Isar-Radweg

Isar-Radweg
1. Etappe:
Von Mittenwald zum Kloster Schäflarn

Die Isarquelle liegt oberhalb von Scharnitz, etwa 16 km von Mittenwald entfernt und kann mit in die Radtour einbezogen werden - Tour zur Isarquelle.
Die Beschilderung des Isarradweges ist durchweg vorbildlich, man könnte fast ohne Karte fahren.
Der Markt Mittenwald liegt traumhaft am Fuße des Karwendelgebirges und hat ein beneidenswertes Ortsbild. Direkt an der Isar fahren Sie bergab nach Krün und erreichen bei Wallgau den Isarwinkel.
Auf einer Mautstraße - für Radfahrer kostenlos - radeln Sie in einer Landschaft auf etwa 850 Metern Höhe umgeben von bis zu 1800 Metern hohen Bergen.
Wunderschöne Aussichten bieten sich hier.
Nach Vorderriß gelangen Sie zum Sylvensteinstausee. Am rechten Rand der Staumauer führt der Radweg durch einen Felstunnel bergab in Richtung Lenggries.
Hier ändert sich die Land schaft und Sie fahren bis Bad Tölz in einer Wacholderheide entlang der Isar weiter. Nun geht es auf der Hügelkette entlang der Isar weiter. Teilweise recht natürliche Waldetappen fordern die Muskeln ordentlich. Bald erreichen Sie Geretsried und radeln an den Vororten Münchens vorbei bis Kloster Schäftlarn.

Natürlich können Sie sich die Etappe auch anders einteilen, uns lag nach vielen Kilometern freier Natur ein kulturelles Highlight als Ziel am Herzen.

Interessant ist auch der teilweise streckengleich verlaufende Radweg Münchner Seenrunde, der zahlreiche Seen mit in die Rundtour einschließt.

Ausgangspunkt: Mittenwald
Ziel: Kloster Schäflarn
Streckenlänge: 97,5 km

Höhenmeter: 372 km
Fahrzeit: 6 bis 7 Stunden
Anfahrt: Mit der Bahn nach Mittenwald
Eignung: Tourenradler, Radeln mit Kindern, E-Bike geeignet


Übernachten auf der Tour

Hier finden Sie die Übernachtungsliste

Karte

Etappen des IsarradwegesEtappe 1: Von Mittenwald bis Schäftlarn Copyright:www.fahrrad-tour.deMittenwaldKrünWallgauFallLenggriesBad TölzGeretsried Wolfratshausen IckingSylvensteinseeIsarursprungIsarWalchenseeIsar
Tipp: Wir empfehlen die Karten des Bayernnetzes mit Radwanderwegen 1:50.000. Die Karten sind mit Höhenlinien ausgestattet.

Höhendiagramm

Höhendiagramm
Höhenmeter: 372 m

Karte mit GPX-Track

Dargestellt mit GPX_viewer von Jürgen Berkemeier

 

 


Mittenwald Hotels, Gaststätten, Unterkünfte


Entfernungen: → Krün: 10,5 km, ← Mittenwald: 0 km
⊗ ⇐ Ziel: 97,5 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 0 km

SEHENSWERT: Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul, Geigenbau- und Heimatmuseum, Wolpertinger-Museum, schönes Stadtbild mit Lüftlmalereien.

INFO: Die Gegend um Mittenwald war schon zu Römerzeiten bewohnt. Hier verlief eine Variante der "Via Claudia Augusta", eine Römerstraße von Augsburg nach Bozen und in die Poebene.

Der Markt Mittenwald liegt direkt unterhalb des Karwendelgebirges.
Die schöne Kirche St. Peter und Paul bildet die Ortsmitte. Sie wurde 1740 barockisiert.

INFO: Im Kern des Ortes findet man schöne Bürgerhäuser mit Tonnengewölben. Typisch für Mittenwald sind die mit Lüftlmalereien bemalten Fassaden.

INFO: Vor der Pfarrkirche St. Peter und Paul steht eine Skulptur eines Geigenbauers. Matthias Klotz hatte nach dem Erlernen des Geigenbaus in Italien das Handwerk nach Mittenwald gebracht und hat im 18. Jahrhundert diese Handwerkstradition begründet. Sehenswert ist auch das Geigenbaumuseum.

INFO: In den Straßen Mittenwalds findet man schöne Bürgerhäuser mit bemalten Fassaden.

ROUTE: Zur Weiterfahrt orientieren Sie sich am Bahnhof. Dort ist der Radweg als "Isarradweg" beschildert.
Fahren Sie der Dammkarstraße entlang und überqueren Sie die Bahnlinie.
Dann geht es nach links direkt an der Isar entlang auf die "Rehbergstraße", die Sie an der Abzweigung zum Isardamm verlassen.

ROUTE: Sie bleiben an der Isar, bis Sie das Gelände der Standortverwaltung (Gebirgsjäger) erreichen.
Dort zweigt der Radweg nach links in Richtung Autobahnzubringer ab. (Keine Angst, dort herrscht kein Verkehr. Der Zubringer wird nur bei Übungen oder bei einer Generalmobilmachung benutzt).

Sie erreichen nun einen Radweg zunächst neben der B2, der aber schließlich auf einem einsamen Waldweg der Isar folgt.

ROUTE: Etwa halbwegs nach Krün macht die Isar eine Schleife. Sie unterquert die B2 gleich zweimal. Bei der zweiten Unterquerung führt der Isarradweg auf die linke Seite von Isar und B2.

Der Radweg entfernt sich nun vom Fluss und folgt der linken Seite der Bundesstraße. Ein schöner asphaltierter Weg folgt im wesentlichen der Straße, folgt aber der modulierten Landschaft. (Das heißt: es geht mal rauf und mal runter).
Sie passieren unbemerkt den Isarstausee Krün, der jenseits der Bundesstraße liegt.

Vor dem Ort Krün zweigt der Radweg in eine Wiesenlandschaft ab und erreicht den Ort von Südwesten.

 

Krün


Entfernungen: → Wallgau: 3 km, ← Mittenwald: 10,5 km
⊗ ⇐ Ziel: 87 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 10,5 km

SEHENSWERT: Rokoko-Kirche St. Sebastian von1760

INFO: Früher lebte der Ort von der Flößerei, heute hauptsächlich vom Tourismus, denn der Ort ist ganzjährig nebelfrei.

In Krün befindet sich auch der Isarstausee, der fast das gesamte Wasser der Isar in einem Kanal in den Walchensee umleitet.

ROUTE: Der Isarradweg zweigt kurz vor Krün nach links auf der Feldstraße in Richtung "Bärnbichel" ab. Kurz darauf mündet er in die Wettersteinstraße und zweigt nach 50 Metern wieder nach rechts auf die Finzbachstraße ab.
An der nächsten Kreuzung zweigen Sie nach links auf die Krottenkopfstraße ab. Hier durchqueren Sie ein kleines Neubaugebiet und erreichen nach rechts den Otenwanger Weg, der Sie dann flach durch das Finzbachtal führt.

Nach der Überquerung des Finzbaches erreichen Sie auf der Barmseestraße den Ort Wallgau.

 

Wallgau


Entfernungen: → Fall, Sylvenstein Stausee: 22,5 km, ← Krün: 3 km
⊗ ⇐ Ziel: 84 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 13,5 km

SEHENSWERT: Pfarrkirche St. Jakob

INFO: In Wallgau fließt der Isarkanal in einen Steinstollen und speist an seinem Ende den Walchensee.

INFO: Wallgau liegt am Jakobsweg, der vom Königsee zum Bodensee führt.
Die Jakobskirche stammt aus dem Jahre 1295.

INFO: Der Radweg folgt vom Dorfplatz aus (ohne Beschilderung) der Walchenseestraße und zweigt nach 300 Metern nach rechts auf die Flösserstraße ab.

Danach geht es nach links in Richtung Golfplatz.

ROUTE: Von hier aus bietet sich ein Traumblick auf das Wettersteingebirge.
Der gewalzte Weg passiert die ersten Spielplätze und geht dann leicht bergauf nach links in Richtung der Mautstraße.

An der Mautstation erreichen Sie die Straße nach Vorderriß. Fahrräder sind kostenlos, nur Autos müssen bezahlen.

Diese Straße führt 13 km am Hang des Isartales entlang. Wirklich wunderbare Blicke auf Landschaft und die Isar erwarten Sie dort.

ROUTE: Die Straße führt in einem ständigen Auf und Ab am Hang entlang, aber jeder Blick ins Tal entschädigt für die Höhenmeter.

ROUTE: Nach einem längeren ebenen Stück erreichen Sie eine kleines Häuschen direkt an der Isar. Hier können Sie zum Wasser hinunter steigen. Glasklar ist das grün schimmernde Wasser!

ROUTE: Kaum zwei Kilometer weiter passieren Sie den Ort Vorderriß, der aus wenigen Häusern besteht. Hier mündet auch der Rißbach in die Isar.

In Vorderriß beginnt auch die Bundesstraße B307 aus dem Nichts. Plötzlich entsteht dort an der Kreuzung von zwei fast unbefahrenen Straßen eine großzügige Bundesstraße! Glücklicherweise bleibt der Verkehr genauso beschaulich! Übrigens war Voderriß ein beliebter Aufenthaltsort König Ludwigs II. Er baute hier ein Jagdhaus und einen Kapelle.

Die Bundesstraße braucht mehr Platz als die kleine Mautstraße, deshalb geht es jetzt zuerst einmal bergauf und die Straße führt am Hang - großzügig mit Aussichtspunkten und Parkplätzen ausgestattet - in Richtung Sylvenstein-Stausee.
Dieser See ist künstlich angelegt und sieht aus wie die norwegischen Fjordseen.
Hier am südlichen Ende des Stausees fließen Isar und Rißach in den Stausee.

ROUTE: Die wenig befahrene Bundesstraße führt an dem westlichen Zipfel des Sees vorbei und nähert sich dem Zusammenfluss mit dem südlichen Zipfel.
Hier liegt der von Ludwig von Ganghofer beschriebene Ort Fall: "Der Jäger von Fall", Sie erinnern sich?

 

Fall Hotels, Gaststätten, Unterkünfte


Entfernungen: → Lenggries: 14,5 km, ← Wallgau: 22,5 km
⊗ ⇐ Ziel: 61,5 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 36 km

SEHENSWERT: Sylvenstein-Stausee, herrliches Panorama

INFO: In diesem landschaftlich beeindruckenden Gebiet (genannt: der Isarwinkel) muss man einfach anhalten und seine Brotzeit halten.

INFO: Der ehemalige Ort Fall - wie ihn Ganghofer beschreibt - ist im Stausee versunken. An höherer Stelle ist er wieder aufgebaut. Bei Niedrigwasser soll man noch die Ruinen unter dem Wasserspiegel sehen.

Die Bundestraße B307 passiert den Ort Fall und geht danach über eine Brücke und überquert den dreigliedrigen Stausee.

INFO: Der Sylvensteinstausee wurde erbaut, um der Isar wieder Wasser zuzuführen. Sie wurde in der Vergangenheit an vielen Stellen "angezapft", um Wasser dem Walchensee zuzuführen. Die Isar selbst wurde dabei zur Flussleiche. Mit dem Sylvensteinstausee bleiben ihr mindestens 4 cbm/s Wasser.

ROUTE: Der Isarradweg erreicht dann die 44 Meter hohe Staumauer und überquert sie.
Am rechten Ende führt ein Tunnel durch den Fels und man kommt an einen steil abfallenden Radweg, der in den Fels gesprengt ist.

ROUTE: Durch den Wald geht es nun mal bergab und auch mal ein wenig bergauf weiter. Der Radweg überquert die B13 und führt dann eine Weile auf der linken Seite entlang der Isar.
Bei Hohenwiesen wechselt er wieder nach rechts der B13 und führt an den Lenggrieser Ortsteilen "Winkl" und "Fleck" vorbei nach "Wies".
Dort wechselt er wieder auf die Isarseite und folgt dem Fluss.

ROUTE: Hier sieht man schon die ersten Wildwasserfahrer in Kajaks und Schlauchbooten, die sich durch die Strudel der Isar kämpfen wollen.

 

Lenggries Hotels, Gaststätten, Unterkünfte


Entfernungen: → Bad Tölz: 10,5 km, ← Fall, Sylvenstein See: 14,5 km
⊗ ⇐ Ziel: 47 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 50,5 km

SEHENSWERT: Schloss Hohenburg, Pfarrkirche, Kalkofen

INFO: Lenggries ist ein moderner Luftkurort. Er besteht schon seit dem 13. Jahrhundert als Flößersiedlung. Eine weitere Einnahmequelle der Bevölkerung war das Kalkbrennen.

Heute ist der Luftkurort Zentrum des Fremdenverkehrs und bietet viele Möglichkeiten an Freizeitaktivitäten. Unter anderem auch das Wildwasserfahren auf der Isar.

ROUTE: Der Radweg bleibt an der Isar und führt auf einem Dammweg weiter am Fluss entlang.
Durch ein Waldgebiet radeln Sie bis auf die Höhe vom Ortsteil Obergries, der aber auch jenseits der Bundesstraße liegt.

ROUTE: Gleich darauf überqueren Sie auf einer Brücke die Isar und fahren auf der anderen Isarseite an "Arzbach" vorbei.
Jetzt beginnt wieder eine Wacholderheide mit blühenden Enzianpflanzen (September) durch die Sie mal mit mehr, mal mit weniger Abstand zur Isar fahren.

ROUTE: Sobald sich Wanderer und Spaziergänger auf dem Wege häufen, ist Bad Tölz in Rufweite.

Bad Tölz kommt mit seiner mächtigen Kirche bald in Sichtweite. Sie radeln vor bis zur Isar-Brücke und gehen dann den sehenswerten Marktplatz hoch.

 

Bad Tölz Hotels, Gaststätten, Unterkünfte


Entfernungen: → Geretsried: 15,5 km, ← Lenggries: 10,5 km
⊗ ⇐ Ziel: 36,5 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 61 km

SEHENSWERT: Historische Altstadt, Kirchen

INFO: Bereits 1160 gegründet, sehr schöne mittelalterliche Altstadt, Marienstift, gotische Stadtkirche Maria-Himmelfahrt, traditionelle Handwerkerstraßen, Kalvarienberg Das prächtige Bad Tölz entstand schon im 12. Jahrhundert, weil sich hier Salzstraße und Flößerei vereinten.
Der noch größere Aufschwung entstand durch die Moorbäder und Jodquellen. Schon 1899 erhielt Tölz den Zusatz "Bad" und gehört seitdem zu den edlen Bäderorten.

INFO: Schon die Silhouette von Bad Tölz ist traumhaft. Richtig schön wird es, wenn Sie die Marktstraße hochschieben. Sie finden dort sehr schöne Bürgerhäuser aus der Rokoko- und Barockzeit mit bemalten Giebeln. Zu dieser Zeit war die "Lüftl"-Malerei sehr beliebt.

INFO: Die Handwerkerhäuser in den engen Gassen des Stadtteiles Gries sind ebenso sehenswert wie der hoch über der Stadt liegende Kalvarienberg.

ROUTE: Zur Weiterfahrt fahren Sie wieder an die Isar zurück und überqueren die Isarbrücke. Durch den Park entlang der Isar geht es nun auf der "Bürgermeister Stollteither-Promenade" weiter.

Das nun folgende Stück der Isar ist angestaut und nennt sich "Isarstausee Bad Tölz". Der Radweg führt zunächst am Wasser entlang, umfährt aber dann längs der Straße das Wehr des Kraftwerkes.
Der Isarradweg bleibt zunächst längs der Straße und zweigt dann nach links auf die Landstraße in Richtung "Rothenrain" ab.
Zunächst steigt die Straße in einem Waldgebiet über einen Hügel gut 40 Meter an und erreicht dann bergab ein sanftes Tal.

ROUTE: Am Ende des Tales geht es dann wieder bergauf nach "Rothenrain", das bei näherem Betrachten nur aus ein paar Häusern besteht.

Sie bleiben auf der kleinen Straße und fahren wieder bergab bis zur Kreuzung mit der Kreisstraße TÖL7. Hier zweigen Sie nach rechts ab und folgen der Straße, bis Sie die Beschilderung nach links auf einen Feldweg führt. Entlang einer Feldscheuer geht der Radweg nun sehr naturbelassen bergauf.
Sie erreichen einen dichten Wald und fahren auf dem Waldweg mal rauf und mal runter.
Im zweiten Teil berühren Sie den steilen Abfallberg zur Isar und sehen auch den Fluss, wie er sich im Tal windet.

ROUTE: Danach führt der Radweg noch immer im Wald und noch immer auf einem richtigen Naturweg bergab - zum Teil steil bergab - in Richtung Geretsried.

Auf dem Königsdorfer Weg erreichen Sie den Ortsrand von Geretsried, fahren kurz die Jeschkenstraße entlang und werden gleich wieder auf der Sudetenstraße in den Wald geleitet.

 

Geretsried


Entfernungen: → Wolfratshausen: 10 km, ← Bad Tölz: 15,5 km
⊗ ⇐ Ziel: 21 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 76,5 km

ROUTE: Von der Sudetenstraße geht es im Wald weiter, dann nach links wieder bergab auf die Schönlinderstraße (auch ein Waldweg), dann nach links, bis Sie den Wald verlassen und die Jeschkenstraße von vorher überqueren.
Dann folgen Sie dem nördlichen Ortsrand, bis Sie bei der Breslauer Straße die Möglichkeit haben die ST2369 zu überqueren.

Hier geht es wieder im Wald weiter, allerdings scheint hier ein Trimm-Dich-Pfad zu sein, denn hier kann man kommunikativ Klingel und Stimme einsetzen.
Dann erreichen Sie wieder den Rand eines Wohngebietes in "Gartenberg" und fahren entlang des Fuchsgrabens und des Isardamms.

ROUTE: Vor der Elbestraße macht der Isardamm einen 90-Grad-Schwenk und geht in Richtung Isaraue.

Auf dem Isardamm verlassen Sie nun "Gartenberg" und radeln auf freiem Feld auf "Wolfratshausen" zu.

 

Wolfratshausen Hotels, Gaststätten, Unterkünfte


Entfernungen: → Kloster Schäftlarn: 11 km, ← Geretsried: 10 km
⊗ ⇐ Ziel: 11 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 86,5 km

SEHENSWERT: Pfarrkirche, Altstadt

INFO: Wolfratshausen hat einen schönen historischen Kern. Die Altstadt liegt am Isarzufluss Loissach, also weitab vom Radweg.

ROUTE: Sie radeln von Süden her entlang eines Neubaugebietes auf die Loissach zu und überqueren sie. Ein Radweg links der Loissach erreicht die Isar und führt direkt am Isarufer weiter auf eine Brücke zu.

ROUTE: Sie unterqueren die Marienbrücke und fahren auf der anderen Seite zurück zum Beginn der Brücke, um auf der richtigen Spur die Brücke zu überqueren.

Nun geht es auf der rechten Seite der Isar weiter flussabwärts. Am Weiler Puppling vorbei erreichen Sie nun die "Wehrbaustraße", eine super asphaltierte Fahrrad- und Inlinerautobahn.
Hier ist die Hölle los, weil die Fahrbahnoberfläche beiden Zielgruppen gerecht wird.

Kilometerweit geht es im Wald gegenüber der Loissachmündung (die man aber wegen des Waldes nicht sieht) weiter bis zu einer Wehranlage, die die Isar in einen natürlichen Arm und einen Kanal unterteilt.

ROUTE: Der Isarradweg bleibt rechts des Kanals und führt jetzt an der Aumühle vorbei. Hier gibt es zahlreiche Fischzuchtbecken.

Nach der Mühle führt der Radweg zunächst am Waldrand weiter am Kanal entlang.
Dann erzwingt die Landschaft kleinere Erhebungen zu überwinden, bis Sie an der Brücke zum Kloster Schäftlarn ankommen.

Hier zweigen Sie nach links ab und überqueren zuerst den Kanal und passieren kurz danach die Brücke über die originale Isar. Dort passieren Sie einen wunderschönen Biergarten direkt am Isarufer.
Der Radweg folgt der kleinen Straße bis zum Kloster Schäflarn.

 

Schäftlarn Hotels, Gaststätten, Unterkünfte


Entfernungen: → Kloster Schäftlarn: 0 km, ← Wolfratshausen: 11 km
⊗ ⇐ Ziel: 0 km, ⇒ ⊗ Ausgangspunkt: 97,5km

INFO: Das Kloster ist noch in Betrieb und wird von den Benediktinern betrieben.
Im Moment sind 13 Brüder im Kloster und wirken teilweise als Lehrer des dort auch untergebrachten Gymnasium.

INFO: Das Kloster stammt ursprünglich aus dem Jahre 762. Im Jahre 1140 wurden die Gebäude an die Prämonstratenser übertragen. Der heute sichtbare Barockbau stammt aus dem Jahre 1707. Erst die Säkularisierung im Jahre 1803 löste das Kloster vorerst auf.

INFO: Ludwig II. von Bayern übertrug 1866 den Besitz wieder den Benediktinern, später wurde das Kloster zur Abtei erhoben und das private Gymnasium eingerichtet.

ROUTE: Hier verläuft auch der Jakobsweg der zum Grab des Apostels in Santiago de Compostella in Spanien führt.

 

 

 

Beschreibung Karte Hotel & Pension Orte am Weg Anschlusstouren Alle Veranstalter