Dolomitenradweg von Conegliano bis Treviso

Entlang von Felsen ins Pievetal

Conegliano ist so beeindruckend, dass sich am nächsten Morgen noch einmal ein Stadtrundgang lohnt.
Wir radeln quer durch die Stadt noch einmal an den Hauptsehenswürdigkeiten vorbei,.
Spontan finden swir den gutbeschildeten Radweg München - Venezia wieder.
Wir folgen ihm auf perfekt ausgebauten Radwegen aus der Innenstadt hinaus.
Entlang einem großen Industrie- und Einkaufsviertel zweigt der Radweg danach auf kleine Straßen ab.
Von hier aus hat man noch einen letzten Blick auf die Berge der Alpen.

Radstrecke: 54 km
Höhenmeter: 200 m
Fahrzeit: ca 4 Std

Anfahrt: Conegliano
Etappenziel: Treviso

Karte

Dargestellt mit GPX_viewer von Jürgen Berkemeier

 

 

Orte am Weg - Entfernungstabelle

000,0 km Conegliano
008,0 km Susegana
018,0 km Nervesa
054,0 km Treviso

→ Ort: zeigt die Entfernung zum nächsten Ort
← Ort: zeigt die Entfernung zum vorherigen Ort, also rückwärts
⊗ ⇐ Ort: zeigt die Entfernung zum Etappenziel
⇒ ⊗ Ort: zeigt die Entfernung zum Ausgangspunkt

Conegliano

Entfernungen: → Susegana: 8,0 km, ← Conegliano: 0,0 km
⊗ ⇐ Ziel: 54,0 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 0,0 km

INFO: Die Stadt wurde im 12. Jahrhundert von reichen Venezianern gegründet.
Zahlreiche alte Paläste stehen an der Contrada Granda im historischen Zentrum.
Die schönsten historischen Paläste sind sie zu Hotels umgebaut.
Viele ansprechende Restaurants und trendige Bars liegen an der Straße.
Die Stadt gehört zu Zentrum des Proseccogebiet.

Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Akademie in Conegliano
Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Der Dom in Conegliano wird durch den mit Fresken ausgeschmückten Arkadengang betreten
Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Die Radwege sind in Conegliano perfekt ausgebaut und führen aus der Stadt hinaus
Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Auf kleinen Straßen radeln wir gut beschildert durch Vororte weiter

Susegana

Entfernungen: → Nervesa: 10,0 km, ← Conegliano: 8,0 km
⊗ ⇐ Ziel: 46,0 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 8,0 km

INFO: Susegana war schon in der Bronzezeit besiedelt. In Römerzeiten verlief die Via Claudia Augusta durch den Ort.
Die Festung Castello di San Salvatore überragt das Tal und ist aus der ganzen Ebene zu sehen.

ROUTE: Unterhalb von Susegana geht es an Rebhängen weiter.
Nach dem Ort Colfoso erreichen wir den Ort Ponte della Priula.
Dort überquert eine lange Brücke das breite Tal der Piave.

Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Das Castello di San Salvatore überragt den Ort Susegana
Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Bei Ponte della Priula überqueren wir auf einer langen Brücke die Piave
Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Blick auf die Alpen - die Berge weichen immer mehr zurück

Nervesa

Entfernungen: → Treviso: 36,0 km, ← Susegana: 10,0 km
⊗ ⇐ Ziel: 36,0 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 18,0 km

INFO: Der Ort Nervesa wurde im 10. Jahrhunderts schon erwähnt. Bald schon wurde der Grundstein für Abtei des Heiligen Eustachius gelegt. Im 14. Jahrhundert wurde Nervesa nach Venedig einverleibt.
In einer brutalen Schlacht wurde der Ort im 1. Weltkrieg dem Erdboden gleich gemacht. Vom Kloster gibt es noch eine Ruine als Mahnmal.

ROUTE: Am Flussufer entlang erreichen wir den Ort Nervesa und radeln dort nach rechts auf halbe Höhe des Hügelgebietes.
Wir folgenden den Kanälen des Bewässerungssystems, das das Wasser der Berge zielgenau verteilt in die Landschaft verteilt.
Gute zehn Kilometer weiter zweigen wir nach links nach Volpago del Montello ins Tal ab.

Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Stadtmitte in Nervesa
Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Entlang der Hügel radeln wir auf kleinen ruhigen Straßen an einem ausgeklügelten Bewässerungssystem entlang
Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Fußgängertunnel unter der Bahnline bei Volpago del Montello

ROUTE: Durch eine abenteuerliche Bahnunterquerung erreichen wir ein ausgedehntes, landwirtschaftliches Gebiet.
Es wachsen Reben, Gemüse, Radiccio und zahlreiche andere Sorten. Treviso ist für seinen roten Radiccio bekannt.
Mit Blick über die Landschaft sieht man noch einmal die Funktion der Bewässerungsanlagen, wie sich größere Kanäle in schmalere Bewässerungsgräben auffingern und so jedes Feld noch etwas vom Wasser abbekommt.
Durch kleine Orte gelangen wir ohne große Verkehrsberührung nach Villorba. Hier beginnt wieder ein separater Radweg neben der Straße.
Gut beschildert folgen wir den Radwegen bis zum alten Stadttor in Treviso.
In der Altstadt widmen wir uns erst einem Willkommenstrunk, einem Aperol Sprizz, dann den Sehenswürdigkeiten. Eine wunderbare Stadt voller Leben.

Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Die Ebene ist von einem Netz von Bewässerungsgräben durchzogen
Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Gut beschildert folgen wir kleinen Straßen und passieren zahlreiche Feigenbäume
Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Entlang von Reben und landwirtschaftlichen Feldern radeln wir auf perfekten Radwegen in Richtung Treviso

Treviso

Entfernungen: → Treviso: 0,0 km, ← Nervesa: 36,0 km
⊗ ⇐ Ziel: 0,0 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 54,0 km

INFO: Treviso stammt schon aus dem frühen Mittelalter. Prächtige Bauten, wie der Palast Palazzo di Trecento, der allerdings mehrfach schon umgebaute Dom aus dem 12. Jahrhundert oder die gotische Loggia dei Cavallieri liegen in der Stadtmitte.
Die Backsteinkirche St. Nicolo wurde in italienischer Backsteingotik erbaut und mit Fresken von Tommaso da Modena ausgestattet.

Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Der imposante Kirchenbau Santa Maria del Rovere wurde im 17. Jahrhundert in einem Stadtteil von Treviso erbaut
Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Das historische Stadttor mit den Löwen ist noch gut erhalten
Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Der Dom St. Peter in Treviso stammt aus dem 12. Jahrhundert, nach mehrfachen Zerstörungen enthält er heute zahlreiche Baustile
Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Typischer venezianischer Löwe am Dom in Treviso
Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Rathausarkaden in Treviso
Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Historisches Rathaus in Treviso
Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Figur zum Gedenken an den Wiener Frieden bei Palast Palazzo di Trecento

INFO: Die Stadt ist vom Wasser geprägt.
Die Flüsse Sile und Botteniga durchfließen in mehreren Kanälen die Stadt.
Sehenswert ist auch der traditionelle Fischmarkt. Es macht Spaß durch die historischen Gassen zu laufen und auf den großen Plätzen einen Espresso zu genießen.

Dolomitenradweg von Pieve di Cadore bis Conegliano
Treviso hat zahlreiche Kanäle weile es an zwei Flüssen liegt