fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen

 

Loiretalradweg

Loiretalradweg

Von Azay-le-Rideau nach Chinon

[Essen&Wohnen | Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschlußtouren ]
Stand: 22.03.2017

 

Kurzbeschreibung Loiretalradweg:



(Seitenanfang)

Sehr schöne Tagestour, die am Indre entlang zum Dornröschenschloss Usse führt. Danach verlässt die Tour das Tal und führt über eine Hochebene durch Weinbaugebiete zur mittelalterlichen Stadt Chinon.
Burg und Stadt an der Vienne sind äußerst sehenswert.
Die Tour folgt der Vienne talaufwärts und passiert einige schöne Weinbauorte. An Crissay vorbei erreichen Sie den Korbflechtort Villaines und sind danach wieder im Indretal in Azay-le-Rideau.

Streckenlänge: 78,5 km
Fahrzeit: 6 - 7 Stunden
Höhenmeter: ca. 450 m

Bücher und Karten Bücher zur Tour: Reiseführer Loiretal

 

Karte:



(Seitenanfang)

 

Karte

 

wir empfehlen die Karten des französischen Landesvermessungsamtes mit Radwanderwegen;
die Karten sind mit Höhenlinien ausgestattet)

Top100 Karte 125 Angers - Laval bestellen


TIPP: Bei diesem Maßstab entspricht die Breite des Zeigefingers in etwa zwei Kilometer.
Mit dieser "Naturmethode" können Sie bequem Ihre Route festlegen und planen.

Orte am Weg - Entfernungsliste:



(Seitenanfang)


000,0 km Azay-le-Rideau
017,0 km Rigny
019,0 km Ussé
024,0 km Huismes
035,0 km Chinon
045,0 km Cravant
050,0 km Panzoult
059,5 km Crissay
071,5 km Villaines
078,5 km Azay-le-Rideau







Hier können Sie buchen:


Bücher und Karten
Karten
Bücher und Karten Forêt d`Orléans 1:25.000
Bücher und Karten Bikeline Loire-Radweg
Bücher und Karten Loire-Tal 1:150.000
Bücher und Karten

Westliches Loiretal - Anjou 1:150.000

Bücher und Karten

Michelin Local Loire-Tal 1:150.000

Bücher und Karten Ganz Frankreich in 1:100.000


Bücher und Karten

 

Azay-le-Rideau



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Rigny: 17,0 km, <- Azay-le-Rideau: 0,0 km,
->O Ziel: 78,5 km, O<- Ausgangspunkt: 0,0 km

INFO: Azay-le-Rideau liegt idyllisch im reizvollen Tal des Indre. Der Ort war schon früh besiedelt und befestigt. Rideau d' Azay, ein Feudalherr, ließ hier ein mächtiges Schloss erbauen.

Eine Tragödie ereignete sich 1418, als der Dauphin Karl VII. bei der Durchreise durch Azay von der dortigen Garnison beleidigt wurde: Der Ort wurde eingenommen, Schloss und Ort niedergebrannt und die gesamte Garnison niedergemacht.
Im 16. Jahrhundert ließ der Schatzmeister Franz I.' das Schloss in seiner prächtigen, heutigen Form auf den Ruinen des alten Schlosses erbauen.

Schloss in Azay-le-Rideau Schloss in Azay-le-Rideau (Bild laden)

INFO: Das Schloss ist teils noch gotisch geprägt, doch seine großzügige Raumaufteilung entspricht schon der Renaissance. Die Symmetrie beherrscht die gesamte Anlage.

Azay-le-Rideau In Azay-le-Rideau (Bild laden)

INFO: Der Ort selbst besitzt eine bemerkenswerte Kirche: Sie hat zwei Kirchenschiffe, die nebeneinander verlaufen. Der erste Teil stammt noch aus dem 11. Jahrhundert, der zweite teils aus dem 12. und aus dem16. Jahrhundert. In der rechten Giebelfassade finden sich noch Reste eines früheren Kirchenbaues, der aus dem 5. und 6. Jahrhundert stammt.

ROUTE: Der Radweg führt auf der linken Seite des Indre auf der D17 talabwärts.
(Noch etwas besser, weil landschaftlich schöner, ist die Route rechts des Indre auf der D57, dann D120. Wir fuhren links, weil wir tags zuvor auf der schöneren Seite unterwegs waren. In Rivarennes treffen sich beide Varianten wieder).

Die kleine, wenig befahrene Straße führt an den Weinhängen des Indretals entlang. Eine Bahnlinie begleitet die Straße im Tal.
Hangseits sieht man Weinberge und dazwischen die Häuser der Winzer.

Der Indre fließt in einem überschwemmungsgefährdeten Tal. Die Ufer sind in diesem Bereich dicht mit Schilf bewachsen.

Armentieres - ein kleiner Ort - liegt auf dem Weg. Hier blüht alles um die Wette!

Blüten Es blüht, wohin man schaut (Bild laden)

ROUTE: Kaum einen Kilometer weiter kreuzt die D7, von hier kämen die Alternativradler, die rechts des Indre gefahren sind.

INFO: Der Indre floss früher in einem verzweigten Delta in die Loire. Die Uferdämme verhindern dies heute. Nach Rivarennes begleitet der Fluss die Straße und ist gut für manches Stilleben.

Der traumhafte Indre Der traumhafte Indre (Bild laden)

INFO: Wer alte Klöster liebt, könnte in Rivarennes nach rechts auf die Hügel zur Abbaye de Turpenay radeln.
Wir verpassten die Abzweigung und konzentrierten uns auf das nächste Kloster in Rigny, das nur zwei Kilomter weiter fast am Weg lag.


 

Rigny



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Ussé: 2,0 km, <- Azay-le-Rideau: 17,0 km,
->O Ziel: 61,5 km, O<- Ausgangspunkt: 17,0 km

INFO: Rigny besteht nur aus wenigen Häusern. Ein Schild kündigt die "Ancient Eglise" an.

Klatschmohnfelder Klatschmohnfelder (Bild laden)

ROUTE: Auf einem Feldweg fährt man von hier aus nach links in ein Seitental.
Zwischen Wiesen mit leuchtend rotem Klatschmohn steigt der Weg leicht bergauf in ein Waldgebiet.
An einer Lichtung steht die alte Kirche. Ihr Inneres ist nicht mehr zu besichtigen, es scheint so baufällig zu sein, dass momentan kein Zutritt möglich ist. Schilder, die eine Restaurierung ankündigen, hängen schon.

Die "Alte Kirche" Die "Alte Kirche" (Bild laden)

INFO: Auf dem Weg zurück ins Tal genossen wir nochmals die herrlichen Klatschmohnwiesen.

ROUTE: Kaum einen Kilometer weiter auf der D7 erreichen wir das "Dornröschenschloss" Ussé.

 

Usse



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Huismes: 5,0 km, <- Rigny: 2,0 km,
->O Ziel: 59,5 km, O<- Ausgangspunkt: 19,0 km

INFO: Das märchenhafte Schloss mit seinen Türmchen soll das Vorbild für das Märchen "Dornröschen" sein. Beim Anblick des von Türmchen überhäuften weißen Schlosses in einer schönen Gartenanlage kommen schon märchenhafte Gedanken auf.

Das "Dornröschenschloss" Das "Dornröschenschloss" (Bild laden)


INFO: Ussé ist ein altes Schloss. Im 15. Jahrhundert wechselte es mal wieder seinen Besitzer. Die Familie Espinay, die aus der Bretagne stammte, errichtete den heute noch erhaltenen Flügel auf der Hofseite.
Die Anlage besteht aus drei Flügeln, die den Schlosshof umrahmen. Ein Teil ist noch gotisch, ein Teil klassizistisch.
Die bekannte Kapelle stammt aus dem 16. Jahrhundert und wurde im schönsten Renaissancestil errichtet.

Heute kann das Schloss gegen Eintritt besichtigt werden. Vorsicht, es gibt eine Mittagsruhepause!
Der heutige Besitzer wohnt noch im Schloss und restauriert es vorbildlich.
Von der Brücke über den Indre hat man den schönsten Blick auf die Anlage.

Blick auf Usse Blick auf Ussé (Bild laden)

ROUTE: Auf der wenig befahrenen D7 radeln wir - leicht hügelig - durch herrliche bewaldete Uferlandschaften weiter. Auf einer Anhöhe, beim Gehöft "Le Vivier", zweigen wir nach links ab und radeln leicht bergauf auf die Hügelkette in Richtung Huismes.

Zahlreiche Nussbäume Zahlreiche Nussbäume (Bild laden)

INFO: Eigentümlich rot schimmern im Mittagslicht die zahlreichen Walnussbäume, die am Rand der meisten Felder zu sehen sind.

 

Huismes



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Chinon: 11,0 km, <- Ussé: 5,0 km,
->O Ziel: 54,5 km, O<- Ausgangspunkt: 24,0 km

INFO: Richtig ruhig liegt Huismes über dem Loiretal. Viele Häuser sind - oder waren - Winzerhäuser, allerdings sind einige der einst herrschaftlichen Häuser vom Zahn der Zeit gezeichnet.

Huismes Huismes (Bild laden)

INFO: Die Menschen sind hier freundlich, selbst der fremde Radler wird in der Bar akzeptiert und angesprochen.

ROUTE: Über die kärglich befahrene D16 geht es zwischen Weinbergen über die Hochebene.
Die Weinstöcke sind hier recht alt und knorrig und wie überall in Frankreich wachsen nur eine oder zwei Ruten aus dem Stamm.
Nur wenige Höfe sehen wir auf dem Weg nach Chinon, Einkehrmöglichkeiten gibt es außer Weinproben im "Cave" eines Weingutes keine.

Kurz vor Chinon sehen wir auf einem Hügel mehrere mittelalterliche Mühlen, die momentan restauriert werden.

Vor Chinon überquert man die verkehrsreiche D751 und erreicht über einen Hügel die ersten Häuser von Chinon.

 

Chinon



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Cravant: 10,0 km, <- Huismes: 11,0 km,
->O Ziel: 43,5 km, O<- Ausgangspunkt: 35,0 km

INFO: Am Beginn der mittelalterlichen Stadt geht es zunächst bergabwärts, dann folgen wir den Schildern zur Festung, deren Uhrenturm schon unverkennbar am Horizont erscheint.

Die Festung erstreckt sich auf einem Felsplateau hoch über der Vienne über eine Länge von 400 Metern. Sie stammt aus der Zeit Heinrichs II., also aus dem 12. Jahrhundert.
Gut erhalten ist der Uhrenturm, der gleichzeitig die Pforte zur Anlage bildet.

Der Uhrenturm der Festung Der Uhrenturm der Festung (Bild laden)

INFO: Von den königlichen Gemächern in der mittleren Burg sind nur noch Teile erhalten. Ein kleines Museum mit lebensechten Figuren erinnert an den Besuch Jeanne d'Arcs. Sie wurde hier empfangen und erkannte den König, obwohl er verkleidet und in einer Menge von Edelleuten untergetaucht war.

Burganlage vom Uhrenturm Burganlage vom Uhrenturm (Bild laden)

INFO: Von hier aus bietet sich ein umfassender Blick auf die mittelalterliche Stadt.

Blick auf die Altstadt Chinon Blick auf die Altstadt Chinon (Bild laden)

INFO: Über eine grobe Pflasterstraße erreichen wir steil bergab die Altstadt. Hier herrscht wieder richtiges Leben und wenn wir vorher glaubten, diese Gegend wäre am Aussterben, werden wir hier eines Besseren belehrt.
Herrliche Straßenzüge mit schönen Häusern und Palästen durchziehen die schmale Stadt. Die Fachwerkbalken zahlreicher Häuser sind mit Schnitzereien verziert und bemalt. Eng sind auch die Gassen, eben mittelalterlich und gotisch!

Die Altstadt Die Altstadt (Bild laden)

INFO: Ein unbedingtes Muss ist die Überquerung der Viennebrücke. Von der Südseite hat man das beeindruckenste Panorama der Stadt. Der Bergrücken mit der großen Burganlage, von der aus Frankreich eine Zeit lang beherrscht wurde, wirkt hier am besten.

Chinon vom linken Ufer der Vienne Chinon vom linken Ufer der Vienne (Bild laden)

 

ROUTE: Zur Weiterfahrt radeln wir wieder zurück auf die Nordseite der Vienne und folgen der D8 nach Osten.
Die Straße folgt dem Feuchtgebiet längs der Vienne. Die Landschaft ist von Entwässerungsgräben durchfurcht, die Straße führt durch herrliche Pappelalleen.

Bei "La Motte" wird die Landschaft offen und ein schrecklicher Ostwind demotiviert uns.

Weingüter allüberall Weingüter allüberall (Bild laden)

ROUTE: Bei Briancon zweigen wir in Richtung Sonnay, es gehört zu Cravant, ab. In der Hoffnung, der Wind wäre am Hang der Vienne weniger stark, radeln wir an Weingütern vorbei.
Fast jedes Haus bietet seinen Wein zur Probe, aber wir sind am Lenker und da gibt es keinen Alkohol!

 

Cravant



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Panzoult: 5,0 km, <- Chinon: 10,0 km,
->O Ziel: 33,5 km, O<- Ausgangspunkt: 45,0 km

INFO: Bekannt ist Cravant durch seine Weine.
Historisch gibt es ebenfalls ein Highlight: Etwa einen Kilometer nördlich der Stadt liegt eine karolingische Kapelle aus dem 10. Jahrhundert.
Sie wird zwar nicht mehr als Kirche genutzt, zeigt aber die typische Bauweise der damaligen Zeit.

ROUTE: Wir radeln auf der D21 weiter. Sie durchstreift riesige Weinhänge und wieder sehnen wir uns nach einem Apfelschorle! Die Flaschen sind leer und es gibt nur Wein zu kaufen!

Wo gibt es Apfelschorle Wo gibt es Apfelschorle? (Bild laden)

 

Panzoult



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Crissay: 9,5 km, <- Cravant: 5,0 km,
->O Ziel: 28,5,0 km, O<- Ausgangspunkt: 50,0 km

INFO: Die kleinen Orte des Anbaugebietes Cravant-les-Coteaux liegen alle am Hang etwas abseits der Vienne.

Panzoult Panzoult (Bild laden)

ROUTE: Hinter Panzoult überqueren wir die verkehrsreiche D757 und radeln in Richtung Avon-les-Roches, wo - schon von Weitem sichtbar - eine schöne Klosterruine auf einem Berg thront.

Auf einer einspurigen Straße erreichen wir den kleinen Ort und radeln auf die Ruine zu. Sie scheint zu einem Bauerngehöft zu gehören und entpuppt sich bei näherem Betrachten als recht verfallene Ruine eines "Collegiale des Roches Tranchelion". Auf einem Fels steht das historisch bedeutende Gebäude und verfällt vor sich hin.

Die Klosterruine Die Klosterruine (Bild laden)

INFO: Über einen Hügel erreichen wir eine große Befestigungsanlage, die aus endlos langen Mauern und einigen Ecktürmen besteht.

Befestigungsanlagen Befestigungsanlagen (Bild laden)

ROUTE: Wir radeln an den Mauern entlang und erreichen die Vorboten von Crissay-sur-Manse.

 

Crissay



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Villaines: 12,0 km, <- Panzoult: 9,5 km,
->O Ziel: 19,0 km, O<- Ausgangspunkt: 59,5 km

INFO: Der Ort liegt über dem Tal der "La Manse", einem kleinen Flüsschen, und wurde früh fast völlig verlassen.
Heute ist er ein Hort für Künstler und solche, die es werden wollen. Die Europäische Gemeinschaft fördert die Restaurierung.

 In Crissay In Crissay (Bild laden)

ROUTE: Die Radtour folgt nun der Ausgangsstraße und trifft im Tal auf die D457. Auf ihr geht es weiter bis "Les Trois Croix", dort zweigen Sie auf die D57 ab und erreichen Neuil.

Von hier aus radeln Sie wieder auf einer wenig befahrenen Landstraße weiter.
Zunächst steigt die Straße wieder etwas an und erreicht die Hochebene zwischen Indre- und Viennetal.

Durch und entlang weitläufiger Waldgebiete passieren Sie ein militärisches Schutzgebiet und radeln dann bergab nach Villaines-les-Rochers.

 

Villaines



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Azay-le-Rideau: 7,0 km, <- Crissay: 12,0 km,
->O Ziel: 7,0 km, O<- Ausgangspunkt: 71,5 km

INFO: Der Ort ist für seine Korbflechtereien bekannt. Kurioserweise entstammt dieses Handwerk hier im Ort der Anregung des seinerzeitigen Dorfpfarrers. Er animierte die Bevölkerung zum Korbflechten.
Heute gibt es noch über 70 Handwerksbetriebe im Ort.

Korbflechtereien Korbflechtereien (Bild laden)

INFO: In zahlreichen Betrieben können Körbe und alles möglich Geflochtene erworben werden.

ROUTE: Villaines liegt im Tal, wer noch genügend Zeit hat, fährt von hier die D217 talabwärts und zweigt unten nach links in Richtung Azay-le-Rideau ab.
Für alle anderen geht es hier wieder bergauf, um den letzten Hügel bis Azay-le-Rideau zu überwinden.

In einer traumhaften Abfahrt geht es hinunter ins Indretal und von dort am Schloss vorbei in die Stadt.

 

Azay-le-Rideau



(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Azay-le-Rideau: 0,0 km, <- Villaines: 7,0 km,
->O Ziel: 0,0 km, O<- Ausgangspunkt: 78,5 km

INFO: Von der Brücke über den Indre bietet sich ein schöner Blick auf den Fluss.

Mühle am Indre Mühle am Indre (Bild laden)




(Seitenanfang)

Übersicht der Loiretaltouren

Vom Indretal ins Chertal, Schloss Villandry und Langeais, Länge 65,0 km
Weitere TourenChateauneuf, St-Benoit nach Sully, Länge: 47,0 km
Amboise - Chenonceaux - Chertal - zurück, Länge: 58,0 km
Azey-le-Rideau - Chinon - Viennetal - zurück, Länge: 78,5 km
Saumur - Fontevraud - Viennetal - Candes - ret., Länge: 51,0 km
Saumur - Loire-Naturschutzgebiet - Cunault -ret., Länge: 76,0 km

Übersicht Radtouren in Frankreich

Übersicht aller Touren