fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen


 

Rheinradweg: Etappe von Oberwesel bis Koblenz

Rheinradweg: Karlsruhe - Speyer

[ Schlafen&Wohnen | Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschluss ]
Stand: 13.03.2017

Kurzbeschreibung Rheinradweg:


(Seitenanfang)

Eine der schönsten Etappen auf dem Rheinradweg.
Start ist in der schönen Stadt Oberwesel, danach geht es entlang von Rheinschleifen zur allseits bekannten Loreley.
Der fast 200 m hohe Kalkschieferfels übt auf viele Besucher magische Kräfte aus. Nicht umsonst parken hier zahlreiche Busse mit Besuchern aus allen Kontinenten.
Auf den weiteren Kilometern bis Koblenz folgen Sie in einem engen Durchbruchstal dem Rhein und passieren herrliche Burgen, die oft nach ihrem Verfall im 19. Jahrhundert wieder aufgebaut wurden.
Ein weiteres Highlight ist natürlich die Stadt Koblenz. Hier erreichen Sie auch die Moselmündung und damit auch den Moselradweg.

Ausgangspunkt: Oberwesel
Streckenlänge
: 53,5 km
Fahrzeit: ca. 4 - 5 Stunden zzgl. Zeit für Besichtigungen
Höhenmeter: 110 m
Eignung: Tourenradler, Radeln mit Kindern, E-Bike geeignet

 

Bücher und Karten Karten: Rhein-Radweg 2 Bodensee - Basel
Bücher und Karten Karten: Rhein-Radweg 3 Basel-Speyer
Bücher und Karten Karten: Rhein-Radweg 4 Speyer - Köln
Bücher und Karten Karten: Rhein-Radweg 5 Köln - Rotterdam
Bücher und Karten Karten: Die 20 schönsten Radfernwege in Deutschland
Bücher und Karten Karten: Bikeline Radtourenbuch, Rhein-Radweg 1
Bücher und Karten Karten: Bikeline Radtourenbuch, Rhein-Radweg 2
Bücher und Karten Karten: Bikeline Radtourenbuch, Rhein-Radweg 3
Bücher und Karten Karten: Rheinradweg 1
Bücher und Karten Karten: Rheinradweg 2


Bücher und Karten Bücher: Bruckmanns Radführer Rhein-Radweg
Bücher und Karten Bücher: Rhein-Radweg Basel nach Mainz
Bücher und Karten Bücher: Der schönste Abschnitt des Radweges
Bücher und Karten Bücher: Das große Buch der Flussradwege


Fahrradtour Fahrradtour Fahrradtour Fahrradtour

 

Zimmer auf der Tour

Alle Veranstalter


Bücher und Karten
Karten
Bücher und Karten Karte Mannheim, Heidelberg
Bücher und Karten Bodensee - Basel
Bücher und Karten Basel-Speyer
Bücher und Karten Speyer - Köln
Bücher und Karten

Köln - Rotterdam

Bücher und Karten

Fahrrad-Tourenkarten 1:50.000


 

 


Karte:


(Seitenanfang )

 

Karte Rheinradweg Oberwesel - Koblenz

Orte am Weg:


(Seitenanfang)


000,0 km Oberwesel
006,0 km St. Goar
009,0 km Fellen
012,5 km Hirzenach
016,0 km Bad Salzig
020,5 km Boppard
028,0 km Spay
032,5 km Rhens
044,0 km Koblenz


AltripÜbernachtungsmöglichkeiten


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> St. Goar: 6,0 km, <- Oberwesel: 0,0 km,
-> O Ziel: 44,0 km, O<- Startpunkt: 0,0 km

Sehenswert: Komplette Stadtbefestigung mit Mauern und Türmen, Innenstadt

Rheintalradweg: Burg Schönburg bei Oberwesel Burg Schönburg bei Oberwesel (Bild laden)

 

Oberwesel gehört zu den schönsten Städten Deutschlands. Es wird Stadt der Türme und des Weines genannt.
Und so ist es auch: Aus allen Zeitepochen ragen Türme in den Himmel. Die ältesten entstammen der Stadtbefestigung und den Kirchen.
Die Stadtbefestigung und 16 Türme sind zum großen Teil noch erhalten.

Rheintalradweg: Stadtmitte Rathaus in Oberwesel (Bild laden)

Oberwesel hat ein riesiges Weinbaugebiet. Allein der Schönberg bringt etwa 500.000 Liter Ertrag. Im Mittelalter hatten aus diesem Grund viele auswärtige Klöster hier ein Hofgut.

Rheintalradweg: Rote Kirche Rote Kirche in Oberwesel (Bild laden)

Beim Verlassen der Stadt fällt der größte Stadtturm, der Ochsenturm, auf.

Rheintalradweg: Ochsenturm in Oberwesel Ochsenturm in Oberwesel (Bild laden)

Den Fahrradweg finden Sie auf der rechten Seite der B9 direkt zwischen der Bundesstraße und dem Rhein. Er folgt nun einer 90 Grad Rheinkehre und wendet sich nach Nordosten. Der Fahrbahnbelag des Radweges ist optimal.
Das Rheintal ist nun beidseitig mit fruchtbaren Weinbergen gesäumt.

Rheintalradweg: Blick ins Rheintal Blick ins Rheintal (Bild laden)

Nach gut zwei Kilometern beschreibt der Rhein eine Linkskurve. Die rechte Uferseite wird nun steiler und besteht fast nur noch aus blankem Schieferkalk.
Man sieht hier, wie schwer sich der Rhein hier durch den Fels arbeiten musste.

Den höchsten Punkt erreicht die Felswand an der Kehre der kommenden Rechtskurve. 132 m ragt dort der "Loreley" genannte Fels über den Rhein hinaus.
Gleichzeitig verengt und vertieft sich hier der Rhein und erreicht nur noch eine Breite von 113 Metern bei einer Tiefe von 25 Metern.

Rheintalradweg: Blick ins Rheintal Die Loreley (Bild laden)

Durch die zahlreichen Strudel kamen früher viele Schiffe zu Bruch. Der Mönch Goar lies sich hier nieder um den Schiffbrüchigen zu helfen und gab der Stätte seinen Namen.

St. Goar


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Heidesheim: 5,5 km, <- Mainz: 9,0 km,
-> O Ziel: 44,5 km, O<- Startpunkt: 9,0 km

Sehenswert: Innenstadt mit sehr schönen Gassen, Stadtrundgang, Burgruine Rheinfels

Rheintalradweg: Die Loreley von St.Goar aus Die Loreley von St.Goar aus (Bild laden)

 

St. Goar war schon in römischen Zeit besiedelt. Wahrscheinlich war hier sogar eine Fährstation.
Den Namen hat St. Goar von dem hier im 6. Jahrhundert lebenden Mönch, der den Armen half und Kranke gesund pflegte. Nach seinem Tod entwickelte sich hier im 8. Jahrhundert ein Kloster, dessen Krypta heute unter der Stiftskirche liegt.

Heute ist St. Goar eine Loreley-Kultstätte. Unzählige Busse bringen Gäste zur Besichtigung des Loreleyfelsens hierher.

Rheintalradweg: St. Goar und die Rheinfels St. Goar und die Rheinfels (Bild laden)

Die Burgruine Rheinfels war im Mittelalter eine der größten Burgen des Landes. Sie galt als uneinnehmbar. Erst die Franzosen konnten die Burg 1797 sprengen. Heute ist dort ein Hotel untergebracht.

Herrliche Aussichten bieten sich auch nach rechts auf St. Goarshausen und die darüberliegende Burg Katz.

Rheintalradweg: St. Goarshausen mit Burg Katz St. Goarshausen mit Burg Katz (Bild laden)

 

Fellen


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Hirzenach: 3,5 km, <- St. Goar: 3,0 km,
-> O Ziel: 35,0 km, O<- Startpunkt: 9,0 km

Sie radeln weiter am Rhein entlang und passieren ein Hotel, das sich zwischen Rhein und Radweg drängt.
Die Aussicht auf das Rheintal ist weiterhin äußerst schön. Auf der rechten Seite ist schon die nächste Burg erkennbar.

Rheintalradweg: Blick aus Rheintal Blick aus Rheintal (Bild laden)

Hirzenach


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Bad Salzig: 3,5 km, <- Fellen: 3,5 km,
-> O Ziel: 31,5 km, O<- Startpunkt: 12,5 km

Der kleine Ort Hirzenach liegt bescheiden hinter der Bundenstraße und den Gleisen. Trotzdem birgt er mit seiner mächtigen Kirche und einem ehemaligen Kloster, das heute als Pfarrhaus genutzt wird, viel Sehenswertes.

Rheintalradweg: St. Goarshausen mit Burg Katz Blick auf Hirzenach (Bild laden)

Bad Salzig


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Boppard: 4,5 km, <- Hirzenach: 3,5 km,
-> O Ziel: 28,0 km, O<- Startpunkt: 16,0 km

Sehenswert: Pfarrkirche St. Ägidius aus dem 15. Jahrhundert

Bald erreichen Sie Bad Salzig, das schon 922 in den Urkunden erwähnt wird. Einst war es reichunmittelbar, wurde aber dann von König Heinrich an seinen Bruder den Erzbischof Balduin von Trier verpfändet.
Seine salzhaltigen Quellen und seine Kirschen sind weit über die Grenzen bekannt.

Rheintalradweg: Bad Salzig Bad Salzig (Bild laden)

Der schöne Radweg windet sich begleitet von Straße und Bahn weiter und auf der rechten Seite des Rheins kommt der Wallfahrt- und Kurort Kamp-Bornhofen mit seinen zwei Burgruinen und seinem Kloster in Sicht.

Märchenhaft überragen die beiden Burgruinen Liebenstein und Sterrenberg den Klosterort. Die Ruinen gehörten im Mittelalter zwei zerstrittenen Brüdern, die sogar eine Streitmauer zwischen ihren Burgen errichteten.

Rheintalradweg: Kamp-Bornhofen Kamp-Bornhofen (Bild laden)

 

Nur noch wenige Kilometer, dann erreicht der nach wie vor hervorragend ausgebaute Fahrradweg die über 2000 Jahre alte Stadt Boppard.

Der Fahrradweg erreicht einen Park und trennt sich dort vom Fußgängerweg. (Fußgänger am Fluss, Radfahrer etwas mehr ist Stadtnähe)

Boppard


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Spay: 7,5 km, <- Bad Salzig: 4,5 km,
-> O Ziel: 23,5 km, O<- Startpunkt: 20,5 km

Sehenswert: Reste der Stadtbefestigung, Binger Tor, St. Severuskirche, Kurfürstliches Schloss, Altstadt

Direkt am Rhein steht die ehemalige kurfürstliche Burg aus dem 14. Jahrhundert. Balduin von Trier hatte sie 1327 als Zollburg direkt am Ufer erbaut.

Rheintalradweg: Kurfürstliche Burg Kurfürstliche Burg (Bild laden)

Von hier aus sollten Sie sich in die Innenstadt wenden. Die herrliche Severuskirche am Marktplatz sollten Sie unbedingt besichtigen.

Rheintalradweg: Severuskirche in Boppard Severuskirche in Boppard (Bild laden)

Zahlreiche schöne Villen säumen den Rhein bis er in eine 180°-Kehre übergeht.

Der Radweg verlässt nun das Rheinufer und führt zwischen zwei Häusern hinauf neben die Straße und folgt ihr weiter auf einer separaten zweibahnigen Spur.

Traumhaft ist der Blick vom Scheitel der Flusskehre zurück auf Boppard.

Rheintalradweg: Blick auf Boppard Blick auf Boppard (Bild laden)

 

Der Rhein geht nun seine Kehre ein und beidseits des Flusses sieht man gewaltige Weingebiete. Das steilste - und wahrscheinlich beste - Weinbaugebiet ist der Bopparder Hamm.

Auf der rechten Rheinseite liegt nun Osterspai.

Rheintalradweg: Blick auf Oberspai Osterspai am rechten Ufer (Bild laden)

Der Fahrradweg folgt direkt der Straße und steigt mit ihr etwas an. An der Abzweigung der K123 biegen Sie nach rechts ab in Richtung Spay.

Hier bitte aufpassen. Der Radweg zweigt bei der kleinen Kapelle nach rechts ab und führt vom Ort weg in Richtung Rhein.

In einer Schleife erreichen Sie die alten Häuser von Spay am Rheinufer.

Spay


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Rhens: 4,5 km, <- Boppard: 7,5 km,
-> O Ziel: 16,0 km, O<- Startpunkt: 28,0 km

Spay wird erstmals im 9. Jahrhundert erwähnt und der Name deutet auf keltische Gründung hin.

Im Mittelalter verdienten sich zahlreiche Bewohner ihren Lebensunterhalt als Fischer und als Lotsen.

Rheintalradweg: Fachwerkhaus aus dem 16. Jdh. Fachwerkhaus aus dem 16. Jdh. (Bild laden)

Genau gegenüber von Spay liegt oberhalb von Braubach in strategisch sehr guter Lage die Burg Marksburg.

Rheintalradweg: Burg Marksburg auf der rechten Seite Burg Marksburg (Bild laden)

Der Fahrradweg folgt nun dem ehemaligen Säumerpfad und bald kommt der Hexenturm in Sicht.
Dieser steinerene Festungsturm diente im Mittelalter als Gefängnis für Hexen.

Kurz danach passieren Sie den "Kaiserstuhl".

Rhens


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Koblenz: 11,5 km, <- Spay: 4,5 km,
-> O Ziel: 11,5 km, O<- Startpunkt: 32,5 km

Rhens wurde im 7. Jahrhundert gegründet und im Jahre 874 erstmals urkundlich erwähnt. Es besitzt noch Reste der Stadtbefestigung aus dem 14. Jahrhundert - der Zeit Kurfürst Friedrichs des III.
In dieser Zeit wurde auch der "Kaiserstuhl" - eine Wohnburg - erbaut.

Rheintalradweg: Stadttor von Rhens Stadttor von Rhens (Bild laden)

Nach Rhens bleibt der Fahrradweg wieder direkt am Rhein und führt auf dem Rheindamm oder entlang der Straße weiter nach Stolzenfels.

Hier überragt die Burg bzw. das Schloss Stolzenfels den Ort.
Die Burg wurde ursprünglich 1242 als romanische Burg erbaut. Ihr Gesicht wandelte sich in den Jahrhunderten und erhielt ihr heutiges neuromanisches Gesicht durch Carl Friedrich Schinkel, der die ehemalige Burg unter Beibehaltung der mittelalterlichen Reste zum Schloss ausbaute.

Rheintalradweg: Stadttor von Rhens Burg Stolzenfels (Bild laden)

 

Der radweg durchquert nun den schon zu Koblenz gehörenden Ortsteil Stolzenfels und führt nun neben der Bahn in Richtung Koblenz.

An einer großen Brauerei vorbei erreichen Sie eine Rheinbrücke, radeln darunter hindurch und umfahren einen Rheinausläufer. Nach zwei Abzweigungen sind Sie schon in den Ausläufern eines Parkes und radeln wieder am Rheinufer auf das "Deutsche Eck" zu.

Koblenz Übernachtungsmöglichkeiten


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Koblenz: 0,0 km, <- Rhens: 11,5 km,
->O Ziel: 0,0 km, O<- Ausgangspunkt: 44,0 km

"Koblenz" liegt am Zusammenfluss von Rhein und Mosel. Kein Wunder, dass diese strategisch wichtige Stelle schon vor 9000 Jahren bewohnt war.
Die Römer errichteten hier ein riesiges Kastell, in der fränkischen Zeit stand hier eine Königspfalz und schon im dritten Jahrhundert wurde hier das Stift St. Kastor gegründet.
Schnell war Koblenz Reichsstadt und wichtiger Verwaltungssitz.
Kaiser Heinrich II. schenkte die Stadt 1018 den Trierer Kurfürsten, die sie 1690 sogar zur Residenzstadt machten. Kein Wundern also über die mächtigen Kirchen und die herrschaftlichen Bauten.

Der Fahrradweg führt weiter am Moselufer in Richtung "Deutsches Eck".
Hier steht ein überdimensionales Reiterstandbild, das den reitenden Wilhelm darstellt.

Wilhelm I. am Deutschen Eck Wilhelm I. am Deutschen Eck (Bild laden)

 

Gegenüber auf der anderen Moselseite liegt die Festung Ehrenbreitstein auf dem Hügel.

Festung Ehrenbreitenstein Festung Ehrenbreitstein (Bild laden)

 

Hier mündet die Mosel in den Rhein.
Wer möchte, kann auf den Moselradweg wechseln.

Siehe: Moselradweg in Etappen

Als einem der ersten historischen Gebäude entlang der Mosel radeln Sie an der "Alten Burg" vorbei.
Dieses Gebäude wurde von den Kurfürsten als Trutzburg gegen das Volk erbaut. Heute ist es Stadtarchiv.

Koblenz: Die "Alte Burg" Die "Alte Burg" (Bild laden)

 

Lohnenswert ist in jedem Fall ein Rundgang durch die Stadt. Sehenswert sind die vielen Kirchen, der Münzplatz, das kurfürstliche Schloss und vieles, vieles andere.

Die imponierende Florinskirche Die imponierende Florinskirche (Bild laden)



(Seitenanfang)

Etappe Mainz - Oberwesel, Länge 53,0 km
Etappe Worms - Mainz, Länge 52,5 km
Etappe: Speyer - Worms, Länge: 54 km
Etappe: Karlsruhe - Speyer, Länge: 54 km    

Übersicht der Rheintaltouren