ist der Mittelpunkt der Stadt.
Hier treffen sich die zahlreichen Urlauber zur Unterhaltung und zum Shoppen.

Einkaufsstraße in Burg Einkaufsstraße in Burg (Bild laden)

Bei der "Nikolaikirche", in einem alten Fachwerkhaus ist auch das sehenswerte Heimatmuseum untergebracht.

Schöne Backsteinkirche Schöne Backsteinkirche (Bild laden)

Falls Sie hier keine Übernachtung finden können Sie in den umliegenden Dörfern oder auf dem Festland um "Heiligenhafen" ihr Glück versuchen.



 


(Seitenanfang)

Ostseeküsten - Radweg: Übersicht aller Etappen

Ostseeküsten - Radweg Tour 1 Flensburg bis von Kappeln
Ostseeküsten - Radweg Tour 2 von Kappeln bis Kiel
Ostseeküsten - Radweg Tour 3 von Kiel bis Oldenburg
Ostseeküsten - Radweg Tour 4 von Oldenburg bis Fehmarn
Ostseeküsten - Radweg Tour 5 von Burg auf Fehmarn bis Lübeck
Ostseeküsten - Radweg Tour 6 von Lübeck bis Wismar
Ostseeküsten - Radweg Tour 7 von Wismar bis Warnemünde
Ostseeküsten - Radweg Tour 8 von Warnemünde bis Zingst
Ostseeküsten - Radweg Tour 10 von Zingst bis Stralsund
Ostseeküsten - Radweg Tour 11 von Stralsund bis Wolgast

Oder-Neiße-Radweg Übersicht


Fahrrad Angebote günstig kaufen bei fahrrad.de