Vom Filstal auf der Hohenstaufenbahn ins Remstal

Alter Bahnhof in Faurndau der Hohenstaufenbahn

Diese Radtour kann mit Hilfe der Bahn als Rundtour gefahren werden.
Start ist in Plochingen am Zusammenfluss von Neckar und Fils, hier gibt es einen S-Bahnhof. Das Ziel ist nach der Überquerung der Hügelkette auf der Trasse der ehemaligen Hohenstaufenbahn die Stadt Schorndorf, die ebenfalls einen S-Bahnhof hat.
Sie folgen den gut beschilderten Filsradweg bis Faurndau und folgen dort dem Radweg auf der ehemaligen Bahnlinie bergauf. Sie radeln in Sichtweite der Kaiserberge über den Höhenrücken und erreichen bergab die Stadt Schwäbisch Gmünd.
Entlang der Rems auf dem perfekt beschilderten Remstalradweg geht es im Tal weiter an Lorch vorbei. Durch schöne Orte erreichen wir schließlich Schorndorf.

Die Tour kann auch mit dem E-Bike gefahren werden.

Tourenlänge: ca. 68 km

Höhenmeter: ca. 200 m

Fahrzeit: ca. 4 - 5 Stunden

Anfahrt: Plochingen

Abfahrt: Schorndorf

Karte

Dargestellt mit GPX_viewer von Jürgen Berkemeier

Download GPX-Track: Laden

 

 

Plochingen

Entfernungen: → Eberbach: 10,5 km, ← Plochingen: 0,0 km
⊗ ⇐ Ziel: 68,0 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 0,0 km

SEHENSWERT: Altstadt, Hundertwasserhaus

INFO: In der Stadt gibt es zahlreiche Fachwerkhäuser. Das Alte Rathaus steht am oberen Ende des Marktplatzes.
Die St. Blasiuskirche steht weithin sichtbar am Hang.
Das moderne Einkaufszentrum im Zentrum wurde von Friedensreich Hundertwasser entworfen.

Fachwerk in Plochingen
Fachwerk in Plochingen
Radweg zum Einstieg ins Filstal
Radweg zum Einstieg ins Filstal

ROUTE: Der Filstalradweg führt gut beschildert aus Plochingen hinaus. Es gibt zwei Varianten rechts und links der Fils.
Da kann man wirklich nichts falsch machen.

Der Radweg zweigt links auf den Hang ab
Der Radweg zweigt links auf den Hang ab
Entlang der Gleise geht es in Richtung Uhingen
Entlang der Gleise geht es in Richtung Uhingen

Ebersbach

Entfernungen: → Faurndau: 8,5 km, ← Plochingen: 10,5 km
⊗ ⇐ Ziel: 57,5 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 10,5 km

ROUTE: Entlang der Bahnline erreichen Sie Ebersbach und radeln links der Gleise leicht bergauf weiter nach Uhingen.

Der Radweg führt abseits des Verkehrs</figcaption>
						</figure>
Der Radweg führt abseits des Verkehrs

ROUTE: Der Radweg führt an Industriegebieten vorbei, die aber alle rechts der Bahnlinie liegen.

Links ist Natur rechts sind die Industriegebiete
Links ist Natur rechts sind die Industriegebiete

 

 

Faurndau

Entfernungen: → Wäschenbeuren: 10,5 km, ← Ebersbach: 8,5 km
⊗ ⇐ Ziel: 49,0 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 19,0 km

ROUTE:In Faurndau folgen Sie der Beschilderung Hohenstaufenbahn., der auch mit Alb-Neckarradweg ausgeschildert ist.

Einstieg auf die stillgelegte Bahnlinie in Faurndau
Einstieg auf die stillgelegte Bahnlinie in Faurndau
Landschaftlich schön geht es leicht bergauf
Landschaftlich schön geht es leicht bergauf

Wäschenbeuren

Entfernungen: → Schwäbisch Gmünd: 14,0 km, ← Faurndau: 10,5 km
⊗ ⇐ Ziel: 38,5 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 29,5 km

INFO: Der wunderschön ausgebaute Radweg führt typisch für Bahntrassenwege mit wenig Steigung und in sanften Kurven an den Orten entlang. Die alten Bahnhöfe sind schön restauriert und beherbergen oft Gastronomiebetriebe. Das nützt in Coronazeiten wenig, aber bald öffnet die Außengastronomie oder wenigstens To Go-Angebote.

Alter Bahnhof in Wäschebeuren
Alter Bahnhof in Wäschebeuren
Die ehemalige Bahntrasse führt anschaulich an den Kaiserbergen vorbei
Die ehemalige Bahntrasse führt anschaulich an den Kaiserbergen vorbei

ROUTE: Der Bahntrassenweg führt jetzt in Aussichtslage auf das Wäscherschloss und die Kaiserberge weiter.

Rathaus und Kirche in Wiesensteig
Blick auf das Wäscherschloss, der Stammburg der Staufen
SDie Bahnhöfe entlang der Bahnlinie sind wunderschön restauriert
Die Bahnhöfe entlang der Bahnlinie sind wunderschön restauriert

ROUTE: Wir folgen dem Radweg bergab. Er führt in sehr schöner Aussichtslage auf das Remstal bergab. Bald kommen die Türme und das vermeintlich turmlose Hl. Kreuzmünster in Sicht.

Blick hinunter ins Remstal auf Schwäbisch Gmünd
Blick hinunter ins Remstal auf Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd

Entfernungen: → Lorch: 9,0 km, ← Wäschenbeuren: 14,0 km
⊗ ⇐ Ziel: 24,5 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 43,5 km

SEHENSWERT: Hl. Kreuzmünster, Historische Stadtmitte, zahlreiche weitere Kirchen, Reste der Stadtbefestigung

INFO: In der romanischen Johanniskirche ist heute ein Museum untergebracht. Neben dem Hl. Kreuzmünster seht der viel niedrigere Glockenturm der Kirche.

Seit der Gartenschau sind neue Gartenanlagen entstanden
Seit der Gartenschau sind neue Gartenanlagen entstanden

INFO: Vom Bahnhöfle aus hat man einen beeindruckenden Blick auf die Burgruine Reussenstein.

Die romanische Kirche ist heute Museum
Die romanische Kirche ist heute Museum

ROUTE: Die Tour folgt flussabwärts dem Remstalradweg, der durch die Gartenschau sehr schön ausgebaut wurde.

Entlang der Rems verlässt der Radweg Schwäbisch Gmünd
Entlang der Rems verlässt der Radweg Schwäbisch Gmünd

ROUTE: Der Radweg begleitet die wild fließende Rems, die wenig korrigiert wurde durch eine abwechslungsreiche Landschaft. Immer bestens beschildert.

Blick auf die natürlich fließende Rems
Blick auf die natürlich fließende Rems

Lorch

Entfernungen: → Plüderhausen: 9,0 km, ← Schwäbisch Gmünd: 9,0 km
⊗ ⇐ Ziel: 15,5 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 52,5 km

SEHENSWERT: Romanisches Kloster Lorch auf dem Liebfrauenberg, Grablege der Staufer

INFO: Auf dem Liebfrauenberg oberhalb von Lorch liegt das ehemalige Benediktinerkloster "Peter und Paul". Kaiser Friedrich I. gründete es bereits im Jahre 1102.
Die heute noch gut erhaltene Kirche wurde als romanische Säulenbasilika erbaut und später durch einen gotischen Chor erweitert.
Hier verlief noch früher auch der römische Limes. Ein Nachbau eines Wachturms steht in der Nähe des Klosters.

Die romanischen Bauten des Kloster Lorch
Die romanischen Bauten des Kloster Lorch

ROUTE: Der Radweg verlässt Neidlingen und führt entlang von Kirschbäumen ins Tal der Lindach. Er erreicht Weilheim und führt von dort gut beschildert nach Osten. Danach unterquert er die A8 und erreicht etwas hügelig den Kurort Bad Boll.

Plüderhausen

Entfernungen: → Schorndorf: 6,5 km, ← Lorch: 9,0 km
⊗ ⇐ Ziel: 6,5 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 61,5 km

SEHENSWERT: Altes Fachwerkrathaus

INFO: Das alte Rathaus ist das älteste, erhaltene Fachwerkhaus. Es stammt aus dem 16. Jahrhundert und hat alle Verwüstungen der Jahrhunderte überstanden.

Der Radweg ist sehr gut ausgebaut
Der Radweg ist sehr gut ausgebaut und führt teilweise im Wald

INFO: Der Radweg ist weiterhin besten ausgebaut und beschildert. Er folgt der Bundesstraße in angemessene Abstand.

Schorndorf

Entfernungen: → Schorndorf: 0,0 km, ← Plüderhausen: 6,5 km
⊗ ⇐ Ziel: 0,0 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 68,0 km

SEHENSWERT: Historische Altstadt, Daimler Geburtshaus

INFO: In Schorndorf hält de S-Bahn des VVS Stuttgart. Problemlos kann von hier nach Plochingen zurückgefahren werden.

Der Marktplatz in Schorndorf
Der Marktplatz in Schorndorf

ROUTE: Der Bahnhof liegt unweit der Stadtmitte.Von hier aus lassen sich die weiter S-Bahnhöfe problemlos erreichen.