Radtour am Neckar von Stuttgart nach Besigheim

fachwerkhäuser in Rottenburg

Auch zur Anfahrt zu dieser Tour nutzen wir wieder die Bahn. Stuttgart als auch Besigheim sind mit der Bahn problemlos zu erreichen.
Wir starten am S-Bahnhof Stuttgart Nord - aber vom Hauptbahnhof geht es ebenso. Ein schöner Radweg führt durch die Parkanlagen oberhalb der Wilhelma hinunter nach Bad Cannstatt. Hier lohnt ein Abstecker in die Altstadt. Rechts des Neckar radeln wir auf dem gut beschilderten Neckarradweg weiter
Sonntags ist die Hofener Straße sogar für den normalen Autoverkehr gesperrt und steht den Radlern zur Verfügung.
Bald erreichen wir das Gebiet um den Max-Eyth-See. Hier steigt das Urlaubsgefühl noch mehr.
An der Schleuse Hofen wechseln wir auf die linke Neckarseite und radeln lange zwischen Neckar und Kläranlagen weiter. Vor Aldingen endet die leicht fäkalisch geschwängerte Duftnote.
Bei Neckarrems überqueren wir die interessanten Brücken auf die rechte Neckarseite und bewundern die Remsmündung.
Wir bleiben rechts und müssen ohne Aussicht mehrere Hügel überwinden. Das lässt sich links des Neckars sparen.
An der Neckarbrücke in Hochberg wechseln wir wieder auf die linke Seite des Neckars und erreichen kurz darauf das Naturschutzgebiet um die beeindruckenden Hessigheimer Felsengärten. Wirklich super mit Aussichtsturm angelegt!
Der schöne Radweg erreicht vor Hoheneck die Brücke nach Ludwigsburg. Wir schauen kurz in den alten Kern von Hoheneck und radeln dann am Fuße der Weinberge weiter. In einer großen Schleife erreichen wir die Höhe von Marbach, man sieht das schlossartige Schiller-Nationalmuseum oberhalb der Schleuse, die Skyline von Marbach dahinter.
Wir bleiben im Tal und folgen dem gut beschilderten Neckarradweg bis Benningen. Hier wechselt der Radweg wieder die Neckarseite. An steilen Rebhängen vorbei radeln wir entlang des Neckars nach Beihingen.
Dort überqueren wir wieder den Neckar und folgen dann dem fast wasserlosen Altarm des Neckars bis Großingersheim. Rechts des Neckars geht es am Ortsrand von Pleidelsheim vorbei in Richtung der Felsengärten. Vom Hügel sieht man das Renaissanceschloss von Kleiningersheim.
Rechts des Neckars führt der Radweg hinunter zur sehenswerten Neckarkehre in Mundelsheim. Rundum nur Rebhänge - aber auch ein Kiosk mit richtig temperierten Weinen. Lecker!
Der Radweg führt direkt am Neckarufer nach Hessigheim, das sehr schön liegt und schöne Fachwerkhäuser hat.
Über einen Hügel kommen Sie hoch auf die Höhe der Felsengartenkellerei und radeln dann hinab ins Neckartal. Auf der modernen Radlerbrücke überqueren Sie letztmalig den Neckar und fahren dann gut beschildert bergauf ins historische Zentrum von Besigheim.
Wir erreichen die Stadt durch das historische Stadttor und haben das Glück, dass die Stadtkirche St. Cyriakus gerade für Besucher geöffnet ist. Im Innern finden wir einen beeindruckend gut erhalten gotischen Schnitzaltar Uracher Schule aus dem frühen 16. Jahrhundert.
Durch die schöne Innenstadt radeln wir in Richtung Bahnhof.

Tourenlänge: ca. 54,0 km
Höhenmeter: ca. 177 m
Fahrzeit: 4 bis 5 Stunden

Anfahrt: Bahnhof Stuttgart (Nord)
Abfahrt: Bahnhof Besigheim

Karte

Dargestellt mit GPX_viewer von Jürgen Berkemeier

 

 

Bilder zur Radtour

Wir starten am Nordbahnhof in Suttgart
Wir starten am Nordbahnhof in Stuttgart
Bei einem der ältesten Häuser in Bad Cannstatt, dem sogenannten Klösterle
Bei einem der ältesten Häuser in Bad Cannstatt, dem sogenannten Klösterle - das aber laut neuesten Erkenntnissen gar keines war.
Das neu renovierte Alte Rathaus in Bad Cannstatt
Das neu renovierte Alte Rathaus in Bad Cannstatt
Sonntags ist die Straße auf der rechten Neckarseite komplett gesperrt und den Radlern vorbehalten
Sonntags ist die Straße auf der rechten Neckarseite komplett gesperrt und den Radlern vorbehalten
Der Radweg im Wald bei Mühlen wird gerade neu gerichtet
Der Max-Eyth-See wurde ursprünglich künstlich angelegt. Er liegt idyllisch zwischen den Weinbergen und dem Neckar.
Der Neckar ist auf dieser Etappe schiffbar
Der Neckar ist auf dieser Etappe schiffbar, muss aber die Höhenunterschiede durch zahlreiche Schleusen überbrücken.

 

 

Brücke über den Neckar zur Remsmündung
Brücke über den Neckar zur Remsmündung
Beeindruckende Landschaft bei den Hessigheimer Felsengärten
Beeindruckende Landschaft bei den Hessigheimer Felsengärten
Das Brückenhaus in Hoheneck ist einer der ältesten Gasthöfe in Ludwigsburg.
Das Brückenhaus in Hoheneck ist einer der ältesten Gasthöfe in Ludwigsburg.
Die linke Neckarseite ist dem Weinbau gewidmetg
Die linke Neckarseite ist dem Weinbau gewidmet
An Sonntagen ist der Neckarradweg stärker befahren
An Sonntagen ist der Neckarradweg stärker befahren
Blick auf das Renaissanceschloss Kleiningersheim auf der anderen Neckarseite
Blick auf das Renaissanceschloss Kleiningersheim auf der anderen Neckarseite
Ein Schiff der weißen Neckarflotte in der Neckarschleife von Mundelsheim
Ein Schiff der weißen Neckarflotte in der Neckarschleife von Mundelsheim
Die richtig steilen Rebhänge in der 180 Gradkehre in Mundelsheim werden viel bestaunt
Die richtig steilen Rebhänge in der 180 Gradkehre in Mundelsheim werden viel bestaunt
Radweg an der Schleuse in Hessigheim
Radweg an der Schleuse in Hessigheim
Historisches Rathaus in Hessigheim
Historisches Rathaus in Hessigheim
Radlerbrücke bei den Felsengärten
Radlerbrücke bei den Felsengärten
Blick auf die Besigheimer Felsengärten
Blick auf die Besigheimer Felsengärten
Altes Stadttor in Besigheim
Altes Stadttor in Besigheim

 

 

Historische Innenstadt in Besigheim
Cyriakuskirche mit beeindruckend erhaltenem gotischen Schnitzaltar
Rathaus in Nürtingen
Historische Innenstadt in Besigheim