Übersicht Illerradweg

Stadttor in MemmingenDer Illerradweg folgt im Wesentlichen dem Lauf des Flusses, der unterhalb von Oberstdorf durch den Zusammenfluss von Breitach, Stillach und Trettach entsteht.
Ohne große Steigungen fließt die "Iller" durch das Allgäu und berührt die großen Städte "Kempten", "Memmingen" und "Ulm".
Bei "Ulm" mündet sie in die "Donau". Ein Radweg ideal für jedermann, ohne große Steigungen.
Etappe 1: Illerradweg Von Oberstdorf nach Kempten
Am besten beginnen Sie den "Illerradweg" in Oberstdorf.
ie Stadt ist per Bahn erreichbar und der Radweg führt dann bis Kempten, das ebenfalls mit der Bahn erreichbar ist.
Auf diese Weise kann man An- und Abfahrt zum "Illerradweg" ohne Automobil bewältigen.
Am "Illerursprung" steht eine Skulptur, die symbolisch den Zusammenfluss der drei Quellflüsse zur Iller darstellt.
Ein Abstecher zum Breitachklamm bietet sich hier an.
Die "Iller" ist schon nach ihrer "Geburt" sehr wasserreich und fließt mit viel Gefälle in Richtung "Donau".
Selbst die obere "Iller" hat schon rechts und links einen Hochwasserdamm, was uns Radlern sehr entgegenkommt, denn der Radweg verläuft auf der Dammkrone.
Am Oberlauf finden Sie schöne Dörfer mit sehenswerten Kirchen. Der Ort Fischen hat gleich zwei hübsche Kirchen.
Sonthofen ist die erste Stadt am Illerverlauf und fällt durch eine schöne Innenstadt und die "Ordensburg", die Oberhalb der Stadt liegt, auf.
Immenstadt ist durch den schönen Marktplatz mit dem "Montfort'schen Schloss" einen Besuch wert.
Danach folgen Sie der Iller meist direkt am Fluss entlang bis zum beeindruckenden Kempten. Rathaus, Mangkirche und viele Sehenswürdigkeiten warten dort auf eine Besichtigung.
Etappe 2: Illerradweg von Kempten bis Ulm
Von Kempten bis Lautrach fließt die "Iller" romantisch durch ihr natürliches Becken.
Äußerst beeindruckend ist die Illerschleife bei Altusried, in der sich der Fluss in einer 180 Grad-Kehre durch den Fels "genagt" hat.
Danach beginnt der "korrigierte" Lauf der Iller, in der sie an vielen Staustufen Energie abgibt, sonst aber zwischen Dämmen verläuft.
Die Radwege entlang der Iller sind generell von sehr guter Beschaffenheit, oft gleichzeitig links und rechts des Flusses und man fährt immer am Flussbett oder am Kanal entlang.
Um die Orte an der "Iller" zu besuchen, muss man zwangsweise abzweigen, da der "Illerradweg" durch keinen Ort direkt führt.
Ziel ist die Stadt Ulm, die außer dem bekannten Münster noch sehr viele Sehenswürdigkeiten bietet.
Der Illerradweg kann auch zur Verbindung vom Donauradweg zu den Alpen oder zum Bodensee-Königssee-Radweg genutzt werden.
Ausgangspunkt: Oberstdorf
Streckenlänge: 160,0 km
Fahrzeit: in zwei Etappen
Höhenmeter: 540 m
Anfahrt: Am besten mit der Regional-Bahn von Ulm aus

Übernachten auf der Tour

Hier finden Sie die Übernachtungsliste

Karte

© www.fahrrad-tour.deIller-RadwegSendenVöhringenIllertissenMemmingenKemptenImmenstadtSonthofenOberstdorfFischenAitrachLautrachKellmünzUlmNeu-UlmTrettachBreitachStillachDonauDonauIllerIllerVon den Quellflüssen bei Oberstdorf nach Ulm zu Donau

Etappen an des Radweges

Die Iller entsteht durch den Zusammenfluss von Breitach, Stillach und Trettach. Schon an dieser Stelle ist sie sehr wasserreich und fließt mit viel Gefälle in Richtung Donau. Beidseits hat sie Hochwasserdämme, was uns Radlern sehr entgegenkommt. Auf den Dammkronen verlaufen sehr schöne Radwege. Am Oberlauf finden Sie hübsche Dörfer mit sehenswerten Kirchen. Der Ort Fischen hat gleich zwei sehenswerte Kirchen. Sonthofen ist die erste Stadt am Illerverlauf und fällt durch die "Ordensburg" auf. Immenstadt ist durch den schönen Marktplatz mit dem Montfort'schen Schloss sehenswert. Danach folgen Sie der Iller meist direkt am Fluss entlang bis zum beeindruckenden Kempten. Rathaus, Mangkirche und viele Sehenswürdigkeiten locken den Besucher.
Bronzefigur am Illerursprung
Diese Etappe beginnt in Kempten.
Im Oberlauf bis Lautrach fließt die Iller romantisch durch ihr natürliches Becken.
Äußerst beeindruckend ist die Illerschleife bei Altusried.
Danach beginnt der von Menschen "korrigierte" Lauf der Iller, in der sie zwischen Hochwasserdämmen an vielen Staustufen Energie abgibt.
Die Radwege am Unterlauf sind von sehr guter Beschaffenheit. Oft verlaufen sie gleichzeitig links und rechts des Flusses und man fährt immer am Flussbett oder am Iller-Kanal entlang.
Um die Orte an der Iller zu besuchen muss man abzweigen, da der Radweg im Unterlauf durch keinen Ort direkt führt.
Illerschleife bei Altusried

 

 

 

 

Beschreibung Karte Übernachtungen Anschlusstouren Alle Veranstalter

 

radreiseprofi

EuroBike