fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen

 

Loiretalradweg

Loiretal

Loiretalradweg: Von Saumur durchs Naturschutzgebiet nach Beaufort, Gennes, Cunault

[Essen&Wohnen | Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschlusstouren ]
Stand: 22.03.2017

Kurzbeschreibung Loiretalradweg:



(Seitenanfang)

Eine Landschaftstour, die auch das Hinterland in der Loireebene erkundet.
Fruchtbare Felder und Landwirtschaft beherrschen das Gebiet. Erst in "Beaufort-en-Vallée" kommt man in die geschäftige Welt zurück. Eine zerstörte Burg und eine riesige gotische Kirche sind dort zu besichtigen.
Über die Loirebrücke bei "St-Mathurin" überqueren Sie den Fluss und radeln am Kloster "St-Maur" vorbei.
Prähistorische und romanische Reste finden Sie in "Gennes".
Drei romanische Kirchen sind in den Orten "Cunault", "Treves" und "Chenehutte" für Kulturinteressierte ein Muss.
Auf dem Weg nach "Saumur" passieren Sie das Champignonmuseum und das Maskenmuseum.
Tipp: Probieren Sie die lokale Champignonküche - super

Rundtour Ausgangspunkt: Saumur
Streckenlänge
: 76,0 km
Fahrzeit: 5 Stunden
Höhenmeter: 176 m

Bücher zur Tour: Reiseführer Loiretal




 


Bücher und Karten
Karten
Bücher und Karten Forêt d`Orléans 1:25.000
Bücher und Karten Bikeline Loire-Radweg
Bücher und Karten Loire-Tal 1:150.000
Bücher und Karten

Westliches Loiretal - Anjou 1:150.000

Bücher und Karten

Michelin Local Loire-Tal 1:150.000

Ganz Frankreich in 1:100.000



 

Karte:



(Seitenanfang)

 

 

wir empfehlen die Karten des französischen Landesvermessungsamtes mit Radwanderwegen;
die Karten sind mit Höhenlinien ausgestattet)

Top100 Karte 125 Angers - Laval bestellen


TIPP: Bei diesem Maßstab entspricht die Breite des Zeigefingers in etwa zwei Kilometer.
Mit dieser "Naturmethode" können Sie bequem Ihre Route festlegen und planen.

Orte am Weg:



(Seitenanfang)


000,0 km Saumur
030,0 km Beaufort-en-Vallée
036,0 km la Menitré
042,0 km St-Mathurin
056,0 km Gennes
064,0 km Cunault
076,0 km Saumur




Saumur



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Beaufort-en-Vallée: 30,0 km, <- Saumur: 0,0 km,
->O Ziel: 76,0 km, O<- Ausgangspunkt: 0,0 km

Saumur Saumur - das grazile Schloss (Bild laden)

INFO: Saumur wird von einem prächtigen Schloss überragt. Richtig weltbekannt ist die Stadt aber für seine Champignonzuchten, seine Kavallerieschule, seine Fasnachtsmasken und seine edlen Weingewächse.
Fast die Hälfte der französischen Pilze werden in Höhlen, die in den weichen Stein der Loirehänge getrieben wurden, geerntet.
Die Vorführungen des "Cadre Noir", die Parade der französischen Reiterelite schlechthin, zieht Tausende von Besuchern an.

Die Stadt hat eine bewegte Geschichte: Ursprünglich 850 als Kloster des Hl. Florentinus gegründet, wurde die Stadt von den Normannen zerstört. Mal gehörte es zu England, dann wieder der französischen Krone.
Die mächtige Burg, das "Chateau de Samur" stammt in Teilen aus dem 14. und aus dem 16. Jahrhundert und wirkt trotz ihrer Größe grazil.

ROUTE: Der Radweg führt über die Loirebrücke, überquert erst eine Insel und erreicht dann die andere Loireseite. Ein Radweg am Straßenrand lässt den erheblichen Verkehr erträglich werden.
Nach der Überquerung der Eisenbahnlinie zweigen Sie nach links ab und radeln auf einer wenig befahrenen Straße aus der Stadt hinaus.

Rechts erscheint eine bemerkenswerte Kirche St-Lambert des Leeves.

St-Lambert St-Lambert (Bild laden)

INFO: Ein kurzer Halt zur Besichtigung markiert den Übergang von der Stadt- zu der kommenden Landtour.

ROUTE: Die Straße führt auf einem der hinteren Dämme der Loire an einigen Häusern vorbei, dann beginnt die pure Natur!
Als "parc naturel regional loire anjou touraine" bezeichnet ist die rechte Seite der Loire eine breite Tiefebene.
Sie ist von kleinen Flüssen durchfurcht, die einerseits zum Abfluss des Regenwassers dienen, als auch ein durchdachtes Bewässerungssystem darstellen, denn es gibt kaum ein Wasserärmchen, in dem nicht der Saugnapf einer Pumpe steckt.

INFO: Kaum hat man die Stadt verlassen, beginnt schon ein Gebiet von Feldern und Gewächshäusern.
Im Frühjahr riecht es verlockend nach reifen Erdbeeren.
Auf den Gemüsefeldern tackern die Bewässerungspritzen und die riesigen Äcker werden mit selbstlaufenden Bewässerungssystemen befahren.

Athlone Die Authion (Bild laden)

ROUTE: Der Weg führt auf kleinen Straßen zum Flüsschen "Authion" und folgt ihm auf der linken Seite bis zur Brücke bei "les Partures". Dort wechselt der Weg auf die rechte Seite und führt wieder durch die von Fruchtbarkeit strotzende Landschaft weiter, bis Sie bei der Kreuzung mit der D79 wieder auf die linke Seite des Authion wechseln.

Pappelbäume Pappelbäume (Bild laden)


ROUTE: Während der ganzen Fahrt sind nicht nur die Augen, sondern auch die Nase gefordert: Überall duftet und blüht es.

Die Straße ist gut Die Straße ist gut und kaum befahren (Bild laden)


ROUTE: Bei "les Porteaux" wechseln Sie ein letztes Mal die Seite des Flusses und zweigen für kurze Zeit auf die D59 ab. Nehmen Sie den nächsten Wirtschaftsweg nach links und erreichen in einer großen Rechtskurve Beaufort-en-Vallée.



Beaufort-en-Vallee



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> la Menitré: 6,0 km, <- Saumur: 30,0 km,
->O Ziel: 46,0 km, O<- Ausgangspunkt: 30,0 km

INFO: Auf einem Hügel steht die Ruine einer Burg aus dem 14. Jahrhundert. Sie gehörte einst dem Vater von Papst Gregor XI.
Vom "Ruinenhügel" bietet sich ein weiter Blick über die fruchtbare Ebene.

Schlossruine Die Schlossruine (Bild laden)

INFO: Beaufort beherbergte im 18. und 19. Jahrhundert eine der größten Segeltuchmanufakturen Frankreichs. Heute werden dort Blumen gezüchtet und Sämereien erzeugt.

Die interessante Kirche stammt aus dem 15. Jahrhundert. Bemerkenswert ist der 48m hohe Glockenturm.

Die prächtige Kirche Die prächtige Kirche (Bild laden)

ROUTE: Auf der wenig befahrenen D7 verlassen Sie die Stadt und radeln wieder in Richtung der Loire.
Kerzengerade führt die Straße auf La Menitré zu.


la Menitre



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> St-Mathurin: 6,0 km, <- Beaufort-en-Vallee: 6,0 km,
->O Ziel: 40,0 km, O<- Ausgangspunkt: 36,0 km

ROUTE: An der Kirche zweigen Sie am Besten nach rechts ab und radeln auf einer Nebenstraße hinter dem Damm nach "les Boices".
Hier müssen Sie die letzten hundert Meter bis zur Loirebrücke auf der D952 weiterradeln.

St-Mathurin



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Gennes: 14,0 km, <- la Menitré: 6,0 km,
->O Ziel: 34,0 km, O<- Ausgangspunkt: 42,0 km

ROUTE: In St-Mathurin-sur-Loire überqueren Sie auf einer Metallbrücke die schon recht breite Loire.

Brücke bei St-Mathurin Brücke bei St-Mathurin (Bild laden)

 

ROUTE: Entlang von Pappeln erreichen Sie die Abzweigung, auf der Sie nach links in den Ort "Prieure" abzweigen.

Eine mächtige Kirche St-Remy-la-Varenne mit einer Apsis aus dem 11. Jahrhundert erwartet Sie hier.
Weiter loireaufwärts stoßen Sie auf die Reste einer Burg aus derselben Zeit.

Reste der Burg Reste der Burg (Bild laden)

INFO: Torhüter aus Stein in Form von Tierfiguren bewachen die Pforte noch heute.

Torhüter Torhüter (Bild laden)

INFO: Unter Platanen speisen hier die Einheimischen und haben trotzdem ein freundliches Nicken für die Reisenden übrig.

ROUTE: Der Radweg folgt nun dem Schild "Abbaye St-Maur" auf einer herrlichen Uferstraße, auf der aus jedem Garten Rosenduft quillt. Schon Mitte Mai blühen hier die ersten Rosen.

Schon bald kommen die Mauern der antiken Abtei in Sicht. Bereits im 6. Jahrhundert soll die Abtei von einem Eremiten auf den Grundmauern eines römischen Gutshofes gegründet worden sein.
Später übernahmen die Benediktiner das Kloster.
Heute beherbergen die Mauern eine fromme Gemeinschaft von Augustinern, die aber keine Besichtigung zulassen.

Rosenbewachsenes St-Maur Rosenbewachsenes St-Maur (Bild laden)

ROUTE: Zwischen den Bäumen der Uferbepflanzung folgt der Radweg der kleinen Uferstraße. Ab und zu ist ein Blick auf die Loire möglich.
Der Schatten der Bäume ist nach der prallen Sonne auf der anderen Loireseite ein wahrer Genuss.

Blick auf die Loire Blick auf die Loire (Bild laden)

ROUTE: Die romantische Uferstraße führt nun nach "Le Thoureil", einem kleinen Dorf, das früher aber einen richtigen Hafen besaß. Die Äpfel des Hinterlandes wurden von hier aus verschifft.

Am Hafen von Le Thoureil Am Hafen von Le Thoureil (Bild laden)

ROUTE: Dem Land vorgelagert dehnt sich nun eine Halbinsel mit mehreren Seen aus. Der Radweg bleibt also weiter innen im Land und streift kleine Sumpfgebiete mit romantischen Stilleben aus Bäumen und Wasser.
Auf den Hügeln oberhalb der Loire findet man einige bekannte Dolmen, allerdings gilt es dann ca 30 Höhenmeter ins Landesinnere zu überwinden.

Loire Wieder zeigt sich die Loire (Bild laden)

ROUTE: Vor Gennes berührt der Radweg wieder die Loire.

Gennes



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Cunault: 8,0 km, <- St-Mathurin: 14,0 km,
->O Ziel: 20,0 km, O<- Ausgangspunkt: 56,0 km

INFO: Die kleine Stadt war in früher Zeit ein echtes Zentrum. Die Hügel sind voll von megalithischen Steindenkmälern. Im Ort selbst gräbt man ein Amphitheater aus, Reste eines Aquäduktes und einer Therme lassen auf ein römisches Heiligtum schließen.

Aus dem 12. Jahrhundert stammt die Kirche St-Eusèbe, die auf einer Anhöhe im Ort steht.

St-Eusèbe St-Eusèbe (Bild laden)

ROUTE: Der Radweg führt auf der D751 direkt am Steilabbruch der Loirefelsen weiter. Während der Fahrt sieht man viele natürliche Höhlen im Stein, die, mit Gittern verschlossen, als Weinkeller dienen.
Größere industriell genutzte Höhlen werden für die Champignonzucht genutzt. Wie schon vorher erwähnt stammt nahezu die Hälfte der französischen Pilzproduktion aus dieser Gegend.

Cunault



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Saumur: 12,0 km, <- Gennes: 8,0 km,
->O Ziel: 12,0 km, O<- Ausgangspunkt: 64,0 km

INFO: Cunault war einst eine Abtei von Mönchen, die vor den Normannen flohen. Bereits 847 wurde sie gegründet, musste aber schon 862 wieder verlassen werden.
Die heute erhaltene Kirche stammt aus der Zeit der Benediktiner, die das Kloster im 11. Jahrhundert ausbauten.
Hinter der schlichten Außenfront vermutet man das erhabene, hohe Innere nicht. Ein weiter Chorumgang erlaubte die bei den Benediktinern üblichen Prozessionen in der Kirche.

Das erhabene Innere Das erhabene Innere (Bild laden)

Bogenfeld Bogenfeld des Portals (Bild laden)

INFO: Gegenüber der Kirche steht das Wohnhaus des Priors aus dem 16. Jahrhundert.
Das Schloss am Ortseingang kann nicht besichtigt werden.

ROUTE: Auf dem weiteren Weg in Richtung Saumur treffen Sie noch in Treves und Chenehutte-les-Tuffeaux auf romanische Kirchen. Ab und zu passieren Sie kleine Herrensitze in Form von kleinen Schlössern mit riesigen Gärten.

Saumur

(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Saumur: 0,0 km, <- Cunault: 12,0 km,
->O Ziel: 0,0 km, O<- Ausgangspunkt: 76,0 km

INFO: Kurz vor Saumur können Sie das Champignonmuseum besichtigen, das Herstellungsarten und Besonderheiten der Champignonzucht zeigt.
Am Stadtrand von Saumur steht eine Kellerei neben der anderen, nicht zu vergessen das Maskenmuseum.

Bei der Burg Bei der Burg (Bild laden)

INFO: Die Stadt liegt beeindruckend und bildet eine schöne Skyline.

Loireaufwärts Blick loireaufwärts (Bild laden)




(Seitenanfang)

Übersicht der Loiretaltouren

Vom Indretal ins Chertal, Schloss Villandry und Langeais, Länge 65,0 km
Weitere TourenChateauneuf, St-Benoit nach Sully, Länge: 47,0 km
Amboise - Chenonceaux - Chertal - zurück, Länge: 58,0 km
Azey-le-Rideau - Chinon - Viennetal - zurück, Länge: 78,5 km
Saumur - Fontevraud - Viennetal - Candes - ret., Länge: 51,0 km
Saumur - Loire-Naturschutzgebiet - Cunault -ret., Länge: 76,0 km

Übersicht Radtouren in Frankreich

Radtouren Frankreich Übersicht aller Touren