Anfahrt zum Altmühlradweg über Ansbach

Burg Colmberg Mit der Bahn ist die Anfahrt zum Start des Altmühlradweges in Rothenburg ob der Tauber nur mit vielen Umstiegen zu erreichen..
Der Bahnhof in Ansbach liegt dagegen an einer Hauptverbindung der Deutschen Bahn und wird selbst von IC/EC-Zügen regelmäßig angefahren. Nebenbei bietet die Stadt auch viel zu sehen. Sie war früher Fürstensitz und Beamtenstadt. Heute ist sie Festspielstadt mit einer sehenswerten Altstadt. Kasper Hauser wurde dort gefunden und starb tragisch. Entlang eines kleinen Baches führt der gut beschilderte Radweg hinaus nach Lehrberg. Dort zweigt er nach Westen ab und erklimmt eine Hügelkette. Auf der anderen Talseite liegt Colmberg mit seiner sehenswerten Burg. Im Ort ist der Anschluss auf den Altmühlradweg sehr gut beschildert.

Ausgangspunkt: Ansbach
Einfädeln bei: Colmberg
Streckenlänge: 19.0 km
Fahrzeit: ca. 2 Stunden zzgl. Zeit für Besichtigungen
Höhenmeter: etwa 160 m


Übernachten auf der Tour

Hier finden Sie die Übernachtungsliste

Karte

Karte Altmühlradweg Anfahrt von Ansbach Colmberg Ansbach LehrbergHäslabronnWasserzellAltmühlradwegAnfahrt von Ansbach nach ColmbergCopyright:www.fahrrad-tour.de
Tipp: Wir empfehlen die Karten des Landesamtes für Geoinformation und Landesentwicklung Baden-Württemberg mit Radwanderwegen 1:50.000. Die Karten sind mit Höhenlinien ausgestattet.

Höhendiagramm

Höhendiagramm
Höhenmeter: 350 m

Karte mit GPX-Track

Dargestellt mit GPX_viewer von Jürgen Berkemeier

 

 


Orte am Weg - Entfernungstabelle

000,0 km Ansbach
009,0 km Lehrberg
017,0 km Colmberg

Zeichenerklärung, Legende:
→ Ort: zeigt die Entfernung zum nächsten Ort
← Ort: zeigt die Entfernung zum vorherigen Ort, also rückwärts
⊗ ⇐ Ort: zeigt die Entfernung zum Etappenziel
⇒ ⊗ Ort: zeigt die Entfernung zum Ausgangspunkt

 

Ansbach


Entfernungen: → Lehrberg: 9,0 km, ← Ansbach: 0,0 km
⊗ ⇐ Ziel: 19,0 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 0,0 km

SEHENSWERT: Markgrafenschloss, Residenz, Kirche St. Gupertus, St. Johanniskirche, Herrieder Tor, historische Altstadt, Orangerie

INFO: Am besten reist man mit der Bahn an. In regelmäßigen Abständen fährt die Bahn den Bahnhof Ansbach mit Regionalexpress- und IC-Zügen an. An den Treppen sind Hilfsschienen installiert, ein Aufzug sollte auch schon fertig sein.

INFO: Schon im Jahre 748 wurde ein Benediktinerkloster von dem Adligen Gumbertus gegründet. In der naheliegenden Siedlung wurde 1139 die Kirche St. Johannis erbaut. Ansbach wurde 1237 zur Stadt erhoben.

Markgraf Georg Friedrich ließ Mitte des 17. Jahrhunderts anstelle einer Wasserburg seine Residenz im Stile der Renaissance erbauen. Nur hundert Jahre später wurde der Bau in den Stil des Wiener Barock umgebaut.

Residenz in Ansbach Residenz in Ansbach

INFO: Die St. Johanniskirche in Ansbach stammt aus dem 15. Jahrhundert. Sie ist im gotischen Stil erbaut und enthält die Fürstengruft der Markgrafen.

St. Johanniskirche St. Johanniskirche

INFO: Auf der anderen Seite der Marktstraße sieht man die aus dem karolingischen Kloster hervorgegangene Gumpertuskirche. Sie stammt aus dem 11. Jahrhundert und hat drei Türme. Viele Umbauten brachten der Kirche neue Stilrichtungen und sie wurde zuletzt zur markgräflichen Hofkirche umgewandelt.

Gumpertuskirche Gumpertuskirche

INFO: Immer noch ungelöst sind die Herkunft und der Tod Kaspar Hausers, der in Ansbach als ungebildeter, nicht der Sprache mächtiger Junge aufgefunden wurde. Ein Abkömmling der Fürstenfamilie?

Figurengruppe Kaspar Hauser Figurengruppe Kaspar Hauser

INFO: Ansbach war eine Beamtenstadt. Diesen ordentlichen Charakter haben die Straßenzüge in der Altstadt nicht verloren.

Ehemalige Beamtenstadt Ansbach Ehemalige Beamtenstadt Ansbach

INFO: Eine Spezialität in Ansbach sind die Bratwurstspezialitäten, vor allem die blauen Zipfel. Die Bratwürste werden im Zwiebelsud gegart und erhalten dadurch eine bläuliche Farbe.

Bratwurtsspezialität blaue Zipfel Bratwurstspezialität blaue Zipfel

ROUTE: Sie verlassen Ansbach gut beschildert auf der "Würzburger Straße" durch die ehemalige Stadtbefestigung.
Entlang der "Fränkischen Rezat" verlassen Sie das Stadtgebiet und radeln auf einem schönen Radweg unter der Umgehungsstraße hindurch.

Bratwurtsspezialität blaue Zipfel Entlang der fränkischen Rezat

ROUTE: Im flachen Tal führt der Radweg an Sportanlagen vorbei und erreicht nach etwa drei Kilometern den kleinen Ort "Wasserzell".

INFO: Die "Fränkische Rezat" fließt in Richtung "Lehrberg". Sie ist der Hauptquellfluss der Regnitz.

Fränkische Rezat Fränkische Rezat

ROUTE: Der Radweg folgt der kleinen Gemeindestraße und erreicht den Ort "Schmalenbach". Nach dem Ort passieren Sie eine alte Mühle.

Langsam nähert sich die Straße der Bahnline und folgt ihr. Gemeinsam führen sie unter der neuen Brücke der B13 hindurch.
Der Radweg wendet sich nun nach rechts und führt leicht bergauf nach "Lehrberg".

INFO: Schon aus der Ferne ist die weiße Kirche von Lehrberg sichtbar. Rechts auf dem Hang überragt eine Turmruine den Ort.

Lehrberg


Entfernungen: → Colmberg: 8,0 km, ← Ansbach: 9,0 km
⊗ ⇐ Ziel: 11,0 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 9,0 km

SEHENSWERT: St. Margarethen-Kirche, Ruine eines Kapellenturms

INFO: Die weithin sichtbare markante St. Margarethen-Kirche wurde schon im 12. Jahrhundert als Wehrkirche erbaut. Durch vorhandene Reliquien entwickelte sich aus der Kirche ein Wallfahrtsort.
Vom ehemaligen Schloss der Herren von Birkenfels ist nur noch die einzeln stehende Ruine der Kapelle vorhanden.

Radweg durch Lehrberg Radweg durch Lehrberg

ROUTE: Der Radweg erreicht bergauf die "Untere Hindenburgstraße" und folgt ihr nach links zum Marktplatz.
Geradeaus weiter verlassen Sie den Ort und folgen der neu erbauten Trasse der Landstraße St2250, die auf einer Brücke die "Fränkische Rezat" überquert.

Der Radweg zweigt nach links ab und folgt der Straße mit etwas Abstand durch das interessante Tal.

INFO: Das Bild der Landschaft ist hier von der Feuchte des Tales bestimmt. Zahlreiche Weidenbäume markieren hier die Wege im Tal.
Auf den umliegenden Hügeln wird Getreide angebaut.

Landschaft mit Weidenbäumen Landschaft mit Weidenbäumen

ROUTE: Sie radeln am Weiler "Zallach" vorbei und erreichen nach einem reichlichen Kilometer der Ort "Häslabronn".

In Häslabronn überqueren Sie die Straße nach rechts und radeln dann auf dieser Seite in Straßennähe bergauf über einen Hügel.

ROUTE: Der Radweg bleibt weiter in Straßennähe und erklimmt den Hauptkamm des Kühbergs zum Altmühltal hin. Sie durchradeln bergauf einen Wald und dürfen sich dann auf eine Abfahrt freuen.

Nach der Bewaldung kommt die Burg Colmberg in Sicht, die auf einem Bergkegel oberhalb des Ortes liegt.

Der Radweg erreicht bergab den Ortsrand von Colmberg und bleibt auf dem Gehweg rechts der Straße.

Colmberg


Entfernungen: → Burg Colmberg: 1,0 km, ← Lehrberg: 9,0 km
⊗ ⇐ Ziel: 2,0 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 17,0 km

SEHENSWERT: Burg Colmberg, ehemalige Reichsfeste

INFO: "Colmberg" kann auf eine lange ereignisreiche Geschichte zurückblicken.
Steinzeitliche Funde zeugen von einer frühen Besiedelung. Der heute noch erhaltene wehrhafte Bergfried basiert auf einer bereits 770 erbauten karolingischen Burg.

INFO: Nach dem Aufstieg zur Burg kann man im Burghof die liebevolle Bepflanzung bewundern. Die Anlage ist sehr gepflegt.

INFO: Von der Wehrmauer der Burg bietet sich rundum ein weiter Ausblick auf das Altmühltal und besonders über Colmberg.

INFO: Die "Staufer" erweiterten die Festung um 1140 zu einer uneinnehmbaren Reichsburg. So manche Angriffe und Belagerungen konnte die Burg unbeschadet überstehen.

INFO: Heute ist die Burg in Privatbesitz und beherbergt ein Hotel.

Die Außenanlagen sind frei zugänglich und von der Burg hat man einen herrlichen Ausblick auf das gesamte obere Altmühltal. Eine Einkehr im Biergarten im Burghof bietet sich an.

Der "Markt Colmberg" selbst wurde nach dem Jahre 800 gegründet und erhielt sogar bald darauf das Marktrecht. Heute ist er touristisch geprägt.

INFO: In "Colmberg" befindet sich auch das Informationszentrum "Naturpark Frankenhöhe" mit einer kleinen Ausstellung.
Hier ist der Sitz des Tourismusverbandes "Romantisches Franken", bei dem Sie alle Informationen über die Region, Radwanderkarten und Übernachtungshinweise erhalten.

ROUTE: In "Colmberg" erreichen Sie den normalen Streckenverlauf des Altmühlradweges.

 

 

Beschreibung Karte Hotel & Pension Orte am Weg Anschlusstouren