Werraradweg - Übersicht der Etappen

Früheres Damenstift in Wasungen

Die "Werra" ist, wie auch die "Fulda", ein Quellfluss der "Weser".
Sie entspringt in zwei Quellen am Fuße des "Rennsteigs".
Nach der steilen Abfahrt von den Bergen ins "Werratal" erwartet Sie ein recht flaches Tal, das sich ohne große Anstrengungen auch mit der ganzen Familie radeln lässt.
Die Beschilderung "Werraradweg" ist sehr ordentlich ausgeführt und die Wegbeschaffenheit neu und nahezu perfekt. Die Menschen sind sehr freundlich und aufgeschlossen.
Die meisten Abschnitte sind asphaltiert und in Naturschutzgebieten erwartet Sie ein mineralischer, gut zu fahrender Radweg.
Glücklicherweise sind die Orte meist ursprünglich erhalten, ohne den oft verbreiteten Neubauwahn geblieben.
Die zahlreichen Fachwerkhäuser sind alle noch erhalten, die meisten auch renoviert.
Wunderschöne Städte und reizvolle Ortschaften erwarten Sie auf dem ganzen "Werraradweg".
Gastronomisch hat der Radweg noch etwas Nachholbedarf. In kleineren Orten findet man oft gar nichts oder maximal das integrierte Cafe eines Lebensmittelmarktes. In Gegenden mit markanten Sehenswürdigkeiten ist die Gastronomie auf dem neuesten Stand.
Nicht versäumen sollten Sie den Abstecher in die "Lutherstadt Eisenach".
In "Hann. Münden" vereinigt sich der "Werraradweg" mit dem "Fuldaradweg" und dem "Weserradweg". Eine gute Möglichkeit an den Schwesterflüssen weiter zu radeln.

Ein Gedicht auf einem Weserstein veranschaulicht die Flussbildung in Prosa:
Wo Werra sich und Fulda küssen
Sie ihre Namen büßen müssen,
Und hier entsteht durch diesen Kuss
Deutsch bis zum Meer der Weser Fluss.

Gesamtlänge: 330 km

Übernachten auf der Tour

Hier finden Sie die Übernachtungsliste

Karte

Copyright:www.fahrrad-tour.deR E N N S T E I GWerraradwegÜberblick der Etappen bis zur WeserHildburghausenHann. MündenBad SoodenEschwegeWitzighausenEisenachThemarNeuhausMeiningenBad SalzungenPhillipstalGerstungenKasselWerraWerraWerraWeserFulda

Tipp: Wir empfehlen 
Bücher und Karten Karten: bikeline Fuldaradweg
Bücher und Karten Karten: bikeline Weserradweg

Zur Anfahrt zum Werraradweg fahren Sie am besten mit der Bahn nach "Neuhaus am Rennsteig".
Von "Neuhaus" aus folgen Sie zunächst dem "Rennsteigradweg" und erreichen ziemlich anstrengend erst den "Dreistromstein", dann die obere "Werraquelle".
Die Abfahrt ins Tal folgt steil der Straße bis nach "Sachsenbrunn". Hier beginnt der eigentliche Werraradweg". Bald erreichen Sie "Eisfeld", dann folgen Sie Alleen bis Bockstadt und radeln lange dem Talrand entlang.
In "Hildburghausen" kann man die schöne Innenstadt besichtigen.
Hinter "Hildburghausen" wird der "Werraradweg" talabwärts familienfreundlich. Perfekt ausgebaute Radwege mit exakter Beschilderungen führen durch kleine Orte mit Fachwerkhäusern. Durch schöne alte Alleenstraßen und abwechslungsreiche Landschaft erreichen Sie das "Kloster Veßra".
Die "Werra" treibt auf diesem Abschnitt schon zahlreiche Mühlen an.
Schöne Ortsmitten passieren Sie in den kleinen Dörfern und in "Meiningen", "Breitungen" auf dem Weg nach "Bad Salzungen".
Nach "Bad Salzungen" geht es landschaftlich schön über "Dorndorf", "Vacha", "Philippsthal" nach "Heringen".
Hier ist der Blickfang der "Monte Kali". Dann geht es weiter über "Gerstungen" mit seinem schönen Ortskern. In "Lauchröden" überqueren Sie die "Werra" an einer geschichtsträchtigen Stelle, hier werden wir wieder an die deutsche Vergangenheit erinnert.
Das Ziel "Eisenach" erreichen Sie über einen Abstecher entlang der "Hörsel" in ein Seitental.
Nach "Bad Salzungen" geht es landschaftlich schön über "Dorndorf", "Vacha", "Philippsthal" nach "Heringen".
Hier ist der Blickfang der "Monte Kali". Dann geht es weiter über "Gerstungen" mit seinem schönen Ortskern. In "Lauchröden" überqueren Sie die "Werra" an einer geschichtsträchtigen Stelle, hier werden wir wieder an die deutsche Vergangenheit erinnert.
Das Ziel "Eisenach" erreichen Sie über einen Abstecher entlang der "Hörsel" in ein Seitental.
Auf dieser Etappe radeln Sie von "Bad Sooden" am Gradierwerk vorbei nach "Allendorf", das jenseits der "Werra" liegt. Eine sehr schöne Fachwerk-Altstadt erwartet Sie dort. Der Radweg führt landschaftlich schön an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze weiter durch kleine Orte. Am Hang liegt "Burg Ludwigstein".
Sie erreichen "Werleshausen" und radeln dann weiter nach "Witzenhausen". Auch hier finden Sie eine sehr schöne Altstadt.
Jetzt beginnt eine sehr landschaftsbetonte Strecke mit gut ausgebauten Radwegen. Ziel ist "Hann. Münden" mit seiner wunderschönen Altstadt mit über 700 gut erhaltenen Fachwerkhäusern.
Hier vereint sich am "Weserstein" die "Werra" mit der "Fulda" und bildet die "Weser".
Der Rhönradweg startet in Bad Salzungen im Werratal. Nach den Abraumbergen des Kaliabbaus in Philippsthal folgen Sie dem Ulster leicht bergauf. Ab Hilders erklimmen Sie die Höhen der Rhön und kommen zur Wasserkuppe. Durch das Biosphärenreservat Rhön geht es steiler bergauf und Sie überwinden 260 Höhenmeter bis zum Grenzberg Heidelstein. Bergab erreichen Sie Bad Neustadt und folgen dort dem Tal der Saale bis Bad Kissingen nach Hammelburg.
Fachwerk in Hann. Münden

 

 

 

Beschreibung Karte Übernachtung Alle Veranstalter Angebote von Veranstaltern

 

Launer-Radreisen

radreiseprofi