Übersicht Radwege durchs Burgund

Burg Chateauneuf-en-Auxois eines der schönsten DörferDie Radrunde durchs Burgund beginnt in Dijon, dem früheren Herrschaftssitz der Herzöge des Burgunds. Hier es eine historische Innenstadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Sie ist auch bekannt für ihren Senf und ist Zentrum der Burgunderweine.
Die Radrunde führt durch zahlreiche Weinberge nach Süden und erreicht schließlich das äußerst sehenswerte Beaune. Besonders bekannt ist das im gotischen Flamboyant-Stil erbaute Hôtel-Dieu, praktisch ein Palast für Arme. Hier wurden ab dem 15. Jahrhundert Arme und Bedürftige geheilt. Zum Hospiz gehören zahlreiche Weinberge, deshalb trägt sich die Stiftung bis heute.
Über die Berge erreicht der Radweg das Tal der Ouche und folgt dem Canal du Burgogne. Der Kanal steigt an und durchquert bei Poully-en-Auxois in einem 3 km langen Tunnel den Berg. Die Radler fahren natürlich oben drüber.
Das nächste größere Ziel ist Semur-en-Auxois, das in einer Schleife des Flusses Armançon liegt. Die Stadt war hoch befestigt und strahlt immer noch mittelalterlichen Glanz aus.
In Yonnetal erreichen wir die sehenswerte romanische Kirche Notre-Dame-de-l’Assomption. Weiter im wunderschönen Yonnetal kommen wir an zahlreichen Mühlen vorbei nach Avallon, das auf einem Bergkegel liegt.
Das nächste Ziel Vezelay ist mit seiner Klosterkirche UNESCO Welterbe. Es liegt weithin sichtbar auf einem Bergkegel und wird noch immer eine Pilgerkirche.
Die Radrunde folgt nun weiter dem Yonnetal und erreicht die historisch bedeutende Stadt Auxerre. Zahlreiche sehenswerte Kirchen und eine äußerst gut erhaltene mittelalterliche Altstadt gibt es dort zu besichtigen.
er die Hügel geht es nun in einer großen Schleife zum Weinbaugebiet um Chablis. Dort wächst Chardonnay auf einem besonders mineralisch Boden, was ihn etwas einzigartiges gibt.
Wieder verlassen wir das Tal und radeln bergauf und verlassen die Weingegend. In Tonnerre besichtigen wir ein keltische Quellheiligtum, aus dem sich etwa 300 Liter Wasser pro Sekunde aus einer Karstquelle ergießt. Hier beginnt dann auch wieder der Canal du Burgogne, dem wir danach wir folgen.
An seinen Ufern wurde früher viel Kalk abgebaut, der mit Kanalschiffen transportiert wurde.
Heute ist der Kanal noch intakt, wird aber nur noch von Freizeitschiffen befahren.
Wir erreichen Montbard, einem bevorzugtem Sitz der Herzöge des Burgunds.
Über die Hügel radeln wir erst 200 m hoch und erreichen wieder bergab den Ort Bussy-le-Grand. Dem Tal folgend kommen wir an der gallischen Stadt Alesia vorbei, bei der Caesar die Gallier besiegte. Anschießend folgen wir dem Canal de Burgogne bergauf bis Pouilly-en-Auxois. Dort radeln wir wieder oberhalb des Kanaltunnels und folgen danach dem Kanal in Stufen bergab. Über einen kernigen Anstieg erreichen wir die Burg Chateauneuf-en-Auxois.
Es hat eine traumhafte Burg aus dem frühen 12. Jahrhundert. Der Radweg folgt einer einspurigen Straße über einen Hügelkamm und erreicht dann im Tal den Ort La Bussiere-sur-Ouche.
Dort folgen wir dem Canal de Bourgogne dem Kanal Schleuse um Schleuse.
Gut beschildert erreicht der Radweg erst den Kanalhafen vom Dijon und folgt dann den lokalen Radwegen ins Zentrum der Stadt.

Karte

An den Kanälen BurgundsEntlang von Weinbergern und Wasserstraßen

Etappen an des Radweges

Wir starten in Chablis, dem kultigen Weinort. Der Radweg verlässt das Serein-Tal und steigt gleich 150 Höhenmeter an. Er führt über die Berge ins Tal des L'Armacon bis nach Tonnere. Dort gibt es einen keltischen Quelltopf Fosse Dionne, um den ein Waschhaus gebaut wurde.
In Tonnere zweigen wir wieder auf den Radweg am Kanal Bourgogne ab und radeln mit wenig Ortsberührungen an Schleusen bergauf. Abwechslung bringt das Schloss Ancy-le-France und wenig später die alte gotische Kirche in Ravieres.
Burgund: Etappe Chablis bis Montbard
Wir starten heute in Montbard, ein bevorzugter Wohnort der Herzöge des Burgund. Über die Hügel radeln wir erst 200 m hoch und erreichen wieder bergab den Ort Bussy-le-Grand. Dem Tal folgend kommen wir an der gallischen Stadt Alesia vorbei, bei der Caesar die Gallier besiegte. Anschießend folgen wir dem Canal de Burgogne bergauf bis Pouilly-en-Auxois. Dort radeln wir oberhalb des Kanaltunnels und folgen danach dem Kanal bergab. Über einen kernigen Anstieg erreichen wir die Burg Chateauneuf-en-Auxois.
Burgund Etappe Montbard bis Chateauneuf-en-Auxois
Wir starten in Chateuneuf-en-Auxois, das auf einem 540 Meter hohen Felskegel liegt. Es hat eine traumhafte Burg aus dem frühen 12. Jahrhundert. Der Radweg folgt einer einspurigen Straße über einen Hügelkamm und erreicht dann im Tal den Ort La Bussiere-sur-Ouche. Dort folgen wir dem Canal de Bourgogne dem Kanal Schleuse um Schleuse. Gut beschildert erreicht der Radweg erst den Kanalhafen vom Dijon und folgt dann den lokalen Radwegen ins Zentrum der Stadt.
Chateuneuf-en-Auxois bis Dijon