fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen



Hohenzollernradweg: Etappe von Tuttlingen bis zum Bodensee

Hohenzollernradweg



[Startseite | Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschlußtouren ]

Stand 18.01.2014


 

Kurzbeschreibung:


(Seitenanfang)

Der Hohenzollernradweg startet in Esslingen und führt über den Schönbuch nach Bebenhausen.
In Tübingen stoßen Sie ins Neckartal und folgen ihm bis kurz nach Rottenburg. Das Krebsbachtal bei Bad Niedernau bringt Sie bis vor das Hohenzollernschloß bei Hechingen.
Recht hügelig führt der Weg weiter über Balingen, Schömberg, Gosheim ins Neckartal bis Tuttlingen.

Wir empfehlen den Hohenzollernweg als Nord-Süd Verbindungsstrecke vom Neckartal zum Bodensee. Den Übergang vom Neckartal ins Donautal fahren Sie auf dem Radweg Rottweil - Spaichingen - Tuttlingen.
Er ist eine Alternative zum Heidelberg - Schwarzwald - Bodenseeradweg.

Es gibt in Tuttlingen auch Wegweiser mit der Beschilderung "Bodensee". Dieser Radweg führt alternativ der B14 entlang nach Liptingen, kommt dann bei Eigeltingen wieder zum Hohenzollernradweg. Dieser Weg ist einfacher, läßt aber die landschaftlichen Höhepunkte aus.

Streckenlänge: 41,0 km,
Fahrzeit ca. 3 bis 4 Stunden, vergessen Sie die Besichtigungszeiten nicht!

 

Orte am Weg:


(Seitenanfang)

000,0 km Tuttlingen
006,0 km Witthoh / Emmingen
020,0 km Eigeltingen
022,0 km Aach
028,0 km Langenstein
030,5 km Orsingen
034,0 km Wahlwies
037,0 km Espasingen
041,0 km Ludwigshafen

 

 

Karte:


(Seitenanfang)

 

Wir empfehlen die Karten des Landesamtes für Geoinformation und Landesentwicklung Baden-Württemberg mit Radwanderwegen 1:50.000. Die Karten sind mit Höhenlinien ausgestattet.

Karte F 507 Villingen-Schwenningen ISBN 389026005
Karte F 511 Westlicher Bodensee ISBN 3890216048

TIPP: Bei diesem Maßstab entspricht die Breite des Zeigefingers in etwa einem Kilometer.
Mit dieser "Naturmethode" können Sie bequem Ihre Route festlegen und planen.

Zeichenerklärung, Legende:

-> Ort: zeigt die Entfernung zum nächsten Ort
<- Ort: zeigt die Entfernung zum vorherigen Ort, also rückwärts
->0 Ort: zeigt die Entfernung zum Etappenziel
0<- Ort: zeigt die Entfernung zum Ausgangspunkt

Tuttlingen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Witthoh: 6,0 km, <- Tuttlingen: 0,0 km, O-> Ludwigshafen: 41,0 km, O<- Tuttlingen: 0,0 km

Sehenswert: St. Peter und Paulkirche, Marktplatz

Tuttlingen ist eine alte württembergische Amtsstadt.
Überragt wird sie von der Ruine der 1645 zerstörten Burg Honburg.
Die Geschichte Tuttlingens geht aber weiter zurück: Grabungsfunde eines römischen Kastells beweisen dies. 797 wurde sie urkundlich erwähnt, litt dann aber sehr unter den Attacken der Reichsstädte. Ein gewaltiger Stadtbrand zerstörte die Innenstadt anfangs des 19. Jahrhunderts.
Streng klassizistisch wurde der Wiederaufbau geplant. Der alte Stadtkern weist immer noch diese regelmäßigen Strukturen auf.

Rathaus in Tuttlingen Rathaus in Tuttlingen (Bild laden)

 



Die Innenstadt ist heute verkehrsberuhigt, zahlreiche Plätze mit markanten Häusern laden zum Verweilen ein. Sehr dominant wirkt die Jugendstilfassade der evangelischen Stadtkirche.

St. Peter und Paulskirche Tuttlingen St. Peter und Paulkirche (Bild laden)

 

Route: Der Einstieg in den "Hohenzollernradweg" vom "Donautalradweg" erfolgt in der Stadtmitte von Tuttlingen.
Bei der Evangelischen Kirche finden Sie die erste Beschilderung "Hohenzollernradweg".
Der Radweg folgt auf einer eignen Spur kurz der B14, zweigt dann aber nach rechts ab.
Eine asphaltierte Straße, die eigentlich nicht vom öffentlichen Verkehr benutzt wird, führt recht steil bergauf.
In "Tuttlingen" hatten Sie eine Höhe von 645 m ü.NN, nach dem Anstieg fahren Sie auf einer Hochebene auf über 800 m ü.NN weiter.

Waldweg Schöner Waldweg (Bild laden)

Ein wunderschöner Waldweg "Hochstraße" genannt bringt Sie am "Wenigsbronner Hof" vorbei zum "Lohhof".

Weithin sichtbar ragt ein Fernmeldeturm über dem jetzt 850 m hohen Bergrücken der zur "Hegaualb" gehört.
Fahren Sie auf jeden Fall zu diesem Turm auf dem "Witthoh".

 

Witthoh


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Wasserburger Tal: 9,0 km, <- Tuttlingen: 6,0 km, O-> Ludwigshafen: 35,0 km, O<- Tuttlingen: 6,0 km


Eine grandiose Aussicht auf das gesamte Voralpenland liegt vor Ihnen:

Breg. Wald Blick nach Osten (SO) (Bild laden)

Links beginnend mit dem Allgäu, dem Bregenzer Wald, den Vorarlberger Alpen, dem Säntismassiv, dem Bündner Rätikon bis nach rechts zu den bizarren Vulkanbergen des Hegaus.

Bodensee Blick auf den Bodensee (Süd) (Bild laden)

Zum Greifen nah scheinen die markanten Bergspitzen der Alpen, teils aufgereiht wie die Zähne eines Gebisses, teils stolz und markant als Einzelmassiv.

Hegauvulkane Blick auf Hegauvulkane (SW) (Bild laden)


Davor liegt weit ausgebreitet der Bodensee.
Traumhaft schön ist der Blick auf den Überlinger See und den Gnadensee.

Es lohnt sich hier, zu Verweilen und sich sattzusehen.

Wieder zurück auf dem Hohenzollernradweg passieren Sie bei der Kreuzung eine Gaststätte und fahren ein Stück auf der Straße nach "Emmingen".

Nach gut fünfhundert Metern zweigt nach rechts ein Radweg mit einem Verweis auf einen Regionalradweg ab und durchquert eine Talsenke.
Der Weg bleibt in etwa auf Höhe der B491 und mündet bei einem Parkplatz wieder auf diese Bundesstraße. Hier stehen mehrere Pestkreuze aus dem Mittelalter.

Pestkreuze Pestkreuze aus dem Mittelalter (Bild laden)

 

Auch hier bietet sich wieder ein unvergeßlicher Blick auf den Hegau.

Hegau Vulkane im Hegau (Bild laden)

Tipp: Sollten Sie die Abzweigung vor "Emmingen" verpassen, radeln Sie durch "Emmingen" hindurch und zweigen dann in "Emmingen" in Richtung "Engen" ab.
Beim Parkplatz mit den Pestkreuzen sind Sie wieder auf Tour.

Gegenüber des Aussichtspunktes geht die ausgeschilderte Streckenführung des "Hohenzollernradwege"s auf einem Wirtschaftsweg längs der B491 weiter und verläßt die Bundesstraße schließlich in Richtung "Lazer Hof".

Eine Traumabfahrt auf der kleinen Kreisstraße ins "Wasserburger-Tal" bringt Sie durch schöne Wälder an mehreren Höfen vorbei ins Tal. Zahlreiche Serpentinen - diesmal bergab - sind die Belohnung für den Aufstieg bei Tuttlingen.

Eine wunderbare Landschaft!


Wasserburger Tal


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Eigeltingen: 5,0 km, <- Witthoh: 9,0 km, O-> Ludwigshafen: 26,0 km, O<- Tuttlingen: 15,0 km

Wasserburger Tal Im Wasserburger Tal (Bild laden)

Die normale Streckenführung überquert im Tal eine kleine Brücke und führt dann erst leicht ansteigend, dann aber wieder bergab nach Eigeltingen.

Eigeltingen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Langenstein: 2,0 km, <- Wasserburger Tal: 5,0 km, O-> Ludwigshafen: 21,0 km, O<- Tuttlingen: 20,0 km

Wir empfehlen - vor allem wenn Sie im Donautal die Versickerungsstellen besichtigt haben - quasi als Vervollkommnung Ihres Wissens - die Weiterfahrt nach Aach zum Aachtopf.
Diese Alternativtour mündet bei "Schloß Langenstein" wieder auf den normalen "Hohenzollernweg".
Die Fahrstrecke verlängert sich um ca. 3 km.

Sie bleiben dazu bei der Brücke auf der Straße rechts des Baches und radeln durch einen Zauberwald bergab.

Zauberwald Zauberwald (Bild laden)

Zahlreiche höhlenartig durchlöcherte Felsen stehen rechts und links der Straße im Wald. Oft zwanzig Meter hoch, verdeutlichen sie mit ihren vom Wasser ausgewaschenen Löchern die Urkraft des nassen Mediums, das sich hier unterirdisch den Weg vom Donautal in den Bodensee bahnt.

Dieser eigentlich illegale Weg, führt Wasser, das eigentlich durch die europäische Wasserscheide für die Donau und somit für das Schwarze Meer bestimmt ist, zum Bodensee und berreichert dadurch die Wassermende der Nordsee.

Der Radweg schlängelt sich am Hang des "Wasserburgertals" entlang in Richtung Bodensee.
Vorsicht bei der Kreuzung mit der B31: Hier müssen Sie für zwei Kilometer eine Straßenetappe einlegen, um in die romantische Stadt Aach zu gelangen.

 

Aach


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Witthoh: 6,0 km, <- Tuttlingen: 6,0 km, O-> Ludwigshafen: 19,0 km, O<- Tuttlingen: 22,0 km

Am Stadteingang von "Aach" zweigen Sie nach links ab und erreichen nach wenigen hundert Metern die Auffahrt zur "Burg Aach".

Sie sollten sich die Auffahrt geben. Die Burg - oder auch die Oberstadt - stammt in Teilen aus dem elften Jahrhundert.
Erhalten sind vor allem die beiden Tore und Teile der Ummauerung. Von der eigentlichen Burg ist eigentlich nicht mehr zu sehen.
Die Aussicht von oben, von der schneeweißen Kirche St. Nikolaus aus, ist bemerkenswert. Die Kirche stammt aus dem 12. Jahrhundert, wurde aber im 18. Jahrhundert barockisiert.

Wer allerdings erst nach Erfrischung sucht, sucht sie auf dem Berg vergebens. Gaststätten gibt es keine.

Der Radweg führt unterhalb der Burgmauern weiter bergab nach Aach. Die Beschilderung leitet Sie schnell zum Aachtopf, der etwas außerhalb der Stadt in Richtung "Eigeltingen" liegt.

Äußerst beeindruckend quillt an einer einzigen Stelle brodelnd ein mittelgroßer Fluß aus dem Boden.

Radtour um den Aachtopf

In der angrenzenden, verkarsteten Felswand kann man frühere Mündungsstellen im Fels besichtigen.

Karst Karstfelsen, die unterirdischen Flüsse (Bild laden)


Wer im Donautal bei Immendingen und Fridingen die Versickerung erlebte, sieht hier das gesamte versickerte Wasser an einer Stelle aus dem Boden strömen.
Das Quellwasser fließt recht reißend als "Radolfszeller Aach" weiter in den Bodensee.

Der von uns empfohlene Radweg führt wieder zurück in die Stadt, zweigt an der ersten Kreuzung nach links und nach gut 200 m wieder nach links ab. Die "Langensteiner Straße" führt, wie der Name schon sagt, zum "Schloß Langenstein".
Etwas bergauf durch eine schöne, leicht hügelige Landschaft radeln Sie entlang von Viehweiden und schönen Wäldern.

Etwas Vorsicht im Wald: Die kerzengerade Straße wird von einem als Schikane auf die Straße gesetztem Erdhaufen abrupt verkehrsberuhigt! Dahinter beginnt der Golfplatz, bitte Vorsicht vor fliegenden Bällen und Schlägern.

Etwas stiefmütterlich bringt Sie die neue Streckenführung um die aktive Fläche des Golfplatzes herum.
Auf der Straße vor dem "Schloß Lagenstein" erreichen Sie wieder die "normale" Streckenführung des "Hohenzollernradweges".

Langenstein


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Orsingen: 2,5 km, <- Eigeltingen: 2,0 km, O-> Ludwigshafen: 13,0 km, O<- Tuttlingen: 28,0 km

 

Langenstein Schloß Langenstein (Bild laden)

Schön liegt das riesige "Schloß Langenstein" über dem kleinen Tal.
Der Radweg passiert das Schloß und zweigt, nach einer kleinen Talfahrt, noch vor der Brücke nach links ab.

Ein asphaltierter Wirtschaftsweg bringt Sie an einigen "Löchern" vorbei und überwindet vor dem Stockfelder Hof gemeinerweise noch die letzte Erhebung vor dem Bodensee: Einen beträchtlichen Hügel.
Danach führt ein schöner Weg bergab nach Orsingen.

 

Orsingen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Wahlwies: 3,5 km, <- Langenstein: 2,5 km, O-> Ludwigshafen: 10,5 km, O<- Tuttlingen: 30,5 km

 

Orsingen Das gepflegte kleine Rathaus (Bild laden)

Im Ort zweigen Sie nach rechts ab und folgen der wenig befahrenen Straße.
Nach der Autobahnbrücke bietet sich ein schöner Blick auf den Bodmanrücken.
Die Straße führt weiter an Obstplantagen vorbei nach Wahlwies.

 

Wahlwies


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Espasingen: 4,0 km, <- Orsingen: 3,5 km, O-> Ludwigshafen: 7,0 km, O<- Tuttlingen: 34,0 km

Über den Bahnübergang erreichen Sie den Ortskern und radeln schließlich vor der Kirche nach rechts ab.

Wahlwies Schöne Kirche (Bild laden)

Schnell erreichen Sie, nach dem Spielplatz am Ortsrand, den Radweg nach "Espasingen".

Durch ein schönes Tal mit Blick auf den Bodman radeln Sie vollkommen eben auf "Espasingen" zu.



Espasingen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Ludwigshafen: 3,0 km, <- Wahlwies: 4,0 km, O-> Ludwigshafen: 3,0 km, O<- Tuttlingen: 37,0 km

Hier münden Sie auf den Bodensee-Radweg.

Vor Espasingen Vor Espasingen (Bild laden)

Neben der Straße führt der Weg mit sehr schöner Sicht auf den Bodmanrücken und den Überlinger See nach "Ludwigshafen".
Schon bald können Sie den Bodensee sehen und die heißen Füsse in das kalte Nass legen.

 

 

Ludwigshafen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Ludwigshafen: 0,0 km, <- Espasingen: 3,0 km, O-> Ludwigshafen: 0,0 km, O<- Tuttlingen: 41,0 km

Fall Sie in Ludwigshafen übernachten oder sich einfach einen der schönsten Bodenseeausblicke gönnen wollen, bietet sich in "Ludwigshafen" die Möglichkeit in mehreren Serpentinen den Sipplinger Berg zu erklimmen.
Folgen Sie der Beschilderung "Haldenhof". Von dort, hinter dem Restaurant, bietet sich ein traumhafter Áusblick auf den See.

Promenade Uferpromenade Ludwigshafen (Bild laden)

Die Weiterfahrt erfolgt auf jeden Fall auf den ausgeschilderten Routen des Bodenseeradweges.

 

Anschlusstouren


(Seitenanfang)

Etappe 1: Konstanz - Meersburg - Friedrichshafen - Lindau
Etappe 2: Konstanz - Kreuzlingen - Romanshorn - Bregenz - Lindau
Etappe 3: Konstanz - Radolfszell - Stein am Rhein - Konstanz
Etappe 4: Konstanz - Ludwigshafen - Meersburg
Etappe 5: Friedrichshafen - Argental - Wangen - Sulzberg - Bregenz


( Seitenanfang> )